5
55

Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

233

Follower

Über Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

Kultur- und naturbegeisterte Genussradlerin 🚴‍♀️🚴‍♂️ und Gelegenheitsspaziergängerin 🚶‍♀️🥾mit Liebe zur Fotografie 📱📷

Distanz

2 638 km

Zeit in Bewegung

282:08 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷 war mountainbiken.

    vor 2 Tagen

    05:38
    62,1 km
    11,0 km/h
    1 200 m
    1 200 m
    Raubach, “MountainGhost” und 20 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Mit dem Mountainbike in den Schnee! 🥶❄️ Eine wunderbare, neue Erfahrung. ✨💫 Nur die zunehmend vereiste Fahrbahn hat mich früher zum Hike wechseln lassen als geplant. Zu Fuß mit Wander-Stöcken schlittere ich die letzten Höhenmeter bis zur Riesenhütte und beende dort vorzeitig mit einer ausgiebigen Pause in der Sonne meine erste Hike&Bike-Tour. Den Hochries-Gipfel spare ich mir für die Wiederholung auf. Start - und Endpunkt der Tour war der Bahnhof Rosenheim. "Unterwegs mit den Öffis" ist mein Motto, solange mein Mann mich nicht begleiten kann. Die traumhaften Ausblicke in die Berge hat auf dem Hinweg der Nebel verschluckt. Dafür war der Rückweg entlang der vielen Seen und Flüsse ganz nach meinem Geschmack. - Eine gelungene Tour.Danke übrigens an "Goldrausch in die Berg" für die Inspiration zu dieser Tour:
      komoot.de/tour/288854575
      Offensichtlich war vor zwei Tagen noch weniger Eis - oder die Jungs sind schlicht unerschrockener. 😜 Sie haben es bis zum Gipfel geschafft.

      • vor 2 Tagen

  2. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷 war mountainbiken.

    21. November 2020

    Raubach, Renate und 30 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Statt für eine Wanderung durch ein weißes Winterwonderland in den Bergen habe ich mich gestern für eine Mountainbike-Radltour entschieden - solange Straßen noch nicht gesalzen werden.
      Als Ziel habe ich mir eine persönliche "Terra Inkognita" ausgesucht: nördlich von Mühldorf war ich wissentlich noch nie. Höchstens bin ich mit dem Auto durchgefahren, immer auf der schnellen Durchreise.
      Überrascht war ich vom steten Auf- und Ab dieser teils weiten und eher reizarmen Gegend. Gut, das Hügelige hätte man sich beim Namen "Strampelstrecke" vielleicht denken können. So nennt nämlich der Tourismusverband den Anfang meiner Radtour. Da ich mit der Mountainbike-Einstellung geplant habe, navigiert mich komoot oft abseits der Straßen. Wald- und Feldwege sind zu dieser Jahreszeit immer eine gewisse Herausforderung. Nasses Laub, matschige - von schweren Traktorreifen völlig durchpflügte - Feldwege, tiefe Pfützen und an manchen Stellen auch verdecktes Eis. Ich komme viel langsamer voran als geplant. Die Tour abseits der Straßen ist zwar schön, aber gegen Ende plane ich unterwegs stark um und wähle Nebenstraßen, um noch bei Tageslicht zurückzukommen.
      Während der Tour überquert man viele Flüsse: Innkanal, Isen, Schandelbach, Rott und Vils, um nur die wichtigsten zu nennen. Für mich ist plätscherndes Wasser immer reizvoll.
      Städtebaulich sind auch bei dieser Tour wieder viele schöne Stadt- und Marktplätze im Inn-Salzach-Stil dabei: Mühldorf, Massing, Neumarkt-Sankt Veit und als letztes Highlight der wunderschöne Stadtplatz von Vilsbiburg.
      Eine schöne Rundtour.

      • vor 7 Tagen

  3. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷 war Fahrrad fahren.

    14. November 2020

    Renate, Heinrich Heine und 31 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Diese wunderschöne Radl-Tour folgt im Wesentlichen einer Tour des Inn-Salzach Tourismus:
      komoot.de/tour/161301364
      Sie bietet viele städtebauliche und architektonische Highlights und auch die Natur kommt nicht zu kurz.
      An einigen Stellen habe ich die Tour etwas umgeplant, vor allem zwischen Emmerting und Neuötting, weil ich nicht neben der langweiligen Straße radeln wollte.Die Tour bietet gleich vier farbenfrohe Stadtplätze im typischen Inn-Salzach-Stil (Neuötting, Tüssling, Mühldorf und Kraiburg), viele überaus sehenswerte Kirchen, viele davon denkmalgeschützt, und dazwischen immer wieder sehr schöne Natur-Highlights. Allen voran möchte ich hier die Innauen bei Mühldorf nennen. Konrad Lorenz hat über die analogen Donau-Auen gesagt, es handle sich um Landschaften voller Wunder, vergleichbar nur den tropischen Urwäldern, ein Dschungel in unseren gemäßigten Breiten.Die Tour ist rundum empfehlenswert. Lediglich die Frage, ob es sich wirklich um eine Fahrrad- oder nicht eher um eine MTB-Route handelt, finde ich schwer zu beantworten. Ich habe sie als Fahrrad-Tour hochgeladen und bin damit der Einstufung des Tourismus-Verbands gefolgt - war aber mehr als einmal heilfroh, mit dem MTB unterwegs zu sein. Dank der Bahn kommt man an einem Tag leicht hin- und zurück. Natürlich kann man nur in dieser Fahrtrichtung unterwegs den schönen Blick in die Berge genießen. Dafür habe ich gerne ein paar zusätzliche Höhenmeter in Kauf genommen. 😉

      • 15. November 2020

  4. 02:04
    7,85 km
    3,8 km/h
    100 m
    100 m
    Stefan, Heinrich Heine und 30 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Wenn die Bäume ihr leuchtendes Herbstkleid anlegen, dann ist der Spaziergang über die Burghauser Burg, rund um den Wöhrsee und über das Bergerhof-Gelände noch atemberaubender als sonst. Welch ein Glück, dass ich auf meinem Rückweg eine Freundin treffe, mit der ich eine zusätzliche Runde drehen und den Farbenrausch noch länger geniessen kann. So geht ein gelungener Start ins Wochenende. 😊

      • 6. November 2020

  5. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷 war mountainbiken.

    31. Oktober 2020

    Ernst, Raubach und 22 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Das Ziel unserer kurzen Radltour war der Alpenblick über Itzling. Vorbei am Aussichtsplatz auf die gesamte Burghauser Burglänge, über den ehemaligen Bahndamm nach Marienberg, erreichen wir schließlich in einem sanften Auf und Ab die Endmöränen des Salzachgletschers aus der Würm-Eiszeit. Der Alpenblick über Itzling muss an einem klaren Herbsttag einen traumhaften Panoramablick bieten, unsere Fernsicht war leider etwas trübe. 🤷‍♀️
      Auf der Hinfahrt folgen wir weitestgehend der Mountainbike-Planung von Komoot und drehen nur bei starken Matsch um, auf dem Rückweg bleiben wir - wegen der herannahenden Dunkelheit - auf der Fahrradwegen.
      Eine schöne, empfehlenswerte Runde...

      • 1. November 2020

  6. Heinrich Heine, Pinky und 26 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Mein Mann hat nun auch "aufgerüstet" - neben seinem bioMTB ist er jetzt auch stolzer Besitzer eines e⚡️MTBs. Mit der Tour von Reparl (Spitzstein/Kranzhornrunde v. Samerberg)
      komoot.de/tour/275390776
      haben wir sein nigelnagel-neues eMTB eingeweiht.
      Eine super Runde! Danke, Reparl.
      Wenn wir beide mit elektrischer Unterstützung unterwegs sind, dann muss ich nicht die ganze Zeit mit ECO oder Tour fahren, sondern ich kann zwischendurch auch mal eMTB oder Turbo wählen. 😜 Macht richtig Spaß... 😇
      Gegen Ende unserer Runde haben wir eine Abzweigung verpasst und uns auf diese Weise 300 zusätzliche Höhenmeter eingefangen. Egal, dieser Umweg hat unser Bad in den Herbstfarben verlängert.

      • 25. Oktober 2020

  7. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷 und Wolfgang waren draußen aktiv.

    20. Oktober 2020

    Heinrich Heine, MonacoTrail und 16 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Von Bad Endorf zum Simssee und über Hirnsberg zurück - mit den Nordic Walking Stöcken. Das im Kurs Gelernte gleich mal anwenden. Sieht eigentlich total einfach aus, dieses Nordic Walking. „Stockenten“ halt. 😆 Bis man dann die Hand des nach hinten gestreckten Arms bei jedem Schritt öffnen soll. OK. 😳 Doch nicht so leicht... Das ist wieder einmal eine Lerneinheit in Sachen „beim Zuschauen hat’s viel leichter ausgesehen“. 😬
      Unsere Kleingruppe übt fleißig und erfreut sich derweil an der landschaftlich wunderschönen Runde südlich von Bad Endorf. Aber mindestens genauso auf das leckere Abendessen 😋 und den Thermenbesuch danach. 😎
      Sehenswert ist der Ausblick vom Aussichtsturm am nördlichen Simssee-Ufer und die Wallfahrtskirche „Maria auf dem Berg“ in Hirnsberg. Ihr wehrhaft wirkender Turm ist weithin sichtbar und wurde in der Gotik aus den Steinen einer alten Burg erbaut.
      Übrigens: auch ohne Stöcke ist diese Runde sehr empfehlenswert. 😉
      Und: nach unserer letzten Fotopausen habe ich die Aufnahme versehentlich nicht fortgesetzt. Einfach weiter dem Wanderweg 10 folgen. Der eigentliche Weg ist länger als Komoot hier angibt. Das Garmin meines Kollegen hat 1 km mehr angezeigt.

      • 21. Oktober 2020

  8. 🌳Tom🌲, “MountainGhost” und 9 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Gesundheitswoche in Bad Endorf - welch ein Geschenk in diesen bewegten Zeiten, während im Nachbarlandkreis gerade die Hotels geschlossen werden.
      Auf meinem Rundgang in einer kurzen Pause empfinde ich eine tiefe Dankbarkeit. 🙏
      Ein schöner Zufall, dass vor der Therme die BronzeStatue „Das große Lächeln“ steht - dies ist mein Gesichtsausdruck auf dem kurzen Spaziergang mit wunderbaren Ausblicken in die Berge und atemberaubenden Herbstfarben.
      Dass nun - coronabedingt - die ein oder andere Sporteinheit auf dem Parkdeck statt im kuschelig warmen Trainingsraum abgehalten wird: geschenkt! Kreativität und Gelassenheit helfen, ein Stück Normalität zu bewahren. 😅

      • 20. Oktober 2020

  9. “MountainGhost”, Renate und 27 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Am Alpenrand südlich von Rosenheim war Sonnenschein 🌤 angesagt - welche Wohltat nach den vielen Regentagen. Zu hoch hinaus wollten wir nicht - wegen des Schnees. Damit war die Richtung unserer Tour klar, wir folgen einem Rad-Klassiker. Komoot listet diese Tour unter den 20 beliebtesten Radtouren im Landkreis Rosenheim. Kein Wunder. Die Radwege entlang der Mangfall bzw. südlich der Mangfall sind landschaftlich wunderschön. Fernab der Autos, immer mit Blick auf den Fluss oder auf den weiß verschneiten Wendelstein-Gipfel. Ein Traum. 🤩
      Die Kirchen am Wegesrand in Willing und Berbing lohnen einen kleinen Umweg. Insbesondere in Heilig Kreuz in Berbing findet man Rokoko-Architektur in Reinstform. Konvexe und konkave Linienführung, nach innen gewölbte Außenwände und ein lichtdurchfluteter Innenraum, in dem der Maler Wilhelm Leibl sein berühmtestes Gemälde „3 Frauen in der Kirche“ in 4-jähriges Arbeit erschaffen hat.
      Ach ja, die Tour ist völlig lazy. Ganz ohne Abfahrten und Gegenanstiege. Im Sommer ist hier vermutlich die Hölle los. Dann sind die von Radlern und Wandern gemeinsam genutzten Wege sicherlich ziemlich schmal. Zur Zeit ist die Tour mit der Herbstfärbung sehr empfehlenswert.

      • 19. Oktober 2020

  10. 01:03
    4,57 km
    4,4 km/h
    0 m
    0 m
    BergpiXeline, “MountainGhost” und 7 anderen gefällt das.
    1. Being outside 🚴‍♀️🚶‍♀️📷

      Der Wunsch nach neuen Outdoor-Klamotten hat mich an diesem verregneten Samstag in die große Stadt geführt. Und wenn ich schon mal in der Münchner Innenstadt bin, dann kann ich den Einkaufsbummel gleich mit einer komoot Aufzeichnung verbinden. Das wäre mir noch vor kurzem nie in den Sinn gekommen, in meiner Geburtsstadt touristisch unterwegs zu sein. 🤣 komoot bereichert mein Leben, weil ich genauer hinschaue und häufig besuchte Ort neu sehe. Einfach wunderbar...

      • 12. Oktober 2020

  11. loading