Letzte Aktivitäten

  1. Mike war wandern.

    vor 6 Stunden

    00:42
    2,98 km
    4,2 km/h
    60 m
    60 m
    EmEf, Hardy und 8 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Ab Schwalbenhauptwiese (703m ü.NN) geht es vorbei am Triniusstein, hinauf in Richtung Masserberg. Die kurze Tour lockt mit großen, saftig-grünen Bergwiesen und kleinen kräuterbestandenen Graslichtungen, umgeben von dichtem Fichtenbestand.Auch hier war der Namensgeber von Triniusstein- und Baude unterwegs - August Trinius (1851 - 1919). Der uneheliche Sohn aus Sachsen, der eine Cottbuserin heiratete, Kaufmann lernte, in Berlin Buchhalter war, ganz Deutschland bewanderte, nach Thüringen (Waltershausen) übersiedelte, und für seine Verdienste zum Hofrat ernannt wurde.
      Er, der einer der bekanntesten Wander- und Reiseschriftsteller in Deutschland wurde. Den Durchbruch schaffte er mit dem Band "Märkische Streifzüge". Acht Bände "Thüringer Wandersmann" trugen zur Rennsteig-Begeisterung im Wilhelminischen Kaiserreich bei. Zahlreiche Ortschaften, wie Bad Tabarz, Friedrichroda oder Masserberg entwickelten sich zu Kurorten. Noch heute zu erkennen an ihren ganz typischen, prächtigen, oft schön restaurierten Häusern in Kurhausarchitektur, die eine Entsprechung nur in der mondänen Bäderwelt an der Ostseeküste finden.

      • vor einer Stunde

  2. Mike war wandern.

    vor 7 Tagen

    01:32
    7,55 km
    4,9 km/h
    180 m
    210 m
    Janine, LoKi 🚴 und 33 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Es ist besser von einem Quellgebiet der Werra zu sprechen. Denn um DIE Werraquelle streiten sich die Gemüter. In der Nähe des Bleßberges liegt ein Quellort. Doch die erste gefasste Werraquelle von 1897 liegt auf dem Südhang des Eselsbergs nahe Fehrenbach auf etwa 797 m ü. NHN. Am 14. August 1898 wurde die auch als Schrödersche Quellfassung bekannte Werraquelle mit einem Waldfest eingeweiht. Benannt wurde Sie nach dem aus Heubach stammenden Forstmeister Georg Schröder. 2 Gedenktafeln an der Fassung erinnern an Forstmeister Georg Schröder und Maurermeister Elias Traut, welcher die Quelle in heimischen Naturstein fasste. Seitdem fließt aus dem Rachen des Löwenkopfes das Wasser.
      Im weiteren Verlauf durchquert die Werra Städte wie Eisfeld, Hildburghausen, Meiningen, Bad Salzungen, Eschwege und Bad Sooden-Allendorf. In Hannoversch Münden vereinen sich Werra und Fulda zur Weser. (Quelle: werraquell-huette.de)

      • vor 7 Tagen

  3. Mike war wandern.

    17. Mai 2020

    00:56
    3,43 km
    3,7 km/h
    70 m
    80 m
    Jordis, Rainer und Cornelia und 31 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Ab dem Hotel & Gasthaus "Oberland" geht es hinauf auf den "Eselsberg" mit 842 m ü.NN. Aber kein Problem, das Basislager im Bergort liegt schon auf über 700 m ü.NN. Überhaupt ist das Revier um den "Eselsberg" eher für leichte Wanderungen -z.T. auch für Rollstuhlfahrer geeignet - oder Radler erschlossen. Aber man findet auch die kleinen, schmalen und leisen Pfade. Quer durch lichten Fichtenwald, mit weichem Nadelteppich, schmeicheln sie den Füßen. Ohne das Revier in Richtung Tal oder nächsten Berg verlassen zu müssen, reichen die Rundtouren für 3 bis 8 km Länge.

      • 17. Mai 2020

  4. Mike war wandern.

    3. Mai 2020

    00:50
    3,58 km
    4,3 km/h
    120 m
    140 m
    LoKi 🚴, Toralf und 29 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Nahe am Dorf Seidingstadt liegt die Burg Straufhain auf dem Berg Straufhain, der früher ein Vulkan war. Klingt etwas geflunkert, gibt es aber tatsächlich. Linksseitig auf der Strecke zwischen Hildburghausen und Heldburg. Vor rund 140 Mio. Jahren spukte ein Vulkanschlot die Lava aus, die dann zum besagten Berg wurde und etwas später zum Bauplatz der genannten Burg. Heute Ruine, erklimmt man sie mittels Gang durch lichten Laubwald. Oben angekommen, kommt auch die Belohnung: Ein weiter Rundumblick. Zum Beispiel zum Großen Gleichberg. Und der war auch ein Vulkan. Ehrlich!

      • 3. Mai 2020

  5. Mike war wandern.

    2. Mai 2020

    01:04
    4,96 km
    4,7 km/h
    80 m
    90 m
    Lorenz, christian und 32 anderen gefällt das.
    1. Mike

      In ihrem oberen Flusslauf durchbricht die Saale das Thüringer Schiefergebirge. Hier liegen die beiden großen Talsperren Bleiloch und Hohenwarte. Sie sind Teil der Saalekaskade. Fünf Staustufen an fünf Talsperren regulieren die Saale. Dies dient vor allem dem Hochwasserschutz und der Energiegewinnung durch vier Pumpspeicherwerke. Sie wurden in den 30ger- und 40ger- Jahren des vergangenen Jahrhunderts gebaut. Der Bleilochstausee liegt auf 410 Metern Höhe und hat eine Gesamtlänge von rund 28 km. Heute ist er auch ein Erholungsgebiet für Wassersportler im Gebirge und Gebirgsstürmer am Wasser. Der Bleilochstausee ist eines der beliebtesten Segler- und Campingreviere in Thüringen. Das Städtchen Saalburg, direkt am Ufer des Sees, bildet den touristischen Mittelpunkt.

      • 2. Mai 2020

  6. Mike war wandern.

    1. Mai 2020

    01:09
    4,80 km
    4,2 km/h
    140 m
    160 m
    LoKi 🚴, BAMA und 38 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Hier, ganz im Westen Thüringens, findet sich Treffurt. Im breiten Tal der Werra, das hessische Land zum Greifen nah, liegt die kleine Stadt zwischen Werraufer und einer steilen Muschelkalkwand. Und wie viele ihrer Art bietet sie dem Besucher eine Besonderheit. Schon von Weitem sichtbar erhebt sich die Burg Normannstein über Fluß und Stadt. Eine Burg, fein hergerichtet, ein Aussichtsziel mit Burgschenke zum drinnen und draußen sitzen, heiraten und ins Land schauen.Tipp: Für Rollstuhlfahrer dank Fahrstuhl gut zu erschließen!

      • 2. Mai 2020

  7. Mike war wandern.

    23. April 2020

    01:18
    6,21 km
    4,8 km/h
    210 m
    180 m
    Werner, Micha und 34 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Umstanden von urigem Fichtenwald, gelegen inmitten von üppigen Bergwiesen. Schade, dass ich nicht den Geruch nach Wald und Wiese speichern kann. Friedrichshöhe - Naturparkzentrum, Heuhotel und Blessbergblick. Hier endet die schmale Stichstraße von Siegmundsburg. Weiter geht es nur per Wanderschuh oder Mountainbike, entweder auf dem Rennsteig oder einem der vielen anderen Waldwege. Zum Beispiel auf Rundtour zum Dreistromstein. Hier oben treffen sich die Wassereinzugsgebiete von Elbe, Weser und Rhein.

      • 24. April 2020

  8. Mike war wandern.

    22. April 2020

    Frank Skibbe, Mapf und 39 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Nach einer halben Runde um den Stausee geht es auf einem urigen Waldweg über Wurzeln und Gestein hinauf zur gefassten Schwarzaquelle. Hier oben auf rund 700 Metern, gurgelt die Schwarza noch als Bach durch den Wald. Ist sie erst durch den Stausee gelaufen, wird aus ihr bis zur etwa 50 Km entfernten Mündung in die Saale ein Gebirgsfluss. Sie schlängelt sich durch das romantische Tal, welches Ihren Namen trägt, vorbei an Schwarzburg, Bad Blankenburg, bis hinunter nach Rudolstadt. Ein Eldorado für Wanderer und Biker.

      • 22. April 2020

  9. Mike war wandern.

    19. April 2020

    EmEf, LoKi 🚴 und 39 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Auf der Strecke zwischen Blankenburg (Harz) und Ballenstedt durchzieht die Teufelsmauer auf rund 20 km das Land. Besonders der westliche Teil ab Blankenburg bis Timmenrode zeigt sich mit wilden Felsformationen. Mit Namen wie Großvaterstein oder Hamburger Wappen. Die Kamera im richtigen Blickwinkel gehalten, zeigen die Bilder Ausschnitte, die mit etwas Fantasie an Landschaften in New Mexiko oder Arizona denken lassen.

      • 21. April 2020

  10. Mike war wandern.

    18. April 2020

    Karin Nitzschmann, Jana und 19 anderen gefällt das.
    1. Mike

      Erst vor historisch kurzer Zeit verlautbarte ein Regierungsmitglied, das es keine spezifisch deutsche Kultur erkennen könne, welche über Alltags- und Familienkulte hinausginge. Und wenn ich in zeitnahe Medien eintauche, beginnt dort deutsche Geschichte überwiegend mit dem Jahr 1933. Heute unternahm ich einen Abstecher in die rund 1.000 Jahre davor.Ich umrundete ein Relikt, wie wir es vielfach zwischen Niederrhein, Schwabenland und ottonischen Gefilden finden. Gelegen auf einem Bergsporn im Kyffhäusergebirge, umstanden von reichem Laubwald. Zwar ist der Kyffhäuser eines der kleinsten Gebirge in Deutschland, beherbergt mit der Reichsburg Kyffhausen aber eine der größten mittelalterlichen Wehranlagen in unseren Landen. Rund 600 Meter reicht sie von der Unter- zur Oberburg. Überragt vom Kyffhäuserdenkmal, über dessen Aussage man trefflich streiten mag. Aber ist letztlich nicht alles von uns Gemachte ein Stück unserer (Kultur)- Geschichte? Ebenso wie Rouladen, Fischbrötchen und Samstagsputz.

      • 21. April 2020

Über Mike

Motto:
bärenstark & herzhaft-herzlich

Mikes Touren Statistik

Distanz749 km
Zeit164:36 Std