1
9

Andreas

2

Follower

Über Andreas
Distanz

415 km

Zeit in Bewegung

54:40 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Andreas hat eine Wanderung geplant.

    18. Juli 2020

    01:58
    7,32 km
    3,7 km/h
    90 m
    90 m
    1. Andreas

      Sehr schöne Tour zur Ruine. Mit vielen Stellen, an denen es Himbeeren und Walderdbeeren zu pflücken gibt (Juli). Auf dem Rückweg von der Burg am Besten auf der Straße bleiben um das Dreieck mit steilem Abwärts und Aufwärtstrampelpfad einzusparen. ACHTUNG!!! Vorsicht kurz vor dem Dorf passiert man einen Aussiedlerhof. Schon Von weitem wurden wir von einem kalbsgroßen Hund bedroht, der sich uns immer mehr näherte und nicht nachließ, obwohl wir ganz langsam den Rückzug antraten. Letztlich wurde er zurückgerufen. Wir nahmen dann einen anderen Weg zurück ins Dorf. Geradeaus statt nach links abzubiegen. Leute im Dorf kennen das Problem und meiden den Weg!

      • 18. Juli 2020

  2. Andreas war wandern.

    26. Dezember 2019

    02:15
    10,9 km
    4,8 km/h
    350 m
    340 m
    Christian Richter und Malina gefällt das.
    1. Christian Richter

      Schöne Tour, wäre ich auch mitgelaufen

      • 26. Dezember 2019

  3. Andreas war wandern.

    7. Dezember 2019

  4. Andreas war wandern.

    23. November 2019

    VanDon und Christian Richter gefällt das.
  5. Andreas war wandern.

    26. Juli 2019

    03:05
    11,1 km
    3,6 km/h
    1 180 m
    20 m
    Christian Richter gefällt das.
    1. Andreas

      Wunderschöne Tour von dem kleinen Dorf Loriga durch das Gletschertal (Garganta da Loriga) hoch zum Torre, den höchsten Berg Portugals. Start am Parkplatz und anfangs geht es noch auf einem Wirtschaftsweg, der zu einer Schäfershütte führt. Ca. 200m davor die Abzweigung nicht verpassen. Es geht dann über einen Trampelpfad weiter. Der Weg ist überwiegend sehr steinig, aber gut zu bewältigen. Markierungen muss man manchmal suchen. Atemberaubend ist die Landschaft vor der ersten Kante: Covão da Areia, ein riesiger vom Gletscher geschaffener Kessel eingerahmt von schroffen Felswänden. Hat man die Kante überwunden schließen sich daran weitere Highlights wie der Covão da Nave, ein Staudamm und der Lagao do Cavão, ein See. Bei gutem Wetter kann man man oben vom Torre die spektakuläre Aussicht in alle Himmelsrichtungen genießen. Es gibt dort ein Restaurant und einen Laden mit Souvenirs und lokalen Spezialitäten.

      • 26. Juli 2019

  6. Andreas war wandern.

    23. Juli 2019

    00:48
    2,84 km
    3,6 km/h
    90 m
    90 m
    Christian Richter gefällt das.
  7. Andreas war Fahrrad fahren.

    1. Juli 2019

    00:47
    18,6 km
    23,6 km/h
    220 m
    230 m
  8. Andreas war Fahrrad fahren.

    8. Mai 2019

    01:13
    22,0 km
    18,2 km/h
    240 m
    250 m
    VanDon gefällt das.
  9. Andreas war wandern.

    20. April 2019

    03:27
    12,2 km
    3,5 km/h
    680 m
    670 m
    VanDon und Christian Richter gefällt das.
    1. Andreas

      Schöne Wanderung vom Loch Ard zum Ben Venue. Start vom Parkplatz an der B829 500m westlich von Kinlochard. Folge der Straße Richtung Norden nach Ledard. Nach ca. 200m links durch das Tor und über eine Hokzbrücke den Ledard Burn überqueren. Der Pfad führt dann westlich des Flusses zunächst durch einen Wald. Weiter oben geht es über das Hochmoor mit stellenweise sumpfig-morastigen Stellen bis der Pfad erneut den Bach überquert. Erreicht man den Pass zwischen Beinn Bhreac und Creagh a' Bhealaich kommt in NO Ben Venue in Sicht. Der Pfad verläuft von da an ca. 1km leicht abschüssig und kreuzt den Weg, der das Gleann Rhiabach nach Süden hinabführt. Der Anstieg zum Ben Venue erfolgt von da an über einige sehr steile und felsige Passagen. Abstieg über den gleichen Weg zurück nach Ledard und zum Abschluss in das nette Café The Weeks Blether Tearoom in Kinlochard oder über das Gleann Rhiabach Richtung NE zum Loch Achray (s. Routenbeschreibung hier bei komoot)

      • 22. April 2019

  10. Andreas war wandern.

    19. Januar 2019

    01:27
    8,69 km
    6,0 km/h
    130 m
    130 m
    Reinhard gefällt das.
  11. loading