14

Tilda

153

Follower

Über Tilda

Wandern, Radfahren, Natur genießen

Distanz

2 349 km

Zeit in Bewegung

431:49 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Tilda war draußen aktiv.

    vor 14 Stunden

    02:44
    31,3 km
    11,5 km/h
    220 m
    220 m
    "Sachsenmädel", Marita und 18 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Heute war unsere Tour eine Kombination aus Wandern mit Drahtesel schieben über sandige bzw. zugewachsene Wege in der Döberitzer Heide 😅🙈 (die ersten 6 km zogen sich also erst einmal etwas zäh)
      Ich fand das ja nicht schlimm, so konnte man die Natur besser genießen, aber meinem Sohn gefiel das nicht wirklich 🤔😉🙈😅 Nuja, da musste er aber durch.
      Im Anschluss badeten wir im Sacrower See. Schön ist, dass man einfach unterwegs an einem der Seen halten und ins Wasser gehen kann👙🩴🌞.
      Nach der Badepause ging es etwas zügiger über Waldwege in Richtung Havel und dort parallel zum Ufer der Selbigen weiter zum Jungfernsee, Krampnitzsee und zum Fahrlandersee.
      Fazit: Das war heute eine interessante aber auch intensive Tour aus Wandern (dabei das Rad schieben), Schwimmen und Radfahren 😊😃
      Toller Tag fand ich 🌞👍

      • vor 13 Stunden

  2. Tilda war Fahrrad fahren.

    vor 2 Tagen

    Marita, Horst Romberger und 29 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      In Potsdam kann man herrlich Rad fahren, es gibt hier viele schöne Routen entlang am Wasser, mit schönen lauschigen Plätzchen und viel Grün, aber auch sehenswerter Architektur.
      Kurz nach der Ankunft habe ich heute das angenehme Wetter genutzt und bin vorm Abendessen noch eine schöne Runde gefahren, zu Orten wo ich lange nicht mehr war 😊

      • vor 2 Tagen

  3. Cori, "Sachsenmädel" und 74 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Am Ende meiner Tour war ich heute wirklich nicht sicher wie ich sie für mich einordnen soll🤔🤔🤔🤔
      Ich hatte unterwegs schöne Ziele geplant, aber die geplanten Wege entpuppten sich heute als zäh und langatmig
      auf Asphalt (mit jedoch schöner Aussicht) und ganz oft einfach nicht (mehr) vorhanden, so dass ich mir selbst einen Weg durch Gestrüpp, Brombeergesträuch, Farn, Brennnesseln bahnen musste.
      Der Höhepunkt war jedoch der Übergang über die Schnellstraße, den Komoot anbot. Der entpuppte sich als Wildübergangsbrücke 🙈🙈🙈 Nun ja, dachte ich, Augen zu und durch (den Abschnitt zu umgehen hätte noch mehr km bei der Hitze bedeutet…) Nur wie? Das war da so dicht zugewachsen, dass wieder nur durchquetschen durchs Gebüsch half. Danach sah ich, dank kurzer Hose an den Beinen, aber auch an den Armen, so aus als hätte ich da drinnen eine tollwütige Katze getroffen 🤣🤣🙈🐈
      Der Teil der danach kam entschädigte allerdings wieder. Der Dohma Trail hat richtig Spaß gemacht, lag überwiegend im
      Schatten und das war ein Pfad ganz nach meinem Geschmack 😊😊
      Schön für mich war der Anfang der Wanderung von Obervogelgesang aus, da bin ich mal Pfade gegangen die kannte ich noch gar nicht, dann auf den Spitzberg bei Cotta zu gehen (ganz allein war ich dort oben)war sehr gut, die Kleine Bastei war zwar keine Aussicht mehr, aber wirklich seeeehr ruhig und friedlich mit den beschaulichen Sandsteinfelsen (ganz genauso wie Kai das beschrieb in seiner Hightlightempfehlung😊)
      Die Zehistaer Wände mit der Felsenbrücke war schön, auch die Gersdorfer Ruine. Vom Hallstein in der Nähe von Dohma hatte ich noch nie gehört, also auch prima mal dort gewesen zu sein.
      Am Ende bin ich noch in die Pirnaer Innenstadt gegangen und hab mir dort als Belohnung für diesen „anstrengenden“ aber dennoch erlebnisreiches Tag meinen Lieblingseisbecher -Pina Colada- gegönnt 😋😋😋, der kühlte mich bei den Temperaturen 🥵❄️
      auch erst mal wieder runter.
      Fazit: Die gesamte Tour würde ich so nicht noch einmal wiederholen wollen, aber viele Abschnitte daraus waren dennoch schön für mich.
      Vielleicht hilft euch meine Erfahrung wenn ihr dort mal unterwegs sein wollt, zum Nachwandern ist die Tour nur für Hardcorewanderer bis gar nicht geeignet 🙈🙈😅

      • vor 4 Tagen

  4. Hagen Warnke, Hentschel und 55 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Nach dem Starkregen gestern gab es vielerorts in der sächsischen Schweiz Katastrophenalarm, die Sbahn fuhr nur bis Bad Schandau, da wohl bei Krippen ein Hang abgerutscht war. Auch die Bahn nach Rumburk fuhr nicht, also hieß es kurzerhand die Wanderung umzuplanen.
      Mein Jüngster (14)und ich starteten also in Bad Schandau, von dort ging’s nach Rathmannsdorf, am Lachsbach entlang, an dessen Ufer wir häufig im Schlamm versanken (Schuhe waschen lohnt sich heute😅) nach Porschdorf. Dort dann ein Stückchen den Tiefen Grund entlang und links hoch zum Frinzberg und der gleichnamigen Höhle. Anschließend ging’s weiter in Richtung Brand, allerdings nutzten wir diesmal rechterhand den Bergpfad, der sich besonders bei Nässe als knifflig und teilweise auch schon zugewachsen herausstellte. Das war schon recht abenteuerlich (Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist Voraussetzung) Empfehlenswerter ist es jedoch sich links zu halten und mit schönem Fernblick am den Pfad am Fels entlang zu kraxeln.
      Nuja und dann kamen die Brandstufen, schön schweißtreibend bei der hohen Luftfeuchte. Oben angekommen belohnten wir uns erst mal mit einer großartigen Aussicht und kühlen Getränken sowie ganz leckerer Buttermilchplinse😋😋
      Der Rest war dann ein entspannter „Selbstläufer“: Den Schulzengrund abwärts, einige Meter neben der
      Polenz entlang um dann dem Füllhölzelweg zu folgen und die Sonntagswanderung in Rathen zu beenden und wieder mit der Sbahn heimzufahren.
      Schön war’s mit dem „Kinde“ 😃

      • 18. Juli 2021

  5. Tilda war wandern.

    11. Juli 2021

    Coriander, monokuro und 54 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Überraschend kam mein Sohn zu Besuch und so haben wir das wider Erwarten gute Sonntagswetter genutzt,sind ein Stück im Schönfelder Hochland spaziert und anschließend in die Naturschenke Malschendorf eingekehrt.
      Diese entspannte Tour war genau das Richtige für mich nach dem gestrigen Tag 😊

      • 11. Juli 2021

  6. Coriander, "Sachsenmädel" und 114 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Zeitiger Start heute in Königstein, erstes Ziel war der Pfaffenstein, diesmal über Heidepromenade erwandert, mit schöner Aussicht zur Festung Königstein.
      Der Aufstieg über das vollkommen ruhige und menschenleere Nadelöhr sorgte für eine besondere Atmosphäre.
      An der Barbarinenaussicht konnte ich dann vollkommen ungestört mein Frühstück genießen und Kraft sammeln für die folgende Strecke. Die Sonne schien, die Vögel zwitscherten und der Blick in die Landschaft war einfach wunderbar.
      Anschließend ging ich noch ein wenig am Fuße des Pfaffensteins entlang bis zur Barbarine, um so auch nochmal von unten zu bestaunen.
      Dann ging’s hinüber in Richtung Bielatal, die Aussichten von Spitzstein, Signal und Katzstein waren Zwischenziele. Weiter dann Richtung Rosenthal, den Großvaterstuhl „besichtigt“ und dann an der Ottomühle den Flüssigkeitshaushalt reguliert (da die Wassermenge irgendwie nicht zu reichen schien, die ich mitführte und außerdem ein kaltes Getränk verlockend war)
      Ausgeruht ging’s dann hinauf zur Kanzelsteinaussicht, den Herkulessäulen, der Kaiser Wilhelm Veste, dem Rosengarten und weiter zum Bernhardstein, vorbei am Labyrinth, durch die Nikolsdorfer Wände, zum Schluss noch übers Spanghorn und zurück nach Königstein.
      Ganz oft bin ich heute Teile des Forststeigs gegangen - Klasse Pfade 😊👍

      • 10. Juli 2021

  7. Tilda war Fahrrad fahren.

    4. Juli 2021

    Marcel Schaller, Axel und 45 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Einfach auf gut ausgebauten Radwegen bis nach Diesbar Seusslitz rollen und wieder zurück - das macht schon Spaß bei dem Wetter😊🌞

      • 4. Juli 2021

  8. Tilda war wandern.

    3. Juli 2021

    07:55
    25,4 km
    3,2 km/h
    1 010 m
    870 m
    Daniel, Torsten und 79 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Start am Beuthenfall, bei bestem, sonnigen Wanderwetter 🌞über Gastetilke und Wilde Hölle (morgens noch ganz menschenleer) zum Carolafelsen- anschließend zum Satanskopf und Frienstein- danach über Reitsteig und unteren Fremdenweg zum Lorenzstein (der Weg war die Alternative zum eigentlich geplanten Mittelwändesteig, der aber gesperrt war wegen toter Bäume 😏)
      Anschließend stand ich am Spitzsteinschlüchteweg und hab mich trotz Verbot entschieden dort lang zu gehen (ich muss zugeben, da war ich wohl etwas zu genervt von der Situation .....,also bitte so nicht nachwandern, ich machte das auf eigene Gefahr, da ich noch zum Arnstein rüber wollte.
      Zum Schluss kam dann noch der Teichstein dran, auf den ich immer wieder gern gehe und zu guter letzt ging es den Dreisteigenstieg hinunter und über wilde abenteuerliche, schon fast zugewachsene Wege zum hinteren Räumicht
      Ich musste leider sehr erschüttert feststellen wie arg der Borkenkäfer den Fichten zugesetzt hat und wie der Wald ganz furchtbar ausschaut und es wird keineswegs besser...Wanderwege wird es vermutlich in nächster Zeit auch immer weniger geben, die man noch gehen darf 😔

      • 3. Juli 2021

  9. Tilda war wandern.

    13. Juni 2021

    04:54
    18,8 km
    3,8 km/h
    620 m
    620 m
    Kai, Sven FG ⚒ und 57 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Nach längerer Pause endlich wieder in die sächsische Schweiz zum
      Wandern😊😍🥾🎒
      Ich suchte mir zum Testen folgende Tour aus:
      Uttewalder Grund- Bruno Barthel Weg aufwärts und rüber in Richtung Rathewalder Mühle- den Amselgrund abwärts- dann aufwärts zur Lokomotive- an den Honigsteinen vorbei- abwärts und in Richtung Waltersdorf, um auf den Gamrig zu steigen- dann nach Rathen und von dort den Haldenweg entlang, um
      letztlich über die Stillen Gründe nach Wehlen zurückzukehren.
      Eine sehr schöne Tour, an deren Ende ich mich mit einer großen Portion Eis belohnte 🍦😋

      • 13. Juni 2021

  10. Tilda war Fahrrad fahren.

    12. Juni 2021

    FrankG, Sven FG ⚒ und 38 anderen gefällt das.
    1. Tilda

      Eine schöne Route mit dem Rad: Ich wollte mal einen anderen Arbeitsweg austesten. Der Weg führte durch die Heide, anstelle entlang der Bautzner Straße durch etliche Baustellen ....Er ist besser, aber ein klein wenig weiter - vielleicht ganz gut geeignet wenn ich Spätdienst habe und nicht so zeitig los muss 😊😊

      • 12. Juni 2021

  11. loading