55

HWF
 

289

Follower

Über HWF
Distanz

4 839 km

Zeit in Bewegung

1074:50 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. HWF war wandern.

    12. Juni 2021

    04:34
    23,1 km
    5,1 km/h
    570 m
    580 m
    Werner Arens, Hunsbuckel und 92 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Bei schönem Wanderwetter unterwegs an der Unteren Saar bis zur Mündung in die Mosel.
      Zwischen Saarburg und Konz ist das Saartal durch zahlreiche ehemalige Flussschleifen gekennzeichnet, die die wellige Hochfläche zergliedern und viele Umlaufberge hinterlassen haben. Am Wiltinger Saarbogen durchdringen sich sogar die einstigen Talverläufe von Mosel und Saar, ohne dort je gleichzeitig aufeinander getroffen zu sein. Die Mosel floss einst bei Wiltingen gegen die heutige Fließrichtung der Saar, jedoch rund 85 Meter höher, südostwärts durch das Konzer Tälchen des Konzer Bachs.
      Schließlich mündet die Saar nach westlichem Passieren der Innenstadt von Konz und direkt nach Unterqueren der Bundesstraße 419 auf 130,3 m ü.NN in die von Westnordwesten heran fließende und nach Nordosten abknickende Mosel (Auszug WIKI).
      Trotz vielfach Asphalt unter meinen Pneu’s, war es eine sehr interessante Strecke mit vielfältigen Perspektiven. Es ging an und über die Saar, in einem ständigen auf und ab über links- und rechtsseitige Saarberge, durch eine wunderschöne Kulturlandschaft.
      Mahnmale am Weg erinnern auch an bestialische Zeiten, die viel Unheil und Leid auch in diese Region brachten, möge dies uns eine Lehre für alle Zeiten sein.
      Zwei mitgereiste Glücksbringer der starkenburger.de blieben an der Saar.
      Der kleine Polifant hat bei der Polizeiinspektion Saarburg seinen Dienst begonnen und sorgt für eure Sicherheit, der kleine Engel hat die Kommunionkinder der Pfarrgemeinde St. Bartholomäus Ayl besucht, er blieb in der Kirche und will euch seinen Segen schenken, bleibt gesund.
      An dieser Stelle auch einen ganz lieben Gruß an eine ehem. Mitarbeiterin und Mitarbeiter sowie ihre Tochter, wünsche Euch viel Glück und Freude an der sonnigen Saar.

      • 12. Juni 2021

  2. HWF war wandern.

    9. Juni 2021

    02:30
    12,3 km
    4,9 km/h
    340 m
    340 m
    Volker, Fury2014 und 89 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Schöne Wälder und Wiesentäler, weite, ungestörte Aussichten über den Hunsbuckel sind für diesen Premiumweg prägend. Die Burg Koppenstein und das Schloss von Gemünden sind erstaunliche historische Gebäude. In diesem Umfeld hat der Regisseur Edgar Reitz seinen Film "Die andere Heimat" gedreht, in dem er das Schicksal Hunsrücker Auswanderer nach Brasilien in den Jahren 1840 bis 1843 beschreibt. Dazu wurden 2012 vor allem im Dorf Gehlweiler mit großem Aufwand Kulissen gebaut. Heute kann man auf etlichen Fototafeln, die vor den jeweiligen Gebäuden aufgestellt wurden, die Verwandlung des Ortes für die Dreharbeiten nachvollziehen.
      Wegbeschreibung:
      saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen/heimat
      Der starkenburger.de Stachelwanderer blieb an Simon's Schmiede und will dort die andere Heimat erkunden, mach@gut.

      • 9. Juni 2021

  3. HWF war wandern.

    3. Juni 2021

    01:10
    5,52 km
    4,7 km/h
    250 m
    230 m
    Edgar, Monika 🚲🐾🥾 und 97 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Die Durststrecke geht zu Ende, mit tatütata in Aggi`s lauschigen Burggarten der Ruine Grevenburg, die Schluckimpfung wird fortgesetzt.
      Herzlich willkommen, bleibt gesund!
      Starkenburger.de

      • 3. Juni 2021

  4. HWF war wandern.

    1. Juni 2021

    04:13
    21,9 km
    5,2 km/h
    60 m
    410 m
    Hannes, Fury2014 und 95 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Über 21 Pommer-Brücken musst du gehen, dann wirst du die Mosel sehen.
      Eine wunderschöne, einsame Wanderstrecke durch das kaum besiedelte Tal von der Quelle mitten in Kaisersesch, entlang dem munter dahin plätschernden Pommerbach bis an die Mosel. Einfach dem großen „P“ folgen, nicht meinem Abweg in den Bach, dann kommst du glücklich nach ca. 20 Km im romantischen Weinort Pommern an.
      An der Wanderstrecke gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Winzerhöfe und Gastwirtschaften laden am Zielort zum Verweilen ein, auch für den schnellen Imbiss ist am Moselstrand gesorgt.
      Der Startort Kaisersesch in der Eifel und das Ziel Pommern an der Mosel ist gut mittels ÖPNV erreichbar.
      Die beiden starkenburger.de Mäuschen haben unterwegs fleißig den Rucksack mit Pommer-Rohlingen beschwert, jetzt warten sie am Spilles, alte Pommerner Rathaus, auf ihre weitere Reise - Viel Glück!
      Hier die Wegbeschreibung:
      schieferland-kaisersesch.de/a-pommerbachtal

      • 1. Juni 2021

  5. HWF war wandern.

    29. Mai 2021

    05:30
    28,6 km
    5,2 km/h
    590 m
    600 m
    Doris, Bianca M und 127 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Eine Streckenwanderung im „Unter Saar- & Bitgau“, zwischen der Heimatstadt der Porzellanmanufaktur Villeroy & Boch im Saarland und dem rheinland-pfälzischen Saarburg, bekannt durch den fast 20 Meter in die Tiefe stürzenden Leukbach zwischen Ober- und Unterstadt und den am Fuße des Wasserfalls liegenden zwei Mühlen, die Hackenberger Mühle und die ehemalige kurfürstliche Mühle, die heute Mühlenmuseum und Amüseum beherbergen.
      Zunächst folge ich dem Sog der Lastkähne entlang des Flusses, nun den Wolfsbach (Grenzschlucht Saarland/RLP) aufwärts auf die westlichen Saarberge.
      Über den Kaiserweg durch den Taben-Rodter Urwald zur Michaelskappelle mit Blick ins Saartal, auf den westlichen Hunsbuckel und in die Schottersteinbrüche bei Taben-Rodt. Mein begleitendes starkenburger.de Engelchen reihte sich an der Kapelle in die schöne, bunte Steinschlange der Taben-Rodter Kinder ein und verlängert sie einwenig - bleib gesund!
      Den kleinen Moorbach überquert, kurz die Viezstraße gestreift, aufwärts mit dem Segen der Königin des Friedens zum Gipfelkreuz Maunert (416 ü. NN) mit seinem Felsenpfad. Hier hat man tolle Aussichten über das sich öffnende Saartal.
      Noch einmal etwas abwärts zum Quellgebiet vom Pinschbach, durch ein Randgebiet der Gemeinde Kastel-Staadt auf die Römerstraße. Der zunächst asphaltierte -, dann geschotterte Weg führt mich über die Hochfläche Preusischen Kopf zur Klein-Heide, perspektivische Aussichten inklusive. Über den Kruterberg auf einem schmalen Waldpfad hinunter ins quirlige, ca. 7400 Einwohner zählende Städtchen Saarburg, mit einer gastronomischen Vielfalt rund um den Wasserfall.

      • 29. Mai 2021

  6. HWF war wandern.

    23. Mai 2021

    04:17
    24,1 km
    5,6 km/h
    410 m
    410 m
    Volker, Hunsbuckel und 96 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Eine ruhige, einsame Rundwanderung am Pfingsten in der Süd-/Moseleifel mit Start/Ziel Sportgelände der Gemeinde Niederkail. Abwärts ins wildromantische Salmtal, dem Bach auf dem Eifelsteig folgend bis zum 480 Einwohner zählende Dorf Bruch mit einer der ältesten Salmmühlen - eifel.info/a-historische-oelmuehle-in-brucheifel und der Burg Bruch - eifel.info/a-burg-bruch-in-brucheifel.
      Einem Waldpfad dem Gladbach entlang aufwärts zur gleichnamigen Ortschaft. Weiter über wechselhafte Landschaft durch die Gemarkungen der Gemeinden Greverath, Niersbach und Arenrath, an mehreren Kiesgruben vorbei, zuletzt noch einige Schritte über asphaltierte Nebenstrassen zu den Sportplätzen des SV Niederkail.
      Als Botschafter der starkenburger.de blieb ein „Herzliches Mäuschen“ am Dorfbrunnen - und ein „Glücksmädchen“ in der Ölmühle der Gemeinde Bruch, bleibt gesund!

      • 23. Mai 2021

  7. HWF war wandern.

    13. Mai 2021

    01:42
    9,26 km
    5,4 km/h
    290 m
    270 m
    Sarah wandert☀️🥾, Doris und 101 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Nun doch noch eine Feierabend-Hausrunde. Danke Georg - Du hast mich dazu animiert, Samba Secco 🥂

      • 13. Mai 2021

  8. HWF und DraußenCrew waren wandern.

    9. Mai 2021

    Angie 👣 🚴, Melanie und 100 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Beginn der sommerlichen Tour beim Bachspauzer in Rhaunen, mitten im Hunsrück.
      Durch das sanfte Weitersbacher Tal dem Idarbach entgegen nach Krummenau.
      Es klappert die Mühle am rauschenden Bach. Getreu nach diesem Motto betreibt Familie Lorenz seit über 130 Jahren die Weitersbacher Mühle (Lorenz-Mühle) am Idarbach. Der zu vermahlende Weizen, Roggen und Dinkel baut Ulrich Lorenz in Weitersbach und Mengerschied nach SooNahe Richtlinien selbst an. Eigene Produkte werden in dem neuen Hof-/Mühlenladen angeboten, eine Rast mit Besichtigung der Mühle ist empfehlenswert.
      muehle-lorenz.mengerschied.de
      Von Krummenau moderater Anstieg über offene Landschaft an Hirschfeld vorbei bis zur Hunsrückhöhenstraße, dem Scheitelpunkt der heutigen Tour.
      Nun durch prächtigen Wald leicht abwärts zum Lommersbach. Mehrere Felseingänge erinnern an vergangene Zeiten, als hier Bergbau und Mühlen aktiv waren. Nach Vereinigung mit dem Steierbach, plätschern sie gemeinsam als Ahringsbach durch das einsame Tal als rechter Zufluss bei Enkirch in die Mosel. An der Unteren Starkenburger Mühle ging es für mich aufwärts auf die Starkenburger Höhe. Mit Blick ins liebliche Moseltal, über Mont Royal bis weit in die Eifel, endete die 2. Spendenwanderung „WaldMachtMut“ von der DraussenCrew.
      betterplace.org/de/fundraising-events/37691?utm_campaign=ShortURLs&utm_medium=fundraising_event_37691&utm_source=PlainShortURL

      • 9. Mai 2021

  9. HWF und DraußenCrew waren wandern.

    8. Mai 2021

    Walter, Sven und 89 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Eine Wanderung von der Gemarkung Beltheim im Hunsrück durch das einsame, kaum besiedelte Dünnbachtal zur Mosel.
      Der Dünnbach, im Oberlauf auch Deimerbach genannt, entspringt auf 450 m ü. NN östlich von Kastellaun. Nach ca. 29 km mündet er in Treis-Karden als rechter Nebenbach in den Flaumbach, kurz bevor dieser seinerseits von rechts in die Mosel fließt.
      Lediglich im Mittel- und Oberlauf führen einige Wanderwege durch das Tal, u.a. die Traumschleife Dünnbach-Pfad.
      Auf den letzten 2 Km während der Woche Werkverkehr von und zu der Grube/Steinbruch „Mosel Grauwacke“.
      Auf einem Bergrücken zwischen dem Zusammenfluss von Flaumbach und Dünnbach liegen die teilrestaurierte Wildburg und die Ruine der Burg Treis.
      Im Dünnbachtal klapperten einst viele Mühlen. Heimatforscher Franz Josef Wolf beschreibt in seinem Buch auf 900 Seiten über fünfzig Mühlen, die am Dünnbach und den Zuläufen ihre Arbeit verrichteten.

      • 8. Mai 2021

  10. HWF war wandern.

    2. Mai 2021

    04:49
    26,5 km
    5,5 km/h
    410 m
    410 m
    Sonja, Hunsbuckel und 106 anderen gefällt das.
    1. HWF

      Eine ruhige Wanderung mit Start/Ziel in Landscheid/Eifel entlang der Salm zum Highlight der heutigen Tour, zur Abtei Himmerod.
      Über Jahrhunderte haben in diesem stillen Tal der Eifel lebende Mönche weiträumig Mensch und Landschaft geprägt. Bauherr der größten Rheinischen Barockkirche war Abt Leopold Camp (1699 - 1750) vom Rohrerhof bei Koblenz.
      Hier weitere Informationen zur Klosteranlage:
      abteihimmerod.de
      Der Rückweg führte über offene Landschaft sowie durch prächtige Waldgebiete, mit Begegnung einer Rotte Wildschweinen 🐗, wieder unter den Landscheider Maibaum.

      • 2. Mai 2021

  11. loading