5

Alex N

23

Follower

Über Alex N

Wandert mit Frau, Kind und Kinderwagen hauptsächlich durchs bergische Land und Ruhrgebiet

Distanz

280 km

Zeit in Bewegung

65:25 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Daggi🐵 und Alex N waren wandern.

    28. September 2020

    02:28
    7,22 km
    2,9 km/h
    250 m
    140 m
    Sabine, Joachim und 13 anderen gefällt das.
    1. Schubi

      Wunderschöne Fotos.

      • 28. September 2020

  2. Alex N war wandern.

    17. September 2020

    02:59
    9,72 km
    3,3 km/h
    620 m
    620 m
    Daggi🐵, DJRainer und 4 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Diese Runde wird wohl eine unserer Lieblingsrouten im Schlerngebiet. Vom Hotel Bad Ratzes aus geht's steil hinauf an vielen Bachläufen und Wasserfällen zur Schlernbödelehütte am Fuße des Südtiroler Wahrzeichens. Von dort aus führt der teils recht enge Weg durch Wälder und über Lichtungen mit vielen Panoramen bis zur Proßliner Schwaige. Hier gibt's überaus leckeres Essen (Wir hatten Speckknödel mit Steinpilzen und Rehrragout) und Kuchen, um frisch gestärkt den wieder sehr steilen Rückweg anzutreten. Dieser führt an noch mächtigeren Wasserfällen wieder steil hinab bis zum Ausgangspunkt.

      • 17. September 2020

  3. Alex N und Bert waren wandern.

    15. September 2020

    Daggi🐵, DJRainer und 2 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Endlich war ich auf dem Piz Boé! Lange wollte ich schon auf den höchsten Berg der Sellagruppe, doch meist haben wir in unseren Urlauben die lange (aber sehr schöne) Anfahrt gescheut.
      Der Gipfel gilt als am einfachsten zu Besteigender 3000er der Dolomiten dennoch darf man natürlich nicht vergessen, dass es eben ein 3000er ist.
      Die Kabinenbahn brachte uns bereits auf 2950m und belohnte uns beim Ausstieg mit einem Wahnsinns Panorama über Sella, das Schlerngebiet, den Rosengarten und die Marmolada. Von dort aus gings erstmal 100 hm abwärts, bevor der eigentliche ca. 300hm hohe Anstieg beginnt. Über Geröllfelder ging es den zunächst seichten Hang hinauf, bevor es richtig knackig wurde. Die letzten 200 hm führen mit etwa 30% Steigung und kurzfristig deutlich mehr über mit Drahtseilen gesicherten Kletterstellen hinauf.
      Auf dem 3152m hohen Gipfel warten dann weitere tolle Panoramen in alle Gegenden der Dolomiten bis hin zum Großglockner.

      • 15. September 2020

  4. Alex N und 2 andere waren wandern.

    13. September 2020

    03:06
    10,4 km
    3,3 km/h
    370 m
    400 m
    Birgit, DJRainer und 2 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Zum Urlaubsauftakt gab's die herrliche, wenn auch mit Kinderwagen anstrengende, Puflatsch(teil)umrundung auf dem Hochplateau der Seiser Alm. Dank Ferienende war es trotz bestem Wetter nicht überlaufen und wir hatten die meist gut ausgebauten Wege fast für uns.
      Die Route nur für off-road fähige Kinderwagen (Qeridoo, Thule etc.) geeignet. Anfangs haben wir kurz vor der Puflatschhütte nicht den Forstweg sondern den reinen Wanderweg genommen, was sich als großer Fehler herausstellte. Zu der beträchtlichen Steigung kamen noch große Steine hinzu, sodass wir den Wagen zeitweise tragen mussten.
      Zur Einkehr lohnt sich nach etwa der Hälfte der Strecke die Arnikahütte, mit leckeren Knödeln und Apfelstrudel.

      • 13. September 2020

  5. Alex N war wandern.

    28. Juni 2020

    02:50
    11,2 km
    4,0 km/h
    140 m
    180 m
    DJRainer, Beate und 18 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Leider ging auf den letzten Metern plötzlich das Telefon aus und uns wurde ein guter Kilometer sowie etwa 0,5km/h geklaut...Die Tour war eine Verlängerung einer unserer Standardrouten bis hin zum grandiosen Bauernhofcafé Groß-Ilbeck in Ratingen Homberg. Käse- und Himbeerkuchen waren überragend und ein kühles Uerige Alt tat auch gut. Zurück ging es dann über ein Teilstück des Neanderlandsteiges, welches mit dem Qeridoo jedoch schwer zu begehen war, da einige umgestürzte Bäume auf dem Weg liegen.

      • 28. Juni 2020

  6. Alex N war wandern.

    11. Juni 2020

    DJRainer, Daggi🐵 und 5 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Heute wanderten wir einen unglaublich schönen Rundwegs ums und durchs Witte Veen / Witte Venn im niederländisch-deutschen Grenzgebiet zwischen Ahaus und Enschede. Trotz Feiertages war nicht besonders viel los (außer Nachmittags am Lokal Haarmühle) nur ein paar Mal überholten uns Gruppen von Radlern oder kamen uns andere Wanderer entgegen.
      Die Wege im Naturschutzgebiet sind allesamt sehr gut ausgebaut und zumeist auch mit normalem Kinderwagen begehbar. Da wir unseren Qeridoo dabeihatten, hätte uns aber auch unwegsameres Terrain nicht aufgehalten. Die meiste Zeit führt der Weg durch eine Moor und Heidelandschaft und durch Birken und Rhododendronwälder. Die schottischen Hochlandrinder dürfen hier völlig frei herumlaufen und so kam es uns auch vor, dass wir drei Meter neben uns die Kuh erst Minuten später entdeckten.
      Hier werden wir ganz bestimmt nochmal wandern wenn unsere Kleine etwas größer ist.

      • 11. Juni 2020

  7. Alex N war wandern.

    1. Juni 2020

    03:08
    13,4 km
    4,3 km/h
    280 m
    280 m
    DJRainer, Daggi🐵 und 2 anderen gefällt das.
  8. Alex N und 2 andere waren wandern.

    31. Mai 2020

    Wanderburg, Dorothee und 5 anderen gefällt das.
    1. Alex N

      Mit Tochter, Frau, Eltern und Großeltern gings von Bruttig-Fankel nach Ernst und wieder zurück.
      Sehr gut ausgebaute und einfach Begehbare Wege entlang der Weinberge und der Mosel. Unterwegs gibt's einige Weinstuben mit Außenbereichen zum einkehren.

      • 31. Mai 2020

  9. Alex N und 2 andere waren wandern.

    21. Mai 2020

    02:44
    12,8 km
    4,7 km/h
    220 m
    130 m
    Daggi🐵 und Michael gefällt das.
    1. Daggi🐵

      Für schweren Proviant war das ziemlich flott.

      • 22. Mai 2020

  10. Alex N und 2 andere haben eine Wanderung geplant.

    19. Mai 2020

    03:06
    11,6 km
    3,7 km/h
    170 m
    80 m
  11. loading