Letzte Aktivitäten

  1. martin_ffm war Fahrrad fahren.

    vor 2 Tagen

    1. martin_ffm

      Mein Freund Peter hatte mich auf die aktuelle Ausstellung in der Leica-Galerie aufmerksam gemacht. Und so ging es zunächst über einen Besuch in der Leica Galerie nach Neu Isenburg und wieder nach Hause. Die Radtour an sich ist/war unspektakulär, besonders, wenn man sie ein-bis dreimal die Woche fährt.
      Wenn man Foto-interessiert ist, sollte man, wenn man sich zufälligerweise in der Gegend (Goethe-Museum keine 20 Meter entfernt) aufhält, die Fotoausstellung anschauen. Alle paar Monate wechseln die Ausstellungen. Immer lohnenswert. Ich habe hierzu ein Highlight mit weiteren Infos erstellt. Hier der Link --> leicastore-frankfurt.de/galerie
      Öffnungszeiten:
      Montag - Freitag 10.00 - 19.00,
      Samstag 10.00 - 17.00

      • vor 2 Tagen

  2. martin_ffm war Fahrrad fahren.

    vor 5 Tagen

    02:30
    33,9 km
    13,6 km/h
    330 m
    330 m
    Xray2307, Fucky und 5 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Am Samstag habe ich eine Radtour zum Pastershäuser Hof gemacht. Shoppen ;-). Hier der Link hofgut-patershausen.de

      • vor 4 Tagen

  3. martin_ffm war Fahrrad fahren.

    2. Oktober 2019

    01:29
    16,6 km
    11,3 km/h
    210 m
    220 m
    Xray2307, uebender und 9 anderen gefällt das.
  4. martin_ffm war wandern.

    16. September 2019

    01:42
    7,41 km
    4,4 km/h
    150 m
    160 m
    Xray2307, F17 und 9 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Heute haben wir einen Ausflug nach Meran gemacht. Wunderbares Wetter, 29 Grad. Mediteranes, leicht mondänes, gesetztes Flair. Sehr schöne Stadt. Im Zentrum sehr viele Touristen (wie auch wir). Im Vergleich zu Meran hat mir Bozen besser gefallen. Bozen ist lebendiger, authentischer und italienischer. Ist allerdings ein subjektiver Eindruck.

      • 16. September 2019

  5. martin_ffm war wandern.

    15. September 2019

    Frank Skibbe, Xray2307 und 9 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Das war ja was: eigentlich wollten wir eine gemütliche Wanderung machen. Wir hatten uns eine Tour aus dem örtlichen Marketing Reiseführer "Spaziergänge (!) Val di Fassa" rausgesucht. Das selektive wahrnehmbare Lesen der Tourenbeschreibung hat uns wohl eingelullt. Wir lasen Wörter wie "weitläufig" , "milde", "kleine Wiesenlichtungen", "kleine Erhöhung", "offene Strecke". Überlesen hatten wir wohl "steil und beschwerlich" , "steiler Aufstieg"... . Na ja, es war eine sehr schöne Tour, allerdings hin ohne irgendein flaches Stück. 7%, 14% und kontinuierlich weiter auf 26%. Na ja, wir haben es geschafft, das Wetter war traumhaft und die Landschaft wunderschön. Die heutige Tour hat mich ein wenig an den Odenwald/Spessart erinnert; allerdings nicht mit solchen kontinuierlichen Steigungen.
      Glücklicherweise war die Strecke geteert. Die Fotos vermitteln zwar eine leichte, liebliche Steigung. Glaubt es nicht;-). Erleichtert sind wir in Soraga in eine Gelateria eingekehrt und haben unsere schöne Tour Revue passieren lassen.

      • 15. September 2019

  6. martin_ffm und Katja waren wandern.

    14. September 2019

    1. martin_ffm

      Vorweg: wir sind den grössten Teil der Tour mit Seilbahnen und Sesselliften gefahren und ca. 5 Km auf den besagten (s. Titel) Hochplateaus gewandert. Landschaftlich einfach umwerfend, diese Bergpanoramen der Dolomiten. Ich sag´es noch einmal, absolut beeindruckend. Durch Zufall fand auf dem Plateau Sella Brunec ein Musikkonkert der Gruppe Penguin Cafe Orchestra. penguincafe.com Sehr schöne Weltmusik. Erinnerte mich an Lyle Mays von der Pat Matheny Group.
      Das war´s auch schon.

      • 14. September 2019

  7. martin_ffm und Katja waren wandern.

    13. September 2019

    01:33
    4,22 km
    2,7 km/h
    200 m
    520 m
    Angelika, dxs.sxk und 9 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Na, ja, das war ja mal was. In Pozza di Fassa sind wir in die Seilbahn gestiegen, um dann auf dem Hochplateau über den Wanderweg Sas d´Adam das Sella Brunec zu erreichen und von dort über den 644/643 zurück zur Seilbahn. Frohes Mutes gestartet, alle Wegmarkierungen beachtet (es war nur eine) und dann fälschlicherweise rechts abgebogen. Das Schild war jedoch eindeutig! Ein Weg wurde dann langsam ein Pfad und dann die Erahnung eines möglichen Pfades und dann sind wir auf sausteilen Wiesen langsam mehr oder weniger runtergerobbt. Beide zweimal rumgestolpert und echt Glück gehabt. Nicht dass wir in eine Gletscherspalte gefallen wären oder Ähnliches. Es reicht ja schon ein verstauchter Fuß in der Ecke, in der wir uns befanden. Ca. 100 Meter Luftlinie unter uns verlief wieder ein kleiner Weg und wir sahen dort ebenfalls ein Paar - wie es schien Orientierung suchend - wandern. Einigermaßen erleichtert haben wir dann nach einiger Zeit den Weg erreicht und nach ein paar Metern trafen wir das Paar an einer Schutzhütte. Die Frau war gebürtige Münchenerin und sehr bewandert ... jedoch auch verlaufen. Ein leichter Trost. Gemeinsam haben wir dann noch unsere Routen analysiert und konnten uns aber keinen richtigen Reim aus der ganzen Geschichte machen. Wir sind dann weiter gewandert und zu allem Überfluß hat sich an Katjas Wanderschuhen eine Sohle gelöst (siehe Foto). Am Ende sind wir dann doch glücklich erleichtert auf eine Strasse gelangt, an der auch gleich ein Restaurant/Hütte war. Von dort fuhr glücklicherweise ein Bus zum Ausgangspunkt unserer Tour. Eigentlich hätte es eine sehr schöne Tour werden können, aber so lag der Schwerpunkt eher auf Abenteuer.
      Die heutigen, bisherigen Missgeschicke zusammengefasst:
      1. falsche Richtung eingeschlagen
      2. Katjas Wanderschuhe im A****
      3. obwohl wir ein Touristen-Bus-Ticket für das gesamte Gebiet haben, mussten wir auch nochmal Geld abdrücken.
      Erst zu Hause fiel uns auf: heute ist Freitag, der 13!
      Ich glaube, ich werde doch noch abergläubisch und bleibe beim nächsten 13. zufällig mal im Bett liegen ;-)

      • 13. September 2019

  8. martin_ffm und Katja waren wandern.

    12. September 2019

    00:53
    3,55 km
    4,0 km/h
    40 m
    30 m
    Katja, Xray2307 und 11 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Heute haben wir zur Entspannung einen kleinen Ausflug mit einem öffentlichen Bus nach Cavalese gemacht. Dort angekommen haben wir nach einem kleinen Städtchenbummel und Nahrunggsaufnahme in einer Gelateria/Trattoria einen Spaziergang in dem sehr schönen, hiesigen Park "Parco della Pieve" gemacht. Nach einem Mittagsschläfchen ging es mit den Öffentlichen wieder zurück nach Vigo di Fassa. Alles in allem schön und sehr relaxt.
      Klasse und interessant fand ich, dass sich die Leute im Park die Bänke an ihnen genehmen Plätzen hinstellen konnten. Sonne, oder Schatten oder Halbschatten u.s.w. ... .

      • 12. September 2019

  9. martin_ffm und Katja waren wandern.

    11. September 2019

    03:01
    7,00 km
    2,3 km/h
    320 m
    310 m
    1. martin_ffm

      Heute haben wir eine Wanderung von Ciampedie nach Torri Del Vaiolet (Vaiolet-Hütte) und wieder zurück gemacht. Tolle Tour, herrliche Ausblicke und schönes Wetter.
      In Vigo di Fassa hat uns die Seilbahn von 1325 m auf ca. 2000 m transportiert. Hier in Ciampedie starteten wir die Wanderung. Es ging über einen wunderschönen Waldweg leicht wellig und mit tollen Ausblicken zur Gardeccia-Hütte und dann recht steil zur Vaiolet-Hütte. Nach einer Rast ging es dann den gleichen Weg zurück. Leider hatte ich mal wieder vergessen, das letzte Stück der Tour (Gardeccia Ciampedie) aufzuzeichnen. Alles in Allem lt. Touristenbeschreibung 10,5 km und 640 Hm.
      Na ja, für uns war die Tour schon recht anstrengend, aber mit den tollen Landschaftspanoramen als Belohnung überaus empfehlenswert.

      • 11. September 2019

  10. martin_ffm war wandern.

    10. September 2019

    00:20
    1,38 km
    4,1 km/h
    10 m
    10 m
    Angelika, Jacky und 12 anderen gefällt das.
    1. martin_ffm

      Auf unserer Autofahrt nach Bozen haben wir einen kurzen Abstecher an den Karer See gemacht. Hier gingen unserer Meinungen doch stark auseinander. O-Ton Katja: "Ich verstehe nicht, wieso Unmengen von Busladungen hierher gekarrt werden, um sich diese kleine blau-grüne Pfütze anzuschauen." Na ja, irgendwie hat sie ja nun doch ein wenig Recht, obwohl das Panorama ist schon spektakulär... .

      • 10. September 2019

Über martin_ffm

Radfahrer: früher sportlich ambitioniert. Heutzutage eher Genußradeln

martin_ffms Touren Statistik

Distanz5 918 km
Zeit557:40 Std