komoot
5
112

Thomas aus EF
 

916

Follower

Über Thomas aus EF

Gehe gerne wandern in Thüringen und den angrenzenden Regionen.

Distanz

14 114 km

Zeit in Bewegung

2790:05 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Thomas aus EF war wandern.

    vor 20 Stunden

    01:31
    6,23 km
    4,1 km/h
    180 m
    190 m
    Astrid, Klaus und 96 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF
      • vor 20 Stunden

  2. Thomas aus EF war wandern.

    vor 6 Tagen

    Frank aus Hönow, Patric und 140 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Tourvorlage: wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/vitaltour-rotenfels
      Heute ging es ausnahmsweise mal in ein Bundesland, in dem ich bisher wenig war, da ich heute früh recht zeitig aus dem Bett kam und versuchen wollte etwas Sonne zu erhaschen. Das mit der Sonne hat aber nicht geklappt, jedoch war die heute gemachte Tour teils sehr beeindruckend. Es ging auf dieser VitalTour von Bad Kreuznach aus zum Rotenfels und dessen steiler Felswand, die sich von mehreren Punkt aus gut betrachten lässt. Bis dahin hatte die Tour auch schon ordentliche Höhenmeter und schöne Ausblicke über Bad Kreuznach und das Nahetal zu bieten. Schmale Pfade waren auch vorhanden. Die zweite Hälfte der Tour mit Wald und Weinbergen ist jahreszeitbedingt eventuell nicht ganz so interessant und weder Wein noch Bitburger gab es heute zu trinken und zudem sah Bad Kreuznach architektonisch nicht immer allzu attraktiv aus. Dennoch eine absolut empfehlenswerte Tour.👍

      • vor 6 Tagen

  3. Dagi, Endlos♾🦅 und 239 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Heute bin ich der Einladung von Frank Meyer zu einer Staffelwanderung gefolgt, die sich sehr gelohnt hat. Vielen Dank schonmal dafür! Thema der Staffelwanderung waren Manfred Reschkes Aufzeichnungen seiner Touren rund um Berlin in den späten 1970er Jahren.
      Meine Vorlage ist eine Tour vom 28.04.1979 und wurde als landschaftlich sehr schön beschrieben.
      Nun, das ist die heute gemachte Tour auch. Die Gegend nordwestlich von Biesenthal kannte ich noch nicht, deshalb hatte ich mir auch diese Etappe ausgewählt. Schon die Vorschau in komoot sah gut aus und zusammen mit dem sehr ordentlichen Wetter ergab sich eine überwiegend abwechslungsreiche Wanderung, vielleicht abgesehen von dem letzten Stück ab Biesenthal. Bemerkenswert fand ich vor allem den unmarkierten Wegabschnitt am Großen Wukensee, sowie generell die Tatsache, dass ein großer Anteil der Tour auf unmarkierten Wegen verlief, die aber überwiegend recht gefällig waren. Ein Zeichen für ungenutztes Wanderwege-Potential. Insgesamt eine sehr schöne Tour bis Biesenthal.

      • vor 7 Tagen

  4. Patric, Hans Wurst - Das Original und 131 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Tourvorlage: tourenportal-thueringer-wald.de/mobile/de/tour/wanderung/rundwanderung-durch-das-romantische-johannistal-bei-eisenach-/33972264
      Heute hatte ich die Möglichkeit einer Feierabendwanderung, da ich nur eine Online-Schulung hatte, die 15 Uhr beendet wurde. Die kurze Tour bei Eisenach lohnte sich.

      • 21. Januar 2022

  5. Luci Lu, Patric und 145 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Zusammen mit Rumpelwicht heute noch gemacht als schönerer Rückweg nach Eisenach. Schon nach ein paar Metern begrüßt einem ein Wegweiser mit dem Hinweis auf einen Fernwanderweg von Wernigerode nach Zittau, den wir zeitlich im anno dazumal einordneten. Sehr schöne Route bis nach Eisenach, meist im Wald oder auf Wiesen verlaufend, mit einigen sehr schönen Rastplätzen und Ausblicken.
      Wie gerade kurz gerade recherchiert habe, ist der Fernwanderweg Wernigerode-Zittau wohl eher nicht mehr so leicht rekonstruierbar, der Teil zwischen Wernigerode und Eisenach aber im Waymarkedtrails eingetragen, so dass ich ihn wohl mal übers Jahr verteilt gehen werde.

      • 16. Januar 2022

    1. Thomas aus EF

      Heute war ich mit Rumpelwicht unterwegs und wir sind zusammen die erste Etappe des Elisabethpfads 2 von der Wartburg aus über Eisenach bis nach Hörschel gewandert. An der Wartburg und in Eisenach gab es viel zum umgucken, weswegen die Durchschnittsgeschwindigkeit vielleicht nicht allzu hoch war. Rumpelwicht hat auch noch lecker Glühwein mitgebracht. Vielen Dank noch dafür! Der weitere Weg bis nach Hörschel ist nicht ganz so spannend, so dass wir auch noch leichtes Optimierungspotential nutzten, in dem wir noch ein kleines Stück am Hang entlangliefen, welches nicht in der Karte eingezeichnet ist.

      • 16. Januar 2022

  6. W. R., ☠ R✪BIN 🥾 und 148 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Heute ging es landkreisübergreifend (von Schwalm-Eder nach Marburg-Biedenkopf) weiter auf dem Elisabethpfad 2, wobei ich diese Etappe aufgrund der Kürze und des nebligen Wetters mal vorgezogen habe.
      Leider ist diese Etappe, die wieder identisch ist mit dem 'Weg der Jakobspilger', die bisher schwächste gewesen. Einen großen Teil für diesen schlechten Eindruck trägt die Umleitung wegen des Baus der A49 entlang einer Bundesstraße und Eisenbahnstrecke durch den Wieragrund bei. Die originale Strecke durch Wald und Flur sah in der Vorschau leider wesentlich attraktiver aus. In der zweiten Hälfte gab es dann nochmal einige nette Abschnitte, bei denen man aber wegen des Nebels nicht viel zu sehen hatte. Ziegenhain und Treysa fand ich aber interessant und die barocke Kirche in Stadtallendorf muss ich mir noch mal bei Tageslicht ansehen.

      • 15. Januar 2022

  7. maik242, Neele und 81 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Heute hatte ich nach Feierabend Zeit um nach Berlin zu fahren. Dort wollte ich 3 Dinge erledigen: den Ort der neuen Geschäftsstelle meines Arbeitgebers ausfindig machen, bei Dussmann den Wanderführer und ein paar billige CDs sowie neue Wanderschuhe bei SportScheck in der Mall of Berlin kaufen. Zu Letzterem ist es nicht gekommen, da kurzfristig noch ein Tinder-Date im Wedding zustande kam.
      Als aufmerksamer Leser des Newsletters von wandern-berlin-brandenburg.de habe ich Frank Meyers sehr positive Rezension (wandern-berlin-brandenburg.de/2022/01/03/rezension-manfred-schmid-myszka-rund-um-berlin-von-der-ruppiner-schweiz-bis-in-den-spreewald-rother-verlag) dieses Rother-Wanderführers wahrgenommen und wurde dadurch überzeugt, mir diesen Band auch zuzulegen, obwohl ich eigentlich schon genug in Brandenburg gewandert bin und an und für sich nur noch die Qualitätswege abwandern will. Der Band soll auch Touren abseits bekannter Pfade enthalten, so dass ich ihm gerne eine Chance gebe.
      Auf der Fahrt nach Hause schaue ich jetzt rein und schreibe vielleicht später noch etwas dazu.
      Update: Ja, mal so durchgeblättert würde ich sagen, dass die meisten Touren schon recht interessant, allerdings wohl gerne 15km-Touren sind, was die Kombinationsmöglichkeiten mehrer Halbtagestouren innerhalb eines Tages eher schwierig macht. Es sind sowohl interessante Best-of-Touren auf bekannten Wanderwegen dabei, wie auch Touren auf weniger begangenen Wegen. Die Beschreibungen sind ja eher knapp gehalten und daher nicht auf dem Niveau von "Tagestouren Brandenburg", jedoch gefällt mir hier die Tourauswahl, ohne Festhalten an einem bestimmten markierten Weg, dann doch besser.

      • 14. Januar 2022

  8. Thomas aus EF war wandern.

    9. Januar 2022

    04:32
    21,2 km
    4,7 km/h
    640 m
    670 m
    Patric, Frank Meyer und 177 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Tour 16 aus dem Rother Wanderführer Rund um Frankfurt, allerdings wegen Schneematschchaos leicht entschärft
      Gestern Abend hatte ich in dem Wetterbericht gesehen, dass das Wetter in Nordhessen wohl nicht so gut werden würde, also entschied ich mich für den den Süden.🌞🗻🌲
      So war mal wieder eine Runde aus den Rother Wanderführer mit dem Städtchen am Main dran. Ich entschied mich kurz vor Ankunft für diese Tour, da sie eigentlich nicht so lange ist und die S-Bahn gleich losfuhr.
      Tja, ob das die beste Entscheidung angesichts des Schneematsches war, weiß ich nicht. Aber die Tour an sich gefiel mir heute wieder richtig gut. Mein persönliches Highlight war der Glühwein und die Wildbratwurst, jedoch bot die Tour noch viele schöne Spots.

      • 9. Januar 2022

  9. Luci Lu, biker971🚵‍♂️ und 157 anderen gefällt das.
    1. Thomas aus EF

      Heute ging es wieder weiter auf dem Elisabethpfad 2 von Eisenach nach Marburg. Das Wetter war leider nur am Anfang gut, danach wurde es ziemlich kühl und sonnenfrei.😟
      Trotzdem bin ich gut vorangekommen. Von der Etappe hatte ich eigentlich nicht soviel erwartet, da hier der Elisabethpfad und der Weg der Jakobspilger identisch sind und in der Vorschau 50% Asphalt angezeigt wurde. Dennoch war es auf jeden Fall eine überdurchschnittliche Tour, da aufgrund des landschaftlichen Abwechslungsreichtums kaum Langeweile aufkam und sich vor allem die letzte Stunde ab dem Flugplatz Mosenberg richtig schöne Ausblicke über die Schwalm-Ebene mitsamt Burg bei Homberg offenbarte. Homberg war auch klasse.

      • 8. Januar 2022

  10. loading