3

Rainer Böttchers

9

Follower

Über Rainer Böttchers

Mein Vater liebte die Natur und das Wandern, auch wenn der Rest der Familie nicht immer von seinen ausufernden Touren begeistert war. Das habe ich wohl von ihm geerbt, auch wenn ich erst als Erwachsener wirklich Spaß daran bekam. Das erste Mal freiwillig gewandert bin ich dann während eines Sprachkurses im Süden von England, bei Hastings, Rye und Eastbourne. Später kamen die Dolomiten dran. Seit den Neunzigern liegen meine Lieblingsrouten nun in meiner zweiten Heimat nach dem Paderborner Land, auf der großen Insel jenseits des Kanals, besonders Snowdonia, der Lake District, aber auch die Cotswolds, South Wales und die South Downs. Mehr dazu auf meiner Website. Mit meiner vorzeitigen Rente bin ich nun aus der Südheide bei Celle zurück im Paderborner Land, im Schatten der großen Burg gelandet. Meine neue Begleiterin auf vier Pfoten seit September 2020 ist Seniora Duna Gonzales. Dank Komoot finde ich noch ganz neue Touren, denn bis 2016 waren Egge und Senne meine Hauptgebiete.

Distanz

713 km

Zeit in Bewegung

121:55 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    14. Juni 2021

    00:59
    5,61 km
    5,7 km/h
    50 m
    60 m
    Herbert gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Eine unserer liebsten Touren, wenn die Zeit etwas knapp ist, direkt ab Haustür und durch Felder und Wald. Heute bei 28 °C auf den Feldern nicht ganz so angenehm, dafür im Wald herrlich hell und klar, mit viel Schatten. Bei Kilometer 0,962 haben wir Werbung für Simone Neufelds Hundetagesstätte gemacht, für einen kleinen Westi.

      • 14. Juni 2021

  2. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    30. Mai 2021

    Herbert gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Heute bei schönstem Wetter nur eine kleine Runde durch den Teuto, auf lang bekannten Wegen. Aber immer wieder schön. Dafür zum Abschluss Schokokuchen und Cappuccino in Zweischlingen. Nur To-Go, aber immerhin zum Hinsetzen im Biergarten der Gaststätte.

      • 31. Mai 2021

  3. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    29. Mai 2021

    01:26
    8,55 km
    5,9 km/h
    90 m
    80 m
    Herbert gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Das nächsten Stück Almetal, heute zwischen Büren und Brenken. Den Rückweg haben wir anders versucht, weil wir nicht wieder auf den Almeradweg zurück wollten. Aber der Patt auf der Karte vor Büren existiert nicht mehr, das wäre die Verbindung des Weges durch den Almehang zur Steinstraße gewesen. Also mussten wir ein Stück auf der Brenkener Straße entlang, bis ab der Steinstraße wieder ein Fußweg neben der Straße nach Büren zurück geht.Keine spektakuläre Tour, aber schön zu gehen und durch das Almetal sehr anregend.

      • 29. Mai 2021

  4. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    28. Mai 2021

    01:09
    6,38 km
    5,5 km/h
    50 m
    60 m
    Herbert gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      In Ermangelung größerer Motivation heute nur eine Tour in der Nähe. In meinen Erinnerungen aus den Achtzigern war Bosenholz nur eine alternativ-esoterische Enklave. Das, was wir heute gesehen haben, ist eine nette und gepflegte Siedlung mit viel Obstanbau. Obwohl schon noch einige der alten Bewohner in der weiteren Umgebung zu finden sind, jedenfalls nach dem Zustand der Höfe zu urteilen.

      • 28. Mai 2021

  5. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    24. Mai 2021

    Herbert und Theresia gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Die Komoot-App hat mich heute mal wieder in den Wahnsinn getrieben. Dauernd Abbrüche der Navigation, dann zoomt sie auf Gesamteuropa. Da ich nichts hörte, bin ich einfach geradeaus gegangen, erst nach 400 oder 500 Metern stellte ich fest, dass Komoot wieder ausgestiegen war. Deshalb mussten wir die Tour etwas modifizieren. So sind auch einige Bilder verloren gegangen. Schöner Waldweg mit reichlich Steigungen. Auf jeden Fall einen Gang wert.

      • 24. Mai 2021

  6. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    23. Mai 2021

    Herbert gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Mir war zuerst gar nicht bewusst, dass der Weg an der Tudorfer Hütte los geht. Da haben wir einmal den Geburtstag meines Sohnes gefeiert, als wir in Alfen wohnten. Später hatten wir dort noch eine Wochenendübung vom THW. Bergen aus Höhen und Tiefen im nahegelegenen Steinbruch, anschließend vor der Hütte Bier und Grillen, danach Übernachtung in den BW-Zelten. Erinnerungen an eine schöne Zeit.Bei diesem Wetter und dem ganz frischen Grün eine schöne Runde durch den Tudorfer Wald, nicht ganz so nass, wie zuerst befürchtet. Wandern mit Duna kommt Joggen schon sehr nahe.

      • 23. Mai 2021

  7. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    21. Mai 2021

    A&D Schwarz, Herbert und 4 anderen gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Eine schöne Runde. Den interessanten Hainbergweg würde ich jedoch Spaziergängern mit Sonntags-Schühchen nicht empfehlen, der hat jetzt einige Abbrüche. Zwar hört man ständig die A44, geht sogar ein paar Meter parallel dazu, tut der Tour aber keinen Abbruch.

      • 21. Mai 2021

  8. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    9. Mai 2021

    Herbert, Frank PB und 9 anderen gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Die erste richtige Tour in 2021, nach Monaten schlechtem Wetter. Lang vertraute Orte und Wege, Dornröschenpatt, Schloss Hamborn, der Stern, Paderborner Hochfläche, Haxtergrund. Wie oft war ich hier früher mit den Kindern unterwegs. Das Café im Schloss Hamborn und das Waldcafé im Haxtergrund hatten übrigens für den Außenbetrieb geöffnet, leider hatte ich keine Maske dabei. Oder zum Glück. Der übliche Massenauflauf im Haxtergrund am Sonntag, es geht aber nur einen kurzen Teil auf dem Asphaltweg entlang. Erwin Grosche haben wir leider nicht getroffen. Eine wirklich schöne Runde, auch wenn die Streckenführung erst etwas verwirrend aussieht, sie stimmt aber.

      • 9. Mai 2021

  9. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    27. April 2021

    01:29
    8,22 km
    5,5 km/h
    90 m
    100 m
    1. Rainer Böttchers

      Im Vergleich zu gestern eher eine langweilige Tour, aber das Wetter soll wieder schlechter werden. Deshalb heute noch eine längere Runde. Von Kilometer 1,6 bis 2,2 mussten wir an einem Feldrand entlang, da viele Waldwege wegen Baumfällarbeiten gesperrt sind. Geht aber bei trockenem Wetter ohne Probleme. Geplant war eigentlich der Weg durch den Wald rechts neben dem Feld. Ein wenigstens kleiner Reiz der Runde sind die weiten Aussichten mit Teuto und Egge im Hintergrund, bevor wieder die Burg und St. Jodokus auftauchen.

      • 27. April 2021

  10. Rainer Böttchers und Duna Gonzales waren wandern.

    26. April 2021

    01:20
    7,19 km
    5,4 km/h
    130 m
    120 m
    Herbert, SECRET SECRET und 6 anderen gefällt das.
    1. Rainer Böttchers

      Ein Wetter zum Heldenzeugen. Diesen Weg entlang der Alme Richtung Tudorf hatten wir in der letzten Woche gesehen, ich war mir aber nicht sicher, ob er nicht direkt nach Niederntudorf führt. Tut er, nämlich als Teil der Alme-Radroute. Aber man kann hinter der Fußgängerbrücke auch den Almehang hinauf und landet auf dem Wewelsburger Trimmpfad. Bis man wieder an der Dorfhalle ankommt, hat man einige Höhenmeter hinter sich, denn es geht runter und wieder rauf, nicht nur einmal. Dafür ein schöner Weg, bis auf ein paar hundert Meter an der Salzkottener Straße entlang. Dafür prächtige Aussichten vom "Balkon" und unterwegs zurück nach Wewelsburg. Die Wege sind inzwischen abgetrocknet, weil wieder viel zu wenig Regen gefallen ist. Nette Strecke, mit einiger Abwechslung und nicht zu anstrengend. So langsam geht nun wieder das, weshalb wir auch zurück gekommen sind: Wandern.

      • 26. April 2021

  11. loading