Shop
15

Gipfelglück

60

Follower

Über Gipfelglück

Immer gern auf Achse, im Sommer am liebsten auf dem MTB, darf auch ruppig sein, im Winter alles was halt grad geht. Dabei muss ich mich nicht unbedingt in den Stau Richtung Berge stellen, sondern genieße den wunderschönen Münchner Süden vor der Haustür.Mein Profil und meine Touren sind öffentlich, weil ich meine, wer von anderen profitieren will soll auch was beitragen. Ich freue mich über Follower, die selbst auch aktiv sind. Leute, die hier rein passiv sind und nicht mal ein Foto im Profil haben, sind mir eher suspekt. Da bin ich auch so frei lass mich nicht ver-folgen 😉

Distanz

3 883 km

Zeit in Bewegung

554:12 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Gipfelglück war bergwandern.

    21. November 2021

    06:45
    14,7 km
    2,2 km/h
    840 m
    870 m
    Achim Weikinger, Lucky und 22 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Umzingelt von namhaften Prominenten wie der Hohen Kiste und dem Heimgarten verbergen sich ein paar weniger bekannte Gipfel und Gipfelchen, welche heute bestiegen werden sollten.Wir starten in Eschenlohe, wo die Parkplätze am Eingang des Eschenlainetals auf etwa 30% der früheren Kapazität geschrumpft sind 😱. Zum Glück hält sich der Andrang um diese Jahreszeit in Grenzen, wobei wir bis zur Osterfeuerspitze alles andere als allein waren. Es geht von Anfang an durch lichten Wald ordentlich bergauf. Zunächst zwar schmal, aber noch einfach, sind die ersten 600hm über Osterfeuerberg- und Köpfl bis zur Osterfeuerspitze bald geschafft. Jetzt wird es einsamer und der Grund ist schnell klar: es wird steil und exponiert. Über einen schmalen Grat bzw. am Steilhang entlang weiter nach oben, nach oben, nach oben… wer nicht schwindelfrei und trittsicher ist wird hier keinen Spaß haben. Umkehren ist aber auch keine Option, bergab wäre das noch anspruchsvoller. An diesem Punkt hat man sich also für die lange Tour entschieden. Tolle Ausblicke entschädigen immer wieder für die Plackerei. Kurz fällt der Grat in einer willkommenen Abwechslung ab, bevor die letzten 150hm hoch zum Ölrain anstehen. Hier muss man ein paar mal aufpassen, dass man nicht auf dem Holzweg landet. Der Ölrain selbst hat zwar eine nette Gipfelwiese, diese jedoch ist umsäumt von hohen Bäumen, so dass die Aussicht vom höchsten Punkt der Tour auf 1542m gleich 0️⃣ ist 🙈. Schade, schade. Wir steigen also ein bisschen ab, bis wir ein sonniges Plätzchen für unsere inzwischen sehr verdiente Rast finden ☕️. Jetzt haben wir schon einen schönen Blick auf den Heimgarten und weiter hinten ins Karwendel. Sooooo schön 🤩 .Der restliche Abstieg vom Ölrain führt rasch hinab zum Almgelände unterhalb des Wank und von hier auf schmalem Steig runter zur Erzlaine, wo wir bald auf den Forstweg geraten. Jetzt sind wir auf 1150m. Zuerst sind die Beine ganz froh über den ebenen, einfachen Untergrund, doch es zieht sich wie Kaugummi und gegen Ende hin, wieder im Eschenlainetal, glühen die Sohlen ♨️ganz schön. Kein Wunder, wir haben 16km und rund 900hm in den Beinen!

      • 21. November 2021

  2. Gipfelglück hat eine Mountainbiketour geplant.

    18. November 2021

  3. Gipfelglück hat eine Mountainbiketour geplant.

    15. November 2021

  4. Gipfelglück war bergwandern.

    12. November 2021

    06:07
    9,80 km
    1,6 km/h
    700 m
    700 m
    Lucky, Achim Weikinger und 45 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Meine kleine feine Lieblingsrunde im Herbst: Grasleitenstein, Grasleitenkopf und Grasleitensteig. Heute wieder mit Einkehr in der Lenggrieser Hütte 😋 und viel viel Zeit.Überraschender Weise ist es beim Start schon sonnig, der Nebel ist in Tölz hängen geblieben, den ganzen Tag übrigens 😶‍🌫️. Ich starte also im schönsten Morgenlicht zunächst gemächlich, aber bald wird es steil, dann im Wald richtig steil und am Ende vor dem Grasleitenstein sausteil mit ein klein wenig Kraxelei. Auf dem Grasleitenstein angekommen, habe ich das Schlimmste geschafft und werde mal wieder mit einer gigantischen Aussicht belohnt. Und heute habe ich als besonderes Schmankerl den Gipfel einige Zeit für mich allein 😍. Weiter geht es über den Rücken zum Graleitenkopf, das geht zunächst sanft dahin, am Schluss kommen aber auch hier nochmal schweißtreibende Höhenmeter. Auf dem Kopf habe ich einen schönen Blick zum Seekar und schon beginnt der Abstieg zur Lenggrieser Hütte. Kaffee! Kuchen! Sonne 🌞 im Gesicht, Freude im Herzen🥰.Irgendwann raffe ich mich dann doch auf und steige über den Grasleitensteig ab. Unten in der Ebene empfängt mich weiches Nachmittagslicht und ich bin schon wieder von den Socken 😁So ein genialer Tag ☺️

      • 12. November 2021

  5. Gipfelglück war wandern.

    7. November 2021

    02:12
    7,80 km
    3,5 km/h
    220 m
    190 m
    Michi Pickl, Klaus Hoffmann und 18 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Ts ts, kaum geht man die heimische Sonntagsrunde ein paar Monate nicht, schon werden die Biberspuren von der Wildnis geschluckt, verlegt die Isar eine Kiesbank von links nach rechts und rutscht der Hang ein wenig ab. Das werden wir wohl im Winter wieder engmaschiger überwachen 😄

      • 7. November 2021

  6. Gipfelglück und Richard Wolz waren mountainbiken.

    31. Oktober 2021

    illywhacker, Achim Weikinger und 54 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Heut hat sie doch nochmal gewonnen, die Sonne. Gleich sind es 10 Grad mehr als gestern und die Tour darf dann auch etwas länger sein. Wir erklimmen zunächst den Geiersberg (fast), dann geht es auf Trails nach Mönchberg hinab. Wir landen beim Baumhaushotel, welches Wipfelglück heißt und mich gleich entzückt 😂. Jetzt wieder hochstrampeln, unterwegs die Radl über neuen Windbruch wuppen, noch etwas treten und schon sind wir wieder „auf der Höh“. Wie gestern schon nehmen wir den Bildbuchentrail mit, bevor es Richtung Fechenbach auf dem Eselsweg in leichten auf und ab dahin fliegt. Wir kratzen an der CO 1, fahren dann aber nicht bergab sondern verlängern mit Bonushöhenmetern und Flowtrails nach Wildensee, wo es, Flashback in meine Kindheit 🤣 in der Wirtschaft zu dieser Stunde nur SCHNITZEL gibt 🤪. Keine Vesperkarte vor 15 Uhr! Vegetarische Alternative: Pommes mit Ketchup 😋. Es ist einfach herrlich daheim 🥰.Gut gestärkt sind es noch 2 Kilometer talauswärts, bevor wir Richtung Fechenbach die letzten Höhenmeter machen. Zurück auf der CO 1 dürfennes nochmal das Gräbele und „es“ Laterndl sein… 😁 was für ein Spaß! Die Borderline sparen wir uns heute, keine Lust auf weitere Höhenmeter. Und so rollen wir gemütlich zurück ins Dorf. Was für ein Traumtag 🤩🥰🤩. Danke an Richard für die geile Routenwahl und all die Geduld beim Jacke an - Jacke aus und Foto rein - Foto raus 🤭

      • 31. Oktober 2021

  7. Gipfelglück war mountainbiken.

    30. Oktober 2021

    Lucky, Richard Wolz und 35 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Heute bei 6° Test der neuen Winterausrüstung 😂. Regen war angesagt (und kam), also schnell ein paar Meter im Herbstwald Richtung Mönchberg hoch, über den Eselsweg zur Fechenbacher Schleife der CO1 gequert und hier nochmal alle Trails mitgenommen, bevor diese ab 1. November in den Winterschlaf gelegt werden. Die Trails sind jetzt schon voller Laub und nass durch den vielen Nebel, zum Teil gar nicht so einfach, die Linie zu finden. Trotzdem nochmal eine zauberhafte Spritztour durch den Märchenwald 😊

      • 30. Oktober 2021

  8. Gipfelglück und Tina Pickl waren mountainbiken.

    17. Oktober 2021

    06:16
    37,4 km
    6,0 km/h
    560 m
    560 m
    Achim Weikinger, RITTER MARTON 🐑 🐿 und 41 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Eine Langschläfertour ohne lange Anfahrt und staufrei sollte es heute sein - also wie im Frühjahr schon vom Bibisee über den Buchberg, leicht variiert. Das, was wir im Frühjahr geschoben haben sind wir umfahren, und eingekehrt sind wir im Landgasthof Fischbach (lecker! Klare Empfehlung 😋) statt wie sonst immer im Gasthaus Ramsau.Eine superschöne Runde, zweimal kommen wir durch das Rothenrainer Moor, speziell auf der Rückfahrt eine batzige Angelegenheit, aber wirklich lohnend. Augen auf macht Sinn, ich bin heute bis zum Knöchel im Matsch gesteckt 😂. Auch der Trail runter nach Tölz entlang am Peternbauernbach 🚵🏻‍♀️💨 macht viel Freude, der Buchberg wartet mit weiten Ausblicken auf und die Abfahrt von selbigem zaubert mir wirklich jedes mal ein Strahlen von einem Ohr zum anderen ins Gesicht 🚵🏻‍♀️💨💨💨. Hach, was haben wir es schön hier 😍

      • 17. Oktober 2021

  9. Gipfelglück war mountainbiken.

    16. Oktober 2021

    Michi Pickl, Achim Weikinger und 36 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Kann man sich halt nicht vorstellen, wenn man frisch aus Italien kommt - in die Berg kann‘s im Oktober scho frisch sein 😂, vor allem wenn es die Sonne nicht so ganz schafft. Trotzdem, Tregler Alm geht auch noch spät im Jahr, nochmal was für die Kondition. Diesmal starten wir nicht in Bad Feilnbach, sondern an der Straße nach Hundham. Wegen Rückenmalaise fallen die Trails heut aus. Erstmal deshalb RUNTER, die neue Bremse einrutschen. Von Bad Feilnbach aus geht es gleich zur Sache - das Jenbachtal hoch wird es uns schön warm. Bis zum Parkplatz ist es gut belebt, aber ab der Maier Alpe sind wir fast allein, es wird sehr idyllisch und geht ein ganzes Stück fast eben am Bach entlang. Das ändert sich dann allerdings bald nach der Wirtsalm. Wir verlassen den Jenbach und kurbeln knappe weitere 300hm an der Schwarzwand entlang zum Eibleck. Jetzt die erste Abfahrt, bevor es nach einem kurzen Gegenanstieg entlang der Sternplatte und wieder flugs hinab zur Tregleralm geht. Die Kaspressknödel schwimmen in einer sehr leckeren Brühe, der Heildelbeerstrudel in Vanillesoße und wir in Glückseligkeit 😊. Von der Alm zurück zum Parkplatz. Hat sich mal wieder sehr gelohnt 🥰

      • 16. Oktober 2021

  10. Gipfelglück war wandern.

    15. Oktober 2021

    Nixda864, Achim Weikinger und 20 anderen gefällt das.
    1. Gipfelglück

      Sehr schöne kleine Wanderung mit viel Panorama. Was fürs Herz 😍. Den ersten Kilometer sind wir blind der Straße gefolgt, das hätte sich auch ruhiger lösen lassen. Der Rest war dann einfach nur idyllisch.

      • 15. Oktober 2021

  11. loading