2
12

Renue
 

Über Renue

Frischluft, Freiheit, Genuss und Spaß = FAHRRAD"Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren." John F. Kennedy

Distanz

7 467 km

Zeit in Bewegung

370:56 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Renue war Fahrrad fahren.

    7. November 2020

    01:54
    37,7 km
    19,9 km/h
    180 m
    200 m
    Christof, Elvira und 31 anderen gefällt das.
    1. Elvira

      👍👍

      • 7. November 2020

  2. Renue war Fahrrad fahren.

    19. August 2020

    04:36
    93,2 km
    20,3 km/h
    280 m
    300 m
    Christof, Andrea 🥾 🚲 und 23 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Sollte eine Runde Würselen - Effelder Waldsee - Würselen werden.
      Bei der Wassermühle wieder Richtung Deutschland hat es dann aber meinen Mitradler erwischt.
      Auf der schmalen Straße wollte ihn ein LKW überholen der aber Gegenverkehr bekam und dann meinen Mitradler beim Einscheren umgefahren hat.
      Nach meiner Erstversorgung, Krankenwagen zur Weiterbehandlung und Polizei zur Unfallaufnahme habe ich die Tour dann fortgesetzt.
      Das war schon knapp und er hatte wahnsinniges Glück und einen Schutzengel das er nicht unter die hinteren Reifen vom Auflieger gekommen ist sondern die ihn nur gestreift haben und es dadurch zu Prellungen und Abschürfungen gekommen ist.
      Es geht ihm soweit gut, soll nur erst mal kein Fahrrad fahren, das muss jetzt eh repariert werden.

      • 20. August 2020

  3. Renue war Fahrrad fahren.

    17. August 2020

    10:16
    216 km
    21,0 km/h
    600 m
    650 m
    Christof, Sebastian Wandel und 36 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Da der Hovenring und die Radschnellstraßen bei Eindhoven schon länger mein Interesse geweckt haben sind wir nun mal die Tour gefahren um uns das anzusehen.Gestartet früh morgens in Würselen bis nach Eindhoven und abends wieder daheim, als kleine Rundtour geplant.Die Wege sind meist Asphaltiert, viele Radwege, Straßen, befestigte und unbefestigte Wege.
      Die Höhenmeter sind gut zu bewältigen.
      Höhepunkte unserer Tour: Der Hovenring und die Radschnellstraßen bei Eindhoven sind ein Erlebnis wert, bei Bocholt der schöne Weg am Kanal vorbei, die Fährfahrt bei Mille über die Maas.
      Es sind schon viele langezogene Strecken dabei, aber es gibt auch einiges zu sehen.
      Eine Pause mit Cappuccino und Apfelkuchen haben wir am Marktplatz in Valkenswaard eingelegt.
      War sehr lecker und hat kraft für die Weiterfahrt gespendet
      .
      Es hat sich auf jeden Fall gelohnt den Hovenring in Eindhoven gesehen und befahren zu haben, ein sagenhaftes Bauwerk für den Radverkehr.
      Info zum Hovenring bei Wikipedia:
      de.wikipedia.org/wiki/Hovenring.
      Mit dem Tourenrad sehr gut zu fahren, es geht aber auch mit dem Rennrad.

      • 18. August 2020

  4. Renue war Fahrrad fahren.

    1. August 2020

    01:41
    33,3 km
    19,7 km/h
    120 m
    110 m
    Will, Rimo und 27 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Von Vogelsdorf nach Herzfelde und weiter zum Möllensee und Peetzsee, um diese herum wieder zurück nach Vogelsdorf.Asphaltierte Straßen und Radwege, befestigte Wege und Waldwege teils sandig.Zwischen Tasdorf/Rüdersdorf nach Herzfelde gibt es einen gut Ausgebauten Radweg entlang der B1.
      Lediglich zwischen Herzfelde und dem Möllensee fährt man ohne Radweg auf der Landstraße, ist aber ok gewesen.
      Bin die Tour mit dem MTB gefahren, so nicht für Rennräder geeignet

      • 1. August 2020

  5. Renue war Fahrrad fahren.

    31. Juli 2020

    Sebastian Wandel, RAt und 27 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Zum Mühlenteich nach Eggersdorf.Asphaltierte Straßen, gute Fahrradwege, befestigte Wege, einiges an Kopfsteinpflaster und sehr sandige und oft immer enger werdende Waldwege vor allem nach dem Mühlenteich.
      Des öfteren durch Alleen gefahren was bei den warmen Temperaturen sehr angenehm ist.
      Höhepunkte sind der Mühlenteich und das Scheunenviertel in Altlandsberg.Bin die Tour mit einem MTB gefahren. Mit dem Rennrad so nicht geeignet.

      • 1. August 2020

  6. Renue war draußen aktiv.

    31. Juli 2020

    Flippie, Sebastian Wandel und 27 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Diesmal was für anderen Muskelaufbau getan.💪😁
      Mit dem Kanadier vom Flakensee in Woltersdorf über den Kanal zum Dämeritzsee in Erkner und wieder zurück gepaddelt.
      Bis Berlin war es uns mit 36km dann doch was zu weit.
      Hat Spaß gemacht, leider zu spät an Komoot gedacht, aber egal.
      Wetter war traumhaft schön.🌞😎

      • 1. August 2020

  7. Renue war Fahrrad fahren.

    30. Juli 2020

    Willi Klein, Komooto-Waran Gunther und 22 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Von Vogelsdorf zur Schleuse nach Woltersdorf.Schöne Strecke mit einigen Höhepunkten. Vor allem die Schleuse in Woltersdorf und die alte Straßenbahn.Asphaltierte Straßen, befestigte Wege, wenig Kopfsteinpflaster. Leider muss man nach dem Highlight "Alte Straße" (Schönheider Straße) ein Stück auf der B1 ohne Schutzstreifen oder Radweg fahren.Mit dem MTB gefahren.

      • 30. Juli 2020

  8. Renue war Fahrrad fahren.

    26. Juli 2020

    01:36
    29,7 km
    18,5 km/h
    40 m
    50 m
    Elvira, Komooto-Waran Gunther und 19 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Von Vogelsdorf nach Altlandsberg und zurück.
      Es ging über Asphaltierte Wege, Sandige Waldwege, Schotterwege und wenig Kopfsteinpflaster.
      Teils über Landstraßen und Fahrradwege.
      Bin die Tour mit einem MTB gefahren.

      • 26. Juli 2020

  9. Renue war Fahrrad fahren.

    24. Juli 2020

    00:58
    18,6 km
    19,2 km/h
    40 m
    30 m
  10. Renue war Fahrrad fahren.

    18. Juli 2020

    07:36
    146 km
    19,2 km/h
    690 m
    710 m
    Achim, Komooto-Waran Gunther und 55 anderen gefällt das.
    1. Renue

      Diesmal eine Tour nach Tongeren und Fort dÉben-Emael gleich nachgeholt, Brücke noch nicht fertig aber wieder befahrbar.Über die Niederlande in Eijsden mit der Fähre über die Maas nach Belgien. Hier rauf nach Eben-Emael, was wir beim letzten Mal wegen der gesperrten Brücke nicht mitnehmen konnten.
      Von hier aus nach Tongeren über kleine Dörfer und hinter Glons auf den hervorragend zu fahrenden Radschnellweg F791 bis Tongeren.Nach der kleinen Besichtigung von Tongeren, über Maastricht zurück (es war hier richtig viel los) über Valkenburg nach Deutschland.Die Tour ist 19km länger geworden wie sie Ursprünglich geplant war, was manchmal an den unklaren Navigationsanweisungen oder weil wir noch etwas Erkunden wollten gelegen hat.
      Diesmal haben wir auch in überfüllten Straßen, Fußgängerzonen oder einmal Stufen rauf, (die in der Planung nicht angezeigt waren) geschoben.
      20km vor dem Ende der Tour ist dann noch die Fahrradkette gerissen, aber ich hatte zum Glück noch ein Kettenschloss dabei.
      Keinen Cappuccino in Tongeren aber dafür leckere Pommes mit Mayo in Houthem auf dem Rückweg.Meine Höhepunkte dieser Tour:
      Die Fährfahrt über die Maas von Eijsden in den Niederlanden nach Lanaye in Belgien,die Auffahrt nach Fort dÉben-Emael (Belgische Festung erbaut zwischen 1932 -1939 nach dem 1. Weltkrieg) mit einem Aussichtspunkt von wo man einen Super Blick über die Maas in die Niederlande hat, der Weg über die kleinen Dörfer bis nach Tongeren, eine sehr alte und schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und einem tollen Marktplatz mit vielen Gastronomischen Betrieben.
      Viele Kirchen die auf dem Weg liegen, in Belgien sehr schöne, aber auch teilweise unsanierte Häuser an denen man vorbeifährt. Sehr gute Radwege in den Niederlanden aber auch in Belgien gibt es hervorragende Radwege.
      Maastricht und Valkenburg sind immer einen Besuch wert.
      Die Tour ging über Asphaltierte Straßen und Wege, Radwege, befestigte Wege, wenig unbefestigte Wege und Kopfsteinpflaster.Wir sind die Strecke mit dem Trekkingrad gefahren.

      • 19. Juli 2020

  11. loading