9
31

Stefan

Über Stefan

Eigentlich bin ich schon immer Rad gefahren. Während der Schulzeit und des Studiums sehr viel. Zwischenzeitlich hat es mal stark nachgelassen, aber dank der Entdeckung des E- bikes kam wieder frischer Wind rein. Der E- Antrieb eliminiert für mich all das, was das Radfahren vermiesen kann: Starker Gegenwind und Steigungen spielen keine Rolle mehr. Man kann bei schlechter Witterung gut eingepackt und geschützt vor der Kälte fahren, ohne irgendwann im eigenen Saft zu schwimmen. Bei Regen ähnlich: Weil man nicht zwangsläufig schwitzen muss, entsteht unter der Regenhaut nicht zwangsläufig eine Sauna....Mittlerweile wird das Auto kaum noch bewegt. Einkäufe landen im Anhänger, der tägliche Weg zur Arbeit erfolgt mit Ebike. Das beste ist die Barrierefreiheit: Man kann wie mit einem normalen Fahrrad überall langfahren, hat aber einen gewaltigen Aktionsradius. In letzter Zeit fahren meine Frau und ich häufig mit dem Zug als Zubringer für weiter entfernte Regionen und machen von dort aus die Touren. Oder man fährt eine Strecke hin, mit der Bahn zurück....Northeim, Einbeck,Bad Gandersheim: komoot.de/tour/51613039
Über den Ith nach Einbeck: komoot.de/tour/51223198
Bad Harzburg, Wernigerode, Brocken: komoot.de/tour/90640974
Von Osterode über den Harz nach Goslar: komoot.de/tour/79111980
Goslar, Hornburg und Wolfenbüttel: komoot.de/tour/52024211
Vom Humboldtsee nach Alfeld, Himmelbergturm: komoot.de/tour/82112454
Bergtour zu den Aussichtstürmen des Voglers: komoot.de/tour/242215210

Distanz

14 915 km

Zeit in Bewegung

1072:11 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Stefan war Fahrrad fahren.

    vor einem Tag

    04:35
    70,2 km
    15,3 km/h
    250 m
    250 m
    Silke, u.s. und 70 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Heute am freien Mittwochnachmittag habe ich den Wind einfach mal nicht beachtet und bin dort hin gefahren, wo ich schon länger nicht mehr war. Der Gegenwind auf der Rücktour hätte ziemlich viel Kraft gekostet, aber der kluge Mann nutzt die elektrische Energie nur, wenn es sein muss. Für flache Strecken muss es nicht sein, also konnte ich auf dem Rückweg mit noch vollem Akku mit maximaler Unterstützung heimfahren. Komoot hat dann aus der Tour eine Rennradtour gemacht, aber auch die Höhenmeter versemmelt. Nach dem Nachberechnen auf gpsvisualizer.com/elevation ist der Durchschnitt nur noch 15 kmh. 🙄Doof, aber nicht zu ändern. Die Tour selbst hat Spaß gemacht und es gab fast keinen Matsch. 😎

      • vor 23 Stunden

  2. Stefan und Silke waren Fahrrad fahren.

    vor 4 Tagen

    Silke, Stefan und 17 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Sonne am Abend erquickend und labend......😉Ohne Plan fuhren wir los. Die einzige Vorgabe war: Nicht dort fahren, wo Trubel herrscht. Die Strecken sind soweit ganz ok. Problematisch war der Abschnitt von Asel zum Gewerbegebiet Nord. Die letzten 20 Meter bis zur Zufahrt vom großen Lidl-Lager sind unbefestigt. Matschalarm!

      • vor 4 Tagen

  3. Stefan war Fahrrad fahren.

    vor 4 Tagen

    Stefan, Silke und 59 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Bei diesem Wetter hätte sich selbst Kaiser Wilhelm raus getraut. Entsprechend viele gutgelaunte Menschen traf ich unterwegs. Die Sonnentour führt über einige Anhöhen mit schönen Aussichten. Dass hier vor wenigen Tagen noch überall hoher Schnee lag, sah man nur noch an wenigen Resten von Schneewehen. Der Boden war natürlich nass, aber nur an wenigen Stellen schlammig. Dennoch: Ohne Schutzbleche und Schmutztoleranz nicht nachmachen. 😆
      Auch heute wurde das Rad nach der Tour nicht geputzt. Lohnt noch nicht, der Boden wird noch einige Zeit feucht bleiben. 😉
      Alle Strecken waren mit E- Trekkingrad einigermaßen flott befahrbar, etwas schlüpfrig war nur der letzte Anstieg am Gallberg, bevor es in den Wald geht.

      • vor 4 Tagen

  4. Stefan und Silke waren Fahrrad fahren.

    vor 5 Tagen

    Silke, Stefan und 77 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Wer hätte gedacht, dass der viele Schnee binnen weniger Tage dahin schmilzt? Vor einer Woche noch bei -18°C im hohen Schnee gewandert, heute bei angenehmen frühlingshaften Bedingungen die erste gemeinsame Fahrradtour des Jahres. So kann es gerne weitergehen. 🤗Alle Strecken wider Erwarten völlig problemlos. Äh, eine klitzekleine Ausnahme gab es doch; die Reste einer Schneewehe zwangen zum Absteigen.

      • vor 5 Tagen

  5. Stefan war wandern.

    13. Februar 2021

    Stefan, Silke und 78 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Gestern auf unserer Shoppingtour direkt vor Ort haben wir nicht alles bekommen. Weil ich sowieso diese Woche noch nichts für die Fitness getan habe, wollte ich das Nützliche mit dem Notwendigen verbinden. Angesichts des leichten Nebels und der Temperatur von -18°C hoffte ich auf Kristalle zum Fotografieren. Deshalb bin ich schon im Morgengrauen gestartet. Leider war es auch gefühlt sehr kalt, und so war Knipsen ohne die Handschuhe nicht wirklich möglich. Die extremen Lichtverhältnisse bringen die betagte Kompaktkamera an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Der erste Akku war sehr schnell am Ende, darum wärmte ich die beiden anderen in der Hosentasche. Am Ende waren es weniger Makros als erhofft. Eine schöne Tour war es dennoch, denn die Sonne setzte sich gegen Ende der Tour durch...

      • 13. Februar 2021

  6. Stefan und Silke waren wandern.

    10. Februar 2021

    Stefan, Silke und 56 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Das einzige ungewöhnliche an dieser doch recht gewöhnlichen Strecke von der Innenstadt nach Hause ist der Schnee. Wer weiß, wann man das noch mal zu sehen bekommt. 😆Normalerweise fahre ich die Strecke mit dem Rad, was zur Zeit nicht so einfach wäre.

      • 10. Februar 2021

  7. Stefan und Silke waren wandern.

    7. Februar 2021

    Silke, Stefan und 66 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      So viel Schnee gab es hier in Hildesheim schon lange nicht mehr. Entsprechend viel Arbeit gabs beim Schneeschippen. Am späten Nachmittag sind wir dann doch noch mal losgegangen. Wenn die nächsten Tage die Sonne rauskommt, verwandelt sich die Landschaft in ein Winterparadies.

      • 7. Februar 2021

  8. Stefan war Fahrrad fahren.

    6. Februar 2021

    Michael, Sigge🚌💨 und 78 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Temperaturen um die 0°C und Wind um die 30 kmh mit Böen. Fahren oder nicht fahren war die Frage. Angesichts der Aussichten war es dann keine Frage mehr. Heute noch mal mit dem Rad los, dann ist vorerst Schluss.Ist man erst mal in Bewegung, kommt der Spaß. Als ich nach der Tour wieder drinnen war und mit Frauchen Mittag kochte, war ich froh, meinen inneren Schweinhund überstimmt zu haben. Frische Luft und Bewegung wecken die Lebensgeister, gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig.Wenn der Schnee so reichlich kommt wie angesagt, ist sowieso ein Teil der "Freizeit" mit Schneeschippen ausgefüllt.
      Vorsichtshalber habe ich schon mal die Langlaufstiefel inspiziert. Heile sind sie, aber ob sie passen, werde ich beim Laufen merken. Immerhin fast 25 Jahre her, dass ich mit den LL- Skiern skaten war. Die goldene Langlauf-Medaille von Ramsau/Dachstein habe ich noch in der Vitrine. 😆 Den Diagonalschritt werde ich wohl immer noch hinkriegen, wenn die Schuhe passen.🤔

      • 6. Februar 2021

  9. Stefan und Silke waren wandern.

    31. Januar 2021

    Silke, Stefan und 72 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Das herrliche Wetter musste genutzt werden. Dieses Mal war der Tosmar dran.
      Wie man sieht, sind die Wege bei Nässe problematisch, bei Frost jedoch sehr gut zu gehen. Auf manchen Strecken waren Kinder auf Bobs unterwegs.....
      Hätten wir mehr Zeit gehabt, wären wir wohl auf dem Kamm weiter bis zum Waldfrieden und am Waldrand zurück gegangen. Dank Komoot und Smartphone kann man sich eigentlich nicht mehr verlaufen. Höchstens im Matsch landen. 😄

      • 31. Januar 2021

  10. Stefan und Silke waren wandern.

    30. Januar 2021

    Silke, Guido Grünewald und 55 anderen gefällt das.
    1. Stefan

      Kurztour vor dem Mittagessen. Ausnahmsweise mal das Auto genutzt, um uns in eine höher gelegene Ausgangsposition zu bringen. Dort war es geringfügig kälter und der Schnee knirschte sogar oben am Finkenberg. Die Aussichten bei gutem Wetter sind toll; heute war davon nicht so viel zu sehen. Die Wege sind sehr komfortabel und matschfrei, also für alle Wetterlagen gut geeignet. Die Gegend ist beliebt, man ist dort also nicht allein unterwegs.

      • 30. Januar 2021

  11. loading