25

Alex
 

29

Follower

Über Alex
Distanz

5 650 km

Zeit in Bewegung

1035:58 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Alex war wandern.

    vor 7 Tagen

    04:56
    27,3 km
    5,5 km/h
    220 m
    220 m
    StadtLandFuss, Sam und 18 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Heute mal einen Sprung auf dem E11; Berlin und Potsdam habe ich vorerst übersprungen, zumindest solange die Bäume ihre Blätter haben😊Das Highlight war heute natürlich das Kloster in Lehnin. Ich habe es mir schon mal angeschaut und fand es auch heute sehr schön. Der Wald zwischen Lehnin und Klaistow mit den beiden Seen ist auch sehenswert. Auf Spargelhof Klaistow fand irgendeine Veranstaltung statt: da parkten gefühlt 1000 Autos und die Kinder hörte man kilometerweit😊 Nach dem Spargelhof wurde der Weg leider etwas langweilig: es ging auf dem breiten Waldweg durch den Kiefernwald. Kurz vor Schwielowsee wurde es aber wieder schön und man durfte sogar einige Höhenmeter, nicht nur wegen dem Aussichtsturm, machen. Insgesamt eine gute Tour.

      • vor 7 Tagen

  2. Alex war wandern.

    3. Oktober 2021

    StadtLandFuss, Robin und 25 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Und schon kommt die nächste Etappe😊Wegen dem Lauf in Strausberg musste ich eine kurzen Umlauf😉 machen um den Weg zu erreichen. Schön fand ich heute den Weg am Bötzsee. Der Wald war schön, auch wenn mir die Wege etwas zu gerade waren. Nach Altlandsberg wurde der Weg kurzeitig nochmal richtig schön. Zuerst läuft man hier durch einen schönen Wald an der Erpe entlang und dann durch tolle Wiesenlandschaft. Das hat die Qualität dann doch etwas gehoben und gab einen schönen Abschluss.Auch das Wetter zeigte sich heute von der guten Seite. Zwar gab es nicht so viel Sonne, aber ich konnte im T-Shirt wandern. Vielleicht das letzte Mal in diesem Jahr.

      • 3. Oktober 2021

  3. Alex war wandern.

    2. Oktober 2021

    Frank Meyer, Robin und 24 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Die nächste Etappe auf dem E11. Auch heute war der Einstieg in Buckow ausgesprochen schön. Sowohl der Wald als auch die Ausblicke auf die Seen gaben den perfekten Start ab. Wenn man Buckow verlässt, lässt die Qualität des Weges leider auch nach. Es gibt immer wieder befestigte Wege oder man läuft auch auf den Fahrradwegen. Dennoch bleibt es ein guter Wanderweg. Vor Allem weil man später einige seitliche Abstecher, z.B. zu der Pyramide von Garzau, macht.Die letzten 5km gehören eigentlich nicht mehr zu E11. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die nächste Etappe sonst zu Anfang auf einem langweiligen Weg/Landstarasse verlaufen würde. So wird dieses Stück umgangen. Dies habe, genau wie die heutigen Abweichungen, aus der Tour von Frank übernommen: komoot.de/tour/13692375

      • 2. Oktober 2021

  4. Alex war wandern.

    25. September 2021

    DreiFarben, Robin und 25 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Während die letzte Etappe auf dem E11 eher enttäuschend war, so wurde ich heute dafür komplett entschädigt😊Buckow ist ein schönes kleines Städtchen mit einem sehr schönen Schlosspark. Die ersten 5km durch den Wald entlang der Stöbber sind einfach perfekt. Nach Tornow sinkt die Qualität etwas, der Weg ist aber immer noch sehr schön. Hier wechselt sich der Wald mit Wiesen ab. Nach Neuhardenberg ist es dann leider nur durchschnitt, aber immer noch kein Vergleich zur vorherigen Etappe.Eigentlich hätte ich diese Etappe in die andere Richtung laufen müsse, so hätte ich das Beste zum Schluss gesehen. Aber auch so kann ich es getrost weiterempfehlen. Vor Allem aber Bockow mit dem Park und dem Wald. Es ist von Berlin aus relativ schnell zu erreichen und ist auch nicht überlaufen. Im Wald lief ich heute ganz alleine😊Die Zäune in den letzten Bildern sind übrigens der afrikanischen Schweinepest geschuldet. Auch auf den vorherigen Etappen habe ich viele weitläufig umzäunte Areale gesehen und passiert.

      • 25. September 2021

  5. Alex war wandern.

    23. September 2021

    StadtLandFuss, Sam und 9 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Die zweite Etappe auf dem E11 durch Brandenburg. Auch heute lag der Startpunkt in Reitwein. Der Wald hier hat mir auch heute sehr gut gefallen, die ersten 4-5km waren deswegen wirklich schön. Danach ändert sich das leider. Ab Podelzig hat man sehr viele befestigte Wege, kaum Wald und nur wenige schöne Ausblicke. Ich kann also nur den Wald in der Nähe von Reitwein empfehlen.Noch eine Anmerkung zum schönen Wald. Hier sind immer noch die Spuren des Krieges zu sehen. Das sowjetische Kommando hatte hier einen Bunker und eine Stellung. Von hier wurde auch die Offensive auf Berlin gestartet, die dann nicht mal einen Monat später zur Kapitulation führte. Die Informationstafeln hier fand ich sehr interessant. Es gibt auch Erinnerungen deutscher Soldaten: wie sie die letzten Gefechte erlebt haben. Da ich heute zwei sowjetische Ehrenmale und den Bunker besucht habe, könnte man diese Wanderung schon fast als „auf den Spuren der Roten Armee“ bezeichnen. Zum Glück sieht aber sonst keine Spuren des Krieges. Soll auch so bleiben.

      • 23. September 2021

  6. StadtLandFuss, Alexander und 10 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Heute der Start eines neuen Projektes: die Durchquerung von Brandenburg auf dem E11.Die erste Etappe war ganz im Osten durchs Oderland. Insgesamt eine schöne Strecke. Kurz nach Reitwein läuft man durch eine tolle Schlucht. Auch später gibt es immer wieder sehr schöne Abschnitte mit tollen Aussichten ins Oderland. Frankfurt an der Oder habe ich bisher auch noch nicht gesehen, heute hatte ich dazu die Möglichkeit.Als Inspiration und Vorlage dient wieder mal eine Collection von Frank Meyer: komoot.de/collection/977435/-auf-dem-e11-durch-brandenburg

      • 21. September 2021

  7. StadtLandFuss, Manuela und 16 anderen gefällt das.
    1. Alex

      In diesem Jahr hatte ich noch keine Tour im Spreewald gemacht. Heute habe ich es nachgeholt. Am schönsten finde ich die ersten 5km bis zum Gasthaus Wotschofska. Danach hat man bis Leipe sehr viele Plattenwege. Der Weg ab Leipe ist zum Glück keine Baustelle mehr, wie letztes Jahr.

      • 12. September 2021

  8. Alex war wandern.

    4. September 2021

    DreiFarben, Suki - Kleine Wanderin und 17 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Auf Grund des Bahn-Streiks heute eine Runde durch Potsdamer Schlösse und ihre Parkanlagen. Die einzelnen Orte kann ich natürlich schon, aber noch nicht in dieser Kombination. Diese stammte wieder mal von Frank Meyer: komoot.de/tour/300250040Zur Tour selbst muss ich nichts sagen. Alle Highlights hier muss natürlich jeder mal gesehen haben:-)

      • 4. September 2021

  9. Alex war wandern.

    28. August 2021

    Robin, Frank Meyer und 14 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Hatte heute irgendwie Lust auf Höhenmeter. Leider hat man in Brandenburg da nicht so viel Auswahl, also habe ich heute eine meine Lieblingswanderungen gemacht: den Turmwanderweg. Aber in einer etwas erweiterten Version.Die Schleife am Falkenberg kann ich auf jeden Fall empfehlen, schon alleine wegen dem Wasserfall. Aber auch sonst verläuft der Weg hier sehr schön auf, zum Teil, einem sehr schmalen Pfad durch den Wald. Später auf dem Turmwanderweg ist der Weg meist breiter, bleibt aber weiterhin schön. Der Teufelssee ist natürlich auch immer ein Highlight. Das merkte ich auch heute an vielen Wanderern, die am Ufer saßen. Sonst war ich eher einsam unterwegs. Nicht zu vergessen sind die über 200 Stufen, die zu der Brunnenkapelle führen. Die Türme habe ich heute nicht bestiegen, auch wenn sie offen waren.Für mich ist es ein Wanderweg ohne nennenswerte Makel. Wer also ein schöne und etwas sportlichere Wanderung sucht, ist hier genau richtig😊

      • 28. August 2021

  10. Robin, StadtLandFuss und 9 anderen gefällt das.
    1. Alex

      Heute nun der Abschluss des Havel-Projektes.Die original Vorlag von Frank Meyer habe ich am Anfang etwas erweitert und direkt in Bad Wilsnack gestartet. Das war eine durchaus schöne Abwechslung zum Rest; kurz nach Rührstädt trifft man auf die Elbe und läuft eigentlich nur noch auf dem Fahrradweg auf der Deichanlage. So hatte ich zumindest zwischen Bad Wilsnack und Rührstädt einen anderen Weg. Auch Bad Wilsnack fand ich sehr schön, auch konnte ich einen Storch fotografieren, sonst waren die immer zu weit. Auch Rührstädt ist ein schönes kleines Dorf, sogar mit einem Schloss. Die Umgebung des Weges an der Elbe ist eigentlich schön. Die Aussichten auf den Fluss und die Landschaft sind echt super. Aber der Fahrradweg ist nach einiger Zeit echt zäh. Das lag nicht an den Fahrradfahrern, ihre Menge hielt sich in Grenzen, aber der Weg selbst wird mit der Zeit sehr monoton. Dennoch hat mir diese Etappe gut gefallen. Damit hat dieses Projekt nun einen schönen Abschluss.An dieser Stelle noch mal Danke an Frank Meyer für Inspiration und Vorlage. Hier ist auch noch seine Collektion: komoot.de/collection/977454/-entlang-der-havel-von-der-quelle-bis-zur-muendung

      • 21. August 2021

  11. loading