3

Gesine
 

Über Gesine

Mit offenen Augen durch die Welt
👣👀
gesine-wandern@gmx.de
Mail für direkte Kommunikation 👋

Distanz

2 454 km

Zeit in Bewegung

447:45 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Gesine war wandern.

    vor 2 Tagen

    03:42
    22,7 km
    6,1 km/h
    150 m
    120 m
    Nils 🚴🏻‍♂️🥾, Maic und 28 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Bei dem Wetter musste heute eine Feierabendtour her.
      Am Wochenende dürfte diese Gegend allerdings auch etwas überlaufen sein.
      Ergebnis: Ich war begeistert 👍👍👍
      Sowohl das Gebiet Rotbachaue, als auch der Weg am Spechtsbach waren sooo schön, da hätte ich den ganzen Tag hin- und hergehen können 🤩🤩, kleine Wege die sich in Bachnähe durch den Wald schlängelten und teilweise nur als Andeutung erkennbar waren.
      Trotzdem hatte man "weite" Sicht in den Wald.
      Ab und zu ging es dann mal durch einen Seitenarm des Bachs, aber mit festen Schuhen kein Problem.
      Die Seen kannte ich schon von meiner Tour aus Nov.20, da haben sie mir besser gefallen.
      Heute fehlten mir die Vögel, könnte auch an der Tageszeit gelegen haben.
      Einige breite Verbindungswege wie mit dem Lineal gezogen gab es zwar auch, störte mich aber nicht weiter. Ein kleines Stück Straße, ca. 250m zu einem Motorradtreff, dazwischen war ok, danach musste ich allerdings aufpassen, dass ich die Abzweigung in den Weg fand, Bild 26.
      Die Halde Haniel war als Abschluss mit Blick auf das Ruhrgebiet nett. Sehr gut gefallen hat mir der Kreuzweg runter, dadurch wurde auch das Durchschnittstempo nieder, aber wen es interessiert, sollte sich etwas Zeit dafür nehmen. Es handelt sich um eine Kombination aus Bergbaugeschichte und religiösen bzw. sozialen Texten.
      Insgesamt war es für mich eine schöne und interessante Strecke.

      • vor 2 Tagen

  2. Gesine war wandern.

    vor 3 Tagen

    03:17
    21,7 km
    6,6 km/h
    80 m
    80 m
    Udo von der Kaiserpfalz, Silvia und 34 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Nachdem mich heute Morgen kurzfristig beim Packen des Rucksacks die Motivation verlassen hat, ging es, statt mit dem Auto ins Münsterland, spontan auf eine Brötchenhol- und Frühstücksrunde zu meiner Tochter.
      Um 8.30 war es am See auch noch herrlich leer. Das dürfte jetzt definitiv anders aussehen.
      Auch wenn es beinahe meine tägliche Standardrunde ist, ist der Weg über PhönixWest und den PhönixSee immer wieder schön und vor allem autofrei😉

      • vor 3 Tagen

  3. Gesine war wandern.

    vor 4 Tagen

    Nils 🚴🏻‍♂️🥾, Niko und 41 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Vorab: für's Münsterland hatte die heutige Tour erstaunlich wenig Asphalt und außer auf des kurzen Stücks Landstraße sind mir auch keine Autos begegnet.
      Die Wege sind allerdings meist breite Forst- bzw. Waldwege, oft wie mit dem Lineal gezogen.
      Münsterland ist eben ein Fahrradland.
      Es gab sie aber auch, die kleinen kaum genutzten und verwunschenen Waldwege, inkl. wegspringender Rehe.☺️
      Bis mittags hatte ich heute auch absolute Ruhe, danach kamen die ersten Spaziergänger und am Schloss Raesfeld heute Nachmittag wurde es erwartungsgemäß voll.
      Das Kloster Marienthal fand ich etwas enttäuschend😔, das Foto vom Inneren der Klosterkirche ist irgendwie an den Anfang gerutscht 🙈.
      Das Schloss Raesfeld ist eine wunderschöne kleine Anlage.
      Empfehlenswert finde ich den Tiergarten, ohne Tiere😉, und das NSG Dämmerwald, inkl. kleinem Lehrpfad. Das NSG lohnt sich definitiv auch für einen schönen Spaziergang.👍👍👍
      Geparkt habe ich in Raesfeld am Naturfreunde-Haus in Schlossnähe. Dort gibt es ausreichend Parkplätze, sogar heute Nachmittag noch.
      Insgesamt eine schöne Tour.👍

      • vor 4 Tagen

  4. Gesine war wandern.

    vor 5 Tagen

    05:39
    35,9 km
    6,4 km/h
    120 m
    100 m
    Maic, Claudia 🚴🏼‍♀️🥾😊 und 59 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Vorab:
      Münsterland =Fahrradland=Asphalt😔
      Die Tour war wirklich schön, extrem viel Asphalt und breite Feld-/Forstwege, aber auch mit verwunschenen und kaum gegangen Waldwegen, inkl. Dichtigkeitsprüfung für die Wanderschuhe 😉. Bestanden 🤗👍
      Nichts anderes hatte ich allerdings erwartet, da es dieses Wochenende um einen Belastungstest meines Fußes geht.
      Getroffen habe ich heute ca. 5 Menschen, auf 35 km, und Autos nur an den kurzen Abschnitten Landstraße.
      Also war genug Möglichkeit die Gedanken schweifen zu lassen.
      Pech hatte ich mit den beiden Schlössern: Nordkirchen war großräumig gesperrt, nicht wg. Corona, sondern wg. Dreharbeiten 😡.
      Dabei ist es wunderschön und lohnenswert dort und sollte meine Mittagspause werden.
      Schloss Cappenberg war dafür eingerüstet 😔.
      Geparkt habe ich unterhalb Schloss Cappenberg auf dem Parkplatz "Ruheforst".
      Na mal gucken, was die nächsten beiden Tage so bringen.
      Dieses Wochenende ist bei mir das Münsterland dran.
      🥾🎒

      • vor 5 Tagen

  5. Gesine war wandern.

    8. Februar 2021

    01:36
    9,58 km
    6,0 km/h
    50 m
    40 m
    1. Gesine

      Eine kleine Runde am Montagmorgen 🌬❄.
      Gestern waren wenigstens noch ein paar unermüdliche unterwegs, heute habe ich 2 Gassigänger getroffen🤷‍♀️
      Eigentlich sollte es weiter zum Phoenixsee gehen, da der Weg dorthin aber spiegelglatt war, Schnee war weggepustet, und ich z. Zt. lieber nicht stürzen sollte, bin ich den gleichen Weg wieder zurückgegangen.
      Auf der geschlossenen Schneedecke mit den richtigen Schuhen kein Problem 😉

      • 8. Februar 2021

  6. Gesine war wandern.

    17. Januar 2021

    ⛰🥾 Dominik 🥾⛰, Robin und 56 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      🤩😍🤩
      Die Tour war klasse, obwohl ca. 3km Landstraße (2 Autos) und einige kurze Straßenabschnitte vorkamen. Das war insgesamt aber nicht tragisch.
      Wg. des Schnees konnte ich nicht überall den echten 😉 Untergrund erkennen.
      Aber ansonsten war es ein bunter Mix aus Wald-, Forst- und Feldwegen in toller Landschaft und abgesehen von der Nähe zu Parkplätzen auch leer, so dass ich heute überwiegend das Knirschen meiner Schuhe im Schnee und das Geräusch der Vögel, Bäche und Flüsse gehört habe.
      Die Tour werde ich definitiv noch einmal ohne Schnee machen.
      Der Schnee war auch die Hauptschwierigkeit heute. Ich konnte den Untergrund oft nicht erkennen und das ging durchaus zu Lasten der Trittsicherheit und eines gleichmäßigen Tempos.
      Aber ich habe es noch vor der Dunkelheit zurück zum Auto geschafft 😁🙃

      • 17. Januar 2021

  7. Gesine war wandern.

    16. Januar 2021

    05:14
    32,9 km
    6,3 km/h
    200 m
    190 m
    Kerstin 🤗, ⛰🥾 Dominik 🥾⛰ und 29 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Vorab: so würde ich diese Tour nicht noch einmal gehen.
      Da in diesem Fall aber eine Wanderung mit Kultur verbunden werden sollte, habe ich zum Teil langatmige Wege in Kauf genommen. Für diese Jahreszeit ok, aber ansonsten schade.
      Wer sich das sparen möchte, sollte den Abstecher nach Ratingen genauso wie Gut Anger, es ist ein ganz normaler Bauernhof, und damit auch den verbundenen Umweg über Ober- und Unterilp sparen.
      Der Panorama-Radweg ist ausschließlich asphaltiert und schnurgerade.
      Das Wort "Panorama" bezieht sich wahrscheinlich darauf, dass ich von weitem sehen konnte, wo ich demnächst zu Fuß ankommen werde. Ausblicke waren die Ausnahme.
      Starten würde ich wieder am Schloss Hugenpoet. Nach überqueren der Hauptstraße ging der Weg (Trampelpfad) von einem Parkplatz aus gefühlt ziemlich senkrecht in den Wald. War aber gut begehbar und hat richtig Spaß gemacht.
      Wie gesagt in Ratingen kann man sich das Haus-im-Haus angucken, muss dann aber auch den langen Forstweg bzw. Forststrasse inkaufnehmen.
      Nach einer Weile kam das Angertal.
      Schöne Wege in toller Natur.👍👍👍
      Dort werde ich definitiv noch einmal wandern.
      Das Gut Anger und der damit verbundene Umweg über Ober- und Unterilp waren überflüssig und nervig.
      Nachdem ich endlich aus dem Ort raus und unter der Eisenbahntrasse durch war wurde es wieder richtig schön.
      Das Schloss Landsberg lohnt sich ebenfalls definitiv. Schönes Gelände und Wege.
      Wer mag kann auch dort auf dem Parkplatz an der Straße unten parken, war allerdings deutlich voller als am Schloss Hugenpoet.
      Hinter diesem Parkplatz ging dann der Weg noch bis zu meinem Auto.
      Also: Die Tour etwas verkürzen und dadurch Asphalt sparen wäre beim nächsten Mal meine Devise.

      • 16. Januar 2021

  8. Gesine war wandern.

    15. Januar 2021

    03:42
    22,8 km
    6,2 km/h
    330 m
    280 m
    Birgit, Marc und 39 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Die ursprünglich geplante Tour war deutlich länger, über Wetter und den Harkortsee.
      Erst bin ich mit 2 Std. Verspätung losgekommen🙈 und dann gab es auch noch Schneegriesel.🌨 Schnee ist für mich noch schlimmer als Kälte.🥶
      Die dadurch deutlich kürzere Tour war aber trotzdem schön und hat Spaß gemacht.🤗
      Der Asphalt-Anteil ist abgesehen vom KH Herdecke, sehr gering. Es sind alle Arten Waldwege in einer bunten Mischung vorhanden, so dass es nicht langweilig wird.
      Im Bereich des Borbachs gibt es viele Bänke für eine gemütliche Pause, wohl eher wieder im Frühjahr.
      Das Gebiet um Hohenstein dürfte bei gutem Wetter am Wochenende sehr gut besucht sein.
      Bild 6 musste sein, nachdem ich dank Corona meinen Traum auch dieses Jahr wieder nicht gehen kann😔.
      Naja, zu Hause ist auch schön😉

      • 15. Januar 2021

  9. Gesine war wandern.

    2. Januar 2021

    05:46
    35,2 km
    6,1 km/h
    420 m
    400 m
    Kerstin 🤗, Ma Rion und 37 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Der heutige Weg hatte von allem etwas. Es waren sehr lange Abschnitte breiter Forstweg, allerdings wunderschön im Wald, bei schönem Wetter mit Aussicht, tolle Waldwege, humane Menge Matsch und sehr wenige Menschen.
      Der einzige Abschnitt Straße war im Bereich der Ortschaft Holzen. Es fuhren aber keine Autos.
      Den Wald hatte ich die ersten ca. 20km für mich alleine 🤗.
      Vom Wildwald Vosswinkel sieht man, abgesehen vom Zaun, leider nichts.
      Geparkt habe ich in Neheim am Freibad. Bis dahin ist das Befahren der Straße auch erlaubt.

      • 2. Januar 2021

  10. Gesine war wandern.

    1. Januar 2021

    Schrenki, Carmen und 40 anderen gefällt das.
    1. Gesine

      Eigentlich wollte ich erst im Sommer wieder Richtung Beyenburg, aber nachdem ich hier (Komoot) so tolle Fotos von der Krippe im Kloster gesehen habe, habe ich kurzfristig umdisponiert und für heute eine Tour drumherum geplant.
      Also musste die andere Wupperseite mal unter die Füße. 🥾
      Auf dieser Tour sind alle Wegarten vorhanden und der Matsch ist erträglich, wenn er auch ein zügiges Gehen verhindert.
      Leider sind die Verbindungen zwischen den beiden Teilen Straße, ca. 1,5km jeweils, wenn auch meist verkehrsarm.
      Für Beyenburg sollte man sich etwas Zeit mitbringen. Es ist ein wunderschönes Örtichen mit einer sehenswerten Klosterkirche.
      Beim Verlassen des Ortes zwingend erstmal in die falsche Richtung gehen, ansonsten kommt man nicht mehr auf den Fußweg direkt an der Wupper und man muss die Landstraße nehmen. Aus eigener Erfahrung vom Sommer weiß ich, dass es dann erst wieder an der Brücke eine Möglichkeit gibt die Gleise zu überqueren.
      Wer sich Kilometer sparen möchte, sollte die Umrundung der Herbringhauser Talsperre auslassen und direkt über den Damm gehen.
      Die Talsperre ist komplett eingezäunt (Wasserschutzgebiet) und nur vereinzelt mal durch die Bäume zu sehen.
      Am Startpunkt ist ein offizieller kostenloser Parkplatz.
      Die Tour hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und es waren genau die richtige Menge Menschen unterwegs, also nur vereinzelt mal jemand 😉
      Für die letzten 2km gab es dann sogar noch Sonne🌞

      • 1. Januar 2021

  11. loading