1
49

hallunke

Über hallunke

Fahre gerne Rad, gerne auch mal übern Berg...
Dabei zeichne ich viele der Radtouren und Wanderungen auf, aber ganz sicher nicht alle (wenn ich z.B. mal schnell in Halle unterwegs bin).
Ansonsten interessiere ich mich für alle Aktivitäten, die Outdoor möglich sind, wie Wandern und besonders Kanufahrten (habe früher Kanu-Slalom trainiert). Kanu könnte ev. auch eine Rubrik hier bei komoot werden!
Sonstige Hobbies: Kultur, Kunst, Musik, Fotografieren...
Ich stamme aus einer Zeit, wo es noch völlig normal war, per Karte zu planen. Dank früherer Motorradaktivitäten bin ich auch ziemlich sicher in der Navigation per "Erinnerung". Komoot ist nun für mich ein Helferlein bei Radtouren und Wanderungen. Man findet schon vorab viele Wege, die man sonst vielleicht gar nicht benutzen würde...
Ich habe inzwischen die schöneren von meinen alten realen Touren per GPX-Import zu den "Gemachten" hinzugefügt. So existiert jetzt eine gewisse Ordnung. Wenn man die jetzt noch an ihr richtiges Datum schieben könnte...
In einer komoot Vorgängerversion gab es die Funktion "Notiz" für Beschreibungen. Das war sehr gut, schade dass sie weggefallen ist. Man kann nun zwar auch Kommentare oder Highlights hierfür nutzen, ganz glücklich finde ich das aber nicht.
Bei meinen Touren also immer noch die Kommentare lesen, meist gibt es hier eine Beschreibung!

Distanz

28 577 km

Zeit in Bewegung

1778:13 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. hallunke war mountainbiken.

    vor 7 Tagen

    03:07
    55,1 km
    17,7 km/h
    570 m
    590 m
    Lordhelmchen, Joern und 103 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      am Ziel zeigt das Handy an "APP angehalten" + es war glühendheiß. Dann fehlten aber "nur" ca. 4 km am Ende. Anscheinend musste ein Programm genau am Sonntag seine Updates reinschieben + hat alles andere lahmgelegt...
      Naja, der größte Teil der Strecke ist ja da. Der Fahrradtacho sagt 59 km und 663 Hm.
      eine kurze Beschreibung der Tour:
      Zuerst durch die Dölauer Heide, anschließend den sehr schönen Weg hinter Lieskau am Lieskauer Bach (und neben Resten der Strecke der ehem. Halle-Hettstedter-Eisenbahn) nach Benkendorf.
      Ab Quillschina / Müllerdorf später Hönstedt ging es immer schön bergauf + bergab, und wieder bergauf usw. usf. Macht immer richtig Spaß. (sozusagen Höhnstedt mit Höhn und Tiefen und immer rund um Egypten + auch immer irgendwelche Pyramiden im Blick).
      Zurück durch Köllme, am westlichen Rand der Heide entlang Richtung Halle-Neustadt

      • vor 7 Tagen

  2. hallunke war mountainbiken.

    3. Mai 2021

    01:33
    25,8 km
    16,7 km/h
    200 m
    210 m
    Alu Minautix, Baron Elke und 115 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      noch einige Wege ausprobieren.
      Der Weg ab Döllnitz ist schon mal trocken, die Wiesen links und rechts stehen aber beinahe komplett noch im Wasser. Der schöne, verwunschene Weg zurück zum Elsterwehr bei Döllnitz war dann schon fast wieder morastig + etliche Bäume lagen quer - klettern war angesagt.
      Zum Schluss durch die Aue zurück nach Radewell. An einer Stelle muss man durch eine Senke + und hier stand tatsächlich noch genügend Wasser eines Seitenarmes - viel tiefer, als ich dachte und es aussah und in der Mitte auch viel morastiger als ich dachte. Na gut, so gab es heute mal nasse Füße

      • 3. Mai 2021

  3. hallunke war mountainbiken.

    23. April 2021

    01:16
    20,6 km
    16,2 km/h
    190 m
    210 m
    Matthes, Jörg .H 🇩🇪🚲 und 118 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      heute noch einmal die letzten Bärlauchblätter auf der Rabeninsel abernten...
      Wenn man einmal dort ist - gleich noch eine kurze Inspektionsfahrt zum Pfingstanger - diese Wege sind momentan gut befahrbar (+trotz der Wassernähe schon gut abgetrocknet).
      Grandiose Wege, mehr als einmal muss man den Kopf einziehen, paarmal geht es über kleinere Äste, schöner Slalom um die Bäume - alles dabei.
      Anmerkung 1:
      Zusammenfluss der drei Gewässer - die Gerwische zweigt bei Lochau von der Weißen Elster an und wechselt bei ihrem Verlauf durch die Auenlandschaft mehrmals den Namen: Gerwische, Steinlache, Stilles Wasser
      Anmerkung 2:
      Preußische Fakultativwagen waren so um 1885 bis 1991 Eisenbahn-Güterwagen, die bei Bedarf mit klappbaren Fenstern und Sitzbänken zur Personenbeförderung genutzt werden konnten (wahrscheinlich hauptsächlich fürs Militär). Wie die drei Waggons ihren Weg an diese Gartenanlage gefunden haben, frage ich mich jedesmal

      • 23. April 2021

  4. hallunke war mountainbiken.

    22. April 2021

    03:06
    58,1 km
    18,7 km/h
    350 m
    400 m
    Cu🅱️ert, Michael und 91 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      Saaleradweg und zwei Alternativen testen.
      Die eine führt mal links der Saale Richtung Wengelsdorf und Kirchfährendorf durch die Aue. So wollte ich die Baustellen in und um Bad Dürrenberg vermeiden + das hat gut geklappt.
      Die andere Variante (wird Denis interessieren) weicht bei Schkopau/Kollenbey vom Saaleradweg ab und geht durch die Aue in nördlicher Richtung nach Burg. Hier gibt es einen urigen Weg, den ich vor zwei Jahren schon mal völlig zugewachsen und verkrautet erlebt hatte. Heute konnte man ihn immerhin sehen + man sah, dass er nach dem letzten Hochwasser immer noch unter Wasser und Morast steht. Da bin ich lieber umgedreht.
      Richtig Spaß hat wieder mal der Wind gemacht. Der kam zwar öfter von der Seite, drehte aber immer mal ordentlich auf. Also Ausruhen war definitiv nicht drinne
      Dann mal wieder die Höhenmeter: Weil ich öfter mal andere Wege probiert habe, war das Handy nicht im Rucksack, sondern in der Knietasche. Prompt zeigt das Gerät wieder zu viel an. Real laut Tacho waren es wohl ca. 200 Hm

      • 22. April 2021

  5. hallunke war mountainbiken.

    17. April 2021

    01:48
    38,7 km
    21,6 km/h
    210 m
    180 m
    Lausitzsonne, Dat Kleene und 114 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      durch beinahe topfebenes Gelände. Hin und wieder ging es mal ein wenig über Wiesen, einige Schotterwege auf dem Elsterdamm - ansonsten rollte es gar nicht schlecht.
      Die Störche sind überall schon wieder da, die Rehe sind zutraulich, die Natur kommt langsam... so gefällt es mir

      • 17. April 2021

  6. hallunke war mountainbiken.

    15. April 2021

    01:49
    32,2 km
    17,8 km/h
    260 m
    270 m
    Genusssportler53li, David und 112 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      oder noch einmal ein paar andere Wege checken.
      Nach dem Hochwasser ist es immer spannend zu erfahren, ob man schon wieder trockenen Fußes durch die Auen kommt. Es klappt wunderbar, alle Wege sind inzwischen abgetrocknet, nur hin und wieder gibt es noch nasse Stellen auf den Wiesen und Felder, beinahe wie Reisfelder

      • 15. April 2021

  7. hallunke war Fahrrad fahren.

    14. April 2021

    01:42
    34,4 km
    20,3 km/h
    250 m
    260 m
    Tinchen, Christian und 118 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      es gibt Strecken, die ist man so oft gefahren, dass sie beginnen, ein Eigenleben zu führen. Mal dauern sie ewig, man kommt kaum voran, mal vergehen sie wie im Flug. Man gerät in einen Schwebezustand zwischen Vertrautheit und Trance, und kann es dann kaum glauben, wenn man das Ziel schon erreicht hat.
      Unterwegs ist man in Gedanken, mögliche geht einem durch den Kopf, freut sich über die Natur, bestaunt die Wolken + wie schön es rollt...
      Dabei wollte ich auch schauen, wie sich die diversen Baumaßnahmen aktuell auf die Wege auswirken. Neulich hatte ich an einigen Stellen richtige Schranken angetroffen. Heute ging es aber (anscheinend geht sogar eine Umleitung über einen von meinen Feld/Gartenwegen, da fuhren sogar die Busse lang)

      • 14. April 2021

  8. hallunke war Fahrrad fahren.

    13. April 2021

    01:04
    19,5 km
    18,1 km/h
    180 m
    180 m
    Christian, Thomas Noack und 112 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      Halle ist ja die Stadt der kurzen Entfernungen – was man auch an dem heutigen Beispiel sehen kann.
      Meist zeichne ich solche kurzen „PillePalle“Runden nicht unbedingt auf. Heute war aber noch Zeit, bevor der Fahrradladen öffnete. Auf der Fahrt dahin kam ich an einer zentralen Stelle der Stadt vorbei + erinnerte mich schlagartig, dass da letzte Woche etwas in der Zeitung stand (die würde ich nachher gleich aus dem Altpapierstapel hervorkramen).
      Vorab noch, damit kein falsches Bild entsteht: ich bin durchaus ein Bahnfreund. Aber was da wieder mal zu lesen war…Kurz und gut: In dem Bericht meldete man, dass am 31.03.2021 die Herren Scheuer (ja der), Pofalla und Haseloff (Ministerpräsident Sachsen-Anhalt) den Bahnknoten fertig geknüpft und mit einem kleinen Festakt den Zukunftsbahnhof eröffnet hätten. In sechseinhalb Jahren hat man 800 Millionen in modernste Verkehrsinfrastruktur investiert. Ok, das stimmt und es ist auch wirklich ein leistungsfähiger Verkehrsknoten entstanden. Die DB testet hier neue Konzepte und Services, um die Zufriedenheit der Reisenden und Bahnhofsbesucher zu erhöhen. Alle Zukunftsbahnhöfe werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. Das mit dem Ökostrom möchte ich ja gerne glauben.Aber was sie sonst noch so alles als Erfolg auflisten. Z.B. gibt es jetzt eine APP, die nix weiter kann, als in fünf virtuellen Szenarien dem Betrachter in bunt/abstrakten Videos zu illustrieren, was Bahn (bzw. öffentlicher Verkehr) könnte, wenn er könnte (oder dürfte?). Ein anderes Highlight sollen Terminals sein, an dem sich der Reisewillige einen Avatar erstellen kann?!?!? Hoppla, ich dachte Bahn hat was mit verreisen zu tun. Das ist also Zukunft – naja!Aber dann:
      „…Sichere Stellplätze für Fahrräder (Überschrift)… so bieten zwei automatisierte Fahrradparktürme sichere Stellplätze für Fahrräder – bisher einmalig in Deutschland. Eine Fahrrad-Service-Station hilft bei kleineren Reparaturen…“ usw.
      Von den beschriebenen zwei Türmen findet man trotz langem Suchen nur einen, das Fassungsvermögen beträgt atemberaubende 12 Fahrräder.
      Ich hatte ja geschrieben, dass ich heute früh Zeit hatte, da kommt man auf Gedanken. Ich habe mal durchgezählt, außerhalb des Turmes waren im gesamten Bahnhofsumfeld (Vorplatz, Westeingang, Straßenbahnzugang) 280 Fahrräder an allen möglichen Verkehrszeichen, Bäumen, Absperrgittern, Papierkörben angeschlossen, darunter auch etliche durchaus hochpreisige E-Bikes sowie auch einzelne Rahmen…
      Und an der „Service-Station“ haben heute zwei Kids versucht, einen Reifen aufzupumpen – es ist ihnen nicht gelungen.
      Na gut, ich bin dann weiter gefahren, der Radladen hatte inzwischen geöffnet + habe die PillePalle-Runde mit einem Abstecher um den Hufeisensee beendet
      Ach so, von Andorra bis Mexiko ist wirklich nicht weit, in Halle gerade mal 5,8 km und weiter hinten kommt man sogar noch am Reschensee entlang.

      • 13. April 2021

  9. hallunke war mountainbiken.

    11. April 2021

    02:57
    65,1 km
    22,0 km/h
    470 m
    490 m
    Rainer, David und 101 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      ... das super Wetter hat gelockt. Allerdings nicht nur mich, es war wieder Mal rappeldicke voll am See. Jeder Parkplatz war überfüllt, die Leute bewegten sich in dichten Reihen (oh, oh, was ist mit Corona?). Wenigstens waren die Wege zum See und wieder zurück nicht ganz so krass überfüllt. Da werde ich meine Aktivitäten wieder verstärkt in die Woche verlegen müssen.
      Aber was solls, schöne Tour + der Regen fing auch erst an, als ich zu Hause die Tür zu machte.

      • 11. April 2021

  10. hallunke war wandern.

    30. März 2021

    01:52
    8,44 km
    4,5 km/h
    160 m
    150 m
    Genusssportler53li, gisi und 106 anderen gefällt das.
    1. hallunke

      ...unter und auf etlichen Brücken, später haben wir noch Blau gemacht und schließlich gab es unter Beachtung der Corona-Regeln einen geöffneten Biergarten.
      Hier gab es auch Bratwürste, ich verkneife mir aber, diese hier abzubilden, damit sich Torsten nicht schlapp lachen muss...
      Aber wieder mal so ein herrliches Wetter

      • 30. März 2021

  11. loading