36

Stephan N
 

79

Follower

Über Stephan N

Wir lieben Radtouren entlang von Flüssen und Wanderungen in den Mittelgebirgen Deutschlands.
Uns hat es besonders die Regionen an der Mosel, Ahr, Rhein, Lahn, Saar, Nahe und Neckar angetan.
Eigentlich alle Regionen die mit Berge, Flüsse, alten Ortschaften und Burgen zu tun haben.
Die Beschaffenheit der Wanderwege sollte schön felsig und mit Wurzeln durchzogen sein.
Gerne auch wo gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich ist.
Nach getaner Wanderung darf es auch mal ein guter Wein, mit regionaler Küche, in einer Weinstube sein.
Gleichfalls haben uns die Wanderungen in den Alpen und auf den griechischen Inseln immer sehr gut gefallen.In meiner Heimat finden sich aber auch schöne Regionen, z.B. das Naturgebiet Maas-Schwalm-Nette, die Teverener- und Brunssummer Heide und entlang der Flüsse Maas, Rur und Wurm.

Distanz

1 148 km

Zeit in Bewegung

199:23 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Stephan N und Simone N waren wandern.

    14. August 2021

    03:29
    12,4 km
    3,5 km/h
    500 m
    500 m
    Rimo, Lisa und 22 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Gestartet sind wir in Cochem im Parkhaus. Von dort hoch zum Pinnerkreuz. Man kann die Seilbahn nehmen oder zu Fuß hochgehen.
      In jedem Fall auch zur Terrasse der Bergstation einen Abstecher machen, die Aussicht genießen und wenn man möchte kann man auch Kleinigkeiten zu essen und zu trinken dort bekommen.
      Der Weg weiter zum Pinnerkreuz ist richtig schön felsig und am Kreuz mit einer schönen Aussicht auf Cochem.
      Von dort gelangt man über den Moselhöhenweg/Moselsteig, immer am Hang entlang, nach Klotten. Auf dem Weg ergeben sich sehr schöne Aussichten auf das Moseltal.
      Klotten besticht mit den historischen Häusern, der schönen Lage an der Mosel und den Restaurants.
      Mit der Fähre sind wir dann übergesetzt auf die Conder Seite. An der Fähranlegestelle ist direkt der Einstieg des anspruchsvollen Aufstiegs zu den Conder-Höhen.
      Gute Trittfestigkeit, auf dem Geröllweg den Hang hinauf, ist unbedingt nötig.
      Oben angekommen sind wir vorbei an einer kleiner Brücke mit Wasserfall (sehr schön), über die Conder Höhen, zum Aussichtspunkt Wetterfahne gegangen.
      Die Wetterfahne ist ein schöner Aussichtpunkt mit Hütte und Blick auf Cochem. Von dort aus steil bergab, teilweise durch Weinberge, nach Cond und über die Brücke zurück nach Cochem.
      Abends haben wir uns, nach dieser Hitzeschlacht, noch ein großes, kaltes Radler gegönnt!😉
      Wunderschöne Wanderung, sehr abwechslungsreich und mit vielen Highlights gespickt!

      • 14. August 2021

  2. Stephan N und Simone N waren wandern.

    13. Juli 2021

    01:17
    4,78 km
    3,7 km/h
    30 m
    30 m
    Stephan N, Rimo und 20 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Sehr schöne Stadt mit kleinen Gassen historischen Häusern und einen Hafen.
      Middelburg verdankt seinen Namen der Tatsache, dass einst die mittlere Burg auf Walcheren an diesem Ort stand. Im 9. Jahrhundert, als die Wikinger in Europa einfielen, wurde auf Walcheren eine Ringwallburg errichtet. Middelburg war die mittlere und erhielt darum diesen Namen. Als die Gefahr vorüber war, entwickelte sich die Stadt zu einem Handelszentrum. Im Jahr 1217 wurden Middelburg die Stadtrechte verliehen.
      Zu Zeiten der VOC war Middelburg nach Amsterdam die wichtigste Stadt der Niederlande. In einem Zeitraum von 200 Jahren wurden auf den hiesigen Schiffswerften rund 300 neue Schiffe gebaut. Diese Schiffe fuhren nach Asien, um Handel mit Gewürzen, Textilien und Porzellan zu treiben. Im Stadtkern von Middelburg finden sich heute noch Gebäude, die an dieses goldene Zeitalter erinnern.
      Middelburg besaß einst, nach Amsterdam, die meisten historischen Gebäude. Heute stehen noch gut 1100 Baudenkmäler in der Innenstadt.

      • 13. Juli 2021

  3. Stephan N und Simone N waren Fahrrad fahren.

    12. Juli 2021

    03:17
    43,7 km
    13,3 km/h
    210 m
    210 m
    Simone N, Stephan N und 20 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Die Tour startete in Renesse über Land und am Deich entlang, auf schönen Radwegen, zum schönen Städtchen Zierikzee.
      Zierikzee ist eine Perle von Zeeland und ist noch eine umfangreichere Besichtigung wert.
      Von Zierikzee führt ein reiner Radweg, durch ansprechender Landschaft, nach Brouwershaven.
      In der schönen kleinen Hafenstadt haben wir in einem Fischgeschäft eine Kleinigkeit gegessen.
      Richtig lecker!
      Zurűck nach Renesse sind wir dann direkt an und auf dem Deich gefahren.
      Die Tour besticht durch die schönen Ortschaften Renesse, Brouwershaven und Zierikzee und dass die komplette Tour abseits von Hauptstraßen auf Radwegen, vorbei an sehenswerten Landschaften, geführt hat. 🙂

      • 12. Juli 2021

  4. Stephan N und Simone N waren Fahrrad fahren.

    9. Juli 2021

    Stephan N, Jan k und 18 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Die Tour an sich war sehr schön.
      Besonders die Fahrt an und auf dem Deich von Renesse nach Brouwershaven und von Burgh Haamstede durch das Naturschutzgebiet zurück nach Renesse. 🙂
      Die Ortschaften Renesse, Brouwershaven und Burgh Haamstede sind Highlights auf dem Weg der Tour. 🙂
      Die Wegeführung von Serooskerke nach Burgh Haamstede, entlang der Hauptstraße, war hingegen überhaupt nicht schön.
      Besser den Weg direkt am Deich entlang auswählen.
      Leider hat der Akku wieder mal nicht durchgehalten.

      • 9. Juli 2021

  5. Stephan N und Simone N waren wandern.

    7. Juli 2021

    01:42
    6,16 km
    3,6 km/h
    40 m
    40 m
    Stephan N, Ralf Kaidel und 14 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Zierikzee gehört für mich zu den schönsten niederländischen Denkmalstädtchen. Ein Rundgang lohnt sich auf jeden Fall.
      Zwischen all den hübschen historischen Gebäuden finden sich auch zahlreiche Geschäfte. Zierikzee hat ein gutes Einkaufsangebot mit vielen schönen Boutiquen, neben den großen Ketten , in denen man Kleidung und Schmuck findet. Anschließend kann man sehr schön, auf einer der Caféterrassen z.B. am Havenplein, eine Pause machen oder etwas essen gehen, mit Blick auf den Hafen.

      • 7. Juli 2021

  6. Stephan N und Simone N waren wandern.

    24. Mai 2021

    00:59
    3,55 km
    3,6 km/h
    10 m
    20 m
    Stephan N, Simone N und 7 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Die Städtchen Veere und Zierikzee gehören für mich zu den schönsten Städten Zeelands in den Niederlanden.
      Die historischen Ortskerne, mit den alten Häusern und mit den Häfen sind richtig schön anzuschauen. In der Innenstadt findet man sehr schöne kleine Geschäfte und Restaurants mit Außenterrassen. 🙂

      • 24. Mai 2021

  7. Stephan N und Simone N waren wandern.

    23. Mai 2021

    03:11
    13,5 km
    4,3 km/h
    90 m
    100 m
    Stephan N, Simone N und 6 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Sehr schöne abwechslungsreiche Wanderung von Domburg am Strand entlang nach Oostkapelle.
      Ein wenig weiter als Oostakpelle, den Strand entlang, haben wir uns im schönen Zeecafé ein wenig in die Sonne gesetzt.
      Zurück durch den Wald, auf Wanderwegen entlang der Dünen, vorbei an Kasteel Westhove.
      Im Innenhof des Kasteels Westhoeve haben wir Rast gemacht und einen Kaffee getrunken.
      Sehr schönes Ambiente🙂
      Die Wanderung war eine ganz neue Erfahrung, mal ganz ohne Berge. Tja die Mädels wollten halt mal ans Meer.

      • 23. Mai 2021

  8. Stephan N und Simone N waren wandern.

    22. Mai 2021

    00:44
    2,67 km
    3,7 km/h
    20 m
    20 m
    Stephan N, Simone N und 6 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Schöne kleine Ortschaft mit Strand, ideal um Urlaub zu machen. In der Innenstadt schöne kleine Geschäfte und Restaurants mit Außengastronomie.🙂

      • 22. Mai 2021

  9. Stephan N und Simone N waren wandern.

    13. Mai 2021

    04:06
    16,4 km
    4,0 km/h
    340 m
    380 m
    Rimo, Stephan N und 22 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Immer wieder schön das Ahrtal! 🙂
      Sind in Altenahr gestartet und den Rotweinwanderweg bis Walporzheim gegangen.
      Der Wanderweg ist bei Altenahr, vorbei an Mayschoß und kurz vor Dernau noch teilweise naturbelassen. Um Rech und ab Dernau aber immer öfter geschottert oder geteert.
      Die Aussichten, vom Rotweinwanderweg auf das Ahrtal, sind immer wieder ein Highlight auf der Tour.
      Richtig schöne und abwechslungsreiche Wanderung!

      • 13. Mai 2021

  10. Stephan N und Simone N waren wandern.

    17. April 2021

    Stephan N, Simone N und 20 anderen gefällt das.
    1. Stephan N

      Gestartet sind wir in der kleinen Ortschaft Unterburg an der Wupper. Unterburg besticht durch seine Fachwerkhäuser und der schönen Lage im Tal der Wupper. In der Ortschaft findet man ein paar schöne
      Cafés und Restaurants, mit Außenwirtschaft.
      Weiter durch das Eschbachtal, dem Hammertal und am Lobach entlang um Ehringhausen. Der Weg besteht teilweise aus einem leichten Bergwanderweg, schön felsig und mit Wurzeln durchzogen aber auch kurze Abschnitte, am Anfang und zwischendurch die geteert sind.
      An den Bächen entlang befinden sich etliche ehemalige Wasserhämmer, Schleifereien und Mühlen.
      Von Ehringhausen sind wir zurück nach Schloss Burg. Landschaftlich sehr schön.
      Schloss Burg, am Ende der Wanderung, ist natürlich ein Highlight.
      Eine wunderschöne und auf einem Bergrücken, 110m oberhalb der Wupper gelegene Burganlage, die man unbedingt besichtigen sollte.
      Die Seilbahn von Schloss Burg herunter haben wir nicht benutzt, sind herabgewandert zum Ausgangspunkt in Unterburg.
      Abwechslungsreiche und sehr schöne Wanderung!

      • 17. April 2021

  11. loading