Letzte Aktivitäten

  1. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    vor 14 Stunden

    Bernd, Biggi und Linus gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Huhu, heute ist Mama mit mir zu einer Mühle gefahren und dort gab es ganz viel Wasser. Zuerst sind wir eine Weile im Kreis gelaufen bis wir den Einstieg in die Route gefunden hatten. Ich wäre auch dort an der Mühle geblieben, da war nämlich ein kleiner Bach mit einer Brücke und ich wollte doch....aber nein, Mama zog und es ging weiter einen Berg hoch über ein Feld mit lustigen gelben Blumen. Auf der anderen Straßenseite sahen wir dann ein Heiligenhäuschen - wir sind aber nicht über die Straße, Mama meinte, wir müssten unser Glück nicht herausfordern und wir hätten ja noch ein gutes Stück Weg vor uns.
      Als wir wieder den Weg unten an der Straße angekommen waren, mussten wir über eine Brücke, über die wir gar nicht hätten gehen dürfen.
      Ich hatte es Mama extra laut und deutlich vorgelesen "Wau wauu waauuu" - aber sie hört nicht auf mich, ich bin ja auch nur ein kleiner Hund ;-( . Eh ich mich versah kniete sich Mama und krabbelte durch die Absperrung hindurch und ich ihr natürlich hinterher.
      Bei der Brücke fehlten einige Bretter, durch die Löcher konnte ich das Wasser unter uns sprudeln sehen - also mir war mulmig und ich war froh, als Mama mich über diese Löcher getragen hat.
      Dann ging es weiter zur Burg. Leider waren die Ritter der Burg, die wir besuchen wollten, heute alle nicht zuhause, sie waren in Koblenz einkaufen.
      Wir schauten uns die Burg von außen an und Mama meinte, wir können ja nochmal dort hin wandern, vllt. wenn die Brücke wieder repariert ist, denn ich weigere mich da nochmal drüber zu laufen!
      Unser Weg ging weiter über den Felsensteig. Das war spannend! Am Rand waren richtige kleine Klippen, da konnte man runterschauen und ich stellte mich immer ganz dicht an den Abgrund um auch alles zu sehen.
      Mama hielt mich ganz fest und meinte nur, ich sei eine kleine Klettermaxin und sollte aufpassen...ja ja, ich erinnere jetzt nicht an die Brücke.
      Der Weg schlängelte sich durch den Wald der inzwischen immer besser riecht und nach gut zwei Stunden waren wir wieder an der Mühle, dort, wo wir das Auto geparkt hatten.
      Als wir heute morgen angekommen sind, waren wir die einzigen und als wir unsere Tour beendet hatten, standen da noch 10 weitere Autos.
      Mama erzählte mir etwas von einem Wurm der immer früh aufsteht...ich hab das nicht verstanden, da lag ich schon in meinem Hundekörbchen im Auto und legte mich schlafen, ich war müde!
      Ich durfte ja heute auch sehr viel klettern, zog Mama bei den Steigungen den Berg hoch und zur Belohnung durfte ich in einem Bach planschen.
      Was ein toller Ausflug, ich liebe Mama, werde ich ihr nachher auch zeigen und ihr die Öhrchen wieder auslecken...hihihi...Mama jauchzt dann immer sooo schön, das macht mir Spaß!
      Dann bis bald, eure Susi ach ja und viel Spaß beim Nachwandern

      • vor 8 Stunden

  2. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    vor 3 Tagen

    01:53
    6,49 km
    3,4 km/h
    190 m
    160 m
    Kessie Lilli, Achim Wack und 6 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Nach 13 Jahren erkunde ich endlich mal meine Homezone - Heute ging es wieder durchs Dörfchen hinunter in den Wald am Hinnig vorbei.
      Es geht die ganze Zeit mäßig bergab und die Kühle des Waldes war heute am Ostermontag sehr angenehm.
      Der Weg führt vorbei an einer tollen Abbruchwand - teilweise liegen die Natursteine da nur so rum, mein Herz weint und mein Rucksack war leider viel zu klein, sonst hätte ich mir einige Steine mitgenommen, so waren es nur Tannenzapfen die mir das Wetter in diesem Sommer ansagen sollen.
      Nach einer knappen Stunde erreicht man den tiefsten Punkt und damit auch den Ueßbach.
      Hier gibt es noch zwei alte Brücken, die über den Üßbach führen und dort hat man die Möglichkeit direkt an den Bach zu klettern und da der Bach im Moment nicht sehr viel Wasser führt haben wir uns diesen Abstecher gegönnt.
      Susi hatte wieder viel Spaß im kühlen Nass.
      Dort unten steht auch ein altes Steinhaus, ich vermute, es handelt sich um eine der alten Mühlen die es hier in der Gegend ja öfter gibt, da muss ich noch recherchieren und werde das Ergebnis nachtragen.
      Wir sind dann weiter Richtung Wollmerath und damit ein Stück am Maare-Thermen-Pfad entlang. Ein schmaler, steiler Pfad schlängelte sich dann wieder nach oben...tja, was man runter geht muss man eben immer auch irgendwann wieder hochgehen (alte Wanderweisheit ;-) )
      Doch auf halber Strecke stand eine Bank und hier machten Susi und ich auch eine kurze Rast bevor es dann weiter durch den Wald ging.
      Etwa nach zweidrittel des Weges verließen wir dann den Wald und gingen am Waldrand und über die Felder, ließen Wollmerath rechts liegen und bewegten uns wieder in Richtung Heimat. Noch ein kurzes Stück am Waldrand und durchs Feld und wir waren wieder zuhause.
      Ein wunderschöner Rundweg heute bei herrlichstem Osterwetter mit meiner kleinen mutigen und äußerst tapferen Waldmaus Susi

      • vor 3 Tagen

  3. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    vor 4 Tagen

    01:02
    3,96 km
    3,9 km/h
    40 m
    110 m
    Linus, Susi Sorglos und 4 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Frohe Ostern wünschen Susi und ich allen Wanderfreunden!
      Unser Ostermarsch hat uns in der Homezone wieder durch das Nollenbachtal zum Filzer Steg und Filzer Mühle geführt, dann hörte die Aufzeichnung leider auf.
      Wir sind aber noch weiter bis nach Ulmen gelaufen zum Alten Postplatz und haben dort im neuen kleinen Eissalon ein Eis verputzt. Auch Susi hat zum ersten mal in ihrem Leben Kontakt mit diesem süßen, kalten Zeugs gemacht und was soll ich sagen, es hat ihr natürlich geschmeckt. War aber eine Ausnahme, weil Ostern ist ;-)
      Unser Ostermarsch soll übrigens ein Zeichen dafür sein, dass auch kleine Hunde gerne an einer Flexileine mit 12 und mehr Meter laufen. Leider gibt es sie nur bis 8 Meter, dann werden sie zu schwer für einen max. 5 Kilo Hund.
      Weiterhin plädieren Susi und ich dafür, dass nicht automatisch ein kleiner Hund süß und niedlich ist und man ihn begrabschen muss. Das geht uns echt langsam auf den Senkel denn wenn Susi sich dann hochstellt mag es dem einen Menschen gefallen aber einem anderen nicht und wie soll die Maus das unterscheiden.
      Warum lässt man ein Hundchen bei solch sonnigen Wetter nicht einfach unter einem Tisch im Schatten liegen und muss es in die pralle Sonne locken nur um es zu betatschen?
      Außerdem plädieren wir noch dafür, dass die Leute gerade von den großen Hunden die wirklich teilweise großen Geschäfte (da sind Kaliber dabei, die sind größer als meine ganze Susi) machen, diese auch irgendwie entsorgen...Danke!
      Knochen für alle, frohe Ostern, so, jetzt haben wir alles gesagt....
      Bis dann
      Eure Susi und Bettina

      • vor 4 Tagen

  4. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    vor 6 Tagen

    Susi Sorglos, nobbi und 7 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Welch wundervolle Wanderung mit meiner kleinen Susi!
      Heute sind wir in die Gerolsteiner Dolomiten. Die Buchenhöhle war unser Hauptziel, daneben besuchten wir noch den Juddekirchhof, gingen den Geopfad, genossen den Weitblick an der Munterlay und staunten über die wunderschöne Landschaft die wie dahin gemalt immer wieder vor uns erschien.
      Wie immer mussten wir wieder ein Stückchen improvisieren. Unser Weg hörte mal wieder plötzlich auf und wir schlugen uns durch die Büsche. Das war der einzige Moment, in dem ich Susi mal tragen musste, ich habe einfach Angst, dass sie sich einen Dorn von den wilden Himbeeren in den Pfote tritt. Ansonsten ist mein Mäuschen wieder brav mit mir jeden Weg gegangen. Die Treppe zur Höhle genauso wie die Wurzelpfade und asphaltierte Luxuswanderwege.
      Wir waren 3 1/2 Stunden unterwegs. Je besser das Wetter wird, desto schöner kann eine Rast auf den Bänken gestaltet werden. Wir hatten Wasser und Kaffee dabei, wir haben aber auch andere gesehen, da sah es üppiger aus :-)
      Bis zur nächsten Wanderung wünschen wir schöne Ostern
      Susi und Bettina

      • vor 6 Tagen

  5. Susi Sorglos, Jolanta und 3 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Heute sind wir mal wieder "nur" zuhause gelaufen. Was ein wunderschöner Weg. Gleich auf der anderen Straßenseite ging es einen Schotterweg runter ins Tal und schon standen wir im Wald. Links plätscherte die Ueßbach und die Vögel piepsten um die Wette. Auch ein kleiner schwarzer Käfer, von dem ich zuerst dachte es sei ein Hirschkäfer, beeilte sich um den Feldweg zu überqueren. Ich wette, er hatte ein Date mit einer hübschen Käferfrau ;-).
      Susi war wieder nicht zu halten. Wenn ich sie gelassen hätte wäre sie quer in den Wald und die Böschungen runter. Jeder Baumstamm war ihrer und als sie direkt vor dem kleinen Bächlein stand, musste sie die Wassertröpfchen fangen, die dort in die Luft gewirbelt wurden.
      Wir sind weiter am Nollenbach entlang durch ein kleines Tal gelaufen in dem der Bach sich malerisch entlang schlängelte.
      Über den Filzersteg ging es dann wieder auf die andere Waldseite und wir schauten einem Waldarbeiter eine Weile zu wie er gleich bis zu fünf riesige Baumstämme auf seinen Anhänger hob.
      Wie auf Bestellung war eine große Wiese frisch gemäht und es roch so herrlich.
      Ein wunderschöner Weg und Nachmittag mit meiner wunderbaren Susi...mein kleines Nähmaschinchen tackert eine Naht nach der anderen in ihre kleine große Hundewelt :-) Ich bin so froh, dass ich meine Susi habe!

      • 17.04.2019

  6. Jolanta, Bernd und 10 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Heute bin ich mit meiner kleinen Susi nach Ettringen gefahren und habe etwas außerhalb auf dem Parkplatz "4 Berge Tour" mein Auto geparkt.Zuerst sind wir zur Genoveva Höhle gelaufen. Es war sehr beeindruckend und ich Trollo hatte natürlich Stirnlampe und Taschenlampe zuhause im Wanderrucksack vergessen. Aber das ist nicht weiter schlimm, dann machen wir demnächst einfach nochmal eine ähnliche Tour - es gibt im Wald ja immer soviel zu entdecken.Dann ging es weiter zur uralten, dicken Buche. Sie hat einen "Bauchumfang" von sage und schreibe 5,50m. Meine Susi, die Bäume einfach mag, wollte gleich an der Buche hochklettern - ich musste sie stoppen. Später hatte sie aber noch Gelegenheit auf einem umgefallenen Baumstamm zu balancieren.Nachdem wir die dicke Buche bestaunt hatten ging unser Weg weiter durch den frühlingshaften Wald zum Eulenwald und weiter zum Erlenbrunnen. Ein wundervoller Weg. Wir starteten am Vormittag bei 7 Grad und es roch alles richtig frisch. Später, als wir am Nachmittag wieder am Auto waren, zeigte das Thermometer immerhin 14 Grad an!Am Erlenbrunnen machten wir eine kurze Rast. Susi genoss das frische, kühle Wasser, das ich mitgenommen hatte und ich freute mich auf meinen Kaffee :-)Nun liefen wir wieder durch den Wald zum Layfelsen. Den Felsen und den Brunnen hatten wir letzte Woche schon mal besucht nur leider versagte meine Speicherkarte und wir hatten keine Fotos. Das holten wir heute nach.Da es auf dem Hinweg bis auf kurze Momente doch knackig nach unten ging haben wir uns entschlossen diesen Weg nicht wieder zurück zu gehen. Wir sind dann leider ein Stück an der Straße entlang.Eine große Kurve kürzen wir ab in dem es mal wieder "Querwaldein" ging, das Unterholz und Gebüsch lässt mal wieder grüßen aber der Weg endete dann doch wieder an der Landstrasse und das war mir für Susi dann doch zu gefährlich. So setzte ich sie in ihren Rucksack und trug sie ein kleines Stück - waren wirklich nur ein paar wenige Meter ;-) und als wir wieder auf einem sicheren Weg waren, lief mein kleines Nähmaschinen auch wieder flott neben mir her.Vier Stunden waren wir unterwegs - vier wunderschöne Stunden im Frühlingswald und Susi und ich wachsen durch unsere Abenteuer und Erlebnisse immer fester zusammen ♥Habt noch einen schönen Abend und später eine gute Nacht - das Wetter über Ostern wird schön, ich freue mich schon auf meine weiteren Touren mit meinem Schatzi Susi

      • 15.04.2019

  7. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    11.04.2019

    00:42
    2,21 km
    3,1 km/h
    40 m
    50 m
    Sabine, Jolanta und 4 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Irgendwie bin ich etwas kränklich. Ob mich die Grippe erwischt hat? Keine Ahnung und der herrliche Spaziergang mit Susi um das Weinfelder Maar hat mir so gut getan!
      Susi hat zum ersten Mal in ihrem kleinen Hundeleben Ziegen gesehen. Wahrscheinlich dachte sie, dass das auch Hunde sind, denn sie ging schnurstracks ohne eine Spur von Angst zu zeigen, auf den Ziegenbock zu.
      Der dachte sich sicher nur "Määhhh, was willst du kleines Ding...lass meine Frauen in Ruhe" und drehte ihr seine kalte Schulter entgegen.
      Widererwartend ist Susi dann noch ins Maar gesprungen und wenn ich sie gelassen hätte, wäre sie sicher einmal durchgeschwommen ;-)
      Also ist sie doch nicht so wasserscheu und das lässt mich auf den Sommer mit ihr am Wasser freuen.
      Zu guter Letzt ist die kleine Maus dann noch über einen Baumstamm gelaufen, der wohl dem Eberhard zum Opfer fiel.
      Wir haben uns sehr viel Zeit gelassen und sind langsam gelaufen.
      Wer noch nicht am Laacher See war, lasst es, besucht das Weinfelder Maar! Es ist tausendmal schöner!!!
      Bis dann, eure Susi mit Bettina

      • 11.04.2019

  8. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    10.04.2019

    Jolanta, Susi Sorglos und 3 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Endlich wieder eine richtige Erlebnistour und natürlich mit Susi!
      Susi macht es sehr viel Spaß im Wald und vor allem klettert sie gerne und rauscht auch mal durch das Laub. Wir starteten am Gemeindehaus in Bell und sind dann zum Layfelsen gelaufen.
      Es ging zunächst ein kleines Stück an der Hauptstrasse entlang, dann etwas oberhalb der Landstrasse auf einem kleinen Wanderweg und nach dem wir die Strasse überquert haben, ging es auf einem breiten Wander/Schotterweg an Wiesen und Feldern vorbei in den Wald.
      Unser Ziel war der große Felsen der wirklich beeindruckend war.
      Wir hatten auch tolle Fotos gemacht nur leider hat die Speicherkarte wohl einen Schaden, denn als ich eben die Fotos auslesen wollte, waren keine drauf...schade.
      Also müssen Susi und ich diese Tour wiederholen :-) Ich hatte sowieso etwas entdeckt, das wollte ich mir nochmal näher anschauen...morgen soll es doch wieder schön werden, na denn....
      Wir wünschen euch allen einen schönen, restlichen Mittwoch, bis bald
      Susi und Bettina

      • 10.04.2019

  9. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    05.04.2019

    Jolanta, Sabine und 5 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Wir wollten heute einfach mal in die andere Richtung gehen und so führte uns der Weg durch den Wald zunächst vor eine riesengroße Kuh!
      Da staunte Susi nicht schlecht, sie hat so ein großes Tier noch nie gesehen und die Kuh scheint so einen kleinen Hund noch nie gesehen zu haben denn nach einer Weile, in der sie uns anstarrte, muhte sie, drehte sich um und rannte davon.
      Susi und ich kämpften uns dann durch das Unterholz, bis wir einen begehbaren Weg fanden der letzt wieder auf einen asphaltierten Weg führte.
      Wir waren wieder an der Schmitter Mühle und diesmal ging ich die alte Straße, die nach Ulmen und Auderath führen sollte, auch weiter.
      Es ging fein bergauf und die Landschaft dort war einfach wie dahin gemalt! Einfach wunderschön!
      Als wir die Obstbäume erreichten, konnte man auch die ersten Dachspitzen von Auderath sehen. Leider führte der Weg nicht so wie ich mir das vorstellte und da wir fast 7 km gelaufen sind und es noch mindestens 3 bis nach Hause gewesen wären, rief ich mein Schatzi zuhause an. Die letzten Meter wurden wir also dann gefahren :-)
      Mein kleines Waldmädchen tackerte wieder wie ein kleines Nähmaschinchen. Susi läuft mit mir als ob wir das schon jahrelang machen. Ich bin sehr sehr stolz auf mein kleines Mädchen!

      • 05.04.2019

  10. Bettina Vulkaneifel war wandern.

    03.04.2019

    Susi Sorglos, Sabine und 4 anderen gefällt das.
    1. Bettina Vulkaneifel

      Eigentlich sollte es nur so ne kurze Hunderunde werden...dann wurden es knapp 6km und meine Susi läuft wie ein Nähmaschinchen :-)
      Wir sind durch den Wald, über Wiesen und matschigen Feldern, ein Stück an der Straße entlang und dann wieder den befestigten Weg.
      Es war sehr schön, vor allem riecht es im Wald sehr gut nach frischem Holz - allerdings muss man das auch mit einem weinenden Auge so beschreiben denn die Stürme haben sehr viel Schaden angerichtet und es liegen so viele Bäume um, das tut einem im Herzen weh

      • 03.04.2019

Über Bettina Vulkaneifel

Entdecken und fotografieren in der Vulkaneifel. Storyteller - ich baue meine Geschichten gerne in meine Fotografien ein. Begleitet werde ich von meiner kleinen Susi. Sie ist ein Norfolk Terrier Mädchen und neu in unserem Rudel ♥Ich bin noch Walking/Wander Anfänger jedoch werden meine Touren immer anspruchsvoller. Am liebsten gehe ich durch die Wälder und erfreue mich an den schönen Dingen die uns die Natur förmlich auf dem Silbertablett serviert. Im Moment genieße ich die Einsamkeit bei meinen "Egalbeiwelchemwetter" Touren. Wenn ich dann nur Vögel zwitschern und/oder ein Bächlein fließen höre, geht mir das Herz auf.
Ich liebe es auch, meine kleine Maus neben mir zu spüren. Sie stellt sich toll an und ist zuverlässig und mutig an meiner Seite wenn es durch Gestrüpp und Unterholz geht.
Meine Touren versuche ich gut zu bebildern und zu beschreiben, als kreativer und humorvoller Mensch hoffe ich, dass mir das immer gelingt und es dir gefällt.
Ich wünsche eine wanderhafte und walktastische Zeit
Susi und ich freuen uns auf den Austausch hier bei komoot und wer weiß, vllt. trifft man sich ja mal irgendwo :-)

www.instagram.com/bettina_vulkaneifel/

Bettina Vulkaneifels Touren Statistik

Distanz184 km
Zeit51:27 Std