7
22

Sabine 🩁
 

Über Sabine 🩁

Wandere meinem Traumziel entgegen - - einmal die Alpen ĂŒber die Via Claudia Augusta zu ĂŒberqueren.
Meine Wanderungen sind in der Regel entweder Strecken von zertifizierten Fern- oder ebensolchen Rundwanderwegen.
Sie sind immer sportlich, anstrengend, aber auch immer angst- und stressfrei, d.h. keine AbgrĂŒnde und seilgesicherte Klettersteige.
Sollten Routen solche Elemente enthalten, werden sie von mir entsprechend abgeÀndert und mit dem Zusatz " Alternativroute" gekennzeichnet.
Ich stelle mir auch Wanderungen selbst zusammen und beziehe hier oftmals historische Wege, wenn sie noch gehbar sind, mit ein. Diese Wanderungen werden mit Titeln versehen, die Charakteristika der Wanderung wiederspiegeln.
Highlights verwende ich sparsam. Fundobjekte, BĂ€nke an WegrĂ€ndern, Holzkreuze im Wald, alte Wanderschuhe, die an einen Baum genagelt sind, stellen fĂŒr mich keine Highlights dar. Ihr findet bei mir nur Highlights mit eindeutig kulturellem Wert, Naturschauspiele oder schöne Aussichten.
Stöcke sind manchmal hilfreich. Trittsicherheit ist sehr oft erforderlich.
Alle Wanderungen sind hundetauglich, denn mein Hund ist mein stÀndiger Wanderbegleiter.
Alle Wanderungen mit 🐕 sind Hundegenesungswanderungen und deshalb kĂŒrzer und anfĂ€nglich mit geringen Höhenmetern.
Ich wĂŒnsche euch viel Spaß beim Stöbern.
Über Fragen und/oder Kommentare freue ich mich.
Fernreisen und -wanderungen findet ihr in meinem Reiseblog "Reiselust mit Sabine", Facebook facebook.com/Reiselust-101872488182665 und Instagramm instagram.com/reiselust_mit_sabine.

Distanz

2 580 km

Zeit in Bewegung

584:30 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte AktivitÀten
  1. Sabine 🩁 war wandern.

    vor 2 Tagen

    00:57
    3,90 km
    4,1 km/h
    130 m
    120 m
    AllgÀuOutdoor, Yvi 71 und 105 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      komoot.de/collection/927278/-heimatwanderungen-ueber-der-moselEine kleine Morgenrunde ĂŒber die Brauselay bei noch angenehm kĂŒhlen Temperaturen.Es gibt einige Wege, die durch die Brauselay fĂŒhren, aber der heutige ist mein absoluter Favorit.
      Ich liebe Höhenmeter und schöne Ausblicke, besondere UntergrĂŒnde, abwechslungsreiche Landschaften, die jahreszeitliche Natur, ein wenig Geschichte und verschlungene Pfade, die ein wenig Abenteuerfeeling in mir aufkommen lassen.
      Als Start in den Tag einfach wunderbar. Im Sommer wie im Winter.
      Habt ihr auch solche wunderbaren Tagesstarter bei euch vor Ort?

      • vor 2 Tagen

  2. Sabine 🩁 war wandern.

    vor 4 Tagen

    Frank Masjosthusmann, Gabriele und 117 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      komoot.de/collection/1058451Letztes Jahr habe ich den kleinen und neuen Rundwanderweg "Die Spuren der Kamillen Traud" entdeckt.
      Er gehört in die Reihe der Themenrundwege Geschichtsstraße und hat mich sofort neugierig gemacht. Ein Themenrundwanderweg fĂŒr eine Person!
      TatsÀchlich ist die Kamillen- oder Kolverather Traud eine historische Person. Sie wurde im November 1884 in Kolverath geboren und starb 1964 in einer Nervenheilanstalt.
      Sie stammte aus einer wohlhabenden Bauernfamilie. Als der Vater jedoch in jungen Jahren stirbt, kann die in GeschĂ€ftsdingen unerfahrene junge Mutter den Hof nicht halten. Zu oft wird sie ĂŒber den Tisch gezogen.
      Hoch verschuldet muss sie das Anwesen verkaufen und zieht fortan mit ihren Tochter als Wanderarbeiterin durch die Vulkaneifel.
      Als sie stirbt, muss ihre Tochter Traud alleine weiterziehen. Als Wanderarbeiterin findet sie im FrĂŒhajhr und Herbst Arbeit, die restlichen Monate des Jahres zieht sie umher und fĂ€ngt an echte Kamille zu sammeln, die sie an die Dorfbevölkerung verkauft oder eintauscht.
      Sie ĂŒbernachtet in StĂ€llen, HĂŒtten oder wo sich sonst eine Übernachtungsmöglichkeit auftut.
      Der Rundwanderweg startet im Geburtsort der Traud, in Kolverath an der Stelle, wo einst ihr Elternhaus stand.
      Der Rundweg fĂŒhrt an 7 Stationen vorbei, die von dem entbehrungsreichen Leben der Kamillensammlerin erzĂ€hlen. Ich laufe durch Wiesen, Felder und kĂŒhlen Wald rund um Kolverath. Schöne Ausblicke in die Vulkaneifel begleiten mich und der Blumen- und KrĂ€uterreichtum der Eifeler Wiesen ist ein Genuss.
      TatsĂ€chlich wĂ€chst heute nicht mehr viel Kamille. Die modernen Feldbearbeitungen nehmen der Heilpflanze den Lebensraum. An Station 3 steht allerdings ein kleines Hochbeet -ĂŒppig mit Kamille bepflanzt. Ich pflĂŒcke mir ein Ästchen, zerreibe es zwischen den Fingern und atme den typischen Kamilleduft ein. Ein wenig herb und ein wenig wie Honig- ein sehr spezieller und unverwechselbarer Duft.
      Ich muss erkennen, dass ich, obwohl ich viele KrÀutlein im Garten habe, die Kamille fehlt! Vielleicht Àndere ich das...
      Ein Großteil der Tour fĂŒhrt mich durch Wald und auch hier findet sich eine ĂŒppige Krautschicht. GrĂ€ser, Heidelbeeren, Farne, Fingerhut und allerhand mir unbekannte blĂŒhende KrĂ€utlein bedecken den Waldboden. Dazu die wĂŒrzige Waldluft. Ein leichter und warmer FrĂŒhsommerregen verstĂ€rkt den Duft. Wunderbar. Wir treten wieder aus dem Wald und kommen an einem HeiligenhĂ€uschen vorbei. Auch hier eine Stationstafel zur Kamillen-Traud. WĂ€hrend ich den Text lese, fĂ€llt mein Blick auf einen Strauss frischer Kamille, der hinter der Infotafel liegt. Wie sehr das Schicksal der armen Frau auch heute noch bewegt.
      Ein paar Meter weiter entdecke ich tatsĂ€chlich ein ganzes Feld mit Kamille. Ich habe das GefĂŒhl, dass alles an diesem Wanderweg passt.
      Noch weitere zweihundert Meter und wir sind wieder an unserem Auto.
      Fazit: der Rundwanderweg ist mit Liebe komponiert. AufwÀndig gestaltet, als ob die Gemeinde einer oftmals auch verschmÀhten und gehÀnselten Frau mit einem letzten Denkmal Gerechtigkeit widerfahren lassen möchte.
      Kurzer Weg, breite Wege (super fĂŒr Kinderwagen), landschaftlich top, informativ - einfach klasse!
      Hier noch ein wenig Literatur, falls jemand mehr ĂŒber das Schicksal dieser Frau erfahren möchte:r-m-v.de/eifel/307-kamillenblumen, auch als Hörbuch bei Audible
      heimatjahrbuch-vulkaneifel.de/VT/hjb2010/hjb2010.102.htm

      • vor 4 Tagen

  3. Sabine 🩁 war wandern.

    15. Juni 2021

    MARIO, Alfons und 126 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Vorab: Komoot ist auf der HĂ€lfte der Strecke ausgestiegen. Ich musste also neu starten und im Nachgang die zwei Strecken zusammenfĂŒgen. Deshalb die komischen Angaben zu Zeit und Geschwindigkeit.
      Zeit: 1,45 h, Geschwindigkeit: 5,1 km/h.
      Von dem Vier-Tempel-Viertel hatte ich in den Wroclaw-Guides schon öfters gelesen und es mal fĂŒr einen kĂŒrzeren Tag aufgespart. Heute war so ein kĂŒrzerer Tag und ich habe die Tour mit einer Route durch die Teatralna und den Zwinger-Park (Park Mikolaja Kopernika) kombiniert.Das Vier-Tempel-Viertel ist kein Stadtviertel im eigentlichen Sinne; es war historisch ein Stadtteil, in dem viele verschiedene Konfessionen Jahrhunderte lang miteinander in Frieden gelebt hatten. Katholiken, Protestanten, Orthodoxe und Juden lieferten hier ein Beispiel gegenseitigen Respekts und Toleranz. Die stummen Zeugen dieser einzigen religiösen Achtung sind die GotteshĂ€user, die bis in die heutige Zeit unbeschadet ĂŒberdauert haben.
      Seit 1996 gibt es einen Rat, der dieses denkmalgeschĂŒtzte Areal verwaltet.
      Die Kristallplanet-Skulptur der Breslauer KĂŒnstlerin Ewa Rossano bildet von der Altstadt kommend gleichsam den Eingang in dieses kulturelle Kleinod.
      Die Kirchen, die sich hier befinden sind -wie eigentliche alle Kirchen in Breslau- atemberaubend und einzigartig in ihrem Charakter und Geschichte.
      Die Evangelisch-Augsburgische Kirche des Bekenntnisses der Göttlichen Vorsehung begegnet mir als erste. Sie steht wie ein Koloss an der Kasimierza Wilkiego. Erbaut von 1747-50, wurde das spĂ€tbarocke Gotteshaus mit dem Bau des Breslauer Stadtschlosses schließlich Hofkirche. Den Krieg ĂŒberstand sie unbeschadet und wurde im Jahr 1947 Bischofssitz der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen. Leider ist sie geschlossen.NĂ€chstes Kirchenziel ist die (katholische) Kirche des Hl. Antonius von Padua in der Swietego Antoniego. Vorher werfe ich allerdings noch einen Blick die Passage Pokoyhof, die wunderbar restauriert in einem verkachelten Weiß erstrahlt. Hier sind viele sehr schöne Cafes und Bars, die mich zu einem kurzen Kaffeestopp verfĂŒhren.
      Die Kirche des Heiligen Antonius ist fest in die HĂ€userreihe eingebettet und hebt sich mit ihrer hellblau-weißen Fassade und Höhe deutlich von den ĂŒbrigen GebĂ€uden ab. Die Ă€lteste Barockkirche Wroclaws ist ein echter Blickfang und auch in diesem GĂ€ĂŸchen laden StraßencafĂ©s/-kneipen zum Verweilen und Betrachten dieses Bauwerks ein.
      Die Kirche wird von Paulinern gefĂŒhrt und ist geschlossen. Sicherlich choronageschuldet.
      Nur 300 Meter weiter steht die russisch-orthodoxe Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria, die an der stark befahrenen Swietego Mikolaja liegt. Diese Kirche hat sicherlich die interessanteste Geschichte von allen.
      Sie wurde 1286 als Friedhofskapelle erbaut. Von daher rĂŒhren die vielen Grabplatten, die in spĂ€teren Jahren in die Kirchenwand einlassen wurden.
      Ab 1525 bis 1945 wr sie evangelisch und wude außerdem von 1741 bis 1920 als Garnisonskirche genutzt. Im Krieg wurde die Kirche schwer beschĂ€digt und nach ihrem Wiederaufbau der polnisch-orthodoxen Gemeinde ĂŒbergeben.
      Die Kirche ist geschlossen, aber ich kann ĂŒber eine offene HintertĂŒr in die kleine Gartenanlage und die wirklich kunstvollen Grabplatten betrachten und forografieren.
      Meine Runde durch das Viertel schließt sich mit der Syngoge Zum Weißen Storch, in den Jahren 1827-29 erbaut. Sie gehörte bis 1927 dem liberalen Judentum, danach bis 1938 dem konservativen Judentum.
      Bis zum Ende des 2. WKs wurde die als Lagerhalle fĂŒr geraubte jĂŒdisches Eigentum benutzt.
      Danach wurde es wieder der jĂŒdischen Gemeinde ĂŒbergeben und renoviert.
      Heute ist die Synagoge und ihr Vorplatz ein beliebter Treffpunkt fĂŒr Breslauer, entweder um in einem der jĂŒdischen Restaurants einen angenehmen Abend zu verbringen oder um an einem der vielen kulturellen Ereignissen teilzuhaben.
      Das ganze Viertel ist als Breslauer Kulturspot bekannt und es macht auch mir Spaß durch die Gassen und Straßen dieses Ă€ußerst vitalen Viertels zu laufen.Nach einem Ă€ußerst guten jĂŒdichen Essen verlasse ich das Viertel und laufe ĂŒber die Teatralna nach Hause. Nicht ohne vorher durch den Ă€ußerst schön gestalteten Zwinger-Park gelaufen zu sein. In diesem Park ĂŒberwiegen Koniferen und Eiben, die in reizvollen Gruppen zuammengesetzt worden sind. Zwischendrin gibt es mĂ€chtige Hortensien- und Rosenbeete, die in das dunkle GrĂŒn leuchtende Farbklekse zaubern. Formale Beete stehen in zauberhaftem Kontrast zu den scheinbar natĂŒrlich wachsenden ImmergrĂŒnen.
      Kleine Highlights sind der Springbrunnen am Komödien- und Puppentheater und das auf alte getrimmte Karussell am anderen Ende des Parks.
      Von hier aus geht entlang des Fosa Miejska nach Hause.

      • 15. Juni 2021

  4. Sabine 🩁 war wandern.

    14. Juni 2021

    Manuela, Christian K. & Miriam und 120 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Meine heutige Tour fĂŒhrt mich in den Stadtteil Nadodrze, das frĂŒhere Odertor. Breslau wurde vor 1945 zu einem sehr großen Teil von Deutschen verschiedenster Abstammung und Glaubensrichtungen bewohnt. Sprache, Stadt- und Straßennamen, die Werbung an den HauswĂ€nden und die Wappen waren in deutscher Sprache verfasst.
      Die WerbezĂŒge an den HauswĂ€nden existieren zum Teil noch und sind letzte Erinnerungen an die deutsche Siedlungsgeschichte in Breslau.
      Der Stadtteil Nadodrze ist momentan nicht unbedingt das vornehmste Wohnviertel. Viele der einstmals prÀchtigen JugendstilhÀuser sind enorm heruntergekommen und warten auf eine dringende Sanierung mit neuem Putz und Anstrich.
      Aber genau dieser Umstand ist ein Vorteil, wenn man Spuren jĂŒngerer deutscher Geschichte in Breslau sucht. So mancher Schriftzug und so manches Wappen hat mehr als hundert Jahre ĂŒberdauert und erzĂ€hlt etwas ĂŒber die Geschichte der Jahrhundertwende. Schmieden, Schustereien, Sattlereien, Verleihfirmen, ElektrogerĂ€tehĂ€ndler, Fahrrad- und MotorradverkĂ€ufer, SchreibgeschĂ€fte, Brauereienund GaststĂ€tten -alle diese Firmen hatten in Nadodrze eine sicheres Einkommen. ÜberschwĂ€ngliche Ornamente und reich verzeirte TĂŒrstĂŒrze drĂŒckten und drĂŒcken auch jetzt noch Modegeschmack und Reichtum der Breslauer BĂŒrgerschicht um die Jahrhundertwende aus. Wer auf sich hielt, hatte ein Wappen und prĂ€sentierte es ĂŒber der Toreinfahrt oder dem Hauseingang. Löwen- und Medusenköpfe lagen ebenso voll im Trend und standen symbolisch fĂŒr den Frieden am heimischen Herd.
      Der Rundgang in Nadodrze fĂŒhrt auch am gleichnamigen Bahnhof von 1868 vorbei, der symbolisch fĂŒr das Ende der friedlichen Lebensweise des Jugendstilstadtteils stand und ein unrĂŒhmliches Kapitel in der Breslauer Stadtgeschichte schreibt.
      Von hier wurden Juden in die Deportation geschickt.
      Bei so viel steinerner Kultur darf das erholsame GrĂŒn nicht fehlen. Auf meinem Rundweg liegen einige Parks, die entweder klassisch gehalten oder sehr originell mit erfrischenden Badestellen eingerichtet sind.Der Rundgang lĂ€uft an der FĂŒĂŸgĂ€ngerbrĂŒcke Kladka Bielarska Zabia aus. Von hier aus gelange ich auf die kleinen Oderinseln.
      Die Wyspa (Insel) Bielarska ist als Erholungsosae mit vielen SpielplÀtzen eingerichtet.
      Über eine HolzbrĂŒcke gelangt man auf die Wyspa Slodowa, eine Insel mit parkĂ€hnlicher Anlage und dem Concordia Design, einem riesigen Glaskasten, der auch eine nette Vinothek (das Slodowa) mit guter Bierkarte und leckeren Hamburgern beherbergt. Sitzt man auf dem Platz, hat man ein gefĂ€lliges Breslaupanorama.
      Über eine kleine SteinbrĂŒcke erreiche ich die Dominsel und ĂŒber die SandbrĂŒcke das Festland.
      Fazit: eine geschichtstrĂ€chtige Runde auf holprigem Pflasterstein, der nach gutem Schuhwerk schreit. Die StraßenzĂŒge sind zum Teil nicht jedermanÂŽs Geschmack und in manchen Ecken kann einem auch etwas mulmig werden. Auf jeden Fall interessant.
      Die Inseln sind nett und bieten Zerstreuung!
      Diese Tour ist aufgrund einr Inspiration von wroclawguide.com entstanden.
      Die Freewalking-Tour findet ihr hier: wroclawguide.com/de/auf-den-spuren-deutscher-geschichte-in-wroclaw-ein-spaziergang-durch-nadodrze

      • 14. Juni 2021

  5. Sabine 🩁 war wandern.

    13. Juni 2021

    MoRi, Manons Wanderwelt und 124 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Heute bewege ich mich im Stadtbezirk Krzyki (Krietern), der sĂŒdlich der Oder liegt.

      Im Jahr 1945 wurde Breslau vom SĂŒden und Westen durch die Rote Armee gestĂŒrmt und die innerstĂ€dtischen Stadtteile dieses ehemaligen Wilhelm-Viertels wurden fast komplett zerstört. Aus diesem Grund finden sich hier viele Plattenbauten und auch sehr moderne Bungalow-Wohnviertel.
      Der Park Poludniowki und der Alte JĂŒdische Friedhof sind wieder hergestellt worden und auf jeden Fall einen Besuch wert.Auf dem Hinweg zum Park Poludniowki komme ich am wilhelminischen Wasserturm vorbei, ein sehr interessant untypisch gestaltetes Bauwerk mit wilhelminischen HĂ€ubchen und am Sky-Tower - einem hochmodernem Glas-Skyscraper. Zeiten begegnen sich ...Der Park Poludniowki liegt sehr sĂŒdlich im Stadtteil Borek und wurde zu Beginn des 19. Jahrhundert geschaffen. Er ist im Stil eines englischen Landschaftsparks angelegt. Zentrum ist ein großer See mit kĂŒnstlichem Flussarm. Kleinere Aussichtsstellen am See und BrĂŒcken ĂŒber den Flussarm bilden die unterschiedlichsten Blickachsen auf den Park und kleinere Inselgruppen, die Enten und Wassertieren RĂŒckzugsorte bieten. In den Randgebieten des Parks schaffen formale Beete, die hauptsĂ€chlich mit Rosen bestĂŒckt sind, einen angenehmen Parkcharakter. NatĂŒrlich ist der Park in der Zwischenzeit um Familienattraktionen erweitert worden. Spielplatz, Eiswagen, WurststĂ€nde und BĂŒhne mit Liveshow verleihen dem weitlĂ€ufigen Park eine gewisse Unruhe.Rosen scheinen in Breslau eine besondere Rolle zu spielen. Jeder Vorgarten, sogar auf den Wegen, in den Parks, kleineren PlĂ€tzen stehen Rosen in berauschender Üppigkeit und Sortenvielfalt. Deshalb erscheinen auch immer wieder Rosenfotos in meinen Breslauer Fotoserien.Ein weiterer Punkt auf der heutigen Stadtwanderung ist der Alte JĂŒdische Friedhof, der so ganz und gar nicht in das Bild der meisten jĂŒdischen Friedhöfe passt. Hier stehen nicht nur Mazewen dicht an dicht, es finden sich hier auch pompöse GrabstĂ€tten. ErbgrabstĂ€tten, Tempelchen, Gruften, Baldachine, alles, was Fantasie und Geld so möglich machten. Hier liessen sich hauptsĂ€chlich die wohlhabenden und gebildeten Juden in pompöseren GrabstĂ€tten beisetzen - Hinweis auf eine Assimilation der Breslauer Juden in der stĂ€dtischen chtistlichen Bevölkerung.
      Die Anlage des Friedhofs ist sehr gepflegt. Gepflasterte Wege fĂŒhren alleenartig durch das FriedhofsgelĂ€nde.
      Dieser stille Ort wird von der Stadt unterhalten, aber das Augenmerk liegt ganz klar auf den großen pompösen Anlagen. Die kleineren GrĂ€ber versinken zum Teil in wildem Wiesenwuchs, Efeu und NadelbĂ€umen. Aber genau dieses Erscheinungsbild gibt dem Friedhof eine gewisse anheimelnde MorbiditĂ€t.
      Da der Friedhof als Museum konzipiert ist, kostet er Eintritt (15 zloty). Erst dann betritt man den Friedhof durch das JĂŒdische Friedhofstor. Vor diesem Eingang steht eine alte Grabplatte vom Rabbi Simon aus dem Jahr 1345. Sie wurde von dem ersten jĂŒdischen Friedhof, der vor dem Ohlauer Tor (heutige ul. Podwale) bestand, "gerettet".
      Zum Abschluss der heutigen Wanderung laufe ich direkt in den Norden der Stadt. Hier gegenĂŒber vom Botanischen Garten wird das Restaurant Ban Thai betrieben. Selbst gemachte NudelspezialitĂ€ten mit frischen Zutaten, fantastische Starter und klassische Nachspeisen neu kreiiert, lohnen auch einen etwas weiteren Anweg.

      • 13. Juni 2021

  6. Sabine 🩁 war wandern.

    8. Juni 2021

    Peter, FJ und 158 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Mit meiner heutigen Tour möchte ich die von der Stadt Breslau angepriesenen KlostergĂ€rten besuchen. Und zudem das medizinische Campus.Die KlostergĂ€rten sind altstadtnah angesiedelt und es ist wirklich nicht einfach sie alle auf der Karte zu vermerken. Die Beschreibungen sind doch teilweise sehr ungenau. Aber mit Google und Co klappt es schließlich.
      Der medizinische Campus ist in grĂ¶ĂŸtenteils schönen historischen Backziegelbauten gegenĂŒber vom Zoo untergebracht.
      Mein erstes Anlaufziel ist der medizinische Campus. Ich laufe an den alten Backziegelbauten mit ihren sehr verschnörkelten und ĂŒbermĂ€ĂŸig ornamentierten Hausfassaden vorbei. Mit den ebenso alten BĂ€umen sehen sie wirklich alteehrwĂŒrdig aus. Ich fotografiere nur die Spitzen der Hausfassaden. Jede anders, und trotzdem erkenne ich beim Hinblicken einen Zeitgeschmack -Ornamente, die sich gerne an allen GebĂ€uden wiederholen.Von hier aus steuere ich auf die Dominsel zu. Mein Ziel ist eigentlich der bischöfliche Klostergarten, der um ein Vielfaches schöner sein soll als der botanische Garten.
      Ich passiere aber zuerst den botanischen Garten und -schwupps! bin ich doch wieder drin. Dieses Mal wende ich mich den Beetformationen zu. Iris und Pfingstrosen haben jetzt Hochsaison. Und der botanische Garten ist richtig gut bestĂŒckt! Ich schwelge und fotografiere und so weiter und so fort....
      Bis zum bischöflichen Klostergarten ist es nicht weit- und da staune ich nicht schlecht. Der vielbesungene war einmal schöner und toller als alle anderen. Als er noch gepflegt wude. Nun ist er geschlossen und ich erkenne in den formalen Beeten -Erdbeeren und Kartoffeln! Aha... Der Bischof als Selbstversorger!
      Nun es kommen ja noch einige...
      Aber auch hier sieht es eher beklommen aus. Der Garten der UniversitĂ€t muss momentan Platz fĂŒr Baufahrzeuge machen, denn das alte GebĂ€ude wird saniert.
      Das nahe gelegene Ossolineum hat einen schönen formalen Garten aus Buchs und Eibe, aber wo einst die bunten Blumen standen, findet sich roter Sand, grauer Kies oder Gras. Aber gepflegt! Meine AnsprĂŒche schrauben sich runter...
      Der letzte Klostergarten im heutigen ArchÀologischen Institut (einem ehemalien Bernhardinenkloster) ist von öder Wiese bedeckt. Nun ja! Es war einmal...
      Alles in allem hat sich meine Wandervorstellung nicht ganz erfĂŒllt. Das medizinische Campus ist toll! Und der botanische Garten hat alles getoppt!

      • 8. Juni 2021

  7. Sabine 🩁 war wandern.

    7. Juni 2021

    01:35
    7,49 km
    4,7 km/h
    70 m
    70 m
    Rudolf, Werner und 110 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Meine heutige Runde ist geschichtstrĂ€chtig.Ich laufe zuerst am Stadtgraben vorbei, dem Fosa Miejska, der nur noch in Teilen exisitiert. Zwei StĂŒcke begrenzen die Altstadt und ein Relikt befindet sich im botanischen Garten. Der meiste Teil des ehemaligen Wehrgrabens, der Breslau umgab wurde -nach der Eroberung der Stadt durch die Rheinbundarmee- um 1800 zerstört.An den GrĂ€ben vorbei, erreiche ich den Rynek und umlaufe das gotische Rathaus in Richtung alte UniversitĂ€t. Vorher mache ich aber einen kleinen Abstecher in die historische Schlachtergasse, die nicht weit vom Rynek entfernt liegt. Die immer noch sehr dĂŒstere Gasse hat sich jetzt dem Kunsthandwerk verschrieben. Lediglich die Gruppe bronzener Schlachttiere erinnert an das blutige Handwerk frĂŒherer Zeiten.Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur UniversitĂ€t, die in dem ehemaligen Stadtschloss, das auf den Fundamenten einer Burg ruht, untergebracht ist. Das Schloss wurde 1705 von Kaiser Leopold I. an die Breslauer Jesuitengemeinschaft ĂŒbergeben, die ihr Jesuitenkolleg nun endlich zu einem universitĂ€ren Betrieb ausweiten konnten.
      Auf dem Weg zur Dominsel liegt noch das StadtgefĂ€ngnis, ebenso eher dĂŒster und abschreckend....
      Das ein Relikt des Stadtgrabens auf der Dominsel im botanischen Garten liegt, finde ich sehr angenehm.
      Zum einen ist es auf der Dominsel mit ihren prachtvollen und gewaltigen Sakralbauten und verwunschenen Gassen sehr schön und zum anderen ist der botanische Garten einen Besuch wert oder zwei oder drei. Heute mein zweiter Besuch in diesem Jahr....
      Ich laufe im Garten einmal um das Stadtgrabenrelikt herum. Es ist wunderbar in Szene gesetzt und von wo aus ich auch schaue- die Blickachsen sind perfekt harmonisch gestaltet. Durch die blĂŒhenden Rhododendren und Iris werden die Blickachsen auch noch besonders betont. Einfach toll!Danach geht es wieder an den Rynek zurĂŒck und fĂŒr heute beende ich meine Runde genau hier.

      • 8. Juni 2021

  8. Sabine 🩁 war wandern.

    6. Juni 2021

    Rudolf, Pam und 156 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Es ist erstaunlich wie grĂŒn Breslau ist!
      Nicht nur, dass die Stadt von der Oder und ihren zahlreichen NebenflĂŒssen durchzogen ist. In diesem wasserreichen Mittelteil der Stadt reihen sich wilde Flusslandschaften an Parks, kleine Waldgebiete und immer so fort. Sehr beeindruckend!
      Besonders die Vielfalt an prachtvollen alten BÀumen erstaunt mich immer wieder. Egal, ob in Parks, in den stÀdtischen Parkgebieten oder als AlleebÀume -sie prÀgen das Stadtbild und sind top gepflegt.
      Über Umwege marschiere ich heute zum Japanischen Garten, zuerst an der Ohle, einem Nebenfluss der Oder entlang. Durch eine wunderbare Flussauenlandschaft. Über eine schwingende HolzbrĂŒcke quere ich das FlĂŒsschen und laufe anschließend durch einen mĂŒckenbewehrten und sehr wilden Wald zur Jahrhunderthalle.
      Hinter dem Komplex mit Springbrunnenanlage liegt der Japanische Garten. Mit 10 zl Eintritt bekommt man Zugang zu einem Meilenstein japanischer Gartenkultur! Er ist nicht groß, aber besonders jetzt Anfang Juni stehen die Rhododendren, Azaleen und Iris in voller BlĂŒte. Der Park schwelgt in einer traumhaften BlĂŒtenpracht und die Beetgestaltungen sind phĂ€nomenal. Einfach toll!
      Zu WagnersÂŽs WalkĂŒrenritt erlebe ich noch rechtzeitig die letzte musikalisch unterlegte Springbrunnenshow vor der Jahrhunderthalle. Wow!
      Hernach geht es an der Oder wieder nach Hause.
      Fazit: Die GrĂŒnanalagen sind mehr als traumhaft, der japanische Garten ein Besuch wert. Die vielen BrĂŒcken bieten schöne Blicke auf die Oder und ihre intakte Flussauenlandschaft.

      • 6. Juni 2021

  9. Sabine 🩁 und Ann-Kristin waren wandern.

    26. Mai 2021

    02:19
    8,73 km
    3,8 km/h
    60 m
    70 m
    Pam, Peter und 169 anderen gefÀllt das.
    1. Sabine 🩁

      Habe meine Kinder in Wroclaw besucht und bei bestem Wetter haben wir heute eine kleine Tour durch Wroclaw unternommen.
      Immer wieder schön.
      Leider dieses Mal nur Handyfotos!

      • 26. Mai 2021

  10. Frank Meyer und 31 andere haben eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    1. Frank Meyer

      Liebe Wanderfreunde,Nach vielen lokalen Staffelwanderungen innerhalb des letzten Jahres verteilt ĂŒber ganz Deutschland geht es nun auf knapp 3500 Kilometern und 160 Etappen quer durch Deutschland.In unserem siebenköpfigen Orga-Team haben wir die Streckenabschnitte so zusammengestellt, dass ihr sie möglichst bequem auch per ÖPNV-Anbindung erreichen könnt.Dabei starten wir am nördlichsten Punkt Deutschlands auf Sylt und wandern durch die MĂŒritz, den Spreewald, das Erzgebirge, die Rhön und durch den nördlichen Schwarzwald bis in das AllgĂ€u nach Oberstdorf, zum sĂŒdlichsten Punkt Deutschlands.Ich selbst kĂŒmmere mich dabei um die Organisation der Etappen im Nordosten zwischen Waren/MĂŒritz und Bad Muskau.Die zentralen Informationen fĂŒr die deutschlandweite Staffel findet ihr hier:
      komoot.de/tour/381093527
      In der Collection der Etappen findet ihr die genauen Start- und Zielpunkte sowie unsere unverbindlichen StreckenvorschlĂ€ge: komoot.de/collection/1181370/-mitwandern-2021-an-3-tagen-gemeinsam-durch-deutschland -----Ihr habt dabei die freie Wahl, ob ihr am 16.7., am 17.7. oder am 18.7. eure Tour absolviert.Folgende Regeln gelten fĂŒr euch als Teilnehmer:
      - bitte tragt euch verbindlich ein und seid euch klar darĂŒber, dass die gesamte Aktion nur gelingt, wenn alle Teilnehmer ihre Wanderzusage einhalten
      - Start- und Endpunkt mĂŒssen zwingend der Vorgabe entsprechen, die Strecke kann nach Belieben abweichen
      - in welche Richtung (A-B, B-A) ihr wandert, ist egal
      - euer komoot-Profil darf nicht auf "privat" gestellt sein, da jede Tour öffentlich zu sehen sein muss
      - bitte folgt dem Account "MitWandern 2021" (komoot.de/user/staffel), nach Absolvieren eurer Etappe markiert ihr einfach den Account als Teilnehmer, damit wir die Collection ergÀnzen können
      - um uns das Sortieren in der Collection in die richtige Reihenfolge zu erleichtern, schreibt bitte die Etappen-Nummer vorne in den Titel eurer Tour (nach dem Event könnt ihr das natĂŒrlich Ă€ndern)
      Zur Vergabe der Etappen haben wir Doodle-Umfragen erstellt. FĂŒr die Anmeldung zu den Etappen in meinem Abschnitt in der Region Nordost benutzt bitte folgenden Link:E030 - E052:
      doodle.com/poll/vq32te4c3g3uywum
      Hier ein PDF mit weiteren Angaben zu der ÖPNV-Verbindung und Empfehlungen rund um die Etappen:
      wandern-berlin-brandenburg.de/downloads/etappen_staffel_nordost.pdf
      Hier auch die vorgeschlagenen StreckenverlÀufe, die sich aus meinem Havelprojekt mit Cornell sowie meiner Wanderung auf dem E10 zusammensetzen:
      E030 Waren - Kratzeburg komoot.de/tour/376711533
      E031 Kratzeburg - Wesenberg komoot.de/tour/376715018
      E032 Wesenberg - FĂŒrstenberg komoot.de/tour/376717472
      E033 FĂŒrstenberg - Dannenwalde komoot.de/tour/376719369
      E034 Dannenwalde - Zehdenick komoot.de/tour/376721543
      E035 Zehdenick - Nassenheide komoot.de/tour/376723688
      E036 Nassenheide - Borgsdorf komoot.de/tour/376726067
      E037 Borgsdorf - Hennigsdorf komoot.de/tour/376727698
      E038 Hennigsdorf - Wustermark komoot.de/tour/376729191
      E039 Wustermark - Werder komoot.de/tour/376730786
      E040 Werder - Potsdam komoot.de/tour/376732272
      E041 Potsdam - Saarmund komoot.de/tour/376735506
      E042 Saarmund - Trebbin komoot.de/tour/376737317
      E043 Trebbin - Zossen komoot.de/tour/376739041
      E044 Zossen - Groß Köris komoot.de/tour/376740567
      E045 Groß Wasserburg - Groß Köris komoot.de/tour/376742808
      E046 Groß Wasserburg - LĂŒbben komoot.de/tour/376744098
      E047 LĂŒbben - LĂŒbbenau komoot.de/tour/376746232
      E048 LĂŒbbenau - Burg komoot.de/tour/376747169
      E049 Burg - Cottbus komoot.de/tour/376749259
      E050 Cottbus - Spremberg komoot.de/tour/376754946
      E051 Spremberg - Schleife komoot.de/tour/376756391
      E052 Schleife - Bad Muskau komoot.de/tour/376760412
      FĂŒr die ĂŒbrigen Etappen benutzt diese Links zur Anmeldung:E001 - E029:
      doodle.com/poll/k7ppit3yc8ewce4e
      E053 - E067:
      doodle.com/poll/ag282ey84mx4xhwr
      E068 - E083:
      doodle.com/poll/8vwfw955yfvfmmpd
      E084 - E106:
      doodle.com/poll/gtgy2euchq3t8hvp
      E107 - E115:
      doodle.com/poll/h923arv3ekn63fib
      E116 - E137:
      doodle.com/poll/ks9m9yx276adpz3a
      E138 - E159 :
      doodle.com/poll/tebpwvefez3ye45d
      Tragt dort einfach euren Namen ein, unter dem ihr bei komoot aktiv seid und den Link zu eurem komoot-Profil. Sucht euch einfach eure Wunsch-Etappe aus, sofern sie noch frei ist. Solltet ihr eure festgelegte Strecke doch nicht gehen können, gebt uns bitte Bescheid, damit wir die Tour wieder fĂŒr andere Interessenten freigeben können.Wir freuen uns auf eure Teilnahme und wĂŒnschen allen, die dabei sein werden, ein wunderbares individuelles Erlebnis innerhalb der 'virtuellen Wandergruppe'!FĂŒr RĂŒckfragen und Bemerkungen nutzt bitte hier die Kommentarfunktion oder kontaktiert mich unter mail@wandern-berlin-brandenburg.de

      • 8. Juni 2021

  11. loading