13

Kathrin

79

Follower

Über Kathrin

Zu Fuß unterwegs im Raum Lüneburger Heide, gerne...
…alleine als Hund-Mensch-Team zum Seele baumeln lassen & auslüften
…in netten Gruppen beim Ultrawandern
...mit netten Menschen an meiner Seite als quality time
„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“.
Johann Wolfgang von Goethe

Distanz

1 821 km

Zeit in Bewegung

350:35 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Kathrin war wandern.

    vor 4 Tagen

    00:53
    5,35 km
    6,0 km/h
    20 m
    40 m
    Wibke, Moni und 19 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      Nach dem Marsch ist vor dem Marsch und da kommendes Wochenende 55km in Hamburg auf dem Zettel stehen und der Sohn gestern beim Fußball vorbildlicher- und in diesem Fall für Hund und mich praktischerweise beim Sportplatz sein Auto hat stehen lassen, gab‘s eine kurze Temporunde um noch mal die Geschwindigkeit zu checken.Das Tempo war ordentlich (bei 55km aber wohl nicht zu halten, da mich immer so tolle Fotomotive aus der Spur ziehen 📸 und Hamburg hat richtig viele davon auf der Strecke 🤪), wir haben warme Brötchen bekommen und das Auto heil nach Hause geholt. Herz, was willst du mehr? Habt alle ein entspanntes, maximal sonniges Herbst-Wochenende da draußen 💫

      • vor 4 Tagen

  2. Kathrin war wandern.

    18. September 2021

    06:59
    37,9 km
    5,4 km/h
    60 m
    50 m
    Burkhard, Verena und 28 anderen gefällt das.
    1. Burkhard

      Herzliche Gratulation, Klasse Leistung! Und dann auch noch chice Fotos mitgebracht, der Himmel ist wirklich, nun ja, himmlisch….🟦🔵📷🔝🤩👏

      • 19. September 2021

  3. Kathrin war wandern.

    17. September 2021

    01:01
    3,93 km
    3,9 km/h
    20 m
    20 m
    Wibke, Ina und 20 anderen gefällt das.
    1. Burkhard

      Sehr schöne Inselatmosphäre hast Du eingefangen!!….📷🔝👏

      • 18. September 2021

  4. Kathrin war wandern.

    21. August 2021

    08:35
    48,8 km
    5,7 km/h
    180 m
    180 m
    Maren P. 🐗🦌, Olaf R. und 117 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      Heute stand der erste Megamarsch in Hannover statt. Die Schulwahl war bei 80% Asphalt eine sehr gute und die neuen Schuhe haben sich hervorragend im Geläuf gemacht.Komoot hat mich zwischendurch wieder hängen lassen und die Gesamtkilometer von 50,3 auf 48,8 reduziert, aber die Strecke hat die App durchgehend zuverlässig angezeigt, was auch notwendig war, denn gerade der Rückweg war vom Veranstalter sehr dürftig ausgeschildert.Petrus meinte es heute gut mit uns uns so kamen wir auf Temperaturen von 25 Grad, was bei einer zwischenzeitlichen Pace von 5,8-6,0 zu ordentlich roter Gesichtsfarbe führte. Als Einzelstarter gestartet, war ich auf der ganzen Strecke nur kurzfristig alleine unterwegs. Die ersten 12km bin ich mit Stefan & Steffi aus Hameln marschiert. Da wir aber unterschiedliche Geschwindigkeiten hatten, habe ich mich dann abgesetzt und bin hier und da mit anderen ins Gespräch gekommen und weitermarschiert, bis ich irgendwann André aus Rinteln traf und wir mit Neele aus Osnabrück gefinished haben, die ihre Freundin mit mehreren 5DM-Stück großen Blasen in die liebevollen Hände eines Taxifahrers übergeben hatte und die wir im Ziel zum Finishierbier wieder trafen.
      Die Begegnungen waren allesamt positiv und freundlich. Es waren unglaublich viele tolle Menschen auf und neben der Strecke.
      Fazit: Hannover gerne nochmal, aber dann bitte auf der ursprünglich geplanten Route.

      • 21. August 2021

  5. Kathrin war wandern.

    14. August 2021

    Burkhard, Verena und 37 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      Da das Schuhwerk beim MM vergangenes Wochenende Lücken aufwies, war es von Nöten dieses schnellstmöglich zu beheben, denn bekanntlich ist nach dem Marsch vor dem Marsch.Eine gute Kombi zwischen Laufschuhen, die über eine gute Dämpfung verfügen und sich gut auf Asphalt machen & Wanderschuhen, die wasserabweisend sind, musste her. Leicht sollten sie auch noch sein. Gefunden habe ich das Ganze gestern in Form von wasserfesten on‘s.Flugs wurden die Schuhe geschnürt, der Hund gesattelt und als Dankeschön für das frühe Aufstehen wurden wir von wundertollen gewellten Wolken empfangen, die die fehlende Sonne wett machten.Die Schuhe machten sich großartig im Gelände, auf Asphalt und den Härtetest durch morgentaunasses Gras haben sie auch hervorragend gemeistert.Fazit:
      Neue Schuhe sind toll! Nichts steht dem nächsten Marsch mehr im Weg, die Vorfreude kann beginnen 🙂

      • 14. August 2021

  6. Kathrin war wandern.

    11. August 2021

    01:00
    5,44 km
    5,5 km/h
    50 m
    50 m
    Melanie Behrens, Swordfish und 20 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      Aus dem Urlaub zurück und Arbeit bis zum Anschlag. Wie schön, dass die Tage noch so lang sind und wir einen tollen Feierabend genießen durften und mit dem guten, alten iPhone ein paar zauberhafte Momente ohne Filter einfangen haben 🙏

      • 12. August 2021

  7. Kathrin war wandern.

    6. August 2021

    Verena, Huebenbaecker und 51 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      megamarsch.de/spezial/wirgehenweiter-sommer-spezial#faulwargestern
      #aufgebenistkeineoption
      #wenndudenkstesgehtnichtweitergeheinfachweiter

      • 6. August 2021

  8. Kathrin war wandern.

    17. Juli 2021

    1. Kathrin

      Mein Netzfund der letzten Tage und bisherige Wissenslücke: „Shinrin Yoku“.„Shinrin Yoku“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“. In Japan ist Waldbaden bereits ein fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge, denn viele Studien konnten dessen Wirksamkeit belegen. Wer sich im Wald aufhält, so zeigten Untersuchungen, senkt seinen Blutdruck und reduziert Stresshormone. „Shinrin Yoku“ kann man in Japan als geführte Variante bereits ab etwa 28€ p.P. für zwei Stunden buchen.Es gibt eine große Auswahl an Lektüren, diverse Aromasprays und für den geneigten „Shinrin Yoku“-Fan gibt sogar Fanartikel: spreadshirt.de/shop/design/shinrin-yoku+japanisches+waldbaden+t-shirt+unisex+hoodie-D5d5c1be9e0c083622dd0f043?sellable=8ylGMmLRJmSwlbVq3zjB-1047-22&appearance=2&affiliateID=1232093&gclid=EAIaIQobChMI_KGc2LLs8QIVkdiyCh1Q-A4yEAQYCCABEgJz2vD_BwEWas der Japaner in ausführlichen Studien herausfindet, wurde uns in die Wiege gelegt und wir praktizieren „Shinrin Yoku“, wenn auch unwissentlich, bereits seit den Kinderschuhen 😉Also heute für den Labbi und mich zum ersten Mal, „Shinrin Yoku“ praktizieren 🙏

      • 17. Juli 2021

  9. Kathrin war wandern.

    3. Juli 2021

    Rebecca Schlumpf146 🌸, Burkhard und 31 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      In der Nähe von Lüneburg, auf dem Timeloberg bei Wendisch Evern, wurden am 4. Mai 1945 das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und damit die Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft eingeleitet. Hier unterzeichnete eine Delegation des Oberkommandos der Wehrmacht die bedingungslose Kapitulation aller deutschen Truppen in Holland, Nordwestdeutschland, Schleswig-Holstein und Dänemark gegenüber der britischen Armeeführung unter Feldmarschall Bernard L. Montgomery. Die Waffenruhe trat am 5. Mai um 8.00 Uhr in Kraft. In den Niederlanden und in Dänemark ist dieser Tag bis heute Gedenk- bzw. Nationalfeiertag.So nah an diesem historischen Ort und heute zum ersten Mal dort gewesen. Vom Kurpark entlang der Ilmenau zum Timeloberg.wendischevern.de/gedenkort-timeloberg/startseite.html

      • 5. Juli 2021

  10. Kathrin war wandern.

    19. Juni 2021

    03:42
    18,5 km
    5,0 km/h
    120 m
    140 m
    Dolle, Hardy Meyer und 37 anderen gefällt das.
    1. Kathrin

      Nach einer gefühlten 6wöchigen Wanderabstinenz wurden heute wieder die Wanderschuhe geschnürt.Das Wetter war prima und hier und da ein Lüftchen ließen die Hitze, die uns schon ein paar Tage begleitet erträglich machen.Für den Start in die Weitwandersaison waren erstmal 20km angepeilt, die wir spontan verkürzten und alternativ zur finalen Umrundung des Lopausees ein großes, kühles Alster bei einem großen Vanilleeis mit Erdbeeren präferierten.Es waren die kleinen Dinge, die alltäglich und oft so nebensächlich erscheinen, die heute ungewollt so viel Aufmerksamkeit bekamen.
      Die Sinne waren geschärft, die Kanäle offen und die Handys blieben frei nach #JOMO die meiste Zeit in den Taschen. So haben wir die wundervollen „kleinen“ Dinge bestaunt. Folglich gibt es keine Knipsereien von großartigen kleinen blauen Libellen, großen dicken blauen & grünen Libellen. Es gibt leider keine Fotos von prächtigen gestreift und leuchtend blauen Federn des Eichelhähers, magischen imposanten Schwungfedern des Mäusebussards, keine flauschigen Federn aus dem wärmenden unteren Federkleid undefinierter Raubvögel und auch keine pechschwarze kräftige Schwungfeder einer Krähe.
      Sicherlich der Hitze geschuldet war, dass nur sehr wenig Menschen unterwegs waren und wir somit den Weg & beim Frühstück das Marxener Paradies fast für uns alleine hatten; lediglich das Quaken der Frösche hallte vom Teich in der Senke des Kleinods zu uns hinauf. Dieser Ort trägt seinen Ort definitiv zu Recht.Mein persönliches Highlight war auf dem Weg aus dem Wald zu den Feldern und weckte schon Sekunden vor dem Sichtbarwerden Gefühle, ähnlich die eines 5jährigen vor Weihnachten.
      Während mein Wanderbuddy bei dem einsetzenden Geräusch panisch an auf uns zu rennende Wildschweine dachte und zwischen Kampf & Flucht abwägte, hatte ich schon die Hacken am Hinterkopf und war auf dem Weg um die Ecke, um bei 31 Grad im Schatten auf gar keinen Fall die erste Husche der Beregnungsanlage zu verpassen 😃 wir haben es geschafft und es war großartig!
      Eine Husche weiter waren wir nass bis auf den Schlüppa. Das war mit Abstand die beste Erfrischung seit langem!
      Unterm Strich war es ein toller Auftakt in eine wunderbare Saison bei bestem Wetter, in bester Gesellschaft und bester Verpflegung. Auf gehts, Märsche wollen marschiert werden, der Schweinehund herausgefordert & besiegt werden und Finisherbiere gertrunken werden 💪
      Let’s do this!

      • 20. Juni 2021

  11. loading