3
22

Robert

55

Follower

Über Robert

Hobby-Fahrer aus Burghaun. Unterwegs bin ich mit einem eMTB (Fully) sowie einem normalen MTB ebenfalls ein Fully. Einmal die Woche versuche ich auch ein kurzes Stück zu wandern.Zur interaktiven Karte meiner Touren: komoot.de/user/842634367632/embed

Distanz

3 744 km

Zeit in Bewegung

214:16 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Robert war wandern.

    vor 6 Tagen

    01:01
    6,11 km
    6,0 km/h
    140 m
    90 m
    Robert, Bernhard und 16 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Das tolle Herbstwetter hatte mich zu dieser Wanderung gelockt. Dieses Mal ging es durch den herrlichen Wald am Hühnerberg. Von oben war es trocken, die Waldwege aber stellenweise matschig, zumal dort wohl erst vor Kurzem mit schweren Forstmaschinen Baumstämme auf Polter gerückt wurden.
      Der Hühnerberg liegt zwischen Burghaun und Rothenkirchen. Die Bergkuppe ist bewaldet und von zahlreichen Wanderwegen durchzogen. Der fruchtbare Boden zwischen der Ortslage von Burghaun und dem Wald wird von den einheimischen Landwirten bewirtschaftet. Gegen den Bau von Windkraftanlagen, die hier geplant waren/sind, konnte sich bisher der Verein zur Erhaltung der Kulturlandschaft am Hühnerberg e. V. erfolgreich einsetzen.
      Hier im Wald befindet sich auch die Mariengrotte von Burghaun.

      • vor 6 Tagen

  2. Robert war wandern.

    13. Oktober 2020

    01:04
    4,90 km
    4,6 km/h
    60 m
    60 m
    Robert, Armin und 7 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Wieder eine Dienstagsrunde in Großentaft bei angenehmen Herbsttemperaturen.

      • vor 6 Tagen

  3. Robert war wandern.

    3. Oktober 2020

    00:49
    2,81 km
    3,4 km/h
    20 m
    20 m
    Robert, Rainer und 10 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Wieder eine Gelegenheit, für unsere kleine Enkelin, das Fahrradfahren zu üben. Eine Tüte hatten wir auch mitgenommen, in der sie die unterwegs gesammelten Kastanien, Eicheln und die schönsten kleinen Steine verstauen konnte.

      • 4. Oktober 2020

  4. Robert war wandern.

    1. Oktober 2020

    00:33
    3,18 km
    5,8 km/h
    20 m
    20 m
    Robert, Rainer und 6 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Den verkehrsberuhigten Abschnitt des Haunetalradwegs, zwischen der Breit und dem Salzborn bei Rothenkirchen, hatten ich genutzt, um mit meiner Enkelin (3 Jahre) das Fahrradfahren zu üben. Das Geradeausfahren klappt schon ganz gut. Anfahren, Bremsen und Kurvenfahren braucht noch etwas Übung.

      • 4. Oktober 2020

  5. Robert war Rennrad fahren.

    23. September 2020

    Robert, Lena und 13 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Diese Tour führte zunächst über den Haunetal-Radweg bis nach Almendorf. Ab dort bin ich dem Milseburgradweg gefolgt bis nach Elters. Aus Zeitgründen musste ich die eigentlich geplante größere Runde dort abbrechen. Deshalb habe abgekürzt und bin auf öffentlichen Straßen über Wittges, den Weihershof und Hofbieber nach Morles gefahren. Ab Morles konnte ich dann den Nüsttal-Radweg bis nach Hünfeld benutzen.
      Auf dem Kegelspiel-Radweg ging es dann zurück nach Burghaun.

      • 24. September 2020

  6. Robert war Rennrad fahren.

    21. September 2020

    Robert, Alberto und 13 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Nun werden die schönen Tage bald vorbei sein. Da gilt es die letzten Sonnenstrahlen noch auszunutzen. Was bietet sich da besser an, als eine Runde um den Pfordter See zu drehen, und die Seele am Wasser baumeln zu lassen.

      • 21. September 2020

  7. Robert war Rennrad fahren.

    20. September 2020

    03:19
    74,9 km
    22,6 km/h
    680 m
    660 m
    Robert, Sybille und 8 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Auf dieser Tour mit dabei waren Birgit und Albert. Die Route verlief bis Wenigentaft auf dem Kegelspielradweg. Und von dort bis Buttlar auf dem Ulstertalradweg. Ab Buttlar befuhren wir dann den Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse nach Dermbach. Vorbei an der Sängerwiese, steigt dieser Radweg kontinuierlich an. Ziel sollt eigentlich ein Berg oberhalb von Dermbach sein. Aber, weil die Zeit schon fortgeschritten war, und wir in Großentaft zu Kaffee und Kuchen erwartet wurden, hatten wir zwischen Oechsen und Oberalba kehrt gemacht und die Heimfahrt in Angriff genommen. Den leckeren Kuchen vor Augen, hatten wir kräftig in die Pedale getreten - was soll ich sagen, es hatte sich gelohnt.

      • 21. September 2020

  8. Robert war mountainbiken.

    15. September 2020

    02:28
    53,6 km
    21,7 km/h
    940 m
    960 m
    Robert, Alberto und 17 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Diese Tour hatte ich unternommen, um die Bremsbeläge der Hinterradbremse flott zu machen. Es handelt sich um Bremsbeläge, die ich schon einmal ausgemustert hatte, weil sie zum Beginn der Vorjahressaison nur noch quietschten und so gut wie keine Bremswirkung hatten. Durch langes und intensives Bremsen habe ich sie nun wieder ganz gut griffig bekommen.

      • 16. September 2020

  9. Robert war wandern.

    15. September 2020

    00:33
    4,47 km
    8,2 km/h
    70 m
    50 m
    Robert, Sybille und 9 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Am Streckenverlauf ist es schon sichtbar. Komoot hatte wieder seine Probleme. Somit sind auch die angezeigte Streckenlänge und die Durchschnittsgeschwindigkeit falsch.

      • 15. September 2020

  10. Robert war Fahrrad fahren.

    13. September 2020

    Robert, Jan und 13 anderen gefällt das.
    1. Robert

      Auf dieser Tour mit dabei waren Birgit, Marita und Karl-Heinz. Gestartet sind wir in Mengshausen gegen 11 Uhr. Auf dem Fuldaradweg fuhren wir zunächst durch Bad Hersfeld und folgten dort, ab dem Bahnhof, dem Solztalradweg. Das ist ein Radweg auf einer stillgelegten Bahnstrecke nach Schenklengsfeld. Vorbei am Bierganten "Zur Weißen Dame" führte uns der Weg auch über den "Kinderweg Erlebnis Solztal".
      Hier musst Du besonders auf die Kleinen achten, die hier den eigens für sie eingerichteten Parkour absolvieren. Dabei handelt es sich um einen ca. 3 km langer Rundweg mit zahlreichen Spielstationen und Informationstafeln.
      Nach ca. 23 km hatten wir dann die Reiterhof-Schänke bei Schenksolz erreicht. Frisch gestärkt konnten wir die Rückfahrt antreten.
      Das nächste Ziel sollte dann das Café Pappert am Rande des Kurparks in Bad Hersfeld sein. Aber viel zu viele andere hatten wohl die gleiche Absicht wie wir. Somit musste der Traum vom Eisbecher oder Kaffee mit Torte platzen. Auch alle anderen Café's in Bad Hersfeld waren überfüllt oder hatten geschlossen. So grausam kann das Leben sein - aber: wir haben es überlebt, und freuen uns schon auf die nächste Tour.

      • 14. September 2020

  11. loading