3

Udo
 

Über Udo
Distanz

438 km

Zeit in Bewegung

104:07 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Udo war wandern.

    vor 4 Tagen

    01:33
    5,56 km
    3,6 km/h
    70 m
    10 m
    Lisa und Ulrich Steinmann gefällt das.
    1. Udo

      Flach, flacher am flachsten. Unsere 5 km Wanderung entlang der Simme, startet im Zentrum von Lenk. Gebührenpflichtige Parkplätze sind in Hülle und Fülle vorhanden. Die Wanderung ist völlig anspruchslos. Am Ziel beim Restaurant Simmenfälle, gäbe es, wäre denn nicht Corona Time, leckere Speisen. Jetzt gab's gottlob Take away. Direkt neben dem Restaurant rauschen die Simmenfälle von weit oben lautstark in die Tiefe und speisen die Simme. Wärend der Wintersaison liegt neben dem Wanderweg, auch die Schneeschuhwege und notabene auch die Langlauflloipe. Letztere wurde rege gebraucht. Für den Rückweg haben wir uns wegen starkem Schneefall, für das Postauto entschieden. Es fährt zumindest im Winter 2020, nur im Stundentakt.

      • vor 4 Tagen

  2. Udo war wandern.

    17. Januar 2021

    01:04
    3,84 km
    3,6 km/h
    70 m
    70 m
    Ulrich Steinmann, IceBlazeMp und 3 anderen gefällt das.
    1. Udo

      Gerade im Winter zu empfehlen. Bestens Beschildert, und von akzeptabler Dauer. Wir hattens nicht eilig und genossen den teils dichten Schneefall, der der Landschaft eine wild romantische Note verlieh. Das Seeli war wie zu erwarten zugefroren und mit Schnee bedeckt. Übrigens. Ein Rundgang ums Blauseeli dauert einen Wimpernschlag. Wir haben uns auf etwas mehr "Seeli" eingestellt. Vorsicht. Schuhspikes wären kein Luxus gewesen. Unter dem Neuschnee, war fast der komplette Weg fest vereist. Zwei drei Mal waren wir nah dran, unsanft auf dem Hinterteil zu landen. Trotz Stöcken!

      • 18. Januar 2021

  3. Udo war wandern.

    9. Januar 2021

    02:13
    8,02 km
    3,6 km/h
    210 m
    210 m
    IceBlazeMp, Ulrich Steinmann und 3 anderen gefällt das.
  4. Udo war wandern.

    2. Januar 2021

    01:40
    6,58 km
    4,0 km/h
    40 m
    230 m
    Ulrich Steinmann und Jeni59 gefällt das.
  5. Udo war wandern.

    15. November 2020

    01:29
    6,50 km
    4,4 km/h
    200 m
    210 m
    1. Udo

      Klare Wanderempfehlung. Das Innereriz ist ein "gut" frequentierter Flecken Erde. Sommer, Herbst wie Winter. Eine gut ausgebaute Zufahrtsstrasse und noch besser gepflegte Wanderwege, inkl. genügend gebührenpflichtiger Parkplätze, (SFr. 4.- pro Tag. Stand 2020) machen das Innereriz und somit auch das Rotmoos zu einem Highlight. Unsere Wanderung (Rundweg) ist einfach. Von Kies/Asphalt bedeckten und leider auch "befahrenen" Strassen, über saftige Wege durch eine florareiche Moorlandschaft, bis hin zu stimmigen Waldwegen ist alles vertreten. Für Grill und Picknick Enthusiasten, hat es auf der Strecke, mindestens zwei tip top gepflegte Brätlistellen. Die Aussicht macht Freude, ist aber mehr oder weniger stets die selbe. Wenn auch aus immer anderen Blickwinkeln. Talkessel. Uns hats gefallen, auch wenn wir immer wieder mal Autos Platz machen mussten. Die Landschaft entschädigt vieles.

      • 15. November 2020

  6. Udo war wandern.

    7. November 2020

    01:24
    5,66 km
    4,0 km/h
    190 m
    190 m
    Lisa, Udo and Ulrich Steinmann gefällt das.
    1. Udo

      Eins vorweg. Wir lieben die Lombachalp als Wandergebiet. Obwohl sehr gut frequentiert, verteilt sich das Wandervolk rasch übers Moorgebiet und die unzähligen Wanderwege. Die Aussicht schmeichelt dem Auge und der Seele. Immerhin hat man je nach Standort, eine herrliche Panoramasicht auf die Oberländer Bergwelt mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Inkl. Thunersee. Die Wanderwege sind bestens gepflegt und... beschildert. Man erreicht den Ausgangspunkt der Wanderung bequem mit dem PW, wobei vor dem Bergrestaurant Jägerstübli, nur eine begrenzte Anzahl Parkplätze zur Verfügung stehen. Achtung! Die Strasse von Habkern hoch zum Jägerstübli, bietet nur Platz für ein Fahrzeug. Buchten erleichtern das kreuzen. Erst mal oben angekommen, kann man sein Parktiket lösen. Mindestbetrag SFr.8.- für 4 Std. Stand 2020. Die Lombachalp ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Viel Spass!

      • 7. November 2020

  7. Udo war wandern.

    31. Oktober 2020

    01:37
    6,72 km
    4,1 km/h
    200 m
    200 m
    NaturModi Und Akira 🐾☀️, Fabienne und 8 anderen gefällt das.
    1. Udo

      Eine zu Anfang etwas steiler Start. Im späteren Verlauf der Wanderungen, ist Treppen hinuntersteigen angesagt. Die Tritte haben teils grosse Abstände, was etwas in die Knie gehen kann. Vorsicht beim Abstieg zur Schwarzwasser. Wenns im Wald feucht ist oder gar geregnet hat, sind die Tritte glitschig. Unten angekommen geht's entlang dem sprudelnden Fluss. Der Aufstieg hoch zum Bahnhof Schwarzwasserbrücke verläuft dann über teils steile Treppenabschnitte. Im grossen und ganzen kann man bei dieser Wanderung, von einem steten auf und ab sprechen. Wer gut zu Fuss ist.... Empfehlung.

      • 31. Oktober 2020

  8. Udo war wandern.

    25. Oktober 2020

    Ulrich Steinmann, Lisa und 2 anderen gefällt das.
    1. Udo

      Wir sind eigentlich begeisterte Helsana Trail Gänger. Die Trails sind von gepflegter Natur und bestens beschildert. Blau steht für leicht, grün für etwas anspruchsvoller und gelb ist dann für Ausdauernde. Von diesem Trail in Boltigen, waren wir gerade zu Anfang etwas enttäuscht. Er war aus unserer Sicht, nicht gerade in bestem Zustand und diverse Holzgeländer, die dich von einem Abrutschen ins teils weit unten gelegene Flussbett schützen sollen, waren toll vermodert oder stark beschädigt. Keine Ahnung wieso das hier so ist, wo doch alle anderen Trails die wir von Helsana kennen bisher 1 A waren. Im weiteren Verlauf der Wanderung wird dann der Weg besser und besser und darf mit zahlreichen Bikern geteilt werden. Der Rückweg verläuft parallel zum Fluss und ist völlig anspruchslos. Abschliessend können wir sagen, dass es ein Besuch wert ist. Etwas für unsere Fitness wars allemal. Ein zweites mal würden wir hier aber nicht mehr hingehen. Ist aber wie alles Geschmackssache.

      • 31. Oktober 2020

  9. Udo war wandern.

    30. September 2020

    Ulrich Steinmann, Lisa und 3 anderen gefällt das.
    1. Udo

      Was für ein Tag! Mit der Bahn rauf bis Bergrestaurant Sillerenbühl. Von dort gemütlich runter über Geils - Bergläger - Talstation Sillerenbahn Adelboden. Beste Wanderwege, teils auf asphaltierter Strasse. Diese teilt man dann mit teils sehr rassigen Trottinettfahrern, die im Frühling/Sommer und Herbst zum festen Bestandteil des Vogellisibergs gehören. Bei unserer Wanderung, gab's dann auch prompt einen unliebsamen Unfall, samt Ambulanz. Trotzdem. Wanderempfehlung!

      • 30. September 2020

  10. Udo war wandern.

    27. September 2020

    Irene, Ulrich Steinmann und 3 anderen gefällt das.
    1. Irene

      Bei mir zu Hause vorbei😅

      • 27. September 2020

  11. loading