Shop
10

motetus

112

Follower

Über motetus

Nach der Abschaffung meines privaten Autos im Herbst 2021 bekommt das Radfahren (neben Bahn und Bus) den primären Mobilitätsanteil. Der ökologische Fußabdruck und meine Gesundheit werden es danken!

Distanz

1 374 km

Zeit in Bewegung

5330:03 Std

Letzte Aktivitäten
  1. motetus war Fahrrad fahren.

    21. November 2021

    01:33
    25,0 km
    16,1 km/h
    280 m
    280 m
    Ulla 🌻 gefällt das.
    1. motetus

      Der Osnabrücker Norden ist doch etwas anstrengender als der Süden...
      Der Trail hinter der Haneschstr. war ziemlich zugewachsen. Der kleine Umweg über die Str. Hoher Esch führte dann doch direkt auf einem Patt zwischen den Bienenweidefeldern hindurch, den Pferde schwer zu befahren gemacht haben. Am Kloster Gut Nette habe ich diesmal keine Pause eingelegt, daher kein Streckenfoto. Weitester Punkt und Pausen-Highlight waren die Östringer Steine.
      Die Str. Im Hollen geht steil den Limberg hinauf – ich habe es gerade noch geschafft, nicht abzusteigen. Die zweite Herausforderung war der Schinkelberg. Direkt hinter der Timotheuskirche am Abbioweg geht es einen Fußweg rechts ab, dessen letzten Teil ich zu Fuß bewältigt habe, was ja kein Bewegungs-Verlust ist. Hinter der Fußgängerampel über die Bremer Str. geht es dann aber richtig steil bergan – fahren unmöglich. Baumwurzeln und einige einzelnen Treppenstufen machen den (kurzen) Weg aber auch (mit abgebremsten Rad) begehbar. Oben kommt man auf den Belmer Fußweg, der dann in die Schinkelstr. übergeht, und das ist dann sehr erholsam sachte bergab ins Hasetal. Aber Vorsicht: Die Strecke hat viele Barrieren, die man nur zum Teil nebenher umfahren kann! Unten kommt man am Schinkelbad vorbei, und ein kleines Stück über Heiligenweg/Belmer Str. geht es direkt an der Schinkelkurven-Bahn entlang über Boltenweg, Mindener Str., und vor der Schellenberg-Brückenauffahrt wieder in meinen geliebten Haseuferweg.
      Umgekehrt würde ich die Strecke nicht fahren. Sie hat zwar kurze Steilstrecken, aber die Abfahrten sind dann doch erholsam. Man müsste sich die Steigungen hochquälen, um dann nur ganz kurze Abfahrten zu bekommen, und vom Belmer Fußweg zur Bremer Str. hinunter kann man eh auf gar keinen Fall fahren, auch nicht mit dem MTB.

      • 21. November 2021

  2. motetus hat eine Fahrradtour geplant.

    11. November 2021

    03:15
    41,8 km
    12,9 km/h
    170 m
    170 m
  3. motetus hat eine Fahrradtour geplant.

    11. November 2021

    02:15
    25,7 km
    11,4 km/h
    150 m
    150 m
  4. motetus war Fahrrad fahren.

    31. Oktober 2021

    00:42
    10,7 km
    15,3 km/h
    100 m
    100 m
  5. motetus hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Oktober 2021

    02:40
    29,3 km
    11,0 km/h
    200 m
    200 m
  6. motetus war Fahrrad fahren.

    28. Oktober 2021

    02:06
    33,3 km
    15,8 km/h
    320 m
    330 m
    Ulla 🌻, Emil und 5 anderen gefällt das.
    1. motetus

      „Goldener Oktober-Tour“ über Haseuferweg und Kanaltreidelpfad, mit Ostwind im Rücken... Wegen einiger Trail- und Pättkes-Abschnitte ist diese Tour für e-Bikes weniger geeignet!
      Die „Teichwiese“ in Voxtrup musste ich wegen Baustellen-Sperrung umfahren. Auf dem Trail zwischen „Am Gut Sandfort“ und „Düstruper Str.“ habe ich mich kurz verfahren. Zu wählen ist der Weg ganz links. Der Patt ist zum Teil sehr weich (auch bei Trockenheit sandige Stellen). Hinter der Schellenbergbrücke links halten, sonst kommt man oben auf die Straße. Kurz vor der Franz-Lenz-Brücke auf die linke Seite der Hase wechseln! Die Treppe zwischen Klöckner-Schiffssteven und Hamburger Str. kann man rechts umfahren. Die Hamburger Str. vorsichtig überqueren, was nicht ganz einfach ist. Zwischen „Öwer de Hase/Georgstr.“ und der Wassermann-Brücke zum Herrenteichswall ist Fußgängerzone, also entspr. vorsichtig sein. Bis zur Einmündung der Hasestr. verläuft der offizielle Rad-/Fußweg auf der linken Seite! Vor der Hasestr. die Fußgängerampel nutzen und nach der 1. Hälfte links auf den roten Linksabbieger-Radstreifen wechseln, um gefahren-vermindert zur Turnerstr. am Hasetor zu gelangen. Das elende Kopfsteinpflaster der Turnerstr. umgehen viele durch Fahren auf dem Bürgersteig. Aber Vorsicht, wenn jemand aus den Häusern kommt. Auch eine Kita ist dort. Kurz vor dem Ende führt der Haseuferweg links weiter. Auf der anderen Haseseite einen Blick auf die Terrasse des neuen „Herr von Butterkeks“-Cafés werfen... An der Römereschstr. kann man rechts auf den Kanaltreidelpfad wechseln. Die Einfahrt links hinter der Hasebrücke ist nicht ganz leicht zu finden. Die Schleuse Haste umfährt man links dem Weg folgend. Direkt hinter der Glückaufstr.-Brücke geht es links ab Richtung Bahnstr. Vor der Linkskurve rechts auf den Spazierweg wechseln. Die Oldenburger Südbahn kann man über zwei Rampen unterqueren. An der Kreuzung der Schwenckestr./Atterstr. direkt schräg rechts auf dem ganz schmalen Pättken über die Wiese fahren. Am Westbahn-Damm entlang geht es über den Spielplatz hinweg zum kleinen Tunnel unter der Westbahn hindurch in den Landwehrpark hinein. Es ist egal, ob man direkt die linke, oder die rechte Strecke wählt. Am Ende geht es zum Autobahnzubringer-Tunnel Richtung Rubbenbruchsee, der links umfahren wird. An der „Oberen Martinistr.“ würde ich bis zur Bonnuskirche durchfahren und dann rechts die Verlängerung der Bredowstr. zum Kurt-Schumacher-Damm nehmen, vorsichtig überqueren zum Hellernschen Weg, aber dann wieder rechts ab zum Blumenhaller Weg. Die Verbindung von der Alfred-Delp-Str. zur Bühlwiese ist etwas kniffelig. Der Rest der Tour ist dann wieder einfacher. Steigungen gibts vom Rubbenbruchsee die Illoshöhe hinauf, auf dem Burenkamp und zum Hof Hauswörmann.

      • 28. Oktober 2021

  7. motetus war Fahrrad fahren.

    18. September 2021

    00:43
    11,1 km
    15,5 km/h
    130 m
    150 m
  8. motetus war Fahrrad fahren.

    9. September 2021

    Claudia, Ludger Kortmann und 28 anderen gefällt das.
    1. motetus

      Schöne Spätsommertour. Der anspruchsvollste Teil ist gleich am Anfang mit dem Steilanstieg des Siekwegs zum Franziskus-Hospital, den ich nur zu Fuß bewältigen konnte. Alle weiteren Steigungen sind aber mit durchschnittlicher Konstitution gut zu befahren, auch der schöne Weg „Im Mündrup“ den Schnettberg hinauf. Tröstlich ist ja, dass es – meistens – auch wieder bergab geht... Vorsicht auf der „Roten Str.“: Das Gefälle kann auf 50 km/h beschleunigen! Dann gibt es noch einen leichten Anstieg am Holter Berg, und die Rote Str. geht dann sacht ins Hasetal bergab. Aber im Dratumer Wald wird das Gefälle wieder steil und der Weg schlecht – gute Bremsen nötig! „Unten“ ist das 1. Highlight: Die Bifurkation, wo man sich länger aufhalten und umhergehen kann. Der Elseauenweg nach Gesmold ist sehr gut ausgebaut. 2. Highlight ist das Schloss Gesmold, wo Musik und Theater nach Corona wieder Fahrt aufnehmen. Der Rückweg durch die Haseniederung zwischen Wiehengebirge rechts und Teuto links ist dann sehr gemütlich. Am Ludwigsee geht es mitten durch den Campingplatz (die Rezeption lässt einen durchfahren). Die doch sehr stabilen und dauerhaften Holzhäuschen deuten auf weit mehr hin als auf mobiles Camping... Vor Himbergen und Voxtrup geht's dann nochmal etwas die Berge hoch, um dann an Brüningsquelle und Zoo vorbei nach Nahne zu gelangen.

      • 9. September 2021

  9. motetus war Fahrrad fahren.

    6. September 2021

    Judit Stärker und Thomas gefällt das.
  10. motetus hat eine Wanderung geplant.

    5. August 2021

    03:35
    11,0 km
    3,1 km/h
    160 m
    160 m
  11. loading