8

Dje Nyima

147

Follower

Über Dje Nyima

Wie soll ich mich beschreiben🤔?📌Welches sind meine Vorlieben?
In der Regel bin ich fast immer für interessante Dinge und Abenteuer zu haben.
Ich mag es zu jeder Zeit im Wasser zu sein (im Winter natürlich weniger lang😁), in der Luft (inzwischen leider hinfällig) und zu Land. Über- oder auch Untertage.
Für eine Städtebesichtigung mit Kaffekränzchen bin ich zwar auch gerne zu haben, aber den Wald ziehe ich jederzeit vor.
Inmitten von vielen Menschen zu sein ist mir einfach irgendwie unheimlich.
Außer ich sitze irgendwo im Café und kann sie beobachten😁. Das liebe ich wiederum.
📌In der Gruppe oder lieber alleine?
Ich bin gerne alleine, zu zweit oder max. zu dritt unterwegs.
Größere Gruppen meide ich aber aber aus verschiedenen Gründen.
📌Weshalb treibt es mich aus dem Haus?🤠
Ich liebe es in der Natur zu sein. Wer hätte das gedacht😁.
Das kann entweder eine Wanderung sein oder auch einfach nur irgendwo mal stundenlang ruhig dazusitzen um die Natur mit allen Sinnen zu genießen.
Es gibt für mich nichts erquickenderes um Stress loszuwerden und um neue Kräfte zu tanken.
📌Auf was muß man sich bei mir gefasst machen? 😇🙈🤣
Manchmal still, ruhig und nachdenklich und dann aber auch wieder sehr offen mit jeder Menge faxen im Kopf.
Dabei nehme ich mich nur zu gerne selbst auf die Schippe 😎😜.
Für den Fall dass ich etwas vergessen habe, du etwas wissen willst, eine Idee oder einen Tipp für ein interessantes Abenteuer hast, mal etwas mit unternehmen möchtest oder einfach nur um mal Hallo zu sagen, so kannst du mich gerne unter folgender Adresse anschreiben.
Ich freue mich🤗.
eMail: DjeNyima@mein.gmx
oder auf meiner Seite unter: search4life.de
Alles Liebe und gebt auf euch acht....
🙏🕉️Bernd

Distanz

1 264 km

Zeit in Bewegung

222:49 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Dje Nyima war draußen aktiv.

    vor 5 Tagen

    00:26
    1,54 km
    3,6 km/h
    0 m
    0 m
    Pete, Daniel 〽️ und 42 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      So allmählich gewöhnt sich Nelly ans Autofahren 🚙🦮🤞.
      Somit können wir schon mal minikleine Strecken mit dem Auto fahren, um auch mal andere Stellen zu erkunden.
      Ich denke dass Nelly und ihre anderen Mitreisenden damals, auf der Reise von Bulgarien nach Deutschland, etwas sediert wurden, um diese elend lange Fahrt von mehreren tausend Kilometer, einigermaßen zu überstehen.Eventuell steckt ihr dieser Stress auch noch in Knochen, da sie bei den ersten Fahrten immer direkt gereihert🤮🙈😀hat. Beim letzten Mal würde die hintere Türablage 3cm hoch befüllt🤢.
      Gott sei Dank ist es nicht mein Auto 🤣🤣🤣.
      Inzwischen lasse ich ihr hinten das Fenster etwas auf, damit sie ihre kleine Gumminase beim fahren zum Schnuppern rausstrecken kann.
      Mit diese Methode klappt die Fahrt auch ohne Zwischenfälle 😃.
      Ich hab mich heute vor Lachen fast ein paar Mal weggeschmissen.
      Die kleine Ziege läuft ja inzwischen an der langen Schleppleine und sie liebt es im hohen Gras herumzuspringen oder darin herumzutoben.
      Da geht sie ab wie ein 🦘🤣🤣.
      Sie ist dabei so narrisch, dass sie sich darin sogar überschlägt.
      Manchmal hört man es auch ganz wüst im Gras rascheln und dann kommt plötzlich irgendwo ein kleiner Hund herausgekugelt.
      Was für ein Geschenk, dieser kleinen wilde Hummel dabei zusehen zu dürfen, wie sie sich an ihrem Leben erfreut 🥰🥰🤣.
      Wir waren zwar nur eine halbe Stunde unterwegs, aber wir hatten eine Freude als wären wir viele Stunden unterwegs gewesen. Und mindestens genauso müde ist sie nun auch 🥰.

      • vor 5 Tagen

  2. Dje Nyima und Coyote waren wandern.

    22. September 2020

    Andrea, Coyote und 58 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Heute war nicht irgendein Tag, heute war das diesjährige Herbst-Äquinoktium (15:30 Uhr).Äquinoktium oder Tagundnachtgleiche werden die beiden Kalendertage eines Jahres genannt, an denen lichter Tag und Nacht etwa gleich lang sind. Das gilt an jedem Ort auf der Erde. Und die Sonne geht an diesen Tagen überall auf der Erde fast genau im Osten auf bzw. im Westen unter.

      • 22. September 2020

  3. Dje Nyima war draußen aktiv.

    10. September 2020

    Elli, Deliah und 20 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Nachdem Nelly erst mal eine kleine Blockade bezüglich Gassigehen hatte😄, war uns gestern Nachmittag eine Freundin, mit ihrem Hund Nomi, zur Seite gesprungen.
      Mit der erfahreneren Hundedame Nomi an der Seite wurde auch Nelly mutiger.
      Bereits das Folgegassi 🚶‍♂️🐶 am gleichen Abend lief völlig ohne fremde Starthilfe 😂.
      Heute morgen war zwar der Start noch etwas stockig, aber als wir in den Feldern angekommen waren und Hundemädchen Fienchen mit Frauchen getroffen und begrüßt hatten, lief es wieder ohne Probleme. Anscheinend war Nelly es in ihrem bisherigen Leben noch nicht gewöhnt mit Halsband und Leine durch die freie Natur zu schlendern.
      Aber das wird sich ja nun ändern 👍🥰😀

      • 10. September 2020

  4. Dje Nyima war draußen aktiv.

    5. September 2020

    Pam, Pete und 43 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Heute war ein ein ganz besonderer Tag.
      Nelly, eine neue Weggefährtin ist hier heute aus dem mehr als 2000 Kilometer entfernten Varna (Bulgarien), angekommen.
      Sie ist gerade mal 4 Monate jung.
      Sie ist seit gestern gegen 15:30 Uhr, in einem blauen Kastenwagen mit einem Fahrer, einer Betreuerin, ganz vielen anderen Wauzies und einer Menge Miezekatzen, auf die bisher längste Reise ihres Lebens gegangen.
      Nach 4 oder 5 Vorstopps, bei denen schon einige andere Tiere ihren neuen Besitzern übergeben wurden, ist sie um 18:15 Uhr, an unserem Treffpunkt in Niedernhausen, angekommen.
      Nach uns waren immer noch einige weitere Stopps in Planung. Der letzte Stopp sollte dann gegen 22:30 Uhr geschafft sein.
      Was für eine heftige Reise für diese Tiere und die Menschen.
      Nach dem wir Nelly in unser Auto gesetzt hatten, war sie nur eine ganz kurze Weile etwas zurückhaltend. Doch bereits nach wenigen Minuten rückte sie schon immer näher und suchte förmlich den Körperkontakt und Streicheleinheiten.Inzwischen haben wir schon die ersten Stunden hier zuhause verlebt. Alle Zimmer sind erkundet, der Garten ist ausgemessen und dass neue Körbchen wurde auch schon probegelegen.
      Es scheint alles genehm zu sein.
      Mal schauen wir die erste Nacht wird und was uns dann der neue Tag bringt.

      • 5. September 2020

  5. Dje Nyima war wandern.

    31. August 2020

    01:21
    7,55 km
    5,6 km/h
    50 m
    30 m
    Stefan, Elli und 39 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Heute hat meine kleine blaue Gehhilfe seinen letzten Weg angetreten. Er war nichts Besonderes und trotzdem war ich traurig ihn dort zu lassen😢.
      Den Nachhauseweg habe ich dann, im leichten Nieselregen, zu Fuß angetreten.
      Nun heißt es warten.
      Durch Corona verzögert sich der Liefertermin meines neuen Rollators mehr und mehr. Erst war es September, dann Mitte bis Ende Oktober und vor zwei Wochen kam ein Brief dass sich dieser Termin mit hoher Wahrscheinlichkeit noch weiter nach hinten verzögern würde 🤨.
      Neee, dass ist NICHT schön🤨😤.

      • 31. August 2020

  6. Dje Nyima und Coyote waren wandern.

    28. August 2020

    00:59
    4,70 km
    4,8 km/h
    130 m
    110 m
    Die Tanja, WolFF und 51 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Dieser heute besuchte Ort ist für mich, seit ich ihn kenne, irgendwie ein besonderer Ort.
      Ich fühle mich in einigen bestimmten Abschnitten, auf dem Steinbruchgelände, unglaublich geborgen und entspannt.
      Mich hat es nun schon unzählige Mal hierher gezogen, um einfach nur in der Natur zu sein.
      Die Ruhe und die Stille zu geniessen oder zu meditieren.
      Heute war es aber irgendwie anders.
      Noch inniger, noch verbundener, noch intensiver und noch vielfältiger, von den Eindrücken und Gefühlen her.
      Mir ist auch nach langem Überlegen kein wirklich treffender Name für diese Tour eingefallen.
      Ebenso schaffe ich es auch nicht, dass Erlebte irgendwie adäquat in so etwas schlichtes wie Worte zu fassen, um jemanden dass zu beschreiben, was hier heute so anders war.
      Es gibt Dinge, die kann man manchmal nicht beschreiben. Vielleicht hatte der Höhlenmensch, von dem ich in Tour 57 komoot.de/tour/160422643 berichtet hatte, hier ähnliche Erlebnisse und hatte aus diesem Grund hier so viel Herzblut und Arbeit in diesen Ort gesteckt. Heute muß ich euch einfach mal fragend zurück lassen.Sprachlose Grüße🙏..... Dje NyimaEs ist und bleibt ein sonderbar schöner Ort für mich. It's Magic.********************************
      Zu dem Suchbild.... und was ich im Internet dazu gefunden habe:

      Die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) ist ein wärmeliebender Verwandlungskünstler
      Die Flügel, dieser Schrecke, sind in einem wunderschön blau und bilden zu der nach außen hin anschließenden dunklen Querbinde, einen augenfälligen Kontrast.
      Wie ihr Name besagt, hält sie sich am liebsten auf spärlich bewachsenem Ödland auf.
      Dort findet man sie aber trotz der auffälligen Flügelfärbung nur sehr schwer: Oedipoda caerulescens ist nämlich in dieser üblicherweise braungrauen Umgebung mit ihrem grau bis braun marmorierten Körper ganz hervorragend getarnt.
      Die blauen Hinterflügel sind beim Sitzen unter den Deckflügeln gut versteckt.
      Interessanterweise passen sich die jungen Heuschrecken beim Wachsen immer mehr ihrem Untergrund an. Und wenn man eine Ödlandschrecke in eine andere Umgebung setzt, dann sucht sie entweder den farblich passenden Untergrund auf oder sie gleicht ihre Körperfarbe in ein bis zwei Tagen ihrer Umgebung an.
      Biologen nennen diesen Vorgang Homochromie.

      • 28. August 2020

  7. Dje Nyima war draußen aktiv.

    27. August 2020

    Pete, Stefan und 37 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      An dieser Höhle, sind Coyote und ich, vor ein paar Tagen auf unserer #101er Geistertour komoot.de/tour/244394428 und komoot.de/tour/244771775 vorbeigekommen.Dies war aber nicht dass erste Mal, dass ich diese Höhle besucht habe.
      Bereits in meinen jungen Jahren wollte ich schon immer in diese Höhle hinein. Leider ging der damalige, superenge, Eingang fast senkrecht hinunter, bevor er nach etwas über 3 Meter einen 90 Grad Knick machte Weiter konnte man die Höhle nicht einsehen..
      Leider konnte ich auch damals, wie auch heute, niemanden für mein Hobby begeistern, der diese Höhle mal mit mir in Angriff genommen hätte.
      Heute ist der Vorplatz dieser Höhle soweit abgesenkt worden, dass man. mit einem großen Hopser, und fast ohne größere Anstrengung in sie hinein kommt.
      In dieser Höhle wurden seinerzeit einmal Knochen eines Nashorns entdeckt. Eventuell bot sie einst Unterschlupf von frühen Jäger- und Sammlergruppen.Die Höhle ist leider nicht sehr tief. Nach wenigen Metern teilt sie sich in zwei kleine Räume auf, in die man leider nicht hinein kann.
      Alleine schon mein Helm war zu breit um dort hindurchzuschlüpfen. Vom Rest ganz zu schweigen🤣🤣🤣.
      Trotzdem hat es wieder einmal sehr viel Spaß gemacht im Bauch von Mutter Erde zu sein.

      • 27. August 2020

  8. Rolf Ca., Madze und 31 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      (Die Bilder, dieser Befahrung, sind nicht in der korrekten Reihenfolge abgelegt)
      Ich war heute wieder einmal in Wetzlar, in der Westendstrasse, auf dem ehemaligen Gelände der Sixt-von-Armin Kaserne.
      Auf dem Plan stand heute der Linke der beiden Luftschutzstollen aus dem 2. Weltkrieg.
      An dieser Stelle ein dickes Danke an den Komootler mit dem Tipp, dass dieser Stollen aktuell teilweise geöffnet und somit befahrbar ist👍😀.Dieser Stollen wurden nach dem Weltkrieg von der Bundeswehr weiter genutzt. Die hohen Unterhaltungskosten der Bunkerröhre waren letztendlich dafür verantwortlich, dass diese Anlage 1980 aufgegeben wurden.Zu dieser Tour gibt es auch wieder ein langes Video, dass fast die komplette Befahrung dokumentiert. Lediglich beim Ab- und Aufstieg, im Notausstieg, hatte ich aus Sicherheitsgründen zeitweise die Kamera aus. Der Zustand dieses Luftschutzstollen ist, im Gegensatz zu der Stollenanlage in der rechten Hangseite, sehr marode und auch gefährlich zu begehen. Es ist nicht nur der Eingang der die ersten Probleme bereitete, sondern im höchsten Maß der Abstieg in die Röhre des Notausstiegs. Die Trittstufen aus Gusseisen brechen teilweise beim drauftreten weg.
      Ebenso sind auch die Eisenleitern im Berg arg verrostet.
      Im Berg selber, bricht teilweise schon die Stollendecke herunter.
      Ich werde diese Anlage auf alle Fälle, aus Sicherheitsgründen, nicht mehr betreten.

      Hier geht es zur Tour bei der ich den rechten Luftschutzstollen
      befahren habe: komoot.de/tour/167570283

      • 27. August 2020

  9. Dje Nyima war wandern.

    25. August 2020

    00:55
    5,52 km
    6,0 km/h
    50 m
    70 m
    Juerschen, Daniela SJ und 44 anderen gefällt das.
    1. Dje Nyima

      Da der Tag heute recht hektisch war, mußte ich noch etwas raus in die Natur, um noch etwas mehr zur Ruhe zu kommen.Was ich dabei gesehen und gehört habe, gibt es hier in dem kurzen Videoclip.

      Die Apps die ich verwedet habe gibts im Google App Store:
      Heavens-Above tinyurl.com/nwcmgq3
      SkyView Lite tinyurl.com/m6esvub

      • 25. August 2020

  10. Coyote und Dje Nyima waren wandern.

    23. August 2020

    Christof, Schummi und 77 anderen gefällt das.
    1. Coyote

      Nachdem wir im Netz so viele spooky geschichten über Grube Würgengel gelesen und Filmchen bei Youtube gesehen hatten, sind wir heute früh auf nach Braunfels. Voler vorfreude haben wir uns auf dem Weg dorthin schon schönes Kopfkino bereitet und sämtliche Szenarien durchgespielt.... Tja, was soll ich sagen, es war ne schöne Tour, ungewöhnliche Dinge oder gar Geister haben wir keine angetroffen... Mein Handy lief bei der Grube Würgengel sogar besser als zu Beginn der Tour ;o)

      • 23. August 2020

  11. loading