Dorfopa123

Über Dorfopa123
Distanz

736 km

Zeit in Bewegung

46:50 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Andreas Bikefan und Dorfopa123 waren Fahrrad fahren.

    14. Oktober 2020

    02:00
    31,0 km
    15,6 km/h
    380 m
    390 m
    Ralf G. gefällt das.
    1. Andreas Bikefan

      Auf zur letzten Etappe bei Regen. Erste Station ist Kitzingen mit einer gut erhaltenen mittelalterliche Altstadt. Mit ihrer unverwechselbaren, vieltürmigen Silhouette bildet der Marktplatz, ein geschlossenes Denkmalensemble von Geschäfts- und Bürgerhäusern. Die Alte erstmals 1300 erwähnte Mainbrücke ist eine mehrbogige, mittelalterliche Steinbrücke. Am östlichen Brückenkopf steht die Kreuzkapelle von Balthasar Neumann.
      Weiter geht's ins Fachwerkstädchen Dettelbach. Besonders sehenswert sind das spätgotische Rathaus und das Ensemble rund um den kleinen Marktplatz unterhalb der Stadtkirche. Unterhalb der Stadtkirche kann noch ein Pranger mit Sockel und Eisenbügel und der Inschrift „für bös Leut“ besichtigt werden. Sehenswert ist auch die Wahlfahrtskirche Maria im Sand.
      Auf dem Weg durch die Weinberge zurück nach Volkach besichtigen wir noch hoch
      über Volkach die Aussichtsplattform Terroir f, wo die Reben der großen Lage Escherndorfer Lump gedeihen. Hier wird man informiert über das Thema Klima und Klimawandel. Schließlich ist der Escherndorfer Lump eine der heißesten Lagen in Franken.

      • 14. Oktober 2020

  2. Andreas Bikefan und Dorfopa123 waren Fahrrad fahren.

    13. Oktober 2020

    1. Andreas Bikefan

      Bei dickem Nebel und 8 Grad starten wir zunächst zum Schloss Veitshöchheim, eine ehemalige Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Würzburg, später der Könige von Bayern. Bekannt ist die Schlossanlage für den umgebenden Rokokogarten.
      Würzburg ist Sitz der Regierung von Unterfranken und des Landratsamtes Würzburg und wichtiger Schul- und Universitätsstandort.
      Die Festung Marienberg (auch Marienfeste genannt) wurde bereits in gotischer Zeit und danach in der Renaissance weiter ausgebaut und ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt.
      Die Würzburger Residenz wurde 1981 als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft. Sie ist im Barockstil 1720–1744 erbaut worden.
      Ziel für heute ist das unterfränkische Sulzfeld. Der Ort liegt im südlichen Maindreieck zwischen Kitzingen und Ochsenfurt und hat bis heute eine fast vollständig erhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage mit 21 Türmen. Sulzfeld gilt außerdem als Geburtsort der Meterbratwurst, einer Variante der fränkischen Bratwurst. In einem örtlichen Gasthaus liegt der Verzehrrekord bei über sechs Meter. Der Wirt versichert: „Wer diesen Rekord bricht, der hat sämtliche Verzehrkosten frei“.

      • 13. Oktober 2020

  3. Andreas Bikefan und 2 andere waren Fahrrad fahren.

    12. Oktober 2020

    1. Andreas Bikefan

      Die Schneewittchenstadt Lohr liegt am Ostabhang des Spessarts an einer Flussbiegung des Mains, der hier nach Süden schwenkt. Damit beginnt das Mainviereck (Südteil des Spessarts). Lohr bietet ein architektonisch geschlossenes Ensemble von Fachwerkhäusern im fränkischen Stil. Das größte zusammenhängende Sichtfachwerkgebäude ist der 1567 erstmals erwähnte Gasthof Krone. Sehenswert ist auch das Lohrer Schloß.
      Weiter geht es in Richtung Gemünden. In Gemünden mündet die Sinn in die Fränkische Saale und diese dann in den Main. Aus diesem Grund wird Gemünden am Main auch als „Drei-Flüsse-Stadt“ oder „fränkische Dreiflüssestadt“ bezeichnet. Der Main ändert in Gemünden seine Richtung von Nordwest auf West, um vom Maindreieck, das bei Gemünden endet, ins Mainviereck bei Lohr am Main überzugehen. Auf einem Felsen über dem Stadtkern von Gemünden ragt die Ruine der Scherenburg heraus, auch Schloss Scherenberg genannt. Wir übernachten in Erlabrunn am Main. Auf dem Volkenberg, der einen Ausblick über den Ort und das Maintal bietet, befindet sich die 1876 errichtete Wallfahrtskapelle Maria Hilf.

      • 12. Oktober 2020

  4. Andreas Bikefan und Dorfopa123 waren Fahrrad fahren.

    11. Oktober 2020

    03:39
    61,2 km
    16,8 km/h
    650 m
    750 m
    1. Andreas Bikefan

      Von Beckstein starten wir mit Anstieg Richtung Lauda durch die Weinberge und die Sonne lässt sich blicken. Die letzten Kilometer auf dem flachen Fahrradweg nach Wertheim führen nach Tauberbischofsheim. In der Altstadt befinden sich das Schloss und zahlreiche Renaissance-Häuser. DasTauberbischofsheimer Rathaus ist eines der wenigen in Süddeutschland, die in neugotischem Stil errichtet wurden. Die letze Etappe auf dem Tauberradweg endet nach einer malerischen Wald-und Wiesenlandschaft in Wertheim, wo die Tauber in den Main fließt. Unterwegs machen wir noch einen Abstecher zum Kloster Bronnbach mit Orangerie und der Kräutergarten. Ab Wertheim folgen wir dann dem Main-Radweg. Der 527 km lange Main ist der einzige Fluss Europas, der in alle vier Himmelsrichtungen fließt.
      Wertheim ist die nördlichste Stadt Baden-Württembergs und liegt im Nordwesten des Main-Tauber-Kreises an der Mündung der Tauber in den Main, an den Ausläufern des Odenwaldes bzw. des Spessarts jenseits des Mains. Die Burg Wertheim als Wahrzeichen der Stadt wurde durch eine Pulverexplosion 1619 und im Dreißigjährigen Krieg 1634 teilweise zerstört, und nicht wieder aufgebaut.
      Ziel der Etappe ist der Weinort Homburg am Main mit dem Schloss auf einem Tuffstein-Felsen.

      • 11. Oktober 2020

  5. Andreas Bikefan und 2 andere waren Fahrrad fahren.

    9. Oktober 2020

    03:15
    54,1 km
    16,7 km/h
    560 m
    580 m
    1. Andreas Bikefan

      Heute geht es bei grauem Herbstwetter in Richtung Tauber. Wider heftig windig, aber glücklicherweise kein Regen. Erstenmal fahren wir durch viele kleine Dörfchen und kommen ca. auf der Hälfte der Strecke nach Uffenheim. Der nächste Ort Aub hat einen schönen Marktplatz. Hier kann man eine Pause machen. Bis hierher eine unspektakuläre Etappe. Leider viel Strasse ohne Radweg und wenig Sehenswertes.
      Hinter Aub wird es schön. Hier fahren wir den schönen Gaubahn Radweg bis Biberehren. Hier
      stossen wir auf den Taubertal Radweg, der insgesamt 101 Kilometer lang ist und in Tauberfranken Rothenburg ob der Tauber mit Wertheim verbindet.
      Heutiges Ziel ist Röttingen mit Fachwerkhäusern rund um den Marktplatz und in der gesamten Altstadt und dem barocken Rathaus (um 1750) sowie der Burg Brattenstein. Bekannt ist der Ort auch als Stadt der Sonnenuhren wegen des 2,5 km langen Sonnenuhren-Rundweges mit 25 Sonnenuhr-Objekten. Der Ort kommt einem etwas menschenleer vor.

      • 9. Oktober 2020

  6. Andreas Bikefan und 2 andere waren Fahrrad fahren.

    8. Oktober 2020

    03:12
    51,3 km
    16,0 km/h
    440 m
    380 m
    1. Andreas Bikefan

      Wir starten in Volkach bei stark bewölktem Wetter und folgen zunächst dem Radweg am Mainkanal und dann am Main. Wunderbare Wege über Nebenstrassen und Fahrradwege. Die 25 km/Std Windgeschwindigkeit machen uns trotz ebikes zu schaffen. Den Schwanberg im Steigerwald lassen wir liegen und steuern auf unser Ziel Iphofen. Der Ort hat ein malerisches, vollständig erhaltenes mittelalterliches und barockes Altstadtensemble hat eine vollständige Stadtmauer mit vier Stadttürmen.

      • 8. Oktober 2020

  7. Dorfopa123 war Fahrrad fahren.

    8. September 2020

  8. Dorfopa123 war Fahrrad fahren.

    8. September 2020

    02:05
    35,2 km
    16,9 km/h
    90 m
    90 m
  9. Dorfopa123 war Fahrrad fahren.

    6. September 2020

    02:52
    51,9 km
    18,1 km/h
    220 m
    220 m
    1. Andreas Bikefan

      Ihr seid ja fleißig. Kilometer schruppen. Zur Bocksbeuteltour seid ihr in Top Form.

      • 6. September 2020

  10. Dorfopa123 war Fahrrad fahren.

    5. September 2020

    02:43
    46,6 km
    17,2 km/h
    160 m
    160 m
    1. Andreas Bikefan

      Sportlich. Weiter so . Und abends ein Bierchen.

      • 5. September 2020

  11. loading