10

Xäni

31

Follower

Über Xäni

Wandervogel 🥾🥾 , Radler 🚴‍♂️ & Hobbyknipser 📷

Distanz

642 km

Zeit in Bewegung

119:12 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Xäni war draußen aktiv.

    vor 2 Tagen

    01:11
    11,6 km
    9,8 km/h
    20 m
    30 m
    Karin, Bianca und 11 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Mit meinen beiden jüngsten Mädels auf Achse. LG Alex 🙋‍♂️

      • vor 2 Tagen

  2. Xäni war wandern.

    12. September 2021

    Jűrgen Spengler, Maik und 15 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Die Runde startet in Riedheim und verläuft ein Stück entlang des Basaltgangs (blaue Raute) Richtung Homboll und zurück über Hofwiesen. Nette Runde mit einen phantastischen Ausblick 👀 zwischen Hohentwiel und Plören hindurch auf den Bodensee 🌊 Am Homboller Hof wollten wir nicht auf dem Asphalt weiterlaufen und nahmen spontan einen Komoot-Weg durch den Wald. Allerdings war der Waldweg nur bis zu einem Jagdstand gepflegt und wir mußten uns mit kurzen Hosen 🏃‍♀️ durch Brombeeren und Brennesseln hindurchkämpfen 😬 Die zerkratzten, geröteten Waden 🦵 surrten noch bis in die Nacht hinein 🙈 Dann doch lieber auf dem Sträßle bleiben 🤷‍♂️

      • 13. September 2021

  3. Xäni war wandern.

    3. September 2021

    1. Xäni

      Heute ging's bei herrlichem Sonnenschein 🌞🌞🌞 durch die Rebberge von Thayngen, um den Buechberg zum Weiler Barzheim, zurück nach Thayngen und noch ein Stück an der Biber entlang. Wieder mal eine Wanderung in unbekanntem Terrain 🤔 direkt vor unserer Haustüre. Man hat einen schönen Ausblick 👀 auf Thayngen & Umgebung sowie auf die Hegau-Berge 🌋 und in der Natur gab's einiges zu bewundern 🐍🦅🦋🦗🐝🌼🌺 Sehr empfehlenswerte Runde 👌👌👌

      • 3. September 2021

  4. Xäni war wandern.

    2. September 2021

    Maik, Ramsi Spengler und 17 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Meine Wanderfee 🧚‍♀️ hatte einen tollen Impuls: Lasst uns heute an einem See 🌊 entlang wandern. Da fielen ihr die zwei kleinen Seen "hinter" Stein am Rhein in der Schweiz 🇨🇭 ein. Der Hüttwiler See und der Nussbaumer See sind nicht nur beliebte Badeseen sondern beherbergen auch eine besondere Fauna und Flora. Die Wege sind gut markiert und die Badeplätze liebevoll gepflegt, sogar mit Brennholz zum "Brötlä" 🔥 Sowas gibt's nur in in der Schweiz 😁👍 Wir konnten vielerlei Frösche 🐸 und Libellen beobachten. Überall flatterte der Kleine Kohlweißling. Unterwegs sprangen wir dann natürlich in den Nussbaumer See und genossen die Abkühlung 🏊‍♀️🏊‍♀️🏊‍♀️🏊‍♂️ Eine sehr bemerkenswerte Wanderung und eine Empfehlung besonders für Familien 👌👌👌

      • 3. September 2021

  5. Xäni war wandern.

    24. August 2021

    Regina, Bianca und 14 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Nach einem Besuch in Kempten hatten wir uns noch eine kleine Runde am Rande der Adelegg-Berglandschaft im westlichen Allgäu 🏔 vorgenommen. Bei wenig Sonne 🌥 und leichtem Wind 🌬 waren die gefühlten Temperaturen schon seeehr frisch 🥶 Gut, dass wir warme Kleidung eingepackt hatten. Die Tour ging größtenteils durch Kuhweideland 🐂🐄 Eine Schrecksekunde gab es gleich zu Beginn, als meine Liebste von einem Hund angefallen und gebissen wurde, welcher wegen dem zahlreichen Braunvieh in Panik war. Die Hose war zerrissen, ein großer blauer Fleck am Knie, doch wir konnten die Wanderung fortsetzen. Es hatte bereits so abgekühlt, dass außer Schwebfliegen kaum noch andere Fluginsekten anzutreffen waren. Aber für den Kaffee ☕🍰 hatten wir ein Bänkchen gefunden, die Sonne kam heraus 🌤 und am Horizont zeigte sich in der Ferne sogar der Bodensee als Silberstreif. Der Aufstieg zum Hohen Kapf war dann steil und etwas rutschig. Schlußendlich waren wir froh, als wir wieder am Parkplatz 🅿️ beim Eschacher Weiher angelangt waren. Meine Frau hatte Glück im Unglück, aber es hat sich gezeigt, dass die Ursache für gefährliche Hunde fast immer überforderte, schlecht ausgebildete Hundehalter sind.

      • 25. August 2021

  6. Xäni war wandern.

    8. August 2021

    Heike, Maik und 23 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Wir waren nach Monaten wieder einmal im heimischen Wald 🌲🌳🌴 am Heilsberg ⛰ unterwegs. Es war wie immer eine schöne, kurzweilige Runde, aber auch etwas seltsam 🤔 Zum einen war alles irgendwie feucht und die ersten Pilze schossen aus dem Boden, so dass es sich wie Herbst anfühlte - und nicht wie Hochsommer ... Auf der anderen Seite gab es einen etwas wilderen Abschnitt, wo viele Bäume quer lagen und die Brennesseln & Brombeerhecken so stark wucherten, dass eine Machete recht praktisch gewesen wäre 🙈 Aber das hat schließlich auch seinen Reiz, wenn man sich den Weg auf diese Art erarbeiten muss ☝️ LG Alex 🙋‍♂️

      • 9. August 2021

  7. Xäni und Sandra waren wandern.

    27. Juni 2021

    Karin Schmitz, Heike und 27 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Wir ließen uns heute von der sengenden Sonne 🌞 nicht abhalten, eine kleine Runde bei Gailingen (DE) zu laufen. Es war eine recht schweißtreibende Angelegenheit 🥵🥵 und eine Abkühlung im Rhein 🏊‍♀️🏊‍♂️ war fest eingeplant. Gleich zu Beginn der Tour hatte meine Wanderfee den Einfall 🗯, ein kleines, unscheinbares Weglein zu gehen. Dieses führte uns zu einem sagenhaften Aussichtpunkt 👀 mit Blick auf den Rhein und das wunderschöne Städchen Diessenhofen (CH). Danach gings weiter durch Gailingen, vorbei am Jüdischen Friedhof und entlang des Panoramaweges Richtung Dörflingen (CH), ein hübsches, kleines Dörfchen. Vom Aussichtspunkt "Buck" hat man bei guter Fernsicht die Alpen 🗻🗻🗻 zu Füßen. Weiter gings nach Waldheim (CH) an den Rhein, wo zahlreiche Menschen einen gemütlichen Badetag verbrachten. Wir sprangen dann im Strandbad von Gailingen ins Wasser, das nicht nur herrlich erfrischend sondern auch mit Weidlingen, Schlauchbooten & Stand-up-Paddles ⛵🚤🛥 🛶 bevölkert war. Eine Wanderung am Hochrhein ist immer ein besonderes Erlebnis 😍👌

      • 27. Juni 2021

  8. Xäni und Sandra waren wandern.

    13. Juni 2021

    Heike, Maik und 24 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Es war bereits viel los am Hochrhein, als wir am Parkplatz 🅿️ des Strandbades Gailingen und bei strahlendem Sonnenschein 🌞 starteten. Wir waren auf der Suche nach dem aus Holz gebauten Aussichtsturm "Bürgli-Schloß", bei dessen Errichtung vor 23 Jahren "unser Opa" tatkräftig mitgeholfen hat. Der Aussichtsturm ist leicht erreichbar ab den Schmieder-Kliniken und belohnt bei guter Fernsicht 👀 mit einem tollen Alpenpanorama - auf welches wir heute aber verzichten mußten 😔 Dennoch ist der Blick auf den sich schlängelnden Hochrhein außergewöhnlich schön 😁 Ein paar Meter weiter am Wanderparkplatz gab es das nächste "schlängelnde" Spektakel: Eine Ringelnatter 🐍 kreuzte den Wanderweg auf der Jagd nach einem Grasfrosch 🐸 Bei so vielen interessierten Zuschauern machte die Natter kehrt und der Frosch konnte entkommen 🤷‍♂️ Zum Abschluß nahmen meine Mädels noch eine Abkühlung 🏊‍♀️🏊‍♀️ im Rhein, der zur Zeit noch sehr viel Wasser führt. Im Gailinger Strandbad, wie auch auf der schweizer Seite in Diessenhofen, war einiges los und zahleiche Besucher 👨‍👩‍👧‍👦👨‍👩‍👧‍👦👨‍👩‍👧‍👦 genossen das zwanglose, maskenlose Miteinander 😍😁

      • 13. Juni 2021

  9. Xäni und Sandra waren wandern.

    3. Juni 2021

    MG78, Christian und 27 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Meine zauberhafte Wanderfee 😍 wurde von Volkers Tour "Albertinesteig" inspiriert, eine Wanderung am Schiener-Berg zu machen. Wir starteten ab dem Museumsbahnhof 🚂🚃🚃Moskau (Ortsteil von Ramsen) und wanderten über die Chroobachhütte zum Herrentisch, Mariatann und dann wieder zurück über Oberwald und Waldheim. Es war interessant, auf dem Pfad am Nord-Grat entlang zu laufen, denn er markiert gleichzeitig die Grenze zwischen DE & CH. In Deutschland 🇩🇪 war heute Feiertag, in der Schweiz 🇨🇭 jedoch Werktag und im Wald wurde Holz gesägt ... Die Ausblicke über den Hegau mit seinen Vulkankegeln 🌋 sind wunderschön. Besonders angetan waren wir auch vom Artenreichtum und der Farbenpracht der Pflanzenwelt 🌸🏵🌺🌼 Das schlägt sich auch in der Bildauswahl nieder 🤷‍♂️ Wir wohnen nur einige Kilometer entfernt von Ramsen und wurden dennoch sehr überrascht, wie schön die Landschaft speziell rund um den Abschnitt "Oberwald" ist 👌 Vielen Dank 🙏, lieber Volker, für den Anstoß zu dieser Tour.

      • 3. Juni 2021

  10. Monika - allgaeumitherz, Jürgen.S. 🥾 und 19 anderen gefällt das.
    1. Xäni

      Meine Frau hatte die Wanderung mit einer lieben Freundin geplant, die leider kurzfristig absagen mußte 😥 Wir starteten am kostenfreien Parkplatz in Unterstmatt bei bestem Wetter 🌞🌞🌞 Das Gebiet um die Hornisgrinde hat einen völlig anderen Charakter als die südlichen Gipfel des Hochschwarzwaldes 🗻🗻 Es ist geprägt durch die "Grinden" (Feuchtheiden auf der Hochfläche, welche durch Abholzungen im 19 Jh. entstanden sind) mit einer überschaubaren Artenvielfalt. Die Westflanke fällt jedoch steil zur Rheinebene hin ab und bietet spektakuläre Ausblicke 👀👀 in Richtung Frankreich & Vogesen. Leider wird der Gipfelgenuß durch die verschiedenen technischen Großanlagen getrübt 😳 Auf der einen Seite wurde aus dem einzigartigen Hochmoor ein Naturschutzgebiet gemacht, auf der anderen Seite steht der 206 m hohe Sendemast des SWR und die 120 m hohe Windkraftanlage. Was für ein Gegensatz ... Wir hatten dennoch unseren Spaß auf der Hornisgrinde und beim Abstieg konnten wir noch eine gemütliche Pause 🍺🍰 beim Ochsenstall, einer Ski- & Wanderhütte, einlegen.

      • 1. Juni 2021

  11. loading