Letzte Aktivitäten

  1. Duo Infernale und Werner Diekmann waren Fahrrad fahren.

    10. November 2019

    Gabriele gefällt das.
    1. Duo Infernale

      ☀️☀️☀️ schon seit Sonnenaufgang (-2ºC) herrscht strahlend blauer Himmel. Da findet man keine Ausrede, das Rad im Keller zu lassen. Also fahren wir mit der S-Bahn ab HBF nach Neu Wulmsdorf, um die Stadt schnell hinter uns zu lassen.
      Sogleich gehen wir in den Aufstieg zum Hasselbrack, der Weg wechselt in Stufen von Asphalt über Schotter, Sand und Steinen zu Morast und Wurzeln. Nach einer schönen, leicht abschüssigen Wurzelstrecke verlassen wir den geplanten Weg, da er wirklich eher zum Reitweg geeignet war. Wir fahren nur 150 Meter am Hasselbrack vorbei konnten aber vom mit 117 Metern höchsten Punkt der Strecke aus Niedersachsen auf ihn herabblicken ...
      Nach eine schönen Abfahrt geht´s nochmal hoch zum Wildpark und anschließend vorbei am Museumsdorf Kiekeberg runter nach Harburg. Am Außenmühlenteich gibt´s die obligatorische heisse Schokolade und dann nehmen wir wieder die S-Bahn ab Harburg bis zum HBF. Die lezten Kilometer durch die Stadt rollen wir gemütlich schon im 🌕-Licht nach Hause.

      • 10. November 2019

  2. Duo Infernale und Werner Diekmann waren Fahrrad fahren.

    9. November 2019

    Per und Gabriele gefällt das.
    1. Duo Infernale

      ... wir bleiben heute im Westen.
      Wir "cruisen" mit aufkommendem Sonnenschein auf grünen Pfaden östlich der A7 Richtung Norderstedt/Quickborn und schlagen uns dann nach Westen bis zur Wulfsmühle. Nach kurzer Stärkung geht´s dann wieder nach Süden, ab Ellerbek fahren wir leider immer an der Straße entlang bis zu Krupunder See (hier müssen wir uns für´s nächste Mal eine Alternativroute aussuchen) und ab dort auf ruhigen Nebenstraßen zurück nach Langenfelde.

      • 10. November 2019

  3. Duo Infernale und Werner Diekmann waren Fahrrad fahren.

    31. Oktober 2019

    Gabriele gefällt das.
    1. Duo Infernale

      Reformationstag - wir beginnen unsere Tour deshalb an der evangelischen Kirche in Langenfelde und starten bei schönstem Sonnenschein Richtung Westen. Vorbei am Poseidon Bad gehts auf bekannten "Schleichwegen" durch Eidelstedt und Halstebek Richtung Pinneberg. Wir erreichen den Klövensteen von Norden und durchqueren diesen herrlichen Wald auf Südkurs, wir werfen einen Blick ins Hirschgehege, verkneifen uns aber eine Rast in der (völlig überlaufenen) Wadschenke. Wir durchfahren Rissen, um hinter dem Leuchtfeuer Tinsdal am Kohlekraftwerk den "Abstieg" zur Elbe zu machen. Nun geniessen wir die warme Sonne im Rücken auf dem Weg Richtung Hamburg (wie zahllose Spaziergänger ...). Wir lassen uns zu einer kleinen Rast bei "Dill sin Döns" verleiten - der einzige Fehler auf unserer Tour - die Bedienung ist mit dem heutigen Ansturm überfordert und die Wartezeit ist so lang, dass wir langsam auskühlen. Mittelerweile ist die Sonne soweit gesunken, dass vorbeifahrende Schiffe uns in den Kalten Schatten eintauchen.
      Auf gehts Richtung Teufelsbrück und dann auf dem 2. Grünen Ring wieder zurück nach Langenfelde - hoffentlich werden wir am Anstieg wieder etwas wärmer. Bei unserer Ankunft in Langenfelde ist es bereits dunkel und eine herrliche Mondsichel hat die Position der Sonne eingenommen, auf den Straßen tauchen die ersten Halloween Ungeheuer auf. Süßes oder Saures!

      • 31. Oktober 2019

Über Werner Diekmann

Von der Flensburger Förde bis zur Elbe ...

Werner Diekmanns Touren Statistik

Distanz116 km
Zeit08:40 Std