Letzte Aktivitäten

  1. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      Während des Bayerischen Erbfolgekriegs fielen die Panduren, eine kroatische Eliteeinheit der Habsburger, gnadenlos über den Bayerischen Wald her. Die Route, die sie bei ihren Verwüstungen eingeschlagen haben, kannst du heute auf dem Pandurensteig selbst erwandern. Von dem damaligen Schrecken ist heute zum Glück nichts mehr übrig geblieben – stattdessen führt dich der mit einem Krummsäbel markierte Fernwanderweg durch herrliche Mittelgebirgslandschaften, durch unberührte Wälder und durch traditionsreiche Städte und Dörfer.Wir stellen dir an dieser Stelle den Pandurensteig als achttägige Wanderung vor. Die einzelnen Etappen sind zum Teil recht lang und vor allem für ausdauernde Wanderer geeignet. Da sich entlang der Route aber etliche kleine Dörfer und Städte finden, wirst du kein Problem haben, die längeren Etappen nochmals zu unterteilen und so deine persönliche Wanderung auf dem Pandurensteig zu planen. Dank des gut ausgebauten bayerischen Bus- und Bahnnetzes kannst du auch nur einzelne Etappen als Tageswanderungen planen. Fahrpläne findest du dafür unter bayern-fahrplan.de.Etappe 1: Von Waldmünchen nach Cham
      Strecke: 23 Kilometer – Dauer: 6 Stunden
      Etappe 2: Von Cham nach Prackenbach
      Strecke: 32 Kilometer – Dauer: 8 Stunden
      Etappe 3: Von Prackenbach nach Patersdorf
      Strecke: 18 Kilometer – Dauer: 4 Stunden
      Etappe 4: Von Patersdorf nach Rinchnach
      Strecke: 24 Kilometer – Dauer: 6 Stunden
      Etappe 5: Von Rinchnach nach Spiegelau
      Strecke: 17 Kilometer – Dauer: 4 Stunden
      Etappe 6: Von Spiegelau nach Perlesrut
      Strecke: 26 Kilometer – Dauer: 9 Stunden
      Etappe 7: Von Perlesreut nach Fürsteneck
      Strecke: 15 Kilometer – Dauer: 5 Stunden
      Etappe 8: Von Fürsteneck nach Passau
      Strecke: 19 Kilometer – Dauer: 6 Stunden
      Mehr Infos zum Pandurensteig erhältst du unter bayerischer-wald.de/Urlaubsthemen/Wandern/Fernwanderwege/Pandurensteig.

      • vor 7 Tagen

  2. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      Im Fichtelgebirge im Norden von Bayern entspringen viele der großen bayerischen Flüsse. Der Quellwanderweg führt dich von Münchberg im Norden über die bewaldeten Bergrücken des Fichtelgebirges zu vier dieser Quellen und weiter bis nach Marktredwitz. Unterwegs besuchst du die Ursprünge der Saale, der Eger, des Weißmains und der Fichtelnaab.Du schlenderst durch stille Wälder, vorbei an versteckten Waldteichen und kleinen Seen und besuchst auch den einen oder anderen Aussichtsgipfel. So erwarten dich auf dieser zweitägigen Wanderung abwechslungsreiche Landschaften und ursprüngliche Natur – die perfekte Wanderung, um aktiv im Wald zu entspannen und wieder ein wenig zu sich selbst zu finden.Mit rund 26 Kilometer Strecke pro Etappe ist die Wanderung vor allem für ausdauernde Wanderer geeignet. Auch wenn sich entlang des Weges keine weiteren Unterkünfte befinden, kannst du mit verschiedenen Abstechern zu nahegelegenen Städtchen und Dörfern die Wanderung auch auf mehrere Tage aufteilen. Den Start- und Endpunkt der Wanderung erreichst du ganz bequem mit der Bahn.Etappe 1: Von Müncheberg über den Weißmainfelsen nach Fichtelberg
      Strecke: 23 Kilometer – Dauer: 7 bis 8 Stunden
      Etappe 2: Von Fichtelberg durchs Felsenlabyrinth nach Marktredwitz
      Strecke: 19 Kilometer – Dauer: 7 bis 8 Stunden
      Mehr Inspirationen für deinen Wanderungen im Fichtelgebirge findest du unter tz-fichtelgebirge.de/de/wandern.

      • vor 7 Tagen

  3. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      Der ausgedehnte Ebersberger Forst östlich von München ist ein herrliches Wandergebiet. Auf breiten Forstwegen und verschlungenen Waldwegen kannst du die Urwüchsigkeit des Waldes auf eigene Faust erkunden. Auf unserer Rundwanderung führen wir dich aber nicht nur durch den Wald, sondern außerdem auf aussichtsreichen Wegen um den glitzernden Egglburger See herum. Abgerundet wird die Tour mit einer Einkehr im urigen Gasthof „Zur Gass”.Startpunkt deiner Wanderung ist der Wanderparkplatz an der Anzinger Straße. Alternativ kannst du auch mit dem Zug nach Ebersberg fahren und deine Runde hier beginnen – dadurch verlängert sich die Strecke um rund vier Kilometer. Vom Wanderparkplatz aus folgst du für wenige Meter der Anzinger Straße, bis ein Wanderweg nach links in den Wald führt. Zwischen hoch aufragenden Nadelbäumen gelangst du zum Antoniweiher. Der romantische Waldteich ist ein schöner Ort für eine kleine Pause.Vom Antoniweiher aus macht die Route einen Linksschlenker und verläuft in Richtung Süden. Bald hast du den Waldrand erreicht und vor dir breitet sich der Egglburger See aus. Weiter geht es durch das verschlafene Hinteregglburg und am Südufer des Sees entlang bis zum Gasthof „Zur Gass”.Frisch gestärkt setzt du deine Seeumrundung fort. Nach wenigen Schritten erreichst du eine malerische Allee aus über hundert Jahre alten Eichen, die völlig zu Recht unter Denkmalschutz steht. Am Ziegelhof geht die Eichenallee in eine Apfelbaumallee über. Ein weiteres Mal links abgebogen und schon stehst du wieder im Ebersberger Forst. Der letzte Abschnitt führt dich durch den stillen Wald zurück zum Wanderparkplatz.

      • vor 7 Tagen

  4. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      Oberhalb des Pfrontener Ortsteils Kappel erhebt sich der markante Edelsberg. Neben der langen Tour zum Gipfel locken aber auch seine wiesen- und waldbedeckten Hänge zu ausgedehnten Wanderungen. Unsere Rundtour führt dich von Kappel durch die malerische Höllschlucht hinauf zur Kappeler Alp. Besonders nett: Hier befindet sich nicht nur eine urgemütliche Almhütte, sondern auf einem kleinen Nebengipfel auch ein Gipfelkreuz – so wird die Wanderung auch gleich zu einer Gipfeltour.Den Startpunkt Kappel erreichst du von Kempten aus mit der Außerfernbahn RB39. Steige dazu am Bahnhof Pfronten-Weißach in die Buslinie 71 um, die dich direkt nach Kappel fährt – Parkplätze sind hier aber auch ausreichend vorhanden. Vom Ortsrand geht es gleich hinein in den Wald. Erst schlenderst du noch über einen breiten Forstweg, der nach kurzer Zeit in einen ansteigenden Waldpfad übergeht. Dieser führt dich an verschiedenen Wasserfällen entlang durch den urigen Wald in Richtung Kappeler Alp.Kurz bevor du die Alp erreichst, öffnet sich der Wald und du blickst über weite Bergwiesen. Nur noch wenige Schritte und schon genießt du am Gipfelkreuz die herrliche Aussicht auf die Allgäuer Bergwelt. Im Anschluss hast du dir auf der Kappeler Alp erstmal eine ausgiebige Rast verdient. Der Abstieg zurück nach Kappel erfolgt dann über den Wiesenweg. Der schlängelt sich – um seinem Namen gerecht zu werden – über offene Lichtungen und kleine Wiesen durch den Wald.Unser Tipp: Am Ausgangspunkt befindet sich der Hochseilgarten Höllschlucht. Wenn du dich also nach der Tour noch ein wenig auspowern möchtest, kannst du hier auf verschiedenen Parcours durch die Bäume kraxeln.Noch mehr Wanderwege rund um Pfronten findest du unter pfronten.de/aktiv/wandern-berg-tal/wandern.

      • vor 7 Tagen

  5. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      Der Bayerische Wald ist berühmt für seine urwüchsigen Wälder, stillen Täler und natürlich seine Berge. Der höchste Berg, der König des Bayerischen Walds, ist der Große Arber. Während es hier aber aufgrund der Seilbahn schon mal ganz schön voll werden kann, musst du dir die Gipfelaussicht am benachbarten Kleinen Arber selbst verdienen und dementsprechend geht es hier ruhiger zu. Auf unserer Rundwanderung führen wir dich von Bodenmais auf Waldwegen über den Hüttlschachten hinauf zum Gipfelkreuz. Nach einer Rast in der Chamer Hütte geht es durch die wildromantische Rißlochschlucht zurück zum Ausgangspunkt.Bodenmais, den Startpunkt deiner Gipfeltour, erreichst du ganz bequem von Zwiesel aus mit der Waldbahn. Außerdem finden sich hier auch ausreichend Parkmöglichkeiten. Zunächst folgst du dem beschilderten Wanderweg „Grüne 6” aus der Stadt hinaus und hinein in den urigen Bergwald. Der Weg steigt zügig an, bis du beim sogenannten „Tausender” die 1.000-Höhenmeter Marke knackst.Wenig später querst du eine Forststraße und lässt dich nun vom Wanderweg „Blaue 7” zum Hüttlschachten führen. Die weite Bergweide lockt mit sonnigen Plätzen und einer herrlichen Aussicht zu einer ausgiebigen Rast. Von hier aus sind es nur noch wenige Schritte bis zur Enzianwiese, wo du auf den Fernwanderweg „Goldsteig” triffst. Dem folgst du nun die letzten Höhenmeter bis hinauf zum Gipfel des Kleinen Arbers.Nachdem du hier die herrliche Aussicht genossen hast und in der Chamer Hütte eingekehrt bist, geht es an den Abstieg. Unsere Route führt dich direkt hinein in die wildromantische Rißlochschlucht. Ein schmaler Weg führt hier entlang des talwärts rauschenden Schwellbachs – bei Nässe oder Kälte sind festes Schuhwerk und Trittsicherheit Pflicht. Der Höhepunkt ist in jedem Fall der der Rißlochfall, der sich in mehreren Kaskaden über gewaltige Steinblöcke ergießt. Über die letzten Kilometer führt dich der Bachlauf zurück nach Bodenmais.Noch mehr Wanderwege im Arber Land findest du unter arberland.de/wandern.

      • vor 7 Tagen

  6. Bayern Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    16.05.2019

    1. Bayern Tourismus

      In 23 Tagen über 500 Kilometer Strecke, einmal quer durch Franken – das ist der Frankenweg. Auf diesem stattlichen Fernwanderweg wanderst du vom Rennsteig an der Grenze zu Thüringen bis zur Schwäbischen Alp im Süden von Franken.Unterwegs lernst du die gesamte landschaftliche Vielfalt von Franken kennen: Auf urigen Waldpfaden durchquerst du den Frankenwald, bewunderst steile Felsen in der Fränkischen Schweiz und genießt die weiten Ausblicke über das Fränkische Seenland. Der Naturpark Altmühltal verzaubert dich mit schönen Höhenwegen und Aussichtspunkten über die Fränkische Alb. Im Nürnberger Land besuchst du Tropfsteinhöhlen, Bachtäler und uralte Ritterburgen. Den Abschluss bildet schließlich die Landschaft des Obermain•Juras, der direkt in die Schwäbische Alb übergeht.Wir stellen dir hier den Frankenweg als 23-tägige Fernwanderung vor. Entlang des Weges finden sich aber auch viele Unterkünfte, sodass du die Tour auch nach deiner eigenen Kondition einteilen kannst. Bus und Bahn bieten zudem die Möglichkeit, auch mal abzukürzen oder nur einen Teil des Weges zu wandern.Etappe 1: Von Untereichenstein nach Schwarzenbach am Wald
      Strecke: 28 Kilometer – Dauer: 9 Stunden
      Etappe 2: Von Schwarzenbach am Wald nach Reichenbach
      Strecke: 20 Kilometer – Dauer: 7 Stunden
      Etappe 3: Von Reichenbach nach Kronach
      Strecke: 24 Kilometer – Dauer: 8 Stunden
      Etappe 4: Von Kronach nach Kulmbach
      Strecke: 25 Kilometer – Dauer: 8 Stunden
      Etappe 5: Von Kulmbach nach Weismain
      Strecke: 24 Kilometer – Dauer: 7 Stunden
      Etappe 6: Von Weismain nach Loffeld
      Strecke: 23 Kilometer – Dauer: 7,5 Stunden
      Etappe 7: Von Loffeld nach Scheßlitz
      Strecke: 16 Kilometer – Dauer: 5 Stunden
      Etappe 8: Von Scheßlitz nach Heiligenstadt
      Strecke: 22 Kilometer – Dauer: 7 Stunden
      Etappe 9: Von Heiligenstadt nach Wiesenttal
      Strecke: 20 Kilometer – Dauer: 7 Stunden
      Etappe 10: Von Wiesenttal nach Pottenstein
      Strecke: 18 Kilometer – Dauer: 6 Stunden
      Etappe 11: Von Pottenstein nach Obertrubach
      Strecke: 15 Kilometer – Dauer: 5 Stunden
      Etappe 12: Von Obertrubach nach Gräfenberg
      Strecke: 16 Kilometer – Dauer: 5 Stunden
      Etappe 13: Von Gräfenberg nach Schnaittach
      Strecke: 21 Kilometer – Dauer: 7 Stunden
      Etappe 14: Von Schnaittach nach Hersbruck
      Strecke: 12 Kilometer – Dauer: 4,5 Stunden
      Etappe 15: Von Hersbruck nach Altdorf
      Strecke: 209 Kilometer – Dauer: 6 Stunden
      Etappe 16: Von Altdorf nach Neumarkt
      Strecke: 25 Kilometer – Dauer: 8 Stunden
      Etappe 17: Von Neumarkt nach Berching
      Strecke: 32 Kilometer – Dauer: 10 Stunden
      Etappe 18: Von Berching nach Thalmässing
      Strecke: 24 Kilometer – Dauer: 7,5 Stunden
      Etappe 19: Von Thalmässing nach Weißenburg
      Strecke: 29 Kilometer – Dauer: 9 Stunden
      Etappe 20: Von Weißenburg nach Wettelsheim
      Strecke: 16 Kilometer – Dauer: 8 Stunden
      Etappe 21: Von Wettelsheim nach Heidenheim
      Strecke: 29 Kilometer – Dauer: 9 Stunden
      Etappe 22: Von Heidenheim nach Wemding
      Strecke: 28 Kilometer – Dauer: 8,5 Stunden
      Etappe 23: Von Wemding nach Harburg
      Strecke: 18 Kilometer – Dauer: 5,5 Stunden

      • vor 7 Tagen

  7. Bayern Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    15.03.2019

    Olli gefällt das.
    1. Bayern Tourismus

      Der Main hat mehrere Quellen, die Weißmainquelle und die Rotmainquelle. Somit kannst du den MainRadweg in zwei Varianten fahren. Neben dem Startpunkt bei Bischofsgrün an der Weißmainquelle kannst du auch in Creußen mit deiner Radtour entlang des Mains beginnen. Diese Variante ist rund 545 Kilometer lang.Kurz nachdem du aus der Creußen gerollt bist, unternimmst du einen Abstecher zur Rotmainquelle im Lindenhardter Forst. Anschließend fährst du durch eine idyllische, offene Landschaft mit vielen kleinen Dörfern nach Bayreuth. Hier kannst du eine Pause einlegen und das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth besuchen, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dann geht es weiter durch das breite Tal des Roten Mains bis nach Kulmbach, wo der Rote Main und der Weiße Main zusammenfließen.Durch das sonnige Fränkische Weinland, den Obermain-Jura, den Steigerwald, die malerischen Haßberge und das liebliche Taubertal radelst du weiter, erlebst die märchenhaften Waldgebiete im Spessart-Mainland und entdeckst den Hessischen Untermain. Aber nicht nur die einzigartigen Landschaften und die malerische Natur sorgen für Abwechslung, sondern auch die historischen Städte wie Bamberg und Würzburg, die mit ihren UNESCO-Welterbestätten verzaubern, und die moderne Bankenmetropole Frankfurt am Main. Rundum findest du eine abwechslungsreiche Mischung aus Natur und Kultur entlang des schönen Flussradwegs.

      • 15.03.2019

  8. Bayern Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    16.02.2019

    1. Bayern Tourismus

      Auf rund 250 Kilometern führt dich die Niederbayerntour von der Drei-Flüsse-Stadt Passau bis in die UNESCO-Welterbestadt Regensburg. Auf der wohldurchdachten Streckenführung der leichten Tour genießt du verkehrsarme Radwege und grandiose Kulturlandschaften. Entlang der Flussauen von Donau, Vils, Isar und Großer Laber reiht die vorbildlich beschilderte Route bayerische Kultur und Lebensart wie an einer Perlenkette aneinander.Von Passau radelst du meist auf Asphalt und gelegentlich auf gut fahrbaren Schotterwegen durch das Donautal, passierst Europas größtes Gurkenanbaugebiet bei Landau an der Isar und folgst der stets malerisch-idyllischen Isar, über der die Burg Trausnitz thront. Bei Rottenburg an der Laaber geht es weiter durch Europas größtes Hopfenanbaugebiet. Nach einem Streifzug durch das Spargelanbaugebiet bei Sandharlanden windet sich der Radweg direkt durch den Bayerischen Jura und folgt der Donau bis nach Regensburg. Hier endet der unvergessliche Radweg von Niederbayern in die Oberpfalz.bayerisches-thermenland.de

      • 03.01.2019

  9. Bayern Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    15.02.2019

    Marcel und Anna gefällt das.
    1. Bayern Tourismus

      In den Südosten von München führt dich die „Salzschleife“. Entlang der Salzach und bis nach Bad Reichenhall begibst du dich auf die Spuren des weißen Goldes und kannst auf spannenden Zwischenstopps alles darüber lernen. Die WasserRadlWege lassen sich in drei Teilrouten unterteilen, die du jeweils von München aus starten kannst. Neben der Salzschleife warten noch zwei weitere Abenteuer auf dich: Südwestlich von München kannst du die „Kunst- und Kulturschleife“ entdecken, während du auf der Schleife in den Norden alles rund ums Thema Hopfen und Bier lernen kannst.Jede einzelne Schleife bietet Stoff genug für herrliche Etappenfahrten. Unterwegs warten jede Menge Highlights auf dich und die Routen sind touristisch bestens erschlossen. Viele Unterkünfte, darunter auch jede Menge Bett+Bike Betriebe, sorgen für angenehme Nachtruhe und falls sich deine Pläne einmal ändern sollten, sind die vielen Bahnhöfe entlang der Touren deine Anlaufstellen.Hier findest du viele Infos und Tipps, die dir bei der Planung deiner WasserRadlWege-Tour helfen können: oberbayern.de/wasserradlwege.

      • 15.02.2019

  10. Bayern Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    15.02.2019

    1. Bayern Tourismus

      Klöster, Kirchen und Kapellen, die Büttenfabrik Gmund am Tegernsee oder die Bavaria Filmstudios in München – diese rund 320 Kilometer lange Tour steht ganz im Zeichen von Kunst und Kultur. Aber natürlich darf auch auf der Südwestschleife der WasserRadlWege das kühle Nass nicht fehlen: Immer wieder radelst du durch herrliche Seen- und Flusslandschaften, stoppst am Ammer- und am Walchensee und genießt die Idylle des Isartals bei Bad Tölz. An verschiedenen Wassererlebnispunkten kannst du lehrreiche Pausen einlegen und Vieles über zum Beispiel die Lechstufen in Landsberg, Deutschlands erstes Wasserkraftwerk in Schöngeising oder das idyllische Murnauer Moos lernen.Die WasserRadlWege lassen sich in drei Teilrouten unterteilen, die du jeweils von München aus starten kannst. Neben der Kunst- und Kulturschleife warten noch zwei weitere Abenteuer auf dich: In den Südosten von München führt dich die „Salzschleife“, während du auf der Schleife in den Norden alles rund ums Thema Hopfen und Bier lernen kannst.Jede einzelne Schleife bietet Stoff genug für herrliche Etappenfahrten. Unterwegs warten jede Menge Highlights auf dich und die Routen sind touristisch bestens erschlossen. Viele Unterkünfte, darunter auch jede Menge Bett+Bike Betriebe, sorgen für angenehme Nachtruhe und falls sich deine Pläne einmal ändern sollten, sind die vielen Bahnhöfe entlang der Touren deine Anlaufstellen.Hier findest du viele Infos und Tipps, die dir bei der Planung deiner WasserRadlWege-Tour helfen können: oberbayern.de/wasserradlwege.

      • 15.02.2019

Bayern Tourismus Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std