Dresden Elbland
 

588

Follower

Über Dresden Elbland

Willkommen auf dem offiziellen Komoot-Kanal der Landeshauptstadt Dresden! Besucht die Elbmetropole Dresden und das umliegende Elbland zu Fuß oder mit dem Bike und erlebt eine unvergessliche Zeit zwischen Barock, Kultur und urbanem Lebensgefühl.

Distanz

66,8 km

Zeit in Bewegung

13:04 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    15. Juni 2021

    04:08
    14,6 km
    3,5 km/h
    330 m
    330 m
    1. Dresden Elbland

      Diese aussichtsreiche Rundwanderung startet im Dresdner Stadtteil Prohlis an der Bushaltestelle Altnickern. Du wanderst zunächst zum Schloss Nickern am Gerberbach und folgst diesem dann durch einen Grünzug flussaufwärts bis zur kleinen, dem Hochwasserschutz dienenden Talsperre Kauscha.Nur einen Steinwurf weiter erreichst du einen kleinen, sehr idyllisch gelegenen Stausee des Gerberbachs. Hier findest du wunderschöne, geschützte Plätze für eine kleine Pause und bei günstiger Windrichtung hörst du noch nicht einmal die Autobahn, unter der du gerade hergewandert bist. Bald erreichst du den Bannewitzer Ortsteil Goppeln mit seinen sehr sehenswerten historischen Bauernhöfen und die im Gerbertal gelegene Golberoder Mühle. Von dort geht es hinauf zur Hochfläche mit der alten Babisnauer Pappel. Seit sie im Jahr 1808 als Grenzbaum gepflanzt wurde, trotzt sie Wind und Wetter und obgleich sie bei einigen schweren Stürmen einen Teil ihrer Krone verloren hat, ist sie mit über 17 Metern Höhe ein weithin sichtbarer und stattlicher Baum. Eine Legende erzählt, dass ihre nicht jedes Jahr erscheinende Blüte das nahende Ende eines Krieges anzeigt. Weiter geht es über die kleinen Weiler am Hang der Hochfläche und hinunter zur Hummelmühle. Ab hier folgst du dem Lockwitzbach bis nach Lockwitz und wanderst dann zurück zum Ausgangspunkt.

      • vor 3 Tagen

  2. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    15. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Diese wunderbare Wanderung ist ein Klassiker, denn sie führt am Schloss Pillnitz vorbei und bringt dich in die Weinberge mit herrlichen Aussichten und zu herrschaftlichen Weingütern, in denen du die hervorragenden sächsischen Weine verkosten kannst. Vom Parkplatz und der Bushaltestelle Pillnitz Schloss wanderst du durch den Ortskern von Pillnitz und betrittst die Weinberge schließlich über den Leitenweg. Er führt dich oberhalb des Pillnitzer Königlichen Weinbergs mit der romantischen Weinbergkirche bis zur Rysselkuppe mit ihrer umwerfenden Aussicht. Bei Oberpoyritz wechselst du auf den Weinbergweg und trittst den Rückweg an. Unterhalb der Rysselkuppe liegt das Weingut des Besitzers. Wenn du magst, kannst du im Weingut Zimmerling die hervorragenden Weine verkosten und die Holzskulpturen bewundern, die dem Gut und dem Garten eine ganz besondere Atmosphäre geben.Entlang der Weinberge geht es zurück zum Schloss Pillnitz mit dem wunderbaren Schlossgarten. Eine Besichtigung ist empfehlenswert und jeden Cent der drei Euro Eintritt wert. In den thematisch angelegten Gartenräumen findest du ganz sicher einen ruhigen Platz, um noch etwas zu verweilen und die schöne Wanderung nachwirken zu lassen.

      • vor 3 Tagen

  3. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    15. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Die Elbe, der Schlosspark Pillnitz, eine künstliche Ruine, zwei Mühlen und jede Menge Natur erwarten dich auf dieser vielfältigen Wanderung. Der Ausgangspunkt ist die Bushaltestelle Pillnitz Schloss, wo du gleich in den herrlichen Schlosspark eintauchen kannst. Der kleine Eintrittsobolus von drei Euro ist dabei jeden Cent wert, denn der Park mit seinen thematischen Gartenräumen und der Schlossanlage ist einfach umwerfend. Am Palmenhaus verlässt du das Gelände und wanderst durch den Ort Pillnitz hinauf zum Friedrichsgrund. Von der künstlichen Ruine auf halber Höhe kannst du bereits einen herrlichen Blick auf das Elbtal genießen. Sie wurde an Stelle einer mittelalterlichen Wehranlage gebaut und dient als Sinnbild der Vergänglichkeit alles Geschaffenen. Aber nicht nur das: Auch als Kulisse für den 2010 in die Kinos gekommenen Film „Goethe!“ wurde sie als Hintergrund für die Begegnung zwischen dem jungen Goethe und Charlotte genutzt. Entlang des Friedrichsgrundbachs geht es nun durch das schöne Tal und über viele kleine Brücken hinauf zur Meixmühle. Dort gibt es zurzeit keine Einkehrmöglichkeit, aber die fürsorglichen Eigentümer haben einen kleinen Schrank mit Getränken und einer Kasse des Vertrauens aufgebaut, um durstige Wanderer zu versorgen. Du verlässt anschließend den Friedrichsgrund und wanderst über Feldflure mit weiten Aussichten in einem großen Bogen zum Tal des Keppbachs. Mit einem Blick auf die schöne, aber nicht zugängliche Keppmühle gehst du durch den Keppgrund und Hosterwitz zurück zum Ausgangspunkt. Auf dieser Wanderung wirst du an vielen schönen Stellen vorbeikommen, die sich für eine kurze Pause oder gar für ein Picknick eignen. Nimm dir daher am besten Getränke und eine Kleinigkeit zu essen mit, um die Gelegenheiten nach Lust und Laune nutzen zu können.

      • vor 3 Tagen

  4. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    15. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      An der Bushaltestelle Zöllmen, Zschonerbach geht es mit dieser attraktiven Wanderung los. Du kommst am Lauf des Zschonergrundbachs durch eine wundervolle Landschaft und an mehreren historischen Mühlen und einem kleinen Naturbad vorbei.Zunächst folgst du dem Weg bis zur Schulzenmühle und dann begleitest du den Zschonergrundbach durch das kleine, lauschige Tal bis zur traumhaft am Bach gelegenen Zschonergrundmühle. Immer weiter geht es, bis du auf der Höhe des kleinen NaturKulturBades Zschonergrund die Richtung wechselst und dich in einem Bogen wieder Richtung Ausgangspunkt wendest. Du wanderst durch das Bachtal, durch kleine Wälder und häufig auch am Waldrand entlang oder über freies Feld, wo sich herrliche Blicke ins Umland öffnen.Bald erreichst du wieder die Zschonergrundmühle und spätestens jetzt lockt sie dich zu einem Besuch mit ihren historischen Gebäuden, der romantischen Lage am Bach und natürlich dem Sommergarten mit den Bänken unter den Kastanien. Über Wiesen, den Ortsteil Podemus, freie Feldflure mit herrlicher Sicht auf Dresden und schließlich durch den bewaldeten Zschonergrund geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

      • vor 3 Tagen

  5. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Wo auch immer du dich in Dresden aufhältst: er rückt sich ständig stolz ins Bild. Der 252 Meter hohe und im Jahr 1969 in Betrieb gegangene Fernsehturm im Stadtteil Wachwitz ist eine im Wortsinn hervorstechende Landmarke im Elbtal.


      Diese abwechslungsreiche Rundwanderung startet in seinem Schatten an der Bushaltestelle „Fernsehturm“. Du wanderst zunächst bis zum Wachwitzgrund und dann zur Elbe hinunter. Dort beginnt ein langer, sehr schöner Abschnitt durch die Elbwiesen – immer mit dem Blick auf die beeindruckende Loschwitzer Brücke, die inoffiziell auch das „Blaue Wunder“ genannt wird. Kurz vor der Brücke biegst du in eine andere Welt ab: Der alte Dorfkern der früheren Ratsgemeinde von Loschwitz mit seinen historischen Gebäuden hat eine wunderschöne Atmosphäre und ein kleiner Rundgang ist sehr empfehlenswert.


      In einem Bogen geht es nun wieder zurück, zunächst durch den Villenstadtteil bis zum Schloss Wachwitz mit dem Rhododendronpark und dann durch den Wachwitzer Weinberg. Von hier aus hast du immer wieder herrliche Aussichten über Dresden und das Elbtal. Und natürlich auf den Fernsehturm.


      Über die Himmelsleiter steigst du ein kurzes Stück hinauf in den Wachwitzer Höhenpark und gelangst schließlich zurück zum Ausgangspunkt.

      • vor 3 Tagen

  6. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Warum nicht mal eine Wanderung durch das urbane Dresden? Diese interessante Runde führt dich zu den Schwebe- und Seilbahnen Dresdens, durch beeindruckende Villenviertel an den Elbhängen und bietet dir schöne Aussichten auf eine der grünsten Städte Europas.Du startest auf dem sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Schillerplatz und spazierst zur Elbe, die du auf der Loschwitzer Brücke, dem „Blauen Wunder“ Dresdens, querst. Auf der gegenüberliegenden Seite erreichst du den Körnerplatz mit seinen schönen mehrstöckigen Gebäuden und der Talstation für die Standseilbahn, die seit 1895 den Ortsteil Loschwitz mit dem höher gelegenen Ortsteil Weißer Hirsch verbindet. Nur einige Meter weiter erreichst du die Talstation der Schwebebahn, die Loschwitz mit Oberloschwitz verbindet. Wenn du magst, kannst du hier ein kleines Stück der Wanderung mit einer Fahrt in der im Jahr 1901 eröffneten Schwebebahn abkürzen. In der Bergstation angekommen, ob schwebend oder zu Fuß, bietet sich von der Aussichtsplattform oder der Terrasse des dortigen Cafés ein herrlicher Blick über das Elbufer, das Blaue Wunder und die Stadt.In einem großen Bogen um den Ziegengrund geht es durch die schönen Villenstadtteile Oberloschwitz und Weißer Hirsch. Der Abstieg zurück zum Ausgangspunkt über die teilweise recht schmale und steile Plattleite bietet dir immer wieder die schönsten Perspektiven auf das Elbtal und die repräsentativen Villen am Wegesrand. Zurück am Körnerplatz oder dem auf der anderen Seite der Elbe gelegenen Schillerplatz findest du viele nette Cafés oder Restaurants, in denen du diese eindrucksvolle Wanderung in Ruhe nachwirken lassen kannst.

      • vor 3 Tagen

  7. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    Betty gefällt das.
    1. Dresden Elbland

      Den Ausgangspunkt dieser reizvollen Runde, den Körnerplatz im Stadtteil Loschwitz, erreichst du am besten mit dem Bus. Von dort aus geht es gleich hinauf zur Bergstation der Schwebebahn mit ihrer Aussichtsplattform und einem Café. Wenn du magst, beginnst du diese schöne Wanderung hier mit einem Frühstück und genießt den herrlichen Blick auf Dresden. Anschließend geht es recht steile Wege hinauf zum Stadtteil Weißer Hirsch am Rande der Dresdner Heide. Der Name Weißer Hirsch geht auf eine Schänke an der alten Bautzner Poststraße zurück, die Ende des 17. Jahrhunderts errichtet wurde und in den folgenden Jahrzehnten wirtschaftlich recht erfolgreich war.Die Gegend entwickelte sich und Ende des 19. Jahrhunderts entstand zeitgleich mit einer „Colonie der Villen und Sommerfrischen“ das Sanatorium von Heinrich Lahmann. Durch die Villen und hochherrschaftlichen Häuser wanderst du weiter in die schöne Dresdner Heide, zapfst dir vielleicht an der Schwesternquelle frisches Quellwasser und erreichst bald die Napoleonschanze mit dem herrlichen Blick auf das Umland. Am Wolfshügel vorbei und durch den grünen Albertpark erreichst du schließlich bei Schloss Albrechtsberg wieder das Elbufer. Im benachbarten Lingnerschloss kannst dir für eine kleine Pause auf der wunderschönen Terrasse einen Platz suchen, dich verwöhnen lassen und die großartigen Ausblicke genießen. Nach einem kleinen weiteren Abstecher in die Dresdner Heide erreichst du bald wieder das Elbufer mit dem Loschwitzer Hafen und bist kurz darauf zurück am Ausgangspunkt.

      • vor 3 Tagen

  8. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    03:26
    13,2 km
    3,9 km/h
    80 m
    80 m
    1. Dresden Elbland

      Der Waldpark Blasewitz im gleichnamigen Dresdner Stadtteil ist einer der vielen Parks und Anlagen, die Dresden zu einer der grünsten Städte Europas machen. Es ist dem sächsischen Ministerialbeamten Arthur Willibald Königsheim zu verdanken, dass Mitte des 19. Jahrhunderts eines der linkselbischen Waldstücke auf der noch kaum bebauten Blasewitzer Flur zu einem Waldpark umgestaltet wurde. Königsheim erreichte damit, dass dieses Areal von der zunehmenden Bauspekulation ausgenommen werden konnte. Hier ist der Ausgangspunkt dieser schönen Rundwanderung. Du spazierst durch den abwechslungsreich angelegten Park, wanderst durch das angrenzende Villenviertel und erreichst schließlich das Elbufer. Rechterhand siehst du bereits die Loschwitzer Brücke oder das „Blaue Wunder“, die einzige Brücke Dresdens, die nach ihrer Eröffnung im Jahr 1893 weder Kriegszerstörungen erlitt noch neu- oder umgebaut wurde.Du querst auf diesem großartigen Baudenkmal die Elbe und wanderst stromabwärts zunächst bis zum Loschwitzer Hafen und dann zu den drei direkt nebeneinander liegenden Elbschlössern, dem Schloss Eckberg, dem Lingnerschloss und dem Schloss Albrechtsberg.An der Waldschlößchenbrücke vorbei geht es weiter zur Albertbrücke, auf der du die Elbe wieder querst und zurückwanderst. Bevor du wieder in die Stadt eintauchst hast du noch einmal einen umwerfenden Blick auf das Wasserwerk Saloppe und die drei herrlichen Elbschlösser am gegenüberliegenden Ufer.

      • vor 3 Tagen

  9. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Diese reizvolle Rundwanderung beginnt an der Heidemühle mitten in der Dresdner Heide. Falls du auf eine Anreise mit dem Auto verzichten möchtest, kannst du dich dort auch bequem vom öffentlichen Bus hinbringen lassen.Gleich zu Beginn der Wanderung kommst du am Gedenkstein des Dresdner Malers Guido Hammer vorbei, der als leidenschaftlicher Jäger sehr mit der Dresdner Heide verbunden war und mit seinen frischen und naturnahen Tier- und Jagdbildern ein großes Publikum erreichte. Du folgst nun dem Lauf der Prießnitz, die hier durch den Wald mäandert und die du immer mal wieder querst. Eine der Brücken ist ein besonderes Kulturdenkmal: die Schwedenbrücke wurde im Jahr 1841 als Bogenbrücke errichtet und die Brüstung wird malerisch von bemoosten Zinnen gekrönt. Weiter geht es am Gelände des ehemaligen Saugartens vorbei, in dem bis in die 1820er Jahre Wildschweine für die höfische Jagd gehalten wurden. Am Steingründchenwasser verlässt du den Prießnitzweg und folgst dem kleinen Bächlein bis zum Landgut Hofewiese. Hier kannst du dein mitgebrachtes Picknick genießen oder in den Gasthof einkehren. Durch den schönen und friedlichen Wald geht es anschließend zurück zum Ausgangspunkt.

      • vor 3 Tagen

  10. Dresden Elbland hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    1. Dresden Elbland

      Das Restaurant Fischhaus in der Radeberger Vorstadt ist der Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung in die Dresdner Heide. Es geht direkt in den Wald hinein und du wanderst in einem großen Bogen zur oberhalb des Stadtteils Weißer Hirsch liegenden Schwesternquelle. Hier und in der benachbarten Degelequelle kannst du es den Anwohnern vom Weißen Hirsch nachmachen, die sich morgens mit Flaschen und Thermoskannen frisches Wasser holen, und deine Trinkflasche nachfüllen. Das Wasser ist gut, wie der Revierförster berichtet, und wird jährlich untersucht. Am Rand der Dresdner Heide wanderst du nun weiter zur Napoleonschanze. Sie liegt auf einer der Klippen, die sich am Rand der Dresdner Heide ausgebildet haben und bietet dir eine sehr gute Aussicht über den Steinbruch Mordgrundbrücke in das Elbtal. Nur einen Steinwurf entfernt triffst du auf Chiron, den Kentaur aus der antiken Mythologie.Die große Affinität der sächsischen Fürsten und ihrer Bauherren während der Zeit der Renaissance und des Barock brachte die antiken Vorbilder zur neuen Blüte. Schlösser, Parks und Fassaden verzierte man reichlich mit den nun modischen Fabelwesen und schließlich wurde 1902 an dieser Stelle, in unmittelbarer Nähe zum Kurpark Weißer Hirsch und dem Lahmann-Sanatorium, der menschenfreundliche Kentaur Chiron aufgestellt, um einen Bezug zur Natur und zur Heilung darzustellen. Anschließend geht es wieder zurück in den Wald bis zum Wolfshügel mit den Ruinen eines ehemaligen Aussichtsturms. Heute steht hier nur noch der Sockel des 1911 errichteten, 25 Meter hohen Aussichtsturms mit zwei freiliegenden Treppenaufgängen. Er wurde damals aus Eisenbeton, vergleichbar mit dem heutigen Stahlbeton, errichtet. Kaum vorstellbar, dass die Materialien per Pferd zur mitten im Wald gelegenen Baustelle auf einer eigens angelegten, 450 Meter langen Feldbahn befördert wurden. Bald erreichst du wieder den Ausgangspunkt und wenn du magst, nutzt du die Gelegenheit und besuchst das Historische Fischhaus. Dort kannst du die schöne Wanderung nachwirken und dich von den Gastleuten verwöhnen lassen.

      • vor 3 Tagen

  11. loading