komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
5

Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende
Über Karl-Heinz

Ich wandere gerne in meiner Region, Nationalpark Eifel, Rureifel, Hohes Venn und Ostbelgien

Distanz

5 168 km

Zeit in Bewegung

90264:35 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Karl-Heinz war wandern.

    27. Mai 2020

    10,1 km
    -- km/h
    240 m
    240 m
    Carsten und Ewa und Christof gefällt das.
    1. Karl-Heinz

      Diese Tour ist eine Kombination aus den Einzeltouren Jägersweilerweg (15), Katzensteinerweg (25) und Sauermühle (45)

      Weitere Touren in und um Einruhr finden Sie auf meiner Webseite: der-eifelyeti.de/rurseeobersee-und-mehr

      • 27. Mai 2020

  2. Karl-Heinz hat eine Wanderung geplant.

    12. Februar 2020

    00:43
    2,53 km
    3,5 km/h
    60 m
    60 m
    1. Karl-Heinz

      Dieser gemütliche Spaziergang mit Seeblick führt Sie rund um den Beginn des Obersees.

      

      2,50 Km

      Zu Beginn dieser kurzen Rundtour am Obersee erstrecken sich felsige Hänge sowie ein Uferbiotop mit unterschiedlichen Baum- und Pflanzenarten. Ein Lehrpfad hilft Ihnen dabei, die Arten zu bestimmen. Bald erreichen

      • 12. Februar 2020

  3. Karl-Heinz hat eine Wanderung geplant.

    5. Februar 2020

  4. Karl-Heinz war wandern.

    5. Januar 2020

    1. Karl-Heinz

      Wer im Sommer in die Buchenwälder im Nationalpark Eifel geht, ahnt, warum sie Buchensäle genannt werden. Die Blätter bilden die geschlossene Decke des Saales, die langen Stämme die Säulen, die sie tragen. Es ist deutlich kälter als etwa am heißen Uferrandweg des Rursees. Und feucht. Jeder Stamm trägt

      • 7. Januar 2020

  5. Karl-Heinz war wandern.

    20. Oktober 2019

    Ewa und Christof gefällt das.
    1. Karl-Heinz

      Ein Gebirgsbach der uns von Kaskade zu Kaskade führt.

      Bei der Ferme Libert geht’s unmittelbar in den Wald hinein. Aus der Ferne hört man das Geräusch des Trôs-Maret, der sich ins Tal stürzt. Ein echter Gebirgsbach der sich seinen Weg durch hartes Schiefer- und Quarzit-Gestein gebahnt hat. Um ihn zu erreichen

      • 3. Februar 2020

  6. Karl-Heinz war wandern.

    6. Oktober 2019

    1. Karl-Heinz

      Aus dem Dorf heraus führt uns ein Feldweg, umgeben von Hecken und Buchen, in eine verträumte Wiesenlandschaft. Hier und da stehen Sitzbänke um die Natur einen Moment genießen zu können. Wir befinden uns auf dem alten Fußweg der zur ehemaligen „Bahnstation Robertville“ führt. Dort kommt heute kein Zug

      • 5. Februar 2020

  7. Karl-Heinz war wandern.

    29. September 2019

    1. Karl-Heinz

      Verzaubernden Landschaft des Hohen Venn, auf dem Dach Belgiens !

      

      Ausgehend vom Signal de Botrange, wandern wir zur Aussichtsplattform des wallonischen Venn von wo aus man einen unglaublichen Weitblick auf die Heide- und Moorlandschaft genießen kann. Wir folgen links dem Pfad der sich entlang der Venn

      • 3. Februar 2020

  8. Karl-Heinz war wandern.

    29. September 2019

    1. Karl-Heinz

      Tolle Erlebnisse, Aussichten und Entspannung im Wildpark

      

      Wir starten ab Parkplatz Wildpark und verlassen den Wildpark entlang der Parkplätze, gelangen durch eine kleine Öffnung auf die freie Wiese oberhalb. Sofort ist man gefangen von der weiten Sicht über die offenen Flächen und registriert, dass es

      • 6. Februar 2020

  9. Karl-Heinz war wandern.

    8. September 2019

    15,0 km
    -- km/h
    250 m
    250 m
    1. Karl-Heinz

      Verschiedene Ökosysteme der Venn-Hochebene entdecken

      

      Bereits nach wenigen hundert Metern tauchen wir ins Venn-Gebiet ein. Vor uns liegt das wunderbare und noch ursprüngliche Fraineu-Venn. Dank des LIFE-Projekts konnten anderorts mehr als 300 Hektar Heide-und Moorflächen von Fichtenbepflanzungen befreit

      • 4. Februar 2020

  10. Karl-Heinz war wandern.

    18. August 2019

    4,91 km
    -- km/h
    110 m
    110 m
    1. Karl-Heinz

      Wanderung zu den geheimnisvollen Terrassen bei Hausen.

      

      4,80 Km

      Wunderschöne Landschaft, besonders zur Blütezeit Anfang Mai. Tolle Aussichten und totale Ruhe. Infos zu den geheimnisvollen Terrassen gibt es auf den Seiten des Geschichtsvereins Nideggen. Niemand weiß bis heute, wann und wozu sie angelegt

      • 13. Februar 2020

  11. loading