Letzte Aktivitäten

  1. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    12.05.2019

    02:57
    10,8 km
    3,7 km/h
    160 m
    160 m
    1. Franken Tourismus

      Diese zehn Kilometer lange Wanderung führt dich einmal um den Kalvarienberg bei Greding. Start der Rundwanderung ist im Ortskern, von dort wanderst du entlang einer sehr schönen Baumallee unterhalb des Kalvarienbergs Richtung Westen. Nach etwa anderthalb Kilometern laden Ruhebänke zum Verweilen ein – einen wunderschönen Ausblick ins Schwarzachtal inklusive.Der Weg führt dich weiter leicht bergauf, bis du den Ort Herrnsberg erreichst. Weiter geht es über einen schönen Waldsteig und an einer Mariengrotte vorbei. Bald wanderst du über einen Grasweg hinab in das idyllische Agbachtal. Halt entlang des Ufers die Augen nach den Biberburgen offen, die du hier am Ufer immer wieder finden kannst.Kurz vor Ende steigt die Strecke noch einmal etwas an und bringt dich auf einem schönen Wanderweg hinauf zu einer großen Linde mit Ruhebank oberhalb der Martinskirche. Von hier oben kannst du einen schönen Ausblick genießen, bevor du über den neu angelegten Kreuzweg in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt zurückkehrst.

      • 13.05.2019

  2. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    12.05.2019

    1. Franken Tourismus

      Über Berg und Tal zum Main – so lautet das Motto des Spessartweg 2. Der knapp 60 Kilometer lange Fernwanderweg ist landschaftlich sehr reizvoll und wandertechnisch etwas anspruchsvoller als die Nummer 1. Die Strecke führt dich von Norden nach Süden durch die schönsten Landschaften des Mittelgebirges. Knapp 1.700 Höhenmeter warten auf dich – doch dank dem abwechslungsreichen Auf und Ab meisterst du das locker.Ausgangspunkt ist der idyllische Luftkurort Heigenbrücken – dann folgt pure Natur: Das Seebachtal mit seinem vollen Auwald, spektakuläre Ausblicke, dunkle Wälder und plätschernde Bäche. Im Hessenthal lohnt sich ein Abstecher zum Wasserschloss Mespelbrunn, Drehort des Films „Das Wirtshaus im Spessart“ aus dem Jahr 1958. In Stadtprozelten mit seinen prächtigen Fachwerkhäusern endet die Tour.Die Strecke teilt sich auf in drei Etappen: Von Heigenbrücken nach Waldmichelbach (17,5 Kilometer), weiter geht es dann von Waldmichelbach nach Heimbuchentahl (15,6 Kilometer). Die letzte Etappe bringt dich auf 21,2 Kilometer nach Stadtprozelten. Du kannst den Weg jedoch ganz nach deinen Wünschen planen: Die Laufrichtung ist egal und du kannst unterwegs jederzeit Ein- beziehungsweise Aussteigen. An mehreren Stellen hast du Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel.

      • 12.05.2019

  3. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    12.05.2019

    1. Franken Tourismus

      Der Spessart ist das größte zusammenhängende Laubwaldmischgebiet Deutschlands und ein Paradies für Wanderer. Abwechslungsreiche, ursprüngliche Natur mit dichten Waldbeständen, Bächen und herrlichen Ausblicken erwarten dich bei deinen Touren durch die Region. So zum Beispiel auf dem Spessartweg 1, der auf einer Strecke von knapp 60 Kilometern das Mittelgebirge in West-Ost-Richtung durchquert.Start des Fernwanderwegs ist in Aschaffenburg. Die ersten Meter deiner Wanderung führen dich durch den dortigen Landschaftspark Fasanerie. Der Schwerpunkt des Weges liegt auf den historischen Sehenswürdigkeiten, wie der Wallfahrtskirche des Klosters Schmerlenbach, den Schlössern Hafenlohr und Lohr am Main oder der Ruine Schönrain. Die Ruine der Scherenburg in der Drei-Flüsse-Stadt Gemünden bildet den perfekten Abschluss der Tour.Der Spessartweg 1 ist in drei Tagesetappen eingeteilt. Von Aschaffenburg nach Rothenbuch (27,3 Kilometer), am zweiten Tag von Rothenbuch nach Lohr am Main (14,3 Kilometer) und zum Schluss von Lohr nach Gemünden (20,5 Kilometer). Du kannst deine Tour aber auch ganz individuell planen. Die Laufrichtung ist nicht entscheidend und ein Ein- beziehungsweise Ausstieg ist jederzeit möglich.

      • 12.05.2019

  4. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    Ka, Emmerling und 2 anderen gefällt das.
    1. Franken Tourismus

      Zusammen mit dem angrenzenden Höhenzug des Waizenhofer Espans bildet das Thalachtal eine geschützte, offene Wiesenlandschaft. Das wussten schon unsere Vorfahren seit der Steinzeit zu schätzen und deshalb lassen sich rund um Thalmässing zahllose Siedlungsspuren entdecken: Grabhügel aus der Bronzezeit, keltische Befestigungsanlagen, vorgeschichtliche Verhüttungsstellen und die Siedlungslandschaft im Thalachtal. Auf dem Vorgeschichtsweg kannst du einige dieser Spuren selbst entdecken. Der Wanderweg ist als Rundtour angelegt und führt dich von Thalmässing auf Waldwegen und entlang offener Wiesen über den Waizenhofer Espan. Als Abschluss der Tour lohnt sich dann ein Besuch im Archäologischen Museum, um dein Wissen über die Besiedlungsgeschichte des Thalachtals noch einmal zu vertiefen.

      • 06.03.2019

  5. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    1. Franken Tourismus

      Im Laufe der Jahrmillionen hat sich die Donau immer wieder neue Flussläufe auf ihrem Weg durch die Gesteinsschichten der Frankenalb gegraben. Die Spuren, die von ihr in der Landschaft hinterlassen wurden, tragen den Namen Urdonautal. Den schönsten Abschnitt des Urdonautals – das Wellheimer Trockental – kannst du auf dieser fünftägigen Wanderung auf eigene Faust erkunden. Auf rund 71 Kilometern erwarten dich nicht nur allerlei geologische Höhepunkte und eindrucksvolle Felsen, sondern auch malerische Hügellandschaften und herrliche Flusspanoramen.Startpunkt des Urdonautalsteigs ist das beschauliche Dollnstein im Altmühltal. Von hier aus wanderst du bei herrlicher Aussicht am Rande des Wellheimer Trockentals bis zum ersten Etappenziel Wellheim. Die zweite Etappe führt dich an der Burgruine Wellheim vorbei und über bewaldete Höhenzüge weiter Richtung Süden. Kurz vor dem Etappenziel Rennertshofen locken die Weinberghöhlen zu einem kleinen Abstecher. Am dritten Tag trifft das Urdonautal aufs heutige Donautal – und du darfst auf schönen Wegen am Flussufer der Donau entlang schlendern. Durch Auwiesen und ruhige Wälder geht es weiter bis zum Etappenziel Oberhausen. Die vierte Etappe führt dich wieder über die Donau, von der du am Aussichtspunkt auf dem Finkenstein gebührend Abschied nehmen kannst. Über Waldwege wanderst du bis zum Etappenziel Bergen. Am letzten Tag genießt du noch einmal die malerische Natur des Wellheimer Trockentals, bis du wieder in Wellheim und damit am Ende des Urdonautalsteigs eintriffst.

      • 06.03.2019

  6. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    1. Franken Tourismus

      Am Rande des Kinzigtals, direkt bei Steinau an der Straße, führt dich der Wanderweg „Steinauer Hochgefühl” durch die abwechslungsreiche Landschaft des Sandsteinspessarts. Vom Ortsrand aus wanderst du bei herrlicher Aussicht über das Kinzigtal sanft bergauf. Nachdem du den Bach Schwarze Rolle überquert hast, führt dich die Route durch ein kleines Waldstück und anschließend hinauf zum Aussichtspunkt Seidenröther Warte. Hier, am höchsten Punkt der Tour, genießt du einen besonders schönen Ausblick auf die weiten Wiesen und bewaldeten Höhenzüge der umgebenden Landschaft. Im Anschluss schlenderst du durch den Ortsteil Seidenroth, wo sich das Restaurant Eulenspiegel für eine Rast anbietet. Kurz darauf geht es hinein in dichten Wald. Weiter bergab wanderst du schließlich zurück zum Ausgangspunkt Steinau.

      • 06.03.2019

  7. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    Christoph gefällt das.
    1. Franken Tourismus

      Der Premiumweg Michelsberg eignet sich perfekt als Einstiegswanderung in der Rhön – aber auch wer die Rhön schon kennt, wird die Aussichten von hier oben lieben. Von Münnerstadt aus führt dich die Wanderung hinauf zum Aussichtspunkt Kleine Windsburg. Auf Waldwegen schlenderst du weiter bis zur Kirchenruine Michelsberg, die malerisch auf einer offenen Lichtung steht. Nun geht es am Rande von Burghausen vorbei und durch stillen Wald zurück zum Ausgangspunkt in Münnerstadt. Hier kannst du noch durch den Ortskern schlendern und in einem der Restaurants oder Cafés als Abschluss gemütlich einkehren.

      • 06.03.2019

  8. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    Wolfgang Ströbel gefällt das.
    1. Franken Tourismus

      Diese Wanderung – ausgeschildert als Qualitätsweg LT 2 – führt dich auf schönen Wanderwegen durch die urigen Wälder und über die sanften Wiesen des Wildbachtals. Start- und Zielpunkt der Rundwanderung ist die Ortsmitte von Boxtal, direkt am Ufer des Wildbachs. Von hier aus wanderst du zunächst über Streuobstwiesen in Richtung Waldrand und genießt den Ausblick auf das Maintal und das Wildbachtal. Danach schlenderst du auf bequemen Wegen durch naturbelassene Hochwälder, vorbei am Hoi-Hopp-Stein und schließlich bis zum eindrucksvollen Geotop „Hohe Steine”. Nachdem du hier die gewaltigen Sandsteinquader bewundert hast, führt dich der Wanderweg bergab und zurück nach Boxtal.

      • 06.03.2019

  9. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    Ka gefällt das.
    1. Franken Tourismus

      Das Städtchen Wolframs-Eschenbach ist berühmt für seinen perfekt erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern und die umgebende Stadtmauer. Auf dem vollständig barrierefreien Literaturweg kannst du die Stadtmauer einmal vollständig umrunden. Unterwegs erwarten dich insgesamt 15 Tafeln, auf denen du Texte von Autoren lesen kannst, die sich seit dem Mittelalter mit Franken befasst haben. Außerdem bieten die beiden Stadtweiher schöne Aussichten auf die Stadtmauer und die Kirchtürme. Wenn du mit deinen Kindern unterwegs bist, wirst du dich wiederum ganz besonders über den großen Ritterspielplatz freuen.

      • 06.03.2019

  10. Franken Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    05.03.2019

    1. Franken Tourismus

      Uralte Laubwälder, herrliche Ausblicke, kleine Walddörfer und zum Abschluss ein Bier in der Klosterschenke – die Kreuzbergtour ist halt ein echter Premiumwanderweg. Startpunkt der Rundwanderung ist der Wanderparkplatz Kreuzberg am Rande des Klostergeländes. Von hier aus führt dich die Route sanft bergab, zunächst über weite Wiesen mit fantastischen Ausblicken, dann durch lichte Wälder. Kurz darauf erreichst du das Neustädter Haus, das sich perfekt für eine kleine Einkehr lohnt. Nun wird der Wald zunehmend dichter und die Bäume uriger. Entlang von ausladenden Buchen wanderst du zu dem kleinen Dorf Kilianshof. Das ist auch der tiefste Punkt der Wanderung – im Anschluss geht es also wieder bergauf. Auf Waldpfaden steigst du in Richtung Kreuzberg auf, wo du dich für deine Wanderung mit einem schönen Glas Bier im Klosterbiergarten belohnen kannst.

      • 06.03.2019

Franken Tourismus Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std