Letzte Aktivitäten

  1. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    20. Mai 2020

    05:57
    72,0 km
    12,1 km/h
    1 000 m
    940 m
    1. Franken Tourismus

      Rund 70 Kilometer purer Radspaß mit mittelalterlichen Altstädten, einer beeindruckenden Basilika, herrlichen Schlossanlagen und natürlich ganz viel erfrischender Natur bietet dieser anspruchsvolle Rundkurs. Möchtest du lieber eine kürzere Tour daraus machen, kannst du den Abstecher zum Hahnenkammsee einfach auslassen. So sparst du ganze 20 Kilometer.In Treuchtlingen steigst du auf den Fahrradsattel und fährst vorbei am Stadtschloss zum Altmühltal-Radweg, der wenig später in den Radweg Treuchtlingen-Hahnenkammsee übergeht. Auf deinem Weg zum See radelst du über weite Felder, durch schattigen Wald und ruhige Dörfer. Am See angekommen, kannst du den fleißigen Füßen im kühlen Wasser eine kleine Auszeit gönnen.Möchtest du die kurze Variante fahren, nimmst du stattdessen den Quellenweg über Möhren und Otting nach Wemding.Der Ries-Radweg 4 bringt dich landschaftlich reizvoll nach Wemding, das mit seinen bunten Häusern und dem dörflichen Marktplatz zur Einkehr einlädt. Da zu einer richtigen Wallfahrtstour auch eine Kirche gehört, unternimmst du einen kurzen Abstecher nach Maria Brünnlein. Die Basilika wurde im 18. Jahrhundert im Rokoko-Stil errichtet.Der Rückweg nach Treuchtlingen führt dich vorbei an Schloss Möhren, in dem du sogar eine Nacht verbringen kannst, wenn du magst. Dann folgen noch einmal einige Höhenmeter und schon bist du zurück am Ausgangspunkt deiner Tour.

      • 20. Mai 2020

  2. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    20. Mai 2020

    04:38
    64,5 km
    13,9 km/h
    570 m
    570 m
    1. Franken Tourismus

      Mit dem 65 Kilometer langen Eichstätter Rundkurs radelst du durch zwei der schönsten Täler im Naturpark Altmühltal und erklimmst die aussichtsreiche Jurahochebene. Dich erwarten sonnige Wiesen und Felder, gespickt mit charmanten kleinen Dörfern.Im entzückenden Eichstätt mit seinem barocken Stadtbild startest du deine Tour und musst dich gleich zu Anfang ordentlich ins Zeug legen. Es geht über kurze Distanz auf die Jurahochebene. Nachdem du diese einzige große Steigung gemeistert hast, rollst du über herrliche Wiesen und saust das letzte Stück nach Titting hinab. Dort kannst du dich bei einer Einkehr von den Strapazen erholen.Ab hier kannst du dich ganz und gar auf die wunderschöne Natur konzentrieren. Der herrliche Radweg führt dich durchs malerische Anlautertal entlang saftig grüner Wiesen, duftender Nadelbäume und dem Lauf der Anlauter. Bei Kinding biegst du nach Süden ab. Packt dich der Hunger, fahre einfach weiter in den Ort hinein und nimm einen Happen zu dir. Bist du am Wochenende oder feiertags unterwegs, kannst du von hier auch den Freizeitbus zurück nach Eichstätt nehmen. Bist du noch voller Tatendrang, geht es weiter und du hast von nun an die Altmühl an deiner Seite. In Kipfenberg hast du einen tollen Ausblick auf Burg Kipfenberg, die das Römer- und Bajuwaren-Museum beherbergt. Der Abschnitt zurück nach Eichstätt bringt dich ins Naturschutzgebiet Gungoldinger Wacholderheide. Als goldenen Abschluss genießt du einen wunderschönen Blick auf die Trockenrasenhänge mit ihren Wacholderbüschen, die typisch für das Altmühltal sind.

      • 20. Mai 2020

  3. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    20. Mai 2020

    02:09
    27,2 km
    12,7 km/h
    350 m
    350 m
    1. Franken Tourismus

      Schwere Rüstungen, verwunschene Höhlen und imposante Steinmauern – auf der entspannten 27 Kilometer langen Rundtour kannst du dich komplett in die Zeit der Räuber und Ritter hineinversetzen. Freu dich auf imposante Schlossanlagen und überwucherte Burgruinen.In Riedenburg, der sogenannten Drei-Burgen-Stadt, beginnt deine Zeitreise am historischen Marktplatz. Du radelst am Stadtweiher entlang und triffst auf den Schambachtalbahn-Radweg. Früher tuckerte hier die Eisenbahn entlang, heute gehört die ehemalige Bahntrasse ganz den Radlern. Schon bald taucht vor dir Schloss Rosenburg auf. Nimm dir etwas Zeit, denn die dortigen Flugvorführungen der Falken sind ein wirklich atemberaubendes Schauspiel.Ohne große Erhebungen rollst du weiter entlang des lieblichen Schambachs nach Hexenagger, wo das gleichnamige Schloss majestätisch auf einem Bergsporn thront. Ein Abstecher lohnt sich! Kurz vor Altmannstein kannst du dein Rad beiseite legen, denn eine geheimnisvolle Höhle zieht dich magisch an. Ob hier wohl Räuber ihren Schatz versteckt halten?Hast du den kleinen Ort Schamhaupten passiert, erklimmst du die einzigen nennenswerten Höhenmeter des Tages. Die Höhen bringen dich aussichtsreich wieder nach Riedburg. Bevor du aber zur verdienten Einkehr übergehst, kannst du noch einmal dein Rad abstellen und den Abstecher zur Burgruine Rabenstein in Angriff nehmen. Der Ausblick entschädigt deine Mühen allemal.

      • 20. Mai 2020

  4. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    20. Mai 2020

    01:59
    25,8 km
    13,1 km/h
    300 m
    300 m
    1. Franken Tourismus

      Fantastische Natur, sanfte Hügel und der sich schlängelnde Lauf der Laber mit ihren vielfältigen Namen prägen diese geschmeidige 25 Kilometer lange Rundtour. Mit dabei: das hübsche, mittelalterliche Städtchen Breitenbrunn.In Dietfurt, wo die Laber mit dem Main-Donau-Kanal und der Altmühl zusammenfließt, startet dein Tag auf dem Sattel. Kaum hast du die letzten Häuser hinter dir gelassen, folgst du schon den Windungen der Weißen Laber. Der bequeme Radweg führt dich durchs schöne Labertal direkt nach Breitenbrunn. Die kleine Stadt bezaubert durch ihren mittelalterlichen Charme, angereichert durch das vornehme Tillyschloss und die aussichtsreich gelegene Wallfahrtskirche St. Sebastian. Auf dem historischen Marktplatz kannst du zudem wunderbar einkehren.Kurz nach Breitenbrunn verlässt du die Weiße Laber, die sich ab hier auch Wissinger Laber nennt, zugunsten sanfter Erhebungen. Die grünen Hügel schmücken die Landschaft besonders einprägsam. Du rollst durch das verschlafene Dürn und Gimpertshausen und schon geht es wieder bergab. Ab jetzt ist die Laber bis zum Ende der Rundtour wieder dein treuer, leise plätschernder Begleiter. Entlang zarter, grüner Wiesen gelangst du wieder nach Dietfurt. Dort kannst du als gelungenen Tagesabschluss im 7-Täler-Panoramabad entspannen und das schöne Altmühltal vom Schwimmbecken aus genießen.

      • 20. Mai 2020

  5. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    20. Mai 2020

    03:02
    46,3 km
    15,2 km/h
    410 m
    410 m
    1. Franken Tourismus

      Auf dieser abwechslungsreichen Runde durchs schöne Altmühltal tauchst du mit deinem Rad tief in die jura2000-Region ein, die der Tour ihren Namen gibt. Besondere Höhepunkt sind die bezaubernden Orte Dietfurt, Beilngries, Breitenbrunn und Berching, die zu einer Entdeckungsreise durchs Mittelalter und Barock locken.Deine Tour auf dem Drahtesel startet in Dietfurt am „Chinesenbrunnen”. Dadurch, dass du auf einer Rundtour unterwegs bist, kannst du natürlich auch in einem der anderen Orte starten. Am historischen Rathaus vorbei verlässt du Dietfurt und radelst ins idyllische Tal der Weißen Laber. Romantisch windet sich der Fluss zu deiner Linken und begleitet dich bis nach Breitenbrunn.Das elegante Tillyschloss befindet sich in Privatbesitz, ein Blick im Vorbeiradeln lohnt sich aber genauso wie auf die eindrucksvoll gelegene Wallfahrtskirche St. Sebastian. Bist du im Herbst unterwegs, erstrahlt die Stadt beim Tillyfest in einem farbenprächtigen Spektakel rund um die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs. Hat dich das Radeln hungrig gemacht, bist du am Marktplatz genau richtig zur Einkehr.Ab jetzt musst du etwas härter in die Pedale treten, denn du steigst auf die Jurahöhe auf. Hast du Oening und Winterzhofen passiert, saust du wieder hinab ins Sulztal und nach Berching. Hier erwartet dich mittelalterliches Flair in Reinstform mit schönsten Fachwerkhäusern und einer imposanten Wehranlage. Jeden Juni wird die historische Altstadt im Rahmen der „Berchinale des Lichts” in ein Meer aus Licht und Farben getaucht.Ganz entspannt radelst du am Main-Donau-Kanal entlang, der sich als breites Band durch die Region zieht. Auf dem Weg nach Beilngries kannst du dem Benediktinerkloster Plankstetten einen Besuch abstatten. In Beilngries durchquerst du eine weitere romantische Altstadt mit vielen kleinen Gassen und Türmen, dann geht es über den Altmühltal-Radweg zurück zum Ausgangspunkt in Dietfurt.

      • 20. Mai 2020

  6. Franken Tourismus hat eine Mountainbiketour geplant.

    12. Mai 2020

    04:54
    49,2 km
    10,0 km/h
    1 140 m
    1 140 m
    1. Franken Tourismus

      Auf dieser fahrtechnisch anspruchsvollen Tour zum höchsten Gipfel des Frankenwalds, dem Döbraberg, genießt du neben wurzeligen Single-Trails fantastische Panoramaaussichten über die Region.Die knackige Mountainbike-Tour startet im schönen Schwarzenbach am Wald. Nach einer ersten rasanten Abfahrt findest du dich auf einem ordentlichen Anstieg wieder, der dich über schotterige Waldwege ganz nach oben auf 794 Meter bringt. Auf dem Gipfel des Döbrabergs hast du hoffentlich noch Kraft in den Waden oder nutzt einfach den Aufstieg des stählernen Prinz-Luitpold-Turm als Ausgleichsbewegung. Deine Mühe wird mit Ausblicken bis ins Fichtelgebirge, den Thüringer Wald und ins Erzgebirge belohnt.Sobald du dich wieder auf den Sattel geschwungen hast, geht's abwärts. Im Zick-Zack steuerst du dein Bike bis zur Bischofsmühle, wo du mitten im Wald Deftiges und ein kühles Bier serviert bekommst.Weiter geht es über Stock und Stein, immer wieder auf und ab. Das hübsche Schloss Heinersreuth kommt zwischen den Tannenwipfeln hervor. Schau es dir gut von außen an, denn hinein kommst du durch Privatbesitz nicht.Der schmale Köstenhof-Trail bringt dich wurzelreich und zackig hinunter nach Köstenhof. Ab hier hast du nochmal einige kleine Steigungen mit abwechselndem Gefälle auf dem Weg zurück nach Schwarzenbach vor dir. Auch das letzte Stück bleibt also spannend.

      • 27. Mai 2020

  7. Franken Tourismus hat eine Mountainbiketour geplant.

    12. Mai 2020

    03:42
    38,9 km
    10,5 km/h
    860 m
    870 m
    1. Franken Tourismus

      Die rund 40 Kilometer lange Mountainbike-Tour fordert einiges an Kondition von dir. Auf Schotterwegen, teilweise Asphalt und anspruchsvollen kurzen Trail- und Singletrail-Passagen gelangst du dafür aber ins wildromantische Steinachtal mit der einzigartigen Steinachklamm.Im Ortskern von Presseck schwingst du dich in den Sattel und radelst an der Evangelischen Dreifaltigkeitskirche vorbei in die Natur. Wenn du magst, kannst du dein Bike natürlich auch kurz abstellen und einen Blick in das eindrucksvolle Gotteshaus mit seinen Decken- und Wandgemälden werfen.Nach einem Mini-Anstieg bretterst du rasant hinab in die Steinachklamm. Unten angekommen, kannst und solltest du einen Gang zurückschalten und eine der schönsten Gegenden des Frankenwalds in dich aufsaugen. Immerhin soll Thor mit seinem Hammer das Tal erschaffen haben, durch das sich die Steinach windet. Vom Steinachfelsen um die Ecke hast du einen super Blick auf Stadtsteinach.Ab jetzt bekommen die Waden was zu tun, denn es geht bergauf. Hast du rund 200 Höhenmeter gemeistert, saust du hinab zur hübschen Kapelle auf dem Traischelberg. Eine Ruhebank lädt zu einer Pause ein. Einen wurzeligen Abschied von der tollen Strecke beschert dir der schmale Köstenhof-Trail, bevor du wieder in Presseck ankommst.

      • 28. Mai 2020

  8. Franken Tourismus hat eine Mountainbiketour geplant.

    12. Mai 2020

    04:51
    47,3 km
    9,8 km/h
    1 160 m
    1 160 m
    1. Franken Tourismus

      Die Tour besticht vor allem mit einem: knackigen Höhenmetern! Dafür bekommst du zahlreiche grandiose Ausblicke, beste Singletrails und rasante Abfahrten serviert. Wälder, Freiflächen, Höhenrücken und Täler sorgen dafür, dass dir nicht langweilig wird. Willst du sie etwas kürzer halten, kannst du nach Wolfersgrün abbiegen.Die fast 50 Kilometer lange anspruchsvolle Tour startet im Flößerort Wallenfels im Tal der Wilden Rodach. Hast du den Wanderparkplatz hinter dir gelassen, wartet schon der erste Anstieg. Von einem schönen Trail genießt du schon tolle Ausblicke, dann wird der Weg zur Schotterpiste. In der Silberberghütte kannst du dich mit Ausblick aufs Rodachtal von der steilen Passage erholen.Die erste rasante Abfahrt führt dich ins Leunitztal. Nachdem du dem Flusslauf eine zeitlang gefolgt bist, kannst du dich auf eine Achterbahnfahrt durch den Wald freuen. Kurze Bergauf-Passagen wechseln sich mit schnellen Abfahrten ab. An der Max-Marien-Quelle kannst du dein Flasche mit frischem Quellwasser füllen, dass du für den nächsten wadenbeißenden Anstieg brauchst. Im Lamitztal kannst du dein Bike gemächlich rollen lassen. Vielleicht machst du auch einen Abstecher zur Floßlände Schnappenhammer, wo von Mai bis September Floßfahrten auf der Wilden Rodach stattfinden. Hast du den letzten Berg zur Schlossbergkapelle in Angriff genommen, bist du schon fast wieder am Ausgangspunkt angekommen. Von hier geht es (fast) nur noch bergab.

      • 28. Mai 2020

  9. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    12. Mai 2020

    00:58
    14,4 km
    15,0 km/h
    220 m
    220 m
    1. Franken Tourismus

      Bist du mit deinen Kids unterwegs und suchst eine sportliche, abwechslungsreiche Radtour, dann ist der Rundkurs ums Rehbachtal genau das richtige für dich. Auf rund 15 Kilometern fährst du auf Waldwegen und ruhigen Straßen durch herrliche Naturlandschaften und kleine Ortschaften.Los geht es im idyllischen Örtchen Gräfengehaig. Du radelst an der gotischen Wehrkirche vor oder nimmst dir sogar vor der Abfahrt noch die Zeit, einen Blick in das Gotteshaus zu werfen. Kaum losgefahren, folgt ein kurzer Anstieg und du bist mitten in den Feldern angekommen. Gemächlich rollst du durch und vorbei an kleinen schiefergedeckten Frankenwalddörfern wie Eppenreuth und Schlockenau. Im zurückgezogenen Ort Gösmes mit seiner markanten Christuskapelle drehst du wieder nach Süden ab. Ganz entspannt radelst du sanft bergab durchs romantische Rehbachtal, das der Große Rehbach in die Landschaft gewaschen hat. Ein letzter Anstieg bringt dich wieder zurück zu deinem Ausgangspunkt in Gräfengehaig.

      • 27. Mai 2020

  10. Franken Tourismus hat eine Fahrradtour geplant.

    12. Mai 2020

    02:10
    31,9 km
    14,7 km/h
    380 m
    380 m
    1. Franken Tourismus

      Die 3-B-Tour steht für die schönsten Dinge auf einer Radtour: Burg, Bier und Bratwurst. All das kannst du auf dieser sportlichen Familientour genießen, die sich auch ideal für E-Bikes eignet und dich ins ländliche Umland von Kulmbach führt.Du startest in der alten Markgrafenstadt Kulmbach, das berühmt ist für seine großartigen Biere. Bevor du dir aber eins der kühlen Hopfengetränke gönnen kannst, liegen noch ein paar Kilometer vor dir. Auf schönen Radwegen und verkehrsarmen Straßen bringt dich die Tour durch malerische Berg-, Tal- und Auenlandschaften.Nach acht Kilometern hast du das erste B erreicht. Im Naherholungsgebiet Oberauhof kannst du nicht nur am Baggersee die Füße kühlen. Im Kiosk gibt es auch leckere Bratwurst zum Vertilgen. Das nächste B lässt nur rund sechs Kilometer auf sich warten. Burg Wernstein zählt mit seinen zahlreichen Türmen und Erkern zu einer der schönsten Burganlagen in ganz Oberfranken. Vom Burgberg rollst du erst ein paar Kilometer hinab, dann folgt der knackigste Anstieg der Tour. Ab Lehenthal saust du nur noch bergab zurück nach Kulmbach, wo du dir das dritte und letzte B zum Beispiel in der Wirtshausbrauerei Kommunbräu redlich verdient hast.

      • 27. Mai 2020

Franken Tourismus Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std