Shop

Welterbe Haithabu und Danewerk

3

Follower

Über Welterbe Haithabu und Danewerk
Letzte Aktivitäten
  1. Welterbe Haithabu und Danewerk und OSTSEEfjordSCHLEI haben eine Fahrradtour geplant.

    6. August 2021

    03:34
    53,5 km
    15,0 km/h
    150 m
    150 m
    Jan Osch, Martin auf Kettler und Alex gefällt das.
    1. Welterbe Haithabu und Danewerk

      Diese hochinteressante Rundtour hat es in sich, denn die volle Packung Wikingergeschichte wartet darauf, von dir entdeckt zu werden. Der mächtige Grenzwall Danewerk, die Wikingersiedlung Haithabu und die Anlandeplätze sowohl der Nord- als auch der Ostseeschiffe sind sehr beeindruckende und sehenswerte Zeitzeugnisse.

      Du startest am Gottorfer Damm in Friedrichsberg, wo der streckenweise noch deutlich erkennbare Nordwall des Danewerks auf die Schlei trifft. Wenn du möchtest, kannst du direkt hier am Anfang der Tour schon dem Archäologischen Landesmuseum in Schloss Gottorf einen Besuch abstatten.

      Die Route folgt dann dem Wall in das Herz des Archäologischen Parks und immer weiter bis zum kleinen Ort Hollingstedt, wo das Danewerk endet. Hier fließt die Treene auf ihrem Weg über die Eider in die Nordsee. Da die Flüsse für die Wikingerboote schiffbar waren, stellte dieser Landeplatz den Zugang der Wikinger zur Nordsee dar. Von hier aus wurden die Waren über den Landweg Richtung Haithabu transportiert, was die Wikingersiedlung zu einer florierenden Handelsstadt und einer bedeutenden Drehscheibe zwischen Nord und Süd machte.

      Über den Kograben, einen wikingerzeitlichen Teil der Wallanlage, fährst du weiter zum Danevirke Museum. Nimm dir etwas Zeit für einen Besuch, denn die Ausstellung über das Danewerk ist absolut empfehlenswert. Anschließend führt dich ein kleiner Abstecher zur Waldemarsmauer aus dem Hochmittelalter und zur Schanze 14 von 1864, von der aus du eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft hast.

      Nun geht es weiter Richtung Haithabu. Du querst den Margarethenwall und erreichst das Wikinger Museum am Haddebyer Noor. Auch hier empfiehlt sich ein Abstecher, der dich zur rekonstruierten Wikingersiedlung Haithabu mit dem Schiffsanleger für die Ostseeboote führt. Die Siedlung gehört zum Freigelände des Museums. Nachdem du einen kleinen Obolus für den Eintritt gezahlt hast, kannst du dieses beeindruckende Ensemble besichtigen. Wenn du Glück hast, findet gerade eine der vielen Veranstaltungen statt, die eindrücklich das Leben und Handwerk der Wikinger zeigen. Randvoll mit spannenden Eindrücken rollst du die letzten Kilometer an der Schlei entlang zurück zum Ausgangspunkt.

      • 12. August 2021

  2. Welterbe Haithabu und Danewerk und OSTSEEfjordSCHLEI haben eine Fahrradtour geplant.

    6. August 2021

    03:45
    56,5 km
    15,1 km/h
    270 m
    270 m
    Gabriele Runkel und Toby gefällt das.
    1. Welterbe Haithabu und Danewerk

      Mehr als 250 Jahre lang prägten die Wikinger die Geschichte Nordeuropas. Die Schlei zählte zu den wichtigsten Lebensadern dieser Zeit. Diese schöne, 55 Kilometer lange Radtour führt dich zu den Spuren der Wikinger, durch eine bezaubernde Naturlandschaft, an idyllischen Dörfern vorbei und natürlich ein paar Mal direkt ans Wasser – vergiss also deine Badesachen nicht. Wir empfehlen dir außerdem, ein kleines Picknick einzupacken, denn du wirst unterwegs unendlich viele wunderbare Plätze zum Entspannen und Verweilen finden.

      Der Ausgangspunkt der Radtour ist der kleine Ort Haddeby, in unmittelbarer Nähe des Wikinger Museum Haithabu. Nimm dir etwas Zeit für die Ausstellungshalle und vor allem für die rekonstruierte Wikingersiedlung am Haddebyer Noor. Ein Besuch ist sehr empfehlenswert, denn du erhältst einen sehr informativen und lebendigen Einblick in die Welt der Wikinger.

      Bei Haddeby radelst du über den Damm, der die Schlei vom Haddebyer Noor trennt und fährst durch das Hinterland mit den zauberhaften Dörfern, weiten Feldfluren und kleinen Naturschutzgebieten. Kurz vor dem Windebyer Noor triffst du wieder auf Spuren der Wikinger: Der Osterwall schützte die Halbinsel Schwansen und war teilweise sogar mit einer Holzpalisade gesichert. Heute ist die Anlage noch recht gut als Landmarke erkennbar.

      Anschließend geht es am Ufer des Windebyer Noors entlang bis zur Altstadt von Eckernförde. Wenn du magst, besichtigst du die schöne Stadt und kehrst in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants ein.

      Der Rückweg führt dich nun nördlich der Schlei zurück. Bei Missunde, einem der Schauplätze des deutsch-dänischen Kriegs von 1864, setzt du mit der Fähre über die Schlei und radelst dann weiter durch das Land Richtung Winningmay. An dem schönen Strand kannst du dich noch einmal abkühlen oder eine kleine Pause einlegen, bevor es weitergeht. Nach wenigen Kilometern erreichst du die hübsche Stadt Schleswig. Besonders sehenswert sind das Fischerviertel Holm, die Altstadt und das Schloss Gottof mit dem Barockgarten.

      Nachdem du noch einmal die Schlei gequert hast, bist du nach wenigen Metern bereits am Ziel. In Odins Biergarten und Restaurant kannst du dich nun verwöhnen und diese schöne Tour in Ruhe ausklingen lassen.

      • 12. August 2021

  3. Welterbe Haithabu und Danewerk und OSTSEEfjordSCHLEI haben eine Wanderung geplant.

    6. August 2021

    Dietericius, Kovi und Fahrweg gefällt das.
    1. Welterbe Haithabu und Danewerk

      Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung ist das Wikinger Museum Haithabu bei Schleswig. Für deinen Einstieg in die Vergangenheit mit den Wikingern empfiehlt sich ein Besuch des Ausstellungshauses sehr. Nach Buchung deines Zeitfensters kannst du dich in Ruhe von den archäologischen Funden, den Nachbauten und der hervorragenden Präsentation beeindrucken lassen, bevor es ins Freigelände mit den sieben originalgetreuen Nachbauten geht. Geschützt war Haithabu mit einem Halbkreiswall, den du noch heute sehr gut erkennen kannst. Die Menschen lebten in Holzhäusern mit lehmverputzten Flechtwänden und gingen auf schmalen Bohlenwegen ihren Tätigkeiten nach. Für ihre Schiffe hatten sie eine Steganlage ins Haddebyer Noor gebaut. Ein großes Angebot an Veranstaltungen lässt regelmäßig das alte Handwerk und die Welt der Wikinger für dich aufleben.

      Du verlässt den Ringwall in südlicher Richtung, passierst einen der rekonstruierten Runensteine und erreichst die kleine Noorbrücke aus Holz. Ein klein wenig unwirklich und fragil sieht es aus, wenn sie wie eine Fata Morgana auf dem flachen Land erscheint und dann doch so stabil ist, um dir den Übergang zum anderen Ufer zu ermöglichen. Am Ostufer des Haddebyer Noor wanderst du nun bis zum Ostseefjord Schlei. Mit ein wenig Fantasie kannst du dir vorstellen, wie hier die Wikingerschiffe in die Schlei, dann durch den gut 40 Kilometer langen Fjord und schließlich zur Ostsee gefahren sind.

      Nachdem du den Damm gequert hast, biegst du bei Odins Biergarten und Restaurant wieder Richtung Museum ab und hast bald darauf deinen Ausgangspunkt erreicht.

      • 12. August 2021

  4. Welterbe Haithabu und Danewerk und OSTSEEfjordSCHLEI haben eine Wanderung geplant.

    6. August 2021

    1. Welterbe Haithabu und Danewerk

      Die Wälle, Mauern, Gräben und unpassierbaren Moorgebiete des Danewerks riegelten bereits im 5. und 6. Jahrhundert die Halbinsel Jütland an der schmalsten Stelle ab. Damit markierten und kontrollierten die hier bestimmenden Menschen die Südgrenze ihres Territoriums, denn am einzigen Tor in der Nähe des heutigen Orts Dannewerk konnte jeder überprüft werden, der ins Land wollte. Oder hinaus. Das Danewerk folgt den landschaftlichen Gegebenheiten und verbindet sie geschickt mit den Befestigungsanlagen. Die Wikinger bauten diesen mächtigen Schutzwall noch weiter aus und begründeten mit Haithabu ein blühendes Handelszentrum am Haddebyer Noor. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Grenzanlage weiterhin von den dänischen Königen verstärkt und für ihre Zwecke ausgebaut.

      Auf dieser etwa elf Kilometer langen Wanderung hast du die Gelegenheit, an der beeindruckenden Grenzanlage entlangzuwandern, einen tiefen Blick in die Vergangenheit zu werfen und die wundervolle Natur der Umgebung zu genießen.

      Ausgangspunkt ist das Danevirke Museum, dessen Besuch sich für einen ersten Einblick sehr lohnt. Gleich dahinter hast du einen großartigen Blick vom Hauptwall auf die Waldemarsmauer. Mit ihr wurde im 12. Jahrhundert der Wall auf einer Länge von fast vier Kilometern massiv ausgebaut. Nur eine kurze Teilstrecke weiter erreichst du die Schanze 14, eine aufgeschüttete Bastion für die dänischen Kanonen im deutsch-dänischen Krieg von 1864. Von hier oben hast du eine wunderbare Aussicht über das weite Land.

      Entlang des Hauptwalls geht es weiter bis zur Ruine der Schanze 16 und dann über den Kograben bis zum Ochsenweg. Wieder beim Danevirke Museum angekommen, beginnt eine kleine Schleife zur Thyraburg, die ebenfalls Teil der Wallanlage ist und aus einem rechteckigen, künstlich aufgeschütteten Plateau besteht. Das Plateau ist noch heute eine Landschaftsmarke und ein schöner Ort zum Verweilen. Anschließend wanderst du am Hauptwall zurück zum Ausgangspunkt.

      • 12. August 2021

  5. Welterbe Haithabu und Danewerk und OSTSEEfjordSCHLEI haben eine Wanderung geplant.

    6. August 2021

    Dietericius gefällt das.
    1. Welterbe Haithabu und Danewerk

      Der erste Grenzwall Danewerk aus dem 5. und 6. Jahrhundert wurde in den folgenden Jahrhunderten von den dänischen Königen der Wikingerzeit und des Hochmittelalters als Schutzbefestigung genutzt und immer wieder ausgebaut. Auf diesem etwa drei Kilometer langen Spaziergang kannst du die beeindruckenden Ausmaße der Anlage hautnah erleben.

      Der Start am Danevirke Museum ist gut gewählt, denn hier erhältst du einen ersten Überblick über das größte Denkmal aus der Wikingerzeit. Gut vorbereitet und informiert, wanderst du nach dem Museumsbesuch zur Toröffnung des Danewerks und an der Wallanlage entlang. Von hier aus erstreckte sich im 12. Jahrhundert die Waldemarsmauer auf einer Länge von etwa vier Kilometern. Die fünf bis sieben Meter hohe Ziegelsteinmauer diente einst zur Verstärkung des Walls.

      Vor dir siehst du nun bereits die rekonstruierte Schanze 14, eine der Stellungen aus dem Deutsch-Dänischen Krieg von 1864, die für die dänischen Kanonen errichtet wurden. Eine Grasnarbe sollte die Wälle festigen und so verhindern, dass größere Schäden durch Querschläger entstanden. Heute siehst du von all den kriegerischen Aktivitäten nichts mehr, doch von der Schanze hast du einen herrlichen Blick über die weite Landschaft.

      Über Klein Dannewerk geht es dann in nordöstlicher Richtung weiter zur Thyraburg. Auch dieser Burghügel ist ein Bestandteil des Danewerks. Für seinen Bau wurde ein künstliches rechteckiges Plateau angelegt. Ein wenig rätselhaft ist die Anlage aber schon, denn wie sie genau aussah oder welches Alter sie hat, ist unbekannt.

      Hier ist auch ein guter Ort für eine kleine Pause und einen entspannten Blick in die herrlich weite Landschaft, bevor es auf demselben Weg wieder zurück zum Danevirke Museum geht.

      • 12. August 2021