Letzte Aktivitäten

  1. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    Nat gefällt das.
    1. HOCHsteiermark

      Über 300 Kilometer, 15.000 Höhenmeter, 18 Etappen: Der Fernwanderweg „BergZeitReise“ bringt dich an die schönsten Orte in der Hochsteiermark. Leg dir die Welt zu Füßen auf den Gipfeln des Hochschwab, Windbergs oder Stuhlecks. Genieße die Ruhe auf den romantischen Plateaus der Schnee- oder Sonnenscheinalb. Staune über die intensiven Farben des Leopoldsteiner Sees und genieße regionale Kultur und Kulinarik in den Berghütten und den Ortschaften, die du durchwanderst. Start der Tour ist in Eisenerz. Der höchste Punkt deiner Wanderung ist der Hochschwab, dessen Gipfel du gleich zu Beginn erklimmen wirst. Doch auch danach erwarten dich auf jeder Etappe neue Schönheiten. Lass dich von der Region verzaubern und erfreu dich jeden Tag aufs Neue an der Schönheit der Natur. Die Etappen sind so geplant, dass du immer eine Übernachtungsmöglichkeit auf einer Hütte oder in einer Stadt hast. Einkehrmöglichkeiten findest du ausreichend entlang der Strecke. Pack dir eine Wasserflasche ein, immer wieder kommst du an Quellen mit frischem Bergwasser vorbei. Alle Infos zum Weitwanderweg, den einzelnen Etappen und Unterkünften findest du hier: hochsteiermark.at/de/urlaubsthemen/sommer-in-der-hochsteiermark/weitwanderweg-bergzeitreise.html.Nach Eisenerz kannst du gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Fahre dafür mit dem Zug bis nach Leoben. Von dort geht es mit dem Bus 820 weiter nach Eisenerz.

      • 27.02.2019

  2. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Bei dieser Wanderung dreht sich alles um die Sonne. Die knapp zehn Kilometer lange Rundtour startet am Stanzer Naturbadeteich. Immer wieder entdeckst du Sonnenobjekte entlang des Weges. Dabei handelt es sich um Kunstwerke, welche von regionalen Firmen und Handwerksbetrieben gestaltet wurden. Nach der ersten sogenannten Sonnenallee schlängelt sich der Weg bergauf zum Wald. Vorbei an einer Schauschmiede und Schaumühle wanderst du durch die zweite Sonnenallee und allmählich wieder zurück nach Stanz. Dort kannst du den restlichen Tag am Naturbadeteich entspannen und baden gehen. Die Tour ist sehr gut geeignet für Familien. In regelmäßigen Abständen kommst du an Sonnenstationen vorbei – Orte, an denen du Einkehren kannst. Plane genügend Zeit für die ganzen Stopps entlang des Sonnenwegs ein. Und vergiss nicht, die Badesachen einzupacken. Mehr Informationen zur Region und den eingerichteten Plätzen, an denen du Kraft tanken kannst, findest du hier: streuobstregion.at.Nicht weit weg von Stanz, in Kindberg, findest du den Georgiberg mit seiner hübschen Kirche. Hier lohnt sich ein Blick auf den Veranstaltungskalender: georgiberg.weebly.com. Du interessierst dich für kleine Familienunternehmen? Dann ist Erika's Wollwerkstatt in der Nähe von Kindberg deine Adresse. Hier dreht sich alles um die Wolle und ihre Verarbeitung. Vielleicht findest du ja noch ein passendes Souvenir. Mehr darüber lesen kannst du hier: erikaswollwerkstatt.at.

      • 27.02.2019

  3. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      „Die Karibik der Steiermark“, so wird der Grüne See dank seiner intensiven grünen Farbe und seinem klaren Wasser auch genannt. Auf dieser knapp 20 Kilometer langen Rundwanderung kommst du gleich zu Beginn an diesem wunderschönen Platz vorbei. Die Tour startet am nahe gelegenen Parkplatz. Weiter geht es zum Jassingalmsee. Danach beginnt der Aufstieg zum Plateau der Sonnenscheinalm, vorbei am „Wasserstein“ und am „Lawinengangl“. An der Sonnenscheinhütte hast du den höchsten Punkt der Tour erreicht und kannst die Landschaft genießen. Weiter geht es über die Hochebene bis zu Klamm. Der Rückweg führt dich durch die drei Klammböden zurück zum Ausgangspunkt. Auf der Strecke bist du hauptsächlich auf Forststraßen unterwegs, wodurch die Wanderung auch für Familien gut geeignet ist.Auf der Tour kommst du an mehreren Einkehrmöglichkeiten und tollen Pausenplätzen vorbei. Nach dem Aufstieg kannst du dich in der Sonnenscheinhütte stärken. Beim Abstieg kommst du circa bei Kilometer 16 an einem Brunnen vorbei.Nicht weit entfernt vom Grünen See liegt der Zenzsee in Tragöß. Der ideale Ort, an dem du nach der Wanderung ins erfrischende Wasser hüpfen kannst. Mehr Informationen zum Freizeitangebot und dem angeschlossenen Campingplatz kannst du hier lesen: zenzsee.at. Wenn du dich für Kunsthandwerk interessiert, dann lohnt sich in Tragöß noch ein Abstecher ins Franzbauernhaus. In über zehn liebevoll gestalteten Zimmern präsentieren lokale Künstler ihre Werke. Mehr dazu findest du hier: tragoess-gruenersee.at.Falls du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, nimm vom Bahnhof Bruck an der Mur den Postbus Linie 175. Dein Auto kannst du am Parkplatz „Grüner See“ am Touristenbüro für 2,50 Euro pro Tag abstellen.

      • 27.02.2019

  4. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Diese knapp zehn Kilometer lange Rundwanderung führt dich über eine der schönsten Almlandschaften der Steiermark. Vom Parkplatz am Ende der Mautstrasse, dem Startpunkt, bringen dich breite Forstwege und romantische Almstiege auf und über die Hochfläche. Weiter geht es am Schneealpenhaus vorbei und zum Windberg, dem höchsten Gipfel der Schneealm auf 1.903 Meter Höhe. Von hier oben hast du eine fantastische Aussicht über das Bergmassiv, welches auch Schneealpe genannt wird. Nach diesem aussichtsreichen Schlenker wanderst du über die Hochfläche wieder zurück zum Parkplatz.Einkehren kannst du bei dieser Wanderung im Schneealpenhaus und in der Michelbauerhütte. Beide haben von Mai bis Oktober geöffnet. Auf der Strecke kommst du auch an schönen Rastplätzen vorbei. Die Fahrt auf der Schneealpestraße zum Parkplatz kostet 7 Euro Mautgebühren. Die Fahrtzeit von Neuberg an der Mürz beträgt etwa 20 Minuten. Nach der Wanderung solltest du noch einen Stopp in Neuburg einplanen. Schau dir das Münster, auch „der Dom im Dorf“ genannt an. Besonders eindrucksvoll ist der gewaltige, gotische Holzdachstuhl aus dem 15. Jahrhundert. Mehr Informationen zu Stadt und zu den Führungen im Münster kannst du hier lesen: muerzeroberland.at. Im Neuburger Kaiserhof befindet sich eine tolle Glasmanufaktur. Aus Quarzsand, Kalk, Pottasche und Natriumcarbonat werden hier edle Gläser, Vasen und phantasievolle Gebilde gefertigt. In den Monaten März bis Dezember finden von Dienstag bis Sonntag regelmäßige Vorführungen der Glasbläser statt. Unter kaiserhof-glas.at kannst du dich auch für einen Glasbläser-Kurs anmelden.Falls du noch mehr Entschleunigung suchst, dann kannst du im Wald der Sinne an den 23 Stationen Kraft tanken und die Natur genießen. Führungen finden immer samstags von 14.30 bis 17 Uhr statt. Für die selbstständige Begehung bezahlst du 3,50 Euro Eintritt. Mehr über den Wald erfährst du hier: wald-der-sinne.com.

      • 26.02.2019

  5. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Du stehst auf Höhlen? Dann erwartet dich auf dieser Wanderung ein ganz besonderes Highlight: die 644 Meter lange Frauenmauerhöhle. Doch auch wenn die Dunkelheit nichts für dich ist, wird dich diese 13 Kilometer lange Tour begeistern. Los geht es an der Talstation Präbichl. Nach 2,5 Kilometern beginnt der kurze und knackige Aufstieg mit Aussicht auf die Leobner Mauer, einem markanten Felszacken.Weiter geht es an den Nordhängen der Griesmauer bis zum Osteingang der Frauenmauerhöhle. Die Durchquerung der Höhle dauert circa 45 Minuten. Ohne einen ortskundigen Führer solltest du diesen Weg nicht gehen. Höhlenführer stehen in der Hauptsaison an den Samstagen, Sonntagen und Feiertagen bereit für die Querung. Pack auf jeden Fall eine Taschenlampe in deinen Rucksack. Du kannst die Höhle auch umwandern, falls dir eine Dreiviertelstunde Dunkelheit zu viel ist.Über die Gsollhütte und am Gsollbach entlang kommst du zu deinem Tagesziel, die Gsollkehre an der Forststraße. Dort siehst du eine Bushaltestelle. Mit der Linie 820 kommst du in wenigen Minuten für 2,40 Euro wieder an den Startpunkt. Die Abfahrtszeiten kannst du hier checken: verkehrsauskunft.verbundlinie.at.Ganz in der Nähe findest du den Leopoldsteinersee, ein Naturjuwel mit kristallklarem Quellwasser. Du kannst dir ein Boot leihen und den Rundumblick von der Mitte des Sees genießen. Am Ufer findest du ein Restaurant. Mehr zum Freizeitangebot am See kannst du hier lesen: leopoldsteinersee.at.Auf dem Weg zum See kommst du durch den Ort Eisenerz – ebenfalls einen Stopp wert. Hier kannst du den größten und modernsten Tagebau Mitteleuropas besuchen, die bedeutendste Erzlagerstätte der Alpen. Einmal im Jahr findet hier auch das Erzbergrodeo statt, das härteste Enduro-Rennen der Welt. Mehr zu den Führungen und Preisen findest du hier: abenteuer-erzberg.at. Im Erzbergbräu kannst du danach deine staubige Kehle mit hausgebrautem Bier befeuchten. Eine Übersicht des Brausortiments ist hier aufgelistet: mountironbruery.com.

      • 26.02.2019

  6. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Auf geht es zu einem der schönsten Panoramen der Region. Vom Gipfel des Rennfeld auf 1.629 Meter Höhe hast du eine fantastische Aussicht bis zu den Gletschern der Hohen Tauern, den Gesäuse-Bergen, den Semmering und in das oststeirische Hügelland. Los geht die knapp zehn Kilometer lange Tour in Bruck an der Mur. Schlendere durch die schöne Altstadt, am Schlossberg vorbei und über die Mürz, einen Nebenarm der Mur. Sobald du aus der Stadt bist, beginnt der sanfte Aufstieg. Der schmale Waldsteig wird Richtung Gipfel immer steiler, doch sobald du am Gipfelkreuz stehst, belohnt dich die fantastische Aussicht. Der Abstieg ist auf dem gleiche Weg wie der Aufstieg. Einkehren kannst du im Ottokar-Kernstock-Haus auf dem Rennfeld. Pack für den Aufstieg auf jeden Fall genügend Wasser ein. Zum Abschluss des Wandertages findest du in Bruck an der Mur viele Restaurants.Zurück in Bruck kannst du noch das Naturschutzzentrum Weitental besuchen. Dort befindet sich die Auffangstation des Landes Steiermark für geschützte Wildtiere, eine Pflegestation für Vögel und Kleinsäugetiere und eine Aufzucht von Jungtieren. Geöffnet ist von April bis Ende Oktober jeweils von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 2 Euro. Informationen über aktuelle Projekte findest du hier: naturschutzzentrum.at.Ein weiteres tolles Ausflugsziel in der Region ist die Burg Oberkapfenberg im Ort Kapfenberg. Neben dem eindrucksvollen, mittelalterlichen Gebäude erwarten dich dort Flugvorführungen in der Falknerei. Weiteres zur Burggeschichte, den Ausstellungen und dem gastronomischen Angebot findest du hier: burg-oberkapfenberg.at.

      • 26.02.2019

  7. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    27.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Der Startpunkt dieser zwölf Kilometer langen Wanderung ist die markante Basilika in Mariazell. Du verlässt die Stadt und beginnst mit dem Aufstieg auf die Bürgeralpe. Hast du die 500 Höhenmeter gemeistert, kannst du dich im Erlebnispark auf 1270 Meter Höhe austoben. Ob Stand-Up-Paddlen, Wakeboarden oder ein Fahrt mit der Waldeisenbahn – im Holzknechtland und Biberwasser ist für jeden etwas dabei. Weiter geht die Wanderung über den Habertheuersattel. Hier kannst du noch einmal die Aussicht genießen, bevor es dann wieder hinab nach Mariazell geht.Auf der Bürgeralpe findest du mehrere Gaststätten für eine Stärkung. Zurück in Mariazell gehört ein süßer Stopp bei Pirker zum Pflichtprogramm. Hier werden seit über 170 Jahren die wohl bekanntesten Lebkuchen der Stadt hergestellt. Für ein deftiges Abendessen findest du in Mariazell viele Restaurants.Nach Mariazell kommst du gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Reist du mit dem Auto an, dann findest du in der Stadt mehrere Parkmöglichkeiten.

      • 27.02.2019

  8. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    26.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Diese zehn Kilometer lange Wanderung auf die Mugel startet in Leoben, Gösser-Bier-Hauptstadt und zweitgrößte Stadt der Steiermark. Der Weg führt dich vom Hauptbahnhof über die Mur, durch die Innenstadt und den Stadtpark auf die Aussichtsplattform an der Burgruine Massenburg. Von hier kannst du dir einen Überblick über die Stadt verschaffen. Es geht immer weiter bergauf am Spitz Christi vorbei bis zum Mugelschutzhaus, das auf dem Gipfel des 1.632 Meter hohen Bergs steht. Der Weg mit seiner sanften Steigung bringt dich durch Wälder und über Almhöhen hinauf. Zurück geht es auf dem gleichen Weg wieder hinab nach Leoben.Das Mugelschutzhaus wird ganzjährig bewirtschaftet. Hier kannst du dich vom Aufsteig erholen und den Ausblick in das Mur-, Mürz- und Vordernbergertal genießen. Nach der Wanderung lohnt sich ein Spaziergang über den gemütlichen Hauptplatz in Leoben. Mehrere Restaurants stehen dir hier zur Auswahl. In der Stadt findest du zudem viele interessante Museen. Eine Übersicht gibt es hier: tourismus-leoben.at.Der perfekte Platz zum Entspannen nach einem langen Wandertag ist der Asia Spa Leoben. Tanke in der Sauna neue Kraft oder gönne dir eine Fußzonenreflexmassage. Einen Termin kannst du gleich hier reservieren: asiaspa.at.Du möchtest lieber noch etwas Action? Dann ist „Der Wilde Berg“ in Mautern die richtige Adresse. In dem Wildpark erwarten dich knapp 300 Alpentiere, Fütterungen, eine Greifvogel-Show und ein Spielpark zum Austoben. Alles Weitere kannst du hier nachlesen: derwildeberg.at.

      • 26.02.2019

  9. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    25.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      Eingebettet zwischen urigem Wald und eindrucksvollem Bergmassiv liegt der Sackwiesensee. Auf dieser gut fünf Kilometer langen Wanderung erwartet dich eine abwechslungsreiche Landschaft auf dem Weg dahin: Du startest mit Aussicht auf das Hochschwabmassiv beim Gasthof Bodenbauer, wanderst stetig bergauf und weiter durch eine liebliche Alm-Landschaft. Bald kannst du auf 650 gemeisterte Höhenmeter zurückblicken und dich von der traumhafte Kulisse des Bergsees verzaubern lassen. Der Sackwiesensee ist der höchste und wärmste See im Hochschwabgebiet. Perfekt für eine erfrischende Abkühlung an einem schönen Sommertag. Badesachen also nicht vergessen. Für den Rückweg einfach den gleichen Weg wieder hinab wandern. Nach knapp vier Kilometern kommst du an der Häuslalm vorbei. Den Aufstieg hast du nun schon hinter dir und du kannst dich mit einer aussichtsreichen Rast belohnen. Für eine ausgiebige Pause am See lohnt es sich, Proviant einzupacken. Wie wäre es mit einem genussvollen Abschluss der Wanderung im Landgasthof Hubinger in Etmißl? Im Restaurant bekommt du regionale und saisonale Gerichte. Mehr Informationen findest du hier: hubinger.com.Beim Bodenbauer, dem Start- und Endpunkt der Tour, findest du ein Museum, in dem du Interessantes über die Geschichte und Kultur der Region erfahren kannst. Plane einen Besuch am Anfang oder Ende der Wanderung ein.

      Am Startpunkt der Strecke findest du einen großen Parkplatz, auf dem du dein Auto abstellen kannst.

      • 25.02.2019

  10. HOCHsteiermark hat eine Wanderung geplant.

    25.02.2019

    1. HOCHsteiermark

      2.277 Meter über dem Meeresspiegel steht das Gipfelkreuz des Hochschwab. Diese 20 Kilometer lange Wanderung bringt dich auf alpinen Wegen hinauf und belohnt dich mit tollen Ausblicken. Start ist am Alpengasthof Bodenbauer. Von hier dauert es nicht lang, bis der Anstieg beginnt. Nach drei Kilometern führt dich der Weg an der Trawiesalm vorbei, danach wird es steiler und du überschreitest die Baumgrenze. Auf 1.785 Meter kannst du dich am sprudelnden Quellwasser aus dem G'hacktbrunn erfrischen. Von hier hast du einen fantastischen Blick zu den Hochschwab-Südwänden und in die davorliegende Karlandschaft. Jetzt wird es abenteuerlich: Zickzack-Wege führen dich aufwärts in das G'hackte. Auf dieser steilen Passage findest du Tritte, Leitern und Geländer, die dir Halt geben. Hast du diesen Abschnitt gemeistert, ist es nicht mehr weit bis zum Gipfelkreuz. Noch ein kurzer Abstecher zum Schiestelhaus, bevor du dann über die Hochfläche zurück zum Ausgangspunkt wanderst.Für diese Wanderung ist es wichtig, dass du trittsicher und schwindelfrei bist. Einkehrmöglichkeiten findest du mehrere entlang der Strecke. Der G'hacktbrunnen versorgt dich mit frischem Trinkwasser. Du hast nach der Wanderung noch Energie für mehr? Dann lohnt sich ein Abstecher zur Aflenzer-Bürgeralm. Hier gibt es einen eindrucksvollen Skywalk, einen großen Naturerlebnis-Spielplatz und eine gemütliche Hütte zum Einkehren. Mehr kannst du hier lesen: aflenzer-buergeralm.at.Falls du nach einem Restaurant für den Abschluss des Wandertags suchst, dann reserviere dir einen Tisch im Wirtshaus Steirereck am Pogusch. Die Speisekarte verspricht raffinierte, einfache und authentische Gerichte. Einen Blick auf die Karte gibt es hier: steirereck-pogusch.at.Eine gemütliches Zimmer in der Nähe findest du im Hotel Roanwirt in St. Lorenzen im Mürztal. Das Himmelbett im Romantikzimmer ist nach einem langen Wandertag besonders bequem. Reserviere gleich hier unter roanwirt.at.

      • 25.02.2019

www.hochsteiermark.at

HOCHsteiermarks Touren Statistik

Distanz0 m
Zeit00:00 Std