2

Outdoorregion Imst
 

22

Follower

Über Outdoorregion Imst

Felsen, Wiesen, Wälder – die Outdoorregion Imst ist bekannt für ihre alpine Naturschönheit, dabei hat sie viel mehr als „nur“ die imposante Gebirgslandschaft zu bieten. In der größten Outdoor Freizeitparkanlage Österreichs, auf der längsten Alpen-Achterbahn der Welt und in wildromantischen Schluchten sowie rauschenden Wildwasserbächen wartet der Nervenkitzel auf Sie.Nicht zuletzt besticht die Region mit dem Charme ihrer regen Kultur, ihren Traditionen und ihrer herzlichen Gastfreundschaft. Erleben Sie es selbst - in der Outdoorregion Imst ist jeder Tag ein Erlebnis.

Distanz

1 203 km

Zeit in Bewegung

00:00 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. März 2021

    13,3 km
    -- km/h
    1 710 m
    750 m
    1. Outdoorregion Imst

      Der Imster Höhenweg ist eine sehr lange Gratüberschreitung die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Vom Parkplatz in Hoch-Imst in Richtung „Laggers, 622“, an den hinteren Parkplätzen vorbei bis zur Wildfütterung gehen. Hier über den Schinderbach weiterlaufen und dem Wanderweg stets in Richtung „Laggers“ folgen. ⛰☀Später führt der Steig sehr steil in Serpentinen hinauf zum Gipfel des Laggers. Hier beginnt der Imster Höhenweg, der meist auf der Südwestseite vom Grat, bergauf zum Ödkarlekopf und weiter zum Pleiskopf führt. Zuerst muss man allerdings auf Grashängen steil bergab zum tiefsten Punkt des Grates. 🤩🙌Der gesamte Weg ist markiert, ausgesetzt und erfordert klettertechnisches Können. Vom Pleiskopf weiter in nordwestlicher Richtung, bis unterhalb des Rotkopf gehen. Jetzt nach rechts in Richtung „Muttekopfhütte“, über das Felsband und Felsstufen (teilweise seilversichert) in das Seebrigkar absteigen. ⛰☀Unterhalb der „Blauen Köpfe“ dem Weg in Richtung „Muttekopfhütte“ weiter bergab bis zur Hütte folgen. Von dort über den Drischlsteig (seilversichert) bergauf zurück zur Bergstation Alpjoch gehen und mit der Bahn bergab fahren. ⛰🙌

      • 12. März 2021

  2. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. März 2021

    7,06 km
    -- km/h
    270 m
    250 m
    1. Outdoorregion Imst

      Der Pilzlehrpfad (Rückweg der Tour) in Hoch-Imst ist ein schön angelegter Themenweg mit übergroßen Holz-Pilzen und den dazugehörigen Infos zu den verschiedenen Pilzsorten.Vom Parkplatz in Hoch-Imst wandert man zuerst in Richtung „Blaue Grotte“. Danach folgt man dem Forstweg, über die Brücke des Schinderbaches, in Richtung „Gunglgrün“ und später „Hoisl’ s Angerle“ hinauf bis zum Speichersee. Hier laden einige extra aufgestellte Strandkörbe zur Pause ein.Der Rückweg geht nochmals auf der Forststraße kurz bergab und nach wenigen Metern zweigt nach rechts der Pilzlehrpfad ab. Diesem Wanderweg nun bergab (teilweise sehr steil) folgen. Am Ende des Lehrpfades wandert man auf einem Schotterweg bergab zurück bis nach Hoch-Imst.

      • 12. März 2021

  3. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    5,58 km
    -- km/h
    220 m
    220 m
    Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Start ist beim Infobüro in Imst danach geht es über den Beinlandweg Richtung Putzenwald, von dort aus führt ein Waldweg zum Putzenwasserfall. Dort geht es weiter Richtung Sonnberg/Hochbehälter bis zum SOS Kinderdorf wandern, von dort aus gehts dann wieder zurück nach Imst.

      • 17. Februar 2021

  4. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    3,35 km
    -- km/h
    390 m
    Thomas OK und Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Auf dem Weg von der Untermarkter Alm zur Latschenhütte und weiter zur Muttekopfhütte befinden sich 9 Tafeln mit Themen zum alpinen Lebensraum. Hier erfährt man allerhand Wissenswertes über die Natur im Gebirge.Vorschläge für Spiele, Anregungen zum Beobachten und Sammeln sollen einladen, sich mit dem vorher Gelernten näher zu befassen, aber auch helfen, die Wanderungen für Kinder unterhaltsamer zu machen.

      • 17. Februar 2021

  5. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    4,50 km
    -- km/h
    250 m
    240 m
    Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Durch die Hachleschlucht zieht der Malchbach seine Spur bis in den Ortskern von Imst, wo er mit dem Schinderbach zusammenfließt. Neben dem rauschenden Gewässer verläuft ein Rundweg, der vorbei an Naturschauspielen und zu faszinierenden Aussichtspunkten führt. Die Felswände der Schlucht sind geprägt von Kalkgestein und ein beeindruckender Anblick für Geologen, aber auch Laien. Über die Schlucht kommt man von Imst nach Hoch-Imst, wo die Attraktionen rund um die größte Alpen-Achterbahn der Welt warten.Start beim Infobüro Imst
      Endpunkt wieder in Imst

      • 16. Februar 2021

  6. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    6,47 km
    -- km/h
    410 m
    400 m
    Christian Robert und Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Geo-Lehrpfad mit 11 Lehrtafeln zur Geologie. Vom Wanderparkplatz oberhalb von Karrösten auf dem Forstweg in Richtung „Karröster Alm“ gehen. Nach wenigen Metern rechts auf den Geo-Lehrpfad abzweigen und bergauf bis zur Karröster Alm wandern. Beim Rückweg die ersten Meter auf dem gleichen Weg, dann bei der Abzweigung geradeaus in Richtung „Karrösten“ (Pfad Nr. 22) gehen. Man quert einen Forstweg und läuft dann oberhalb der Forststraße bergab. Kurz bevor es auf der Forststraße weiter bergab geht, erreicht man eine Aussichtsplattform mit sensationellen Panoramablick. Danach geht es auf der Forststraße bergab zurück zum Ausgangspunkt.

      • 17. Februar 2021

  7. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    2,66 km
    -- km/h
    60 m
    80 m
    Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Der Hexenlehrpfad beginnt in Tarrenz oberhalb der Pfarrkirche. Hier dem gut ausgeschilderten Wanderweg an den verschiedenen Lehrtafeln entlang, bis zur Brücke über den Salvesenbach folgen. Nach dieser Brücke auf dem Pfad bergauf zu einer kleinen Holzbrücke und dort links am Bach, bis zur Quellfassung, weitergehen. Nach der Quellfassung (gute Rastmöglichkeit) dem Forstweg talauswärts bis nach Tarrenz folgen. Unterwegs kann man einen kurzen Abstecher zum Hexenofen, etwas oberhalb des Hexenlehrpfades machen. Im Ort der Straße nach rechts, über den Salvesenbach und danach weiter rechts bergauf zur Pfarrkirche, folgen. Eine sehr schöne und einfache Runde mit 16 Lehrtafeln, die Fragen über Natur und Hexen stellen.

      • 17. Februar 2021

  8. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    4,40 km
    -- km/h
    190 m
    170 m
    Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Der Salvesenbach gräbt sich seinen engen Weg durch die Salvesenschlucht ins Gurgltal hinab. Er rauscht vorbei an Sinterkalkbildungen und Gestein aus verschiedenen Epochen der Erdgeschichte und lässt durch die unterschiedliche Wasserführung die geologischen Schichten erkennen.Wunderschöne Faltenstrukturen prägen die Wände der Schlucht und erregen die Aufmerksamkeit der Wanderer. Über die Brücke „Hoher Übergang“ quert man unterwegs die Schlucht und wird mit tiefen Einblicken in ein Naturspektakel belohnt.Start beim Heimatmuseum Tarrenz, gutes Schuhwerk erforderlich

      • 16. Februar 2021

  9. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    4,61 km
    -- km/h
    250 m
    210 m
    Christian Robert und Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Die Wanderung von Imst durch die Rosengartenschlucht ist eine schöne und abwechslungsreiche Tour. Vom Infobüro Imst geht es, links von der Johanneskirche, entlang des Schinderbaches in die Rosengartenschlucht. Dort wandert man auf einem gesicherten Steig durch die Schlucht. Es ergeben sich immer wieder eindrucksvolle Blicke auf den Schinderbach. Bei der Brücke in Richtung „Hoch-Imst“ weitergehen. Kurz vor Hoch-Imst kann man einen lohnenswerten Abstecher zur Blauen Grotte machen. Danach dem Weg weiter bergauf, vorbei am Natur-See, nach Hoch-Imst folgen. Nach dem Parkplatz geradeaus in Richtung „Wetterkreuz“ gehen und dem Weg stets in diese Richtung, später bergab, folgen. Vom sogenannten Wetterkreuz hat man einen schönen Ausblick ins Gurgltal. Danach dem Wanderweg nach Imst zurück folgen.Die Rosengartenschlucht ist von ca. Mitte Mai bis zum Wintereinbruch jederzeit kostenlos zu besichtigen.

      • 16. Februar 2021

  10. Outdoorregion Imst war wandern.

    1. Januar 2021

    6,55 km
    -- km/h
    220 m
    210 m
    Philipp gefällt das.
    1. Outdoorregion Imst

      Die Tannen spiegeln sich auf der glatten Wasseroberfläche und verleihen dem idyllischen
      Fischersee ein wildromantisches Flair. Im Schatten des Waldes ist es wunderbar kühl und die Umgebung ist ideal für Sommerspaziergänge und Krafttanken in der Natur.
      Ganz in der Nähe liegt das Schloss Starkenberg und die Schlossstube, wo Sie auf der schönen Sonnenterrasse mit dem Blick ins Gurgltal und erfrischenden Köstlichkeiten verwöhnt werden.

      • 17. Februar 2021

  11. loading