Kitzbüheler Alpen
 

318

Follower

Über Kitzbüheler Alpen
Distanz

6,32 km

Zeit in Bewegung

00:00 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juli 2021

    03:35
    8,31 km
    2,3 km/h
    1 000 m
    40 m
    Lebri und Daniela Aprea gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Vorbei an den zwei klaren Speicherseen Salvensee und Hohe Salve führt dich diese Wanderung von Westendorf im Tal bis auf den Gipfel der Hohen Salve. 1.000 Höhenmeter, die du am Ende des Tages sicherlich in den Beinen spüren wirst, die aber schnell vergessen sind bei dem atemberaubenden Panoramablick vom schönsten Aussichtsberg Tirols. Neben festem Schuhwerk solltest du für diese Tour unbedingt an ausreichend Sonnenschutz denken, da du über die Südseite aufsteigst und hier starke Sonneneinstrahlung möglich ist.

      Im blumigen Westendorf schulterst du deinen Rucksack und machst dich an den Aufstieg. Über die Zufahrtsstraße gelangst du ins pittoreske Feichten und folgst dem Feldweg, der sich gemächlich den bewaldeten Berghang hinaufschlängelt. Nach knappen vier Kilometern erreichst du den Erlebnisbauernhof Thumerhof und kannst bereits von hier einen wunderschönen Ausblick ins Tal werfen, sobald du dich umdrehst.

      Über einen schmalen Waldsteig erreichst du etwa einen Kilometer später den Speichersee Hohe Salve. Hier hast du dir eine Verschnaufpause wirklich verdient. Mehr als die Hälfte der Strecke und Höhenmeter liegen nun hinter dir. Nach einer kurzen Erholung geht es dann nochmal ein Stück aufwärts zum Salvensee und je weiter du aufsteigst, desto beeindruckender wird der Ausblick auf den Wilden Kaiser und das Kitzbüheler Horn.

      Ab hier ist Endspurt angesagt. Die letzten 200 steilen Höhenmeter folgst du dem Serpentinenweg zum Gipfel der Hohen Salve. Oben angekommen kannst du dich im Panoramarestaurant mit einer deftigen Mahlzeit und einem eiskalten Getränk belohnen. Falls du nicht auf demselben Weg wieder ins Tal wandern möchtest, kannst du mit der Gondelbahn bis zur Talstation in Hopfgarten fahren und von dort den Bus zurück nach Westendorf nehmen.

      • 16. Juli 2021

  2. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juli 2021

    Lebri gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Mit seinen 2.444 Metern Höhe ist das Kröndlhorn der höchste Berg des Brixentals und einer der schönsten Gipfel der Kitzbüheler Alpen. Klar, dass du die herrliche Aussicht von oben nicht verpassen willst. Start der 14 Kilometer langen Rundtour ist im Naherholungsgebiet Windautal.

      Die Natur in dieser Region ist sehr vielfältig, auf dem Weg zum Kröndlhorn kommst du immer wieder an kleinen Wasserfällen und Almflächen vorbei. Zudem ranken sich einige mystische Sagen um dieses schöne Fleckchen Erde, so zum Beispiel um den Reinkarsee mit seinem dunklen Wasser. Ein schöner Ort, um eine erste Pause einzulegen und die besondere Atmosphäre zu genießen.

      Der Weg schlängelt sich immer weiter bergauf, das Gelände wird immer schroffer und steiniger. Oben auf dem Gipfel angekommen wirst du anstatt von einem Gipfelkreuz von einer kleinen Kapelle begrüßt. Lass die beeindruckende Aussicht auf dich wirken und deinen Blick über die umliegende Bergwelt schweifen. Du kannst die Krimmler Wasserfälle sehen, blickst auf die Zillertaler Alpen, die Gerlosplatte, über den Karwendel, den Rofan und die Wildalpseen. Einfach nur herrlich!

      Zurück wanderst du wieder bergab bis zum Reinkarsee und biegst dann rechts ab Richtung Rotwandalm. In der urigen Gaststätte lohnt sich eine Pause, um die selbstgemachten Köstlichkeiten von Almbäuerin Carola zu probieren, bevor du dann die letzten Kilometer hinab zum Ausgangspunkt läufst.

      Falls du mit deinem eigenen Auto unterwegs bist, dann parkst du am besten oberhalb der Baumgartenalm im Windautal. Für die Straße ist eine kleine Mautgebühr zu bezahlen (circa 3 Euro). Du kannst aber auch das Wandertaxi nutzen, um ins Tal zu fahren. Infos bekommst du unter: 0043 57507 2000 300.

      • 14. Juli 2021

  3. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juli 2021

    Lebri gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Mit ihren stolzen 1.829 Meter Höhe gilt die Hohe Salve als DER Aussichtsberg der Kitzbüheler Alpen. Das Schöne: Um ihn zu erklimmen, braucht es nicht einmal besondere Fähigkeiten oder Konditionsstärke – von Hopfgarten oder Söll wird der Gipfel direkt mit der Gondel „angeflogen“. Auf dieser Tour geht’s für dich aber nicht hinauf, sondern rundherum. Ein aussichtsreicher Höhenweg, der natürlich auch an Kulinarik-Highlights nicht spart.

      Los geht die Runde an der Bergstation der Gondelbahn Hochbrixen. Der idyllische Filzalmsee ist von hier in wenigen Minuten erreicht und wer mag, gönnt sich in der gleichnamigen Hütte schon eine erste Erfrischung. Kleinere Wanderer werden das nur begrüßen – schließlich befindet sich ganz in der Nähe ein bestens ausgestatteter Abenteuerspielplatz. Mach’s dir nur nicht zu bequem. Denn die eigentliche Tour beginnt ja erst.

      Noch ein weiterer See, der Salvensee am Fuße der Hohen Salve, zeigt sich dir auf den ersten beiden Kilometern. Dann tauchst du ein in die Panoramawege rund um den aussichtsreichen Gipfel. Erst vorbei am Gasthaus Rigi, dann an der Kraftalm und der Stöcklalm wanderst du über die Silleralm zurück zum Ausgangspunkt.

      Ein ganz wichtiges Highlight verdient unterwegs aber jedenfalls noch deine ungeteilte Aufmerksamkeit: Die Frankalm empfängt dich knapp eineinhalb Kilometer vor dem Ende deiner Tour. Und eine Einkehr lohnt hier wirklich! Als typische Tiroler Hütte mit einzigartig urigem Charme erlebst du unser Bundesland hier noch von seiner ursprünglichen Seite. Und die Kulinarik dazu! Lass dir Brettljause & Co. schmecken, bevor du wieder zum Ausgangspunkt spazierst.

      • 14. Juli 2021

  4. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juli 2021

    Lebri gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Der Kreuzjöchlsee zwischen Westendorf und Kirchberg ist ein wunderschöner Bergsee, an dem du entschleunigen und Kraft tanken kannst. Ursprünglich gab es an dieser Stelle gar keinen See. Der natürlich anmutende, malerisch gelegene Bergsee ist eine künstliche Installation der örtlichen Bergbahn, um genügend Wasser zur Beschneiung vorrätig zu haben. Das tut seiner Schönheit aber keinen Abbruch.

      Eingebettet zwischen den Gipfeln von Gampenkogel, Fleiding und Brechhorn gibt der See beeindruckende Panoramen frei – je nachdem von welcher Blickrichtung man hinsieht: Mal erblickst du den Wilden Kaiser, dann wieder die Gipfelkette des Windautals im Süden von Westendorf. Und das Beste daran: Die Landschaftsarchitekten haben ihr ganzes Können in dieses Projekt gelegt, um den See tatsächlich so aussehen zu lassen, als wäre er schon Jahrtausende hier. Der Kreuzjöchlsee gilt dabei mit seinen rund 200.000 Kubikmetern Wasserinhalt als einer der modernsten und größten künstlichen Beschneiungsseen in den Tiroler Bergen.

      Unweit vom See, auf einer kleinen Anhöhe gelegen, befindet sich die Anna-Kapelle. Sie ist ein beliebter Rückzugsort für Wanderer, die das Panorama in Ruhe genießen möchten. Einige sagen sogar, dass von diesem Platz eine ganz besondere Kraft ausgeht. Wenn es ums Krafttanken geht, spielt auch ein weiteres Haus in der Nähe eine wichtige Rolle: Das Brechhornhaus.

      Genauso wie der Kreuzjöchlsee ist das Brechhornhaus im Sommer nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Der Weg lohnt sich aber schon allein aus kulinarischen Gründen. Wenn du etwas mehr Zeit mitbringst, kannst du bei einer Übernachtung in der Hütte die ganz spezielle Abendstimmung am Berg erleben.

      Der Rückweg führt einmal rund um den Fleiding – einen Berggipfel, der es in sich hat. Der Aufstieg ist zwar einfach, aber relativ steil. Die Rundumsicht auf alle umliegenden Berge entschädigt dich aber für alle Mühen. Der Rundweg endet schließlich wieder an der Bergstation der Alpenrosenbahn Westendorf.

      • 14. Juli 2021

  5. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juli 2021

    Lebri gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Tiefblaues Wasser, in dem sich die imposanten Gipfel der Kitzbüheler Alpen spiegeln – ein Anblick, der beinahe hypnotische Wirkung zeigt. Den malerischen Ehrenbachhöhensee kannst du auf dieser Runde sogar zweimal besuchen und dich von dem malerischen Anblick verzaubern lassen. Und ganz nebenbei kannst du auf dem Pengelstein ein wenig Gipfelglück erleben.

      Startpunkt dieser Wanderung ist die Bergstation der Fleckalmbahn, die du nach etwa zehn Minuten Fahrt bequem aus Kirchberg erreichst. Ob du den naheliegenden Ehrenbachhöhen-See direkt zum Beginn deiner Tour besuchst, am Ende oder gar beides bleibt dir überlassen. In dieser Tour ist er als Tagesabschluss geplant. Wir empfehlen dir, eine Picknickdecke und ein leckeres Picknick einzupacken, aber dazu später mehr.

      Von der Ehrenbachhöhe führt dich dein Weg zunächst gen Süden und ein gutes Stück bergab und vorbei am Gasthof Hochbrunn. Perfekt, um dich warmzulaufen, denn nach knappen eineinhalb Kilometern beginnt der Anstieg, der dich in einigen Kehren und über saftige Bergwiesen hinauf auf den Jufenkamm führt. Auf einer der Bänke am Speicherteich Brunn kannst du eine kurze Verschnaufpause einlegen und den Ausblick genießen. Den Großteil des Anstiegs hast du nun geschafft.

      Einen halben Kilometer später stehst du dann auf dem Gipfel des Pengelsteins, der dir einen fantastischen Rundumblick auf die Kitzbüheler Bergwelt bietet. In dem Gipfelrestaurant kannst du dich stärken, bevor du auf demselben Weg wieder zurückwanderst.

      Du gehst jetzt allerdings ein kleines Stück an der Bergstation der Fleckalmbahn vorbei und nach wenigen Minuten Gehzeit erreichst du den Ehrenbachhöhensee. Auf einer mitgebrachten Picknickdecke oder auf einer der vielen Bänke kannst du den schönen Wandertag mit einem gemütlichen Picknick ausklingen lassen, während du die Augen kaum vom Ausblick auf das Kitzbüheler Horn und den Wilden Kaiser losreißen kannst.

      • 16. Juli 2021

  6. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    1. Kitzbüheler Alpen

      Genussmenschen und auch Gipfelstürmer werden auf der Almwanderung zur Lärchenbergalm fündig. Wie das zusammenpasst? Wir erklären’s dir. Auf jeden Fall verläuft die Tour dabei durch das malerische Windautal. Und dazu gibt’s von unserer Seite eigentlich nicht viel zu sagen, außer: genieße es!

      Los geht die Tour am Gasthaus Steinberg bei Westendorf. Hier endet die Tour auch wieder, womit du später noch genügend Zeit haben wirst, dich hier den heimischen Köstlichkeiten hinzugeben. Der Wanderweg aber führt dich erst einmal weiter hinein ins Windautal. Erst entlang sattgrüner Almweiden, dann durch einen schönen Wald.

      Du erreichst die Wallneralm und folgst ab da einem wunderbar naturbelassenen Waldsteig. Eine Forststraße übernimmt bald und führt dich in Serpentinen immer weiter bergwärts bis zur Abzweigung „Sauwegl“. Der Wald bleibt dir noch ein Stück erhalten, ehe er in freies Almgelände übergeht und dich zur Lärchenbergalm führt. Mit etwas Glück ist „Alminger“ Sepp Kahn daheim. Der Autor verbringt hier oben seine Sommer, schreibt Kurzgeschichten, produziert Käse… Und genau den kannst du hier oben auch probieren. Eine Pause hast du dir vor deinem Rückweg jedenfalls verdient!

      Ja, und wenn das noch nicht genug Wandergenuss war, kannst du von hier aus auch noch einen Gipfel bezwingen! Wir haben dir den Lodron einfach mal in die Tour gepackt, ob du ihn tatsächlich erwanderst, bleibt dir überlassen. Nur soviel vorweg: Auf dem Gipfel steht eines der schönsten Gipfelkreuze im ganzen Brixental und die Aussicht hat sich auch gewaschen. Gipfelstürmer oder nicht: Von der Lärchenbergalm führt dann wieder ein gemeinsamer Weg zurück zum Ausgangspunkt.

      • 27. Mai 2021

  7. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    Mahyar gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Eine herrlich tirolerische Hütte, ganz viel sattgrüne Natur und ein spiegelglatter See erwarten dich auf dieser Tour. Los geht’s schon einmal mit einem Gondelflug zur Bergstation der Alpenrosenbahn. Ab da darfst du dich ganz auf deine fleißigen Wanderbeine verlassen.

      Ein netter Höhenweg nimmt dich in Empfang und leitet dich geradewegs in Richtung Kreuzjöchlsee. Mit mehr als zweieinhalb Kilometern der insgesamt gut 13 Kilometer langen Tour damit schon hinter dir, kannst du dir an seinem malerischen Ufer ruhig eine kurze Pause gönnen.

      Immer schön in Richtung Kirchberg marschierst du dann auch schon weiter: Du passierst die Kobinger Hütte, dann die Harlassanger Kapelle, die zu Ehren der Heimsuchung Marien 1659 erbaut wurde. Am Gaisbergjoch entlang über sattgrüne und bunt bewachsene Almwiesen gelangst du früher oder später zur Bärstättalm. Die Hütte serviert dir nicht nur eine wunderbare Aussicht auf das umliegende Almgebiet und das Kitzbüheler Horn, sondern auch ein paar ausgesprochen köstliche Tiroler Spezialitäten.

      Kurz verläuft die Route nach deiner Einkehr etwas steiler bergab. Dann hast du die Wahl: Entweder du steigst von hier direkt ins Kirchberger Zentrum ab oder verkürzt die Tour, indem du dich in einen Sessel des Gaisbergliftes setzt. So viel sei gesagt: Die Talfahrt mit dem Sessellift ist dank unvergleichlichem Panorama ein absolut einzigartiges Erlebnis!

      Tipp: Wie du den Weg von Kirchberg zurück nach Westendorf meisterst, kannst du zum Beispiel hier nachsehen: /fahrplan.oebb.at.

      • 27. Mai 2021

  8. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    1. Kitzbüheler Alpen

      Mit ihren stolzen 1.829 Meter Höhe gilt die Hohe Salve als DER Aussichtsberg der Kitzbüheler Alpen. Das Schöne: Um ihn zu erklimmen, braucht es nicht einmal besondere Fähigkeiten oder Konditionsstärke – von Hopfgarten oder Söll wird der Gipfel direkt mit der Gondel „angeflogen“. Auf dieser Tour geht’s für dich aber nicht hinauf, sondern rundherum. Ein aussichtsreicher Höhenweg, der natürlich auch an Kulinarik-Highlights nicht spart.

      Los geht die Runde an der Bergstation der Gondelbahn Hochbrixen. Der idyllische Filzalmsee ist von hier in wenigen Minuten erreicht und wer mag, gönnt sich in der gleichnamigen Hütte schon eine erste Erfrischung. Kleinere Wanderer werden das nur begrüßen – schließlich befindet sich ganz in der Nähe ein bestens ausgestatteter Abenteuerspielplatz. Mach’s dir nur nicht zu bequem. Denn die eigentliche Tour beginnt ja erst.

      Noch ein weiterer See, der Salvensee am Fuße der Hohen Salve, zeigt sich dir auf den ersten beiden Kilometern. Dann tauchst du ein in die Panoramawege rund um den aussichtsreichen Gipfel. Erst vorbei am Gasthaus Rigi, dann an der Kraftalm und der Stöcklalm wanderst du über die Silleralm zurück zum Ausgangspunkt.

      Ein ganz wichtiges Highlight verdient unterwegs aber jedenfalls noch deine ungeteilte Aufmerksamkeit: Die Frankalm empfängt dich knapp eineinhalb Kilometer vor dem Ende deiner Tour. Und eine Einkehr lohnt hier wirklich! Als typische Tiroler Hütte mit einzigartig urigem Charme erlebst du unser Bundesland hier noch von seiner ursprünglichen Seite. Und die Kulinarik dazu! Lass dir Brettljause & Co. schmecken, bevor du wieder zum Ausgangspunkt spazierst.

      • 27. Mai 2021

  9. Kitzbüheler Alpen hat eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    04:01
    13,2 km
    3,3 km/h
    470 m
    480 m
    Mahyar gefällt das.
    1. Kitzbüheler Alpen

      Eine wunderschöne Tour, die dich zu einem großen Teil über sattgrüne Almwiesen und Weidegebiete, aber auch vorbei an einem Wasserfall und grandiosen Aussichtspunkten führt, ist die Labalmrunde. Im zweiten Drittel der Wanderung erwartet dich dann außerdem – na, wer hätt’s gedacht – eine wunderbare Hütte.

      Los geht’s am Parkplatz Ebenau in Aschau, den du über eine Mautstraße erreichst. Bis nach Aschau selbst kommst du übrigens auch ganz bequem mit dem Bus. Du folgst einem zunächst relativ flach verlaufenden Wanderweg durch den Unteren Grund und ein erstes Highlight, ein imposanter Wasserfall samt Hängebrücke, empfängt dich nur wenig später.

      Vorbei am Parkplatz Hintenbachalm ist dann auch schon bald die Abzweigung Labalm erreicht. Du nimmst aber nicht den direkten, sondern einen leichten, dafür wunderschönen Umweg: Immer weiter dem Unteren Grund folgend und dabei begleitet von herrlichen Aussichten, passierst du erst die Karalm, dann die Stallbach Grundalm, schließlich noch die Angerer Alm und die Haglangeralm. Danach erreichst du über einen schmalen Steig die Labalm.

      Die Labalm gehört zu den sogenannten KochArt-Betrieben, die bekannt dafür sind, regional und vor allem qualitativ hochwertig zu kochen. In der urigen, rustikal eingerichteten Hütte kannst du Tiroler Köstlichkeiten, wie zum Beispiel ein leckeres Schwammerlgulasch bei herrlicher Aussicht genießen. Wenn du noch mehr willst, kannst du hier sogar übernachten, denn als offizieller Etappenpunkt des KAT-Walks hält sie auch Betten bereit. Wenn du bereit für die „Heimreise“ bist, marschierst du erst durch Serpentinen, dann wiederum durch den Unteren Grund zurück zum Ausgangspunkt.

      • 27. Mai 2021

  10. Kitzbüheler Alpen hat eine E-Mountainbike-Tour geplant.

    17. Mai 2021

    01:09
    19,8 km
    17,2 km/h
    290 m
    290 m
    1. Kitzbüheler Alpen

      Das Bichlach ist als Weiherparadies bekannt, denn in der sanften, hügeligen Wald- und Wiesenlandschaft gibt es eine Reihe idyllischer kleiner Weiher zu entdecken. Der eine oder andere eignet sich sogar für eine willkommene Abkühlung an heißen Sommertagen. Die Bichlach-Runde ist besonders für Familien und Bike-Anfängern die ideale Halbtagestour – Pause schon mit eingerechnet. Wir starten die Tour am Schwarzsee-Parkplatz, der von den Brixentalorten und von Kitzbühel aus über den Brixental-Radweg Nr. 21 direkt erreichbar ist. Jetzt bis zum Schlosshotel Münichau. Nach dem Schloss rechts abbiegen. Richtung Gieringer Weiher geht es jetzt bergauf - ein Abstecher zum Weiher führt kurz wieder bergab, zahlt sich jedoch aus.

      Weiter auf dem Radweg Nr. 279 Richtung Rettenberg. Auf den Hügeln vom Bichlach hat man immer ein schönes Panorama mit Kitzbüheler Horn und Wildem Kaiser. Auf der Straße bergab Richtung Schmiedboden, hier wieder bergauf am Radweg Nr. 279, 280, 281 vorbei am Hasenbergweiher und weiter auf den höchsten Punkt zum Gasthaus Steuerberg. Hier die Asphaltstraße runter bis zum Schwarzsee.

      • 17. Mai 2021

  11. loading