Lavanttal

Über Lavanttal
Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    20. Juli 2020

    05:27
    21,7 km
    4,0 km/h
    800 m
    800 m
    Karl Theißen gefällt das.
    1. Lavanttal

      Wenn du auf den Gipfeln der Saualpe unterwegs bist, genießt du nicht nur Ausblicke auf das sanfte und sonnige Lavanttal, sondern hast ganz oben auch immer wieder tolle Blick auf weit entfernte, felsige Bergketten. Auf dieser Tour zu den Sauöfen – zwei felsübersäten Gipfeln – präsentieren sich die Karawanken von ihrer schönsten Seite.

      Los geht's an der Filialkirche St. Leonhard – die einsame, vom Wald umgebene Bergkirche ist schon an sich einen Besuch wert. Von hier geht's über kleine Wiesen und vor allem auf Waldwegen stetig bergauf. Bei zunächst sanfter Steigung schlängelt sich die Tour am Berghang entlang und führt dich bis zum Rastplatz Karawankenblick.

      Danach wird's steil und es geht in Falllinie rund 350 Meter bergauf bis zum Kleinen Sauofen. Noch ein paar mehr Höhenmeter und du stehst am Großen Sauofen. Die gewaltigen Felsblöcke am Gipfelkreuz laden Groß und Klein zu ein paar Kraxeleinheiten ein.

      Von nun an wanderst du über offene Wiesen und an der Wolfsberger Hütte vorbei wieder bergab in Richtung Startpunkt.

      • 20. Juli 2020

  2. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    20. Juli 2020

    1. Lavanttal

      Am Südende des Lavanttals mündet der Namensgebende Fluss in die Drau – und auf dieser Tour führen wir dich zu einem Aussichtspunkt, von dem aus du einen herrlichen Blick auf das eindrucksvolle Drautal und die Einmündung der Lavant genießen kannst.

      Los geht es in St. Paul im Lavanttal. Vom Benediktinerstift geht es auf einem schmalen Wanderweg in vielen Serpentinen bergauf zum Johannesberg. Oben angekommen lohnt sich ein Besuch der kleinen Kirche St. Johannes – und wenn du hungrig bist, auch eine Einkehr im Gasthof Johannesmesner.

      Anschließend führt dich der Wanderweg weiter durch den Wald am Berghang entlang. Hin und wieder kannst du bereits zwischen den Bäumen hindurch ins Tal schauen, doch erst am Aussichtspunkt Kasparstein eröffnet sich dir die ganze Pracht des Drautals. Weit und offen, mit dem zackingen Grat der Karawanken im Hintergrund erwartet dich hier ein fantastisches Panorama.

      Auf einem schmalen Wanderweg und einem Forstweg schlenderst du im Anschluss weiter zur Burgruine Rabenstein. Nach einer Besichtigung der Burg folgst du unserer Tour über den Johannesberg wieder zurück zum Startpunkt deiner Wanderung.

      • 20. Juli 2020

  3. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    20. Juli 2020

    1. Lavanttal

      Mit ihren sanften Steigungen und dem breiten, baumfreien Bergrücken ist die Saualpe einfach ein herrliches Wandergebiet – wenn du im Lavanttal deinen Urlaub verbringst, hast du hier oben etliche Varianten für kürzere und längere Wanderungen. Auf dieser Tour führen wir dich im Auf und Ab erst auf den Geierkogel und dann auf über 2.000 Meter Höhe auf die Forstalpe.

      Startpunkt ist der Wanderparkplatz am Naturfreundehaus Klippitztörl. Von dort aus geht es bergauf durch stille Wälder bis sich kurz unterhalb vom Geierkogel die Bäume lichten. Über eine offene Bergwiese wanderst du hinauf zum Gipfelkreuz – und genießt ein erstes Mal auf dieser Tour den weiten Blick übers Lavanttal.

      Erst ein kleiner Abstieg, dann geht's nochmal hoch hinaus bis zur Forstalpe, dem höchsten Punkt der Tour. Zahlreiche Felsen schmücken den sanft gewölbten Rücken und nicht nur Kinder steigen hier mit Spaß noch ein paar Meter weiter hinauf.

      Im Anschluss verlässt du den Bergrücken wanderst bei schönem Blick auf das Lavanttal bergab. Bald betrittst du wieder den Wald und über verschiedene, stille Forstwege geht es zurück zum Startpunkt – wo du dich mit einer Einkehr im Naturfreundehaus belohnen kannst.

      • 20. Juli 2020

  4. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    19. Juni 2020

    1. Lavanttal

      Gemütliche Hütten und eine herrliche Bergwelt erwarten dich auf dieser knapp 20 Kilometer langen Wanderung. Freu dich auf einen herrlichen Panoramablick vom höchsten Punkt der Saualpe, dem Ladinger Spitz (2.079 Meter), und auf genussvolle Pausen in den gemütlichen Almhütten entlang des Weges, in denen du dir eine herzhafte Jause schmecken lassen kannst. Los geht die Runde an der Zechhütte.

      Zum Warmlaufen führt dich der Weg auf einer relativ ebenen Strecke durch die Almlandschaft. Falls du eine erste Stärkung brauchst, kannst du dich bei der Alpenrose oder bei der Reisberger Hütte auf die Sonnenterrasse setzen. Von der Reisberger Hütte geht es zur Lamminger Hütte und danach beginnt der Aufstieg zum Ladinger Spitz. Erklimme den Weg hinauf zum Gipfelkreuz in deinem Tempo. Und falls dir nach einer Pause ist, kannst du entweder an der Pöllinger Hütte oder an der Wolfsberger Hütte stoppen.

      Auf dem Ladinger Spitz angekommen wirst du mit einem atemberaubenden Blick belohnt: Im Norden siehst du den Zirbitzkogel, im Osten die Packalpe, im Südosten die Koralpe, im Süden die Julischen Alpen und bei guter Fernsicht im Westen bis zu den Hohen Tauern. Nimm dir Zeit, um diese herrliche Bergwelt ausgiebig zu genießen – das hast du dir verdient. Ein Stück unter dem Gipfel siehst du übrigens die Alpenseen Meeraugen.

      Ab jetzt führt dich der Weg ganz entspannt bergab. Eine Kaffee- und Kuchenpause kannst du bei der Ladingerhütte einlegen. Dann wanderst du immer weiter sanft hinab, bis du wieder deinen Ausgangspunkt erreichst.

      • 22. Juni 2020

  5. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    19. Juni 2020

    1. Lavanttal

      Auf dieser gut 15 Kilometer langen Rundwanderung über die Koralpe erwartet dich jede Menge Fernsicht. Vom Großen Speikkogel blickst du bei guter Sicht über die Steiner Alpen, die Julischen Alpen, die Karnischen Alpen und die Eisenerzer Alpen. Los geht die Runde am Koralpenparkplatz.

      Du wanderst erst ein Stück auf ebener Strecke, bevor der Weg dann steil ansteigt. Der Weg hinauf zum Koralpenhaus ist knackig. Doch je höher du steigst, umso besser wird die Aussicht auf die umliegenden Berge. Nach gut fünf Kilometern erreichst du die Hütte des Österreichischen Alpenvereins und hast dir eine Verschnaufpause verdient. Die Hütte ist zwar zurzeit geschlossen, aber die Aussicht ist fantastisch.

      Ein paar Höhenmeter hast du noch vor dir, bevor du dann am Gipfelkreuz des Großen Speikkogels (2.140 Meter) stehst und einen grandiosen Blick auf die Bergwelt des Lavanttals genießt. Lass diesen herrlichen Rundumblick auf dich wirken und genieße die besondere Atmosphäre auf dem Berg.

      Jetzt beginnt der entspannte Teil der Wanderung, die meisten Höhenmeter hast du geschafft. Du wanderst durch die malerische Landschaft der Koralpe und erreichst dann die markante Grillitschhütte. Such dir einen schönen Platz auf der Terrasse und lass dir eine herzhafte Jause schmecken. Mit frischer Energie nimmst du den letzten Abschnitt der Tour in Angriff.

      Du wanderst weiter bergab und hörst schon bald das Rauschen des Pomswasserfalls. In mehreren Kaskaden fällt das Wasser über die Felsen Richtung Tal. Ein schönes Naturschauspiel mit Erfrischungscharakter. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt der Wanderung.

      • 22. Juni 2020

  6. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    19. Juni 2020

    Isabell Lahme gefällt das.
    1. Lavanttal

      Herrliche Aussichten und urige Berghütten erwarten dich auf dieser zehn Kilometer langen Rundwanderung, abseits von ausgetretenen Pfaden und Ferienhektik. Du wanderst über grüne Almwiesen, vorbei an sprudelnden Bergbächen und durch schattige Wälder durch das idyllische Lavanttal. Dank der sanften Anstiege ist die Tour auch sehr gut geeignet für Familien.

      Los geht es am Parkplatz beim Alpengasthof Hochegger. Die Beschilderung „Klippitzrunde K“ gibt den Kurs für die Runde vor. Über die erste Hälfte der Tour steigt der Weg sanft und stetig an. Nach knapp drei Kilometern erreichst du das Naturfreundehaus am Klippitztörl, Zeit für eine erste genussvolle Pause. Dann geht es weiter bergauf. Der Weg verläuft unweit des Klippitzsees. Wenn du Lust hast, kannst du noch einen Abstecher an sein Ufer machen.

      Bald hast du den höchsten Punkt deiner Wanderung erreicht und steuerst die Grünhütte an. Auf der Terrasse der Holzhütte hast du dir eine aussichtsreiche Pause verdient. Lass dir die regionalen Speisen schmecken und dabei deinen Blick über das obere Lavanttal und die umliegenden Berge schweifen.

      Auf deinem weiteren Weg wirst du von diesem herrlichen Ausblick noch ein Stück begleitet. Wo im Winter die Skifahrer hinab ins Tal wedeln, wanderst du über die Almwiesen und spazierst wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Zum Abschluss der Tour kannst du es dir im Alpengasthof Hochegger bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen.

      In den Sommerferien kommst du übrigens mit dem Wanderbus von Wolfsberg auf das Klippitztörl.

      • 22. Juni 2020

  7. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    19. Juni 2020

    1. Lavanttal

      Auf dieser gut zwölf Kilometer langen Wanderung folgst du den Spuren der Bergknappen, die diesen Weg vom 16. bis in das späte 19. Jahrhundert nutzen. Die Bergarbeiter transportierten einst unter körperlichen Strapazen das Roherz vom Stollen zum Hochofen – du kannst heute ganz genussvoll durch die schöne Landschaft wandern und lernst dabei einiges Wissenswertes über den Erzabbau und die Eisenverarbeitung in Frantschach-St. Gertraud.

      Startpunkt der Rundwanderung ist am Hochofen „Der Hammer“ in St. Gertraud. Du wanderst hoch oberhalb des Lavanttals Richtung Norden. Nach circa drei Kilometern steigt der Weg hinauf zum Anton-Stollen und zur Knappenkapelle ein kurzes Stück steil an. Vom Stollen brachten die Bergarbeiter den Rohstoff einst zu Fuß und mithilfe von Lastentieren zum Hochofen. Ihre harten Arbeitstage starteten sie mit einem Gebet in der benachbarten Kapelle. Heute ist die Knappenkapelle ein schöner Ort für eine Pause entlang deiner Wanderung.

      Mit neuer Energie geht es weiter den Berg hinauf. Du wanderst über einen Forstweg in mehreren Serpentinen bergauf um den Konradkogel (929 Meter) herum. Hast du die sanfte Steigung gemeistert, führt dich der Weg wieder hinab ins Tal nach Frantschach-St. Gertraud am Ufer der Lavant. Im Ort kannst du zum Abschluss der Wanderung einkehren.

      • 22. Juni 2020

  8. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    8. Mai 2020

    Diana gefällt das.
    1. Lavanttal

      Heute geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Lavamünd. Eine gemütliche Etappe mit viel Zeit für einen Rückblick auf dein Wanderabenteuer ums sehenswerte Lavanttal. Mit circa zehn Kilometern Länge und einer Gehzeit von drei Stunden ist es die kürzeste Etappe des Lavanttaler Höhenwegs und somit sehr familienfreundlich.

      Vom Gasthaus Rabensteiner aus geht es teilweise parallel zum Geo-Lehrpfad durch den Wald. Es ist eine geologische Zeitreise über 500 Millionen Jahre der erdgeschichtlichen Entwicklung, von der Entstehung der Erde bis zum ersten Menschen. Bei acht Stationen werden dir auf Infotafeln die einzelnen Erdzeitalter vom Devon bis zum Quartär erläutert.

      Noch einmal genießt du die frische Luft und die Ruhe, bevor dich der Weg an das Ufer der Drau bringt. Als Abschluss deiner neuntägigen Wanderung lädt der Lavamünder Badesee zu einem erfrischenden Bad ein. Wunderschöner Naturbadesee, der direkt neben der Drau liegt. Am Campingplatz vorbei spazierst du die letzten Meter ins Zentrum von Lavamünd, zurück zum Ausgangspunkt des Lavanttaler Höhenwegs.

      • 10. Mai 2020

  9. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    8. Mai 2020

    1. Lavanttal

      Auf der achten Etappe begleitet dich eine liebliche Natur mit typischen Streuobstwiesen der Region. Das St. Pauler Mostland, die umliegenden Berge und das milde Klima verleihen dieser Region einen einzigartigen Charakter.

      Vom Griffner Berg über den Haberberg geht es zu den St. Pauler Bergen. Abwechselnd wanderst du durch stille Waldgebiete und an Streuobstwiesen vorbei, die im Frühjahr in den schönsten Farben blühen. Wanderhighlights sind jedes Jahr die Blüten- und Siebenhügelwanderung. Die Granitztaler Blütenwanderung (fällt 2021 leider aus) führt am 1. Mai durch ein Meer blühender Obstbäume und zieht viele Besucher an. Die Siebenhügelwanderung wird jährlich an Christi Himmelfahrtstag vom Wolfsberger Alpenverein veranstaltet. Der Streckenverlauf ist ident mit dieser Etappe.

      Der krönende Abschluss der achten Etappe des Lavanttaler Höhenwegs ist die Burgruine Rabenstein. Die einst mächtige Anlage diente früher als Schutz für das nahe Benediktinerkloster St. Paul, heute kannst du die Ruine besichtigen. Daneben befindet sich das traditionelle Gasthaus Rabensteiner, dein heutiges Etappenziel. Wenn es dein Zeitmanagement zulässt, solltest du dir einen Besuch des Benediktinerstifts mit dessen Stiftsmuseum in St. Paul nicht entgehen lassen.

      • 10. Mai 2020

  10. Lavanttal hat eine Wanderung geplant.

    8. Mai 2020

    1. Lavanttal

      Die heutige Etappe verläuft auf schönen Wald- und Wiesenwegen vorbei an Wallfahrtskirchen und Bergdörfern. Eine entspannte Mischung aus Erholung und Erlebnis.

      Von der Wolfsberger Hütte auf 1.827 Metern geht es etwa fünf Stunden hauptsächlich bergab zu den Ausläufern der Saualpe. Direkt entlang der Route gibt es nur wenige Einkehrmöglichkeiten, deshalb solltest du dir Verpflegung einpacken. Alternativ kannst du Abstecher zur Pöllinger Hütte oder zur Lammingerhütte einplanen, die etwas abseits des Hauptweges liegen.

      Auf weichen Waldpfaden gelangst du nach St. Leonhard an der Saualpe, wo du die römisch-katholische Filialkirche St. Leonhard besuchen kannst.

      Der Lavanttaler Höhenweg führt immer sanft bergab und wenn du dich für sakrale Architektur interessierst, lohnt ein Abstecher zu den Filialkirchen in Tschrietes und Pustritz. Die Kirche in Tschrietes wurde 1371 urkundlich genannt und steht auf einem Hügel. Die 1196 erstmals genannte Pfarrkirche Pustritz trägt das Patrozinium Mariä Heimsuchung.

      Nach einigen geschichtlichen und landschaftlichen Eindrücken erreichst du den Griffner Berg. Die Nacht verbringst du in der kleinen Frühstückspension Töfferl.

      Frühstückspension Töfferl
      Langegg 15
      9112 Griffen
      Telefon: +43(0)664 17 19 552
      E-Mail: harald.toefferl@gmx.at

      • 10. Mai 2020

  11. loading