32

Michael K.

Über Michael K.
Distanz

28 018 km

Zeit in Bewegung

1579:58 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Michael K. war Fahrrad fahren.

    10. März 2021

    39:45
    549 km
    13,8 km/h
    1 590 m
    1 580 m
    Elias, Immerradler und 66 anderen gefällt das.
    1. Michael K.

      Da ich die Woche sowieso frei hatte, bot sich eine kleine Ersatzrunde für die ausgefallene Dänemark Tour förmlich an. Irgendwas fehlte auch. Und mit Temperaturen bis -7 Grad und einem kurzen Blick auf die Ostsee, war es dann wenigstens ein kleiner tröstlicher Ersatz.
      Danke nochmal an Basti, der mir auf dem Hinweg entgegen kam und mich bis Wolgast ein großes Stück begleitet hat und an Jan & seine Frau für die vorzügliche Verköstigung! Jan fuhr dann auch noch ein Stück mit in die Nacht hinein. Klasse!
      Da ich die Nacht nicht durchfahren wollte, plante ich einen Übernachtungsstop auf einem Vogelbeobachtungsturm ein. Glücklicherweise war dieser auch weder verschlossen, noch anderweitig belegt. So konnte ich dort unter Idealbedingungen (vollständig windgeschützter, geschlossener und sauberer Raum) ein paar Stunden schlafen. Geplant war zwar etwas kürzer am Ende, hab den Wecker aber nicht gehört und so wurden es ca. 1,5h mehr. Aber egal, unter Druck setzen wollte ich mich bei der Tour auf keinen Fall.
      Insgesamt empfehlenswerte Strecke. Besonders der Abschnitt ab Höhe Templin bis Holzendorf war sehr schön zu fahren.

      • 12. März 2021

  2. Michael K. war mountainbiken.

    13. Oktober 2020

    50:33
    550 km
    10,9 km/h
    2 810 m
    2 820 m
  3. Michael K. und Reni haben eine Fahrradtour geplant.

    8. Oktober 2020

    00:07
    3,13 km
    26,2 km/h
    10 m
    10 m
    BlauFleckenQueen und Peter gefällt das.
  4. Michael K. hat eine Wanderung geplant.

    30. September 2020

    73:30
    287 km
    3,9 km/h
    1 220 m
    1 210 m
    David D, BlauFleckenQueen und 2 anderen gefällt das.
  5. David D und 2 andere haben eine Rennradtour geplant.

    28. August 2020

    06:44
    165 km
    24,6 km/h
    540 m
    540 m
    Elias und Peter gefällt das.
  6. Michael K. war Rennrad fahren.

    20. Juni 2020

    19:31
    474 km
    24,3 km/h
    3 070 m
    3 250 m
    Gerd, Mobilat und 43 anderen gefällt das.
    1. Michael K.

      Ein "kleiner" Bericht :
      Wunderbare challange, die Apidura sich da ausgedacht hat! Fahre eine möglichst grade Strecke innerhalb 24h. Gemessen wird am Ende die Luftlinie zwischen Start und Ziel. Hat mich direkt angefixt und schnell war eine Strecke geplant.
      Wettermässig sah es die Tage zuvor gar nicht gut aus. Viel Regen hing im Süden fest. Ich hatte mich also drauf, eingestellt etwas nass zu werden. Die Temperaturvorhersage war zumindest ganz angenehm, vor allem nachts nicht ganz unwichtig. Der Regen war zum Schluss nicht mehr ganz so viel vorhergesagt, also los.
      Gleich zum Start in Würzburg zog ich mir die Überzieher an und steckte die Regenjacke griffbereit ins Trikot. Ein Regenband lag in etwa 40 Kilometern über den Track.
      Die Bahnfahrt zum Startort übrigens, war nochmal ne Story für sich.... Ich sag nur soviel: im Zug hab ich mir schon ne andere Strecke mit komoot gebastelt, da nicht klar war, ob ich überhaupt Würzburg erreiche... Mit Entspannung war da nicht viel.
      Die ersten 120km durch die Nacht liefen zunächst nicht ganz so flüssig. Mit Anbruch des Tages wurde es dann aber besser.
      Der erwartete Regen unterwegs traf mich zum Glück nicht. Muss knapp gewesen sein, denn plötzlich waren die Straßen total nass.
      Ab Kilometer 114 ging es dann 7 Kilometer durch ein Tal rauf zum höchsten Punkt der ganzen Route.
      Nachts, wenn es kühl ist und kein Verkehr herrscht, hat man praktisch ideale Bedingungen. Ich hab dann immer an richtig lange Pässe in den Alpen gedacht, an Hitze und viel Verkehr. Reizt mich einerseits schon mal sehr, einen dieser Pässe zu fahren, andererseits hab ich hier grade total die Ruhe genossen.
      Am mit 770m höchsten Punkt mache ich eine kurze Pause. Es ist 6 Uhr und schon seit 1,5h hell. Der längste Tag im Jahr. Bzw. die kürzeste Nacht. Sehr angenehm.
      Ich liege gut in meinem Zeitplan. Pro 100 Kilometer rechne ich mit 4,5- 5h. Der Rest, was übrig bleibt, wäre Pause.
      Ab Frauenwald ist die Strecke wirklich sehr schön. Es geht oft auf kleineren Nebenstraßen, durch nette Orte, schöne Abfahrten, ich sehe eine Bäckerei, verlockend, fahre trotzdem weiter. Die Pausen halte ich diesmal wirklich immer sehr kurz. Das wird sich am Ende auszahlen.
      Besonders schön ist der Abschnitt an der Ilm, etwa zwischen Ilmenau und Mellingen. Es folgen Bad Sulza, Bad Kösen, Naumburg,... Alles Orte, an denen man gerne schon mehrere Tage verbringen könnte.
      Leipzig war mein nächstes Ziel. 14 Uhr hatte ich geplant dort zu sein für eine größere Pause beim Asiaten.
      Der Wind wurde jetzt stärker und vor allem die Böen mit 40- 50km/h von schräg vorn waren nicht wirklich angenehm. Dagegen rollte es vormittags deutlich besser.
      In Leipzig wurde ich von Freunden überrascht. Ein schönes Erlebnis und vor allem Motivation!
      Nach der Pause in Leipzig, es war jetzt halb drei, der Wind war immer noch sehr kräftig, ging erstmal nicht viel. Ich fuhr einfach stetig weiter. Nach dem Essen war ich nun etwas müde. Nach einer Pause muss man auch wieder rein finden in seinen Rhythmus.
      Mein Blick folgte dem Verlauf der Straße. Ich hoffte, der nächste Knick ginge etwas mehr in Richtung Osten, aus dem Wind. Klappte leider nicht immer...
      Das Wetter war jetzt überraschend gut, bis auf den Wind. Es war schön warm und sonnig. Angesagt waren mittags eigentlich Schauer. Wieder Glück gehabt heute.
      Nicht nur mit dem Wetter hatte ich Glück. Es war auch reiner Zufall, daß ich das Klimpern meiner kleinen Hartgeldtasche plötzlich hinter mit hörte! Meine andere kleine Tasche mit Papiergeld und Karten war auch mit aus der kleinen Reißverschluss- Trikot Tasche gefallen und lag direkt daneben. Mann, ich vergesse manchmal im Eifer des Gefechts einfach diese Tasche zu schließen!
      Es sind jetzt noch gut 180 Kilometer von Leipzig. Bisher lief es wirklich sehr gut. Ich as und trank auch immer fleißig. Die neue Castelli Bib überzeugte mich schon bei der Anprobe einen Tag vor der Tour. Kein Vergleich zur viel teureren Hose von Rapha. Das Polster ist um viele Klassen besser und die nanoflex Beschichtung einfach nur geil, grade bei diesen Bedingungen mit hinten hochspritzendem Wasser. Dazu ist sie noch leicht wärmend, also nicht ganz so dünn. Einfach super!
      Ich stoppte noch einmal kurz an einer Tanke.
      Dann wurde es wieder mal dunkel und es vielen schon erste Tropfen. Die Wetter App beruhigte mich aber mit der Anzeige für nur eine kleine Regenwolke. Ich fuhr einfach weiter und hatte Glück, denn es kam wieder nix Dolles.
      In Königs Wusterhausen gab's nochmal eine freudige Überraschung. Ein alter Bekannter fuhr plötzlich neben mir.
      Ein Stück weiter bot mir ein Autofahrer überraschend eine Blume an. Ich war doch noch gar nicht im Ziel?! Sein Brüllen, nachdem er vor mir eine Vollbremsung machte und ich es nur noch durch Querstellen des Rades schaffte, rechtzeitig zu stoppen, konnte jedoch nur bedeuten, dass es sich mit ziemlicher Sicherheit nur um ein V(F)eilchen handeln würde. Ich lehnte dankend ab und sah zu, dass ich schnell weiter kam. Das war damit der zweite Autobrüller des Tages. Unglaublich einfach nur!
      Gegen halb elf erreichte ich dann happy mein zu Hause. Ich hätte jetzt noch die Zeit gehabt, bis 0 Uhr die 500 voll zu machen, ja, klar. Aber genug ist genug.
      Danke fürs Lesen! 🙂

      • 21. Juni 2020

  7. Michael K. war Rennrad fahren.

    6. Juni 2020

    Jochen, Mimu und 24 anderen gefällt das.
    1. Michael K.

      Danke an Grinhorn für die Route!

      • 6. Juni 2020

  8. Michael K. hat eine Rennradtour geplant.

    2. Juni 2020

    04:35
    93,1 km
    20,3 km/h
    410 m
    400 m
  9. Michael K. hat eine Rennradtour geplant.

    30. Mai 2020

    08:00
    144 km
    18,0 km/h
    540 m
    540 m
  10. Michael K. war mountainbiken.

    9. Mai 2020

    10:31
    167 km
    15,9 km/h
    1 020 m
    1 040 m
    MartinW, KrazyMicha und 44 anderen gefällt das.
    1. Michael K.

      Hier findet ihr Rainer's Bericht zu der Tour:
      radteam-coepenick.de/bericht.jsp?news=384

      • 12. Mai 2020

  11. loading