2

MOUNTAINBIKE Magazin
 

Über MOUNTAINBIKE Magazin

Seit über 20 Jahren ist MOUNTAINBIKE eines der weltgrößten Mountainbike-Magazine und gilt als kompetenter Berater und Inspiration für alle, die den Mountainbike-Sport in all seinen Facetten lieben. Mit den ausgewählten MTB-Touren, packenden Reportagen, aussagekräftigen Tests von Bikes, Komponenten und Zubehör, verständlicher Kaufberatung sowie Guides zu den schönsten Bike-Regionen ist MOUNTAINBIKE die perfekte Infobörse für Einsteiger und Profis gleichermaßen.So finden Sie uns:
Magazin: shop.motorpresse.de/mountainbike/start
Webseite: mountainbike-magazin.de
Newsletter: mountainbike-magazin.de/newsletter-anmeldung
Podcast: mountainbike-magazin.de/szene-news/mtb-podcast-alles-ist-fahrbar-sprechstunde-mit-der-mountainbike-redaktion
Facebook: facebook.com/Mountainbike.magazin
Instagram: instagram.com/mountainbikemagazin

Distanz

1 190 km

Zeit in Bewegung

00:00 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine E-Mountainbike-Tour geplant.

    6. August 2021

    01:58
    25,2 km
    12,8 km/h
    1 220 m
    1 180 m
    Tobias gefällt das.
  2. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    5. August 2021

  3. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    13. Juli 2021

    26:58
    272 km
    10,1 km/h
    8 530 m
    9 130 m
    Faheem Hunarwar, ziggi22 und 6 anderen gefällt das.
  4. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    5. Juli 2021

    03:52
    30,4 km
    7,8 km/h
    1 550 m
    1 560 m
    Faheem Hunarwar gefällt das.
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Lange, famose Rundtour auf den Aussichtsgipfel am Comer See. Das Panorama und den anschließenden Traumtrail muss man sich aber hart erarbeiten.Kondition: schwer
      Fahrtechnik: schwer (S3, im Gipfelbereich bis S4*)
      Start dieser Traumtour ist der Ort Bellano am Ostufer des Sees. Die kleine Teerstraße windet sich am bewaldeten Südhang des Monte Croce entlang nach oben, vorbei an den Ortschaften Vendrogno, Mornico und Narro bis hinauf zur Alpe Giumello, wo man endlich freien Blick auf den Gipfel des Monte Croce de Muggio hat. Bis dorthin gilt es, noch eine längere Schiebepassage zu überwinden. Dafür wird man mit einem unglaublichen Blick auf den tief unten funkelnden Comer See belohnt! Die anschließende Abfahrt am Rücken entlang bis zur Sosta Camaggiore ist ebenfalls sehr aussichtsreich, aber auch extrem technisch. Dann taucht der Trail in den Wald ­hinein und spuckt einen erst in Dervio am See wieder aus. Über die Uferstraße geht es zurück nach Bellano.

      • 27. Juli 2021

  5. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    5. Juli 2021

    03:23
    23,1 km
    6,8 km/h
    1 430 m
    1 440 m
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Epische Tour! Auf eine lange, aber bis auf das ­Finale recht entspannte Auffahrt auf einer Nebenstraße und groben Schotterpiste folgt ein ebenso langer Trail bis fast ­hinunter zum Startpunkt.Kondition: schwer
      Fahrtechnik: mittel (S2*)
      Mitten auf dem Rücken zwischen dem Monte Bregagno und dem schroffen Monte Grano thront die unscheinbare Kapelle San Amate. Vom Start in Santa Maria führt zunächst ein Sträßchen über Marena bis zu einem Wanderparkplatz. Hier wechselt man auf eine – stellenweise extrem steile und grobschottrige – Piste, die konditionsstarke Biker jubeln, manch anderen fluchen lässt, einen aber bis zur Kapelle hinaufführt. Nach ausgiebiger Gipfelschau, die an klaren ­Tagen bis zu den Walliser Gletscherriesen reichen kann, stürzt man sich in die schier endlose Trailabfahrt über Berg- und Maultierpfade, die, von nur wenigen Metern Straße unterbrochen, erst nach imposanten 1400 Tiefenmetern in Pezzo kurz oberhalb des Comer Sees endet.

      • 27. Juli 2021

  6. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    5. Juli 2021

    03:27
    37,6 km
    10,9 km/h
    1 640 m
    1 630 m
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Panoramatour vom Allerfeinsten auf alten Militärwegen über den Bergkamm zwischen Comer und Luganer See und mit einem grandiosen Trailfinale nach Tremezzo.Kondition: mittel (ohne Gondel: schwer)
      Fahrtechnik: mittel (S2 bis S3*)
      Die Tour startet mit einer gemütlichen Einrollphase am See entlang von Tremezzo nach Argegno. Die Genussbiker steigen hier in die Gondel hinauf nach Pigra, alternativ kann man die ca. 700 Hm auf der Verbindungsstraße aus eigener Kraft zurücklegen. Ab Pigra geht es für alle gleich in angenehmer Steigung die Straße hinauf zum Rifugio Venini. Direkt davor empfiehlt sich der Abstecher auf den Monte Galbiga, von dem man die Aussicht auf den Comer und Luganer See genießen kann. Mal breiter, mal schmäler führt anschließend ein Höhenweg zur Bolla di Mezzegra, wo die Abfahrt beginnt. Stellenweise etwas exponiert, aber recht gutmütig führt der Weg hinunter nach Nava. Hier muss man sich entscheiden, ob man den teils etwas verblockten, aber leichteren Weg direkt hinab nach Tremezzo wählt oder weiter zur Bocchetta di Nava quert und den dort startenden, deutlich anspruchsvolleren Trail nimmt.

      • 27. Juli 2021

  7. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    5. Juli 2021

    03:48
    27,3 km
    7,2 km/h
    1 560 m
    1 560 m
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Ein Klassiker am Comer See und aufgrund des Wegeverlaufs durch eine Reihe von Galerien und Tunnel entlang einer ehemaligen Bahntrasse eine ganz besondere Tour.Kondition: leicht
      Fahrtechnik: leicht (S0 bis S1*, S3-Stellen auf dem optio-
      nalen Trail hinunter nach Verceia)
      Der Tracciolino-Trail ist wohl die außergewöhnlichste MTB-Tour am Comer See! Zunächst geht es rund 700 Hm auf Asphalt von Verceia am Lago di Mezzola hinauf nach ­Casten. Kurz vor dem Dörfchen trifft man dann auf Schienen der ehemaligen Schmalspurbahn, mit der das Material für den Bau eines Wasserkraftwerks transportiert wurde. Dieser Trasse folgt man völlig eben und fahrtechnisch wenig fordernd, aber gewürzt mit Galerien, Tunnels und spektakulären Ausblicken über knapp 10 km bis kurz vor den Weiler Cii. Hier muss man sich entscheiden, ob man noch dem letzten Stück der Trasse bis zu deren ­Ende bei einem eingestürzten Tunnel folgt oder auf den Trail nach Codera abzweigt, um sich in einer der zwei dortigen Osterien eine Rast zu gönnen. Der Rückweg folgt derselben Route, wobei man von Casten hinunter nach Verceia den Trail nehmen kann, der immer wieder die Straße kreuzt.

      • 27. Juli 2021

  8. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    28. Juni 2021

    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Schotterlastige Tour auf die Wurzachalpe am Fuß der „Schönen Bregenzerwäldlerin“, der Kanisfluh.Kondition: mittel
      Fahrtechnik: leicht bis mittel (einige Stellen S2*)
      Beschreibung: Los geht es von Au in Richtung Damüls auf der Bundesstraße. Nach circa 3 km kommt an der rechten Straßenseite eine große Holztafel mit einem geschnitzten Edelweiß. Dort rechts abbiegen und 800 Hm hinauf zum Kanisfluh-Massiv. Während wir hochpedalieren, genießen wir einen wunderschönen Ausblick auf Au bzw. Schoppernau. Weiter geht es Richtung Alpengasthaus Edelweiß am Öberle und anschließend Richtung Wurzachsattel. Hier fahren wir rechts weg und gelangen zum ersten Trail. Nach etwa 350 Tiefenmetern geht es wieder hinauf zur Wurzachalpe, wo sich eine Pause anbietet. Danach noch die letzten Meter hinauf zum Wurzachsattel. Am höchsten Punkt des Sattels biegen wir links ab und fahren auf die imposante Kanisfluh zu. Oben, an einem Drehkreuz, taucht der zweite Trail auf: Über den „Steinbock S2“ geht es wieder hinab zum Alpengasthaus Edelweiß. Ab da über den Güterweg wieder hinunter nach Au.

      • 6. September 2021

  9. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    28. Juni 2021

    03:03
    22,5 km
    7,3 km/h
    1 000 m
    1 000 m
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Tolle Rundtour mit fantastischer Sicht vom
      Gipfel auf die benachbarte Bergprominenz.
      Kondition: mittel
      Fahrtechnik: leicht bis mittel (S1–S2*)
      Los geht es in Au, wo wir Richtung Damüls starten. Kurz vor der Brücke, die nach Damüls führt, links ab. Dort beginnt der strenge Aufstieg Richtung Argenvorsäß. Die Schufterei macht sich mehr als bezahlt, da sich oben ein famoser Ausblick über die Damülser Berge entfaltet. Besonders die Kanisfluh präsentiert sich in ihrer ganzen Pracht. Weiter geht es zum Gipfel des Brendler Lug mit Rundumblick auf das Bregenzerwaldgebirge. Auch der Hohe Ifen grüßt herüber! Wir fahren ab und kommen an der Säckelalpe und der Brendleralpe vorbei. Nach einer Gabelung geht es im leichten Auf und Ab zur Bergkristallhütte, wo Andrea und Werner mit leckeren Speisen warten. Nach ausgiebiger Pause rollen wir wieder zurück, wobei wir nach circa 600 Metern in den „Altern Weag“ einbiegen – ein schöner, flowiger Trail! Unten angekommen kreuzen wir den Bikepark AuScho, bevor wir zurück nach Au rollen.

      • 6. September 2021

  10. MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

    28. Juni 2021

    03:23
    35,7 km
    10,5 km/h
    770 m
    1 560 m
    DC_MTB gefällt das.
    1. MOUNTAINBIKE Magazin

      Mix aus Güterwegen und Trails in einmaliger hochalpiner Landschaft.Kondition: mittel
      Fahrtechnik: leicht bis mittel (S1 bis S2*)
      Start der Karhorn-Runde ist in Schröcken Dorf. Dorthin gelangt man von Au bequem mit dem Bus, der auch Bikes transportiert. Wir radeln über die alte Passstraße hinauf bis zur Batzenalpe und genießen dort den wunderschönen Ausblick über den massiven Mohnenfluh und die Braunarlspitze (höchster Berg im Bregenzerwald). Weiter geht es Richtung Auenfeldersattel, wo wir die bewirtschafteten Auenfelder Alphütten passieren. Angekommen auf dem Auenfeldersattel geht es rechts nach Bürstegg, und eine Kombination aus Trails und Güterwegen führt zur Punschhütte – wo man den Biberkopf sehen kann, den südlichsten Berg Deutschlands. Einkehrtipp: Christoph von der Punschhütte erwartet Bikerinnen und Biker mit einem leckeren Kaiserschmarren. Wieder über flowige Trails hinunter zur Jägeralpe, von dort über die alte Salzstraße bis nach Schröcken. In Schröcken angekommen lassen wir es noch einmal auf einem Trail krachen und fahren dann über die Bundesstraße zurück nach Au.

      • 6. September 2021

  11. loading