MySwitzerland

Über MySwitzerland
Distanz

0 m

Zeit

00:00 Std

Letzte Aktivitäten
  1. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    25. September 2019

    04:13
    13,6 km
    3,2 km/h
    220 m
    930 m
    1. MySwitzerland

      Die dritte Etappe startet mit einer herrlichen Aussicht auf der hochalpinen Griesalp. Die Hänge des Christihubels, des Zahm Andrist und Aabebergs umgeben dich. Der dritte Tag ist der entspannteste dieser Mehrtagestour, die meiste Zeit wanderst du sanft bergab. Das Element Wasser begleitet dich bis nach Reichenau: Das Gornerwasser sucht sich seinen Weg durch die herrliche Natur und bildet an manchen Stellen weitläufige Verzweigungen und kleine Seen. Die Kiesbänke am Ufer des Baches eignen sich für ein Fußbad. Auf halber Strecke gelangst du zum Bergdorf Kiental. In der dortigen Bäckerei kannst du dich mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee stärken. Anschließend wanderst du von einer beeindruckenden Bergkulisse umgeben durch Wälder und über Wiesen bis nach Reichenbach. Dort kannst du zum Abschluss deines langen Wanderwochenendes in einem der Restaurants einkehren und dann entspannt in den Zug steigen.

      • 25. September 2019

  2. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    25. September 2019

    Gelo und Söhni 🏃 gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Nach einem leckeren Frühstück startest du am zweiten Tag von Wengen aus Richtung Südwesten. Die Via Alpina führt dich ins Lauterbrunnental hinunter, unterwegs wirst du mit spektakulären Aussichten auf steile Felswände und rauschende Wasserfälle belohnt. Von Lauterbrunnen geht es wieder hoch hinaus: Der Weg schlängelt sich abwechselnd durch bunte Almwiesen und ruhigen Wald. Wo im Winter Skifahrer über die Piste wedeln, kannst du nun die herrliche Landschaft genießen. Der urige Ort Mürren mit seinen Holzhäusern und feinen Cafés eignet sich hervorragend für eine Rast. Über die Spielbodenalp geht es weiter zur Rotstockhütte. Die steinerne Hütte mit den roten Fensterläden ist schon von weitem zu sehen und wegen den leckeren Gerichten ein beliebtes Wanderziel. Auf dem Weg zur Griesalp überquerst du den Gebirgspass Sefinenfurgge. Hier gehen die Alpwiesen in ein Geröllfeld über. Der Pfad ist an einigen Stellen durch Seile gesichert und den Abstieg bewältigst du über eine Holztreppe. Das Panorama vom 2.612 Meter hohen Gipfel ist einmalig. Die letzten sechs Kilometer folgst du einem geschwungenen Weg hinunter zur Griesalp, deinem Etappenziel. Infos zu den dortigen Hotels findest du hier: griesalp-hotels.ch

      • 25. September 2019

  3. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    25. September 2019

    Björn, Söhni 🏃 und 2 anderen gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Von Grindelwald geht es über Pässe und durch Täler nach Reichenbach. Die erste Nacht verbringst du in Wengen, das nur per Bahn oder zu Fuß erreichbar ist. Die idyllische Griesalp ist das Etappenziel des zweiten Tages. Los geht’s am Bahnhof in Grindelwald, von wo aus du Kurs auf die traumhafte Bergwelt nimmst. Der Weg führt stetig bergauf und beeindruckt durch die Nähe zur gewaltigen Fels- und Eiskulisse der Eigernordwand. Du folgst dem Romantikweg über die sanften Almen, auf denen gemütlich Kühe grasen. Immer wieder querst du kleinere Bergbäche, die glasklares Wasser führen und sich perfekt für ein kühles Fußbad eignen.Den höchsten Punkt des ersten Tages erreichst du auf der Kleinen Scheidegg. Ein tiefblauer See und nostalgische Alpenhotels bieten eine herrliche Kulisse. Der Mendelssohnweg bringt dich nach Allmend. Im dortigen Gasthaus kannst du eine Pause einlegen und die Aussicht genießen.Der Ort Wengen ist dein heutiges Etappenziel – ein autofreies Bergdorf, das durch seine fabelhafte Lage beeindruckt. Wengen ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebter Urlaubsort und bietet eine gute Auswahl an Unterkünften und Restaurants.

      • 27. September 2019

  4. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    8. Juni 2019

    Fuchs-Lambrix, Kittelberger und 7 anderen gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Vom Col du Mollendruz wanderst du auf dem Chemin du Mont Tendre zum Col du Mollendruz. Dabei geht es zu Beginn etwa 500 Höhenmeter hinauf auf den Mont Tendre und anschließend sanft hinunter zum Col du Marchairuz. Los geht es am Col du Mollendruz auf 1.180 Meter Höhe. Von hier steigst du in mehreren Stufen hinauf zum Mont Tendre. Der Weg führt dich dabei mitten durch den Naturpark Jura Vaudois. Kurz vor dem Gipfel kannst du eine Pause in der Chalet du Mont Tendre einlegen, wo du mit deftiger und abwechslungsreicher Hausmannskost verwöhnt wirst. Von der riesigen Terrasse aus genießt du beim Essen eine fantastische Sicht über den Genfersee auf die Alpen.Frisch gestärkt steigst du im Anschluss die letzten Meter bis zum Gipfel auf. Von ganz oben verzaubert dich eine ähnlich unvergessliche Aussicht wie von der Hütte. Vom Gipfel hast du allerdings eine spektakuläre Rundumsicht, die von den Savoyer bis zu den Berner Alpen und von den Vogesen bis zum La Dôle reicht.Durch eine parkähnliche Landschaft steigst du dann sanft bis zum Col du Marchairuz ab. Unterwegs kommst du immer wieder an Trockenmauern vorbei, die typisch für die Hochweiden des Juras sind. Sie wurden als Grundstückgrenzen und Einzäunung von Viehweiden gebaut und sind ideale Lebensräume für Eidechsen und Insekten. Den Start- und Endpunkt der Wanderung erreichst du mit dem Postauto.

      • 8. Juni 2019

  5. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    8. Juni 2019

    David, Peter und 3 anderen gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Diese herrliche Bergwanderung bringt dich vom Ofenpass nach Il Fuorn. Größtenteils führen dich die Wege dabei durch die grandiosen Landschaften des ältesten Naturparks der Alpen – den Schweizerischen Nationalpark.Los geht es am Ofenpass, wo du mit dem Postauto hinkommst. Von hier wanderst du hinunter zur Alp Buffalora und dann hinauf zum Eingang des Nationalparks. Es geht durch die karge, baumlose Landschaft, die der Nationalpark für dich auf dieser Strecke bereithält. Unterwegs kannst du den Blick über eindrucksvolle Felsformationen und hin zu den Bergriesen am Horizont schweifen lassen. Diese zeigen sich in den schönsten Farben, die von kreideweiß über rostrot bis hin zu anthrazit reichen.Ein schmaler Pfad führt dich dann hinunter zur Alp La Schera, wo du auf dem einzigen Rastplatz der Tour eine Pause einlegen kannst. Durch bezaubernde Föhrenwälder steigst du auf einem recht technischen Weg nach Il Fuorn ab. Hier gibt es eine Haltestelle des Postautos, mit dem du die Heimreise antreten kannst.

      • 8. Juni 2019

  6. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    8. Juni 2019

    1. MySwitzerland

      Auf dieser herrlichen Wanderung im Naturpark Thal genießt du neben der unberührten Natur auch spektakuläre Aussichten auf die Alpen, das Baselgebiet und über die Landesgrenzen hinaus bis zum Schwarzwald und den Vogesen.Startpunkt der Tour ist die Bergstation Wasserfallen auf 925 Meter Höhe. Hier kommst du bequem mit der Gondelbahn von Reigoldswil aus hin. Von Wasserfallen aus wanderst du los durch die stille Natur. Über sonnenverwöhnte Weiden und durch romantische Wälder geht es Richtung Passwang. Hier kannst du am Aussichtspunkt eine Pause einlegen und die grandiose Rundumsicht genießen.Anschließend geht es bergab und du wanderst über die Barenflue, wo du einen Abstecher auf den felsigen Gipfel machen kannst. Dann beginnt der Aufstieg zum Scheltenpass, von dem du weiter bis zum 1.118 Meter hohen Brunnersberg, dem Ziel der Tour, wanderst. Unterwegs hast du immer wieder die Möglichkeit in traditionellen Bauerngasthöfen einzukehren, wo du mit überwiegend lokalen Produkten verwöhnt wirst. Vom Brunnersberg bringt dich der BusAlpin hinunter nach Balsthal.

      • 8. Juni 2019

  7. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    8. Juni 2019

    Stefan Rackerseder und kusi901 gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Der schöne, familienfreundliche „Alp Birehubel“- Rundweg beginnt an der Postauto-Haltestelle „Gurnigel, Gantrischhütte“. Von hier wanderst du an saftigen Bergwiesen und idyllischen Waldstücken vorbei zur Oberen Gantrischhütte hinauf. Dann geht es sanft bergab zum malerischen Gantrischseeli. Umgeben von grünen Wiesen und den hohen Berner Voralpen liegt der kleine See in einem ausgedehnten Moorgebiet. Am Ufer kannst du eine entspannte Pause einlegen und den einzigartigen Moment in der Natur genießen.Vielleicht triffst du hier auch schon einige der Tiere der Alp Bire, wie Ziegen oder Kühe, und den 13-jährigen Adrian Mäder, der sie in den Sommerferien hütet. Die Tiere dürfen sich rund um die Alp frei bewegen und genießen hier ihre Freiheit. Wenn möglich, werden sie einmal täglich zum Melken zusammengetrieben. Manchmal halten sie sich aber in so steilem Gelände auf, dass selbst Adrian und seine Treibhunde nicht an sie herankommen.Vom See wanderst du nach deiner idyllischen Pause ein paar Höhenmeter hinauf zur Alp, wo dich Familie Mäder erwartet. Am großen Alptisch vor der Hütte bewirten sie dich mit frischem Ziegenkäse, den Adrian und seine Mutter selbst hergestellt haben. Nachdem du dich gestärkt und den Blick auf den markanten Gantrisch genossen hast, wanderst du entspannt wieder hinunter zurück zum Ausgangspunkt.

      • 10. Juni 2019

  8. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    5. Juni 2019

    Sergey Nv, Caroline and lucia gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Der zweite Wandertag führt dich hinauf auf den Monte San Salvatore mit seiner grandiosen Aussicht auf den Luganersee. Auf der weiteren Strecke besuchst du zwei kleine Dörfer, die dich mit dem unverwechselbaren mediterranen Charme des Tessins verzaubern werden.Von Lugano-Paradiso aus bringt dich die Standseilbahn bequem auf den 912 Meter hohen Gipfel des Monte San Salvatore. Vom Dach der Kirche und auf der Aussichtsterrasse erwartet dich ein 360-Grad-Rundblick, bevor es auf bequemen Wanderwegen durch Kastanienwälder ins Künstlerdorf Carona geht. Hier lohnt ein Besuch des Garten Parco San Grato, auf dessen 62.000 Quadratmetern die weitläufigste und artenreichste Sammlung an Azaleen, Rhododendren, Koniferen und Nadelbäumen des Tessins gedeiht. Weiter wanderst du über Hunderte von Treppenstufen hinunter an den See ins malerische Morcote. Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht im dort ansässigen Parco Scherrer. Per Schiff oder Bus fährst du schließlich zurück nach Lugano.Wenn du Lust hast, noch mehr Natur und Kultur im Tessin kennenzulernen, dann bietet sich das Hotel & SPA Internazionale Bellinzona als Basis für deine Touren an. Es liegt mitten im Zentrum des Tessins und Dörfer, Burgen und Berge sind von hier aus perfekt zu erreichen. Alle Infos zum Hotel und ein besonderes Angebot für Wanderer und Mountainbiker findest du unter hotel-internazionale.ch und ticino.ch/it/commons/details/Mountain-Bike-Offer-Hotel-SPA-Internazionale/145829.html.Bei einem Wanderurlaub gehört campen einfach für dich dazu? Im Campofelice Camping Village am Lago Maggiore musst du beim Zelten trotzdem nicht auf Komfort verzichten – und zugleich genießt du von deinem Zeltplatz aus die herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge. Hier erfährst du mehr: campofelice.ch.

      • 5. Juni 2019

  9. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    5. Juni 2019

    Sadije gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Der Monte Generoso bei Mendrisio ist der bekannteste und wohl beliebteste Berg des Tessins – seine Aussicht reicht über die Seenlandschaft, die Stadt Lugano, die Po-Ebene und die Berge vom Apennin bis zum Gotthardmassiv und der Berninagruppe.Zu Beginn fährst du erstmal mit der Zahnradbahn von Capolago am Luganersee hinauf zur Bergstation Monte Generoso. Das Bahnhofsgebäude wurde vom berühmten Schweizer Architekten Mario Botta im Stile einer Blume gestaltet. Der Weg startet an dieser gewaltigen „Steinblume” und führt vorbei an zehn Nevèren, den „Vorgängern” der Kühlschränke. Die in zylinderförmige Steinbauten gefassten Schneegrotten wurden einst zur Lagerung von Milch vor der Weiterverarbeitung zu Butter und Käse errichtet. Entlang des Ostkamms wanderst du weiter zur Alpe di Nadigh und über einen flachen Weg erreichst du in kurzer Zeit die Alpe di Genor, bevor du wieder zurück zur Haltestelle der Zahnradbahn wanderst. Hier kannst du vor der Rückfahrt ins Tal noch den schmackhaften Käse auf der Alpe Clericetti genießen.Die Fahrt mit der Zahnradbahn hinauf zum Monte Generoso lässt sich auch wunderbar mit einem Aufenthalt im Albergo Ristorante Svizzero kombinieren. Das Restaurant befindet sich an der Talstation der Zahnradbahn und bietet sich damit als Ausgangspunkt für deine Touren an. Entdecke hier dein persönliches Angebot: albergoristorantesvizzero.com/de/monte-generoso-paket.

      • 5. Juni 2019

  10. MySwitzerland hat eine Wanderung geplant.

    5. Juni 2019

    Sadije gefällt das.
    1. MySwitzerland

      Die erste Etappe führt dich ins malerische, sonnendurchflutete Tal Centovalli. Hier schwebst du erst mit der Seilbahn hinauf auf den Monte Comino und wanderst dann bei herrlicher Aussicht ins romantische Dörfchen Intragna.Mit dem Zug fährst du zu Beginn von Locarno ins Centovalli bis zur Haltestelle Verdasio. Die Talstation der Seilbahn ist nur wenige Minuten entfernt und schon schwebst du gemütlich hinauf zum Monte Comino. Von hier aus führt dich die Route über sonnenverwöhnte Hangterrassen – wunderschöne Panoramasichten sind garantiert. Im Anschluss wanderst du durch dichte Buchen- und Kastanienwälder und vorbei an bezaubernden kleinen Bergsiedlungen, mit ihren schmucken alten Häusern. Schon bald kannst du vor dir den markanten Glockenturm von Intragna, dem Zielort der Wanderung, erblicken.Noch mehr Wanderabenteuer kannst du in der Bergregion Cardada Cimetta erleben, die du von Locarno aus ganz bequem mit der Seilbahn erreichst. Ob gemütlicher Spaziergang oder fordernder Gipfelaufstieg, hier finden alle Wanderer die passende Route. Streckenempfehlungen und weitere Infos findest du unter cardada.ch.Zwischen deinen Touren möchtest du richtig ausspannen? Das Parkhotel Delta in Ascona hat das passende Angebot für dich. Große Zimmer, ein herrlicher Pool und die weite Aussicht in die Berge lassen dich richtig zur Ruhe und wieder zu Kräften kommen. Hier findest du alle Infos und Angebote: parkhoteldelta.ch/de.

      • 5. Juni 2019

  11. loading