5

Obermain•Jura

Über Obermain•Jura

Schnapp' dir die Wanderschuhe oder schwing dich auf's Rad und mach' dich auf, den "Gottesgarten" zu erobern. Bei uns findest du alles, was das Outdoor-Herz begehrt: einsame Wanderpfade, coole Radstrecken und fränkische Genüsse am Wegesrand. Wir helfen dir, deinen Weg durch den Gottesgarten zu finden.

Distanz

569 km

Zeit in Bewegung

34:30 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    1. März 2021

    03:07
    10,6 km
    3,4 km/h
    340 m
    250 m
  2. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    1. März 2021

  3. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    1. März 2021

  4. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    1. März 2021

  5. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    1. März 2021

  6. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    2. Februar 2021

    02:23
    6,93 km
    2,9 km/h
    170 m
    170 m
    1. Obermain•Jura

      Es geht auf und ab, über Stock und Stein: Schmale Pfade führen durch den Wald und hin zu eindrucksvollen Aussichtspunkten. Mit dem „4er-Rundweg“ wartet ein unglaublich vielfältiger Weg auf Dich, und dass zu jeder Jahreszeit: Im Winter musst Du den Pfad suchen, im Frühjahr beginnen die Bäume zu grünen, im Sommer sprießen die Heidelbeeren und im Herbst raschelt das Laub unter Deinen Füßen. Unterwegs solltest Du übrigens unbedingt an der „Werdenfelser Hütte“ die Aussicht genießen und den Bismarkturm bestaunen. Leider ist der Turm aktuell nicht zugänglich.
      Denk an festes Schuhwerk, denn durch die Wegbeschaffenheit und das Auf und Ab erfordert der Weg Trittsicherheit und ist konditionell durchaus ein bisschen fordernd!
      Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden!

      • 2. Februar 2021

  7. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    4. Januar 2021

    Matthias gefällt das.
    1. Obermain•Jura

      Freu dich auf eine abwechslungsreiche Tour rund um Burgkunstadt. Die Tour startet direkt mit einem echten Höhepunkt: den Ebnether Felsenkellern. Die Felsformationen im Wald sind ein toller Platz zum Entdecken und Kraxeln, Verweilen und Picknicken. Sie wurden einst in die Sandsteinfelsen getrieben und als Lagerraum für Bier und Lebensmittelvorräte genutzt. Zudem kannst du hier viele natürliche Felsformationen aus Sandstein bestaunen. Es fällt schwer, sich loszureißen, aber elf abwechslungsreiche Kilometer warten auf dich. Über das landschaftlich geprägte Juraland folgst du zunächst der „Gottesgartenrunde Nord“.

      Wenig später erreichst du das Felsentor, das spektakulär im Wald steht. Nun führt der Weg in das historische Zentrum Burgkunstadts. Das Städtchen, das besonders durch seine Vergangenheit als Zentrum der Schuhindustrie geprägt wurde, hat sich bis heute seinen mittelalterlichen Charme bewahrt. Stärkung findest du hier natürlich auch: obermain-jura.de/de/gastro/suche. Ein weiteres und das auf dieser Tour vorerst letzte Highlight ist der Jüdische Friedhof, auf dem schon seit etwa 1626 Menschen begraben werden. Ein schöner Ausflug geht zu Ende.

      • 25. Januar 2021

  8. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    4. Januar 2021

    1. Obermain•Jura

      Freue dich auf eine abwechslungsreiche Strecke rund um das Kleinziegenfelder Tal mit seiner einzigartigen Landschaft: blütenreiche Wacholderhänge, schroffe Felsformationen und schattige Wälder warten auf dich. Los geht es am Wanderparkplatz in Kleinziegenfeld. Ein schmaler Pfad führt durch das Tal entlang der Weismain. Bis zur Schrepfersmühle folgst du den zwei blauen Türmen auf gelbem Grund, der „Gottesgartenrunde Süd“. Nun wechselst du die Straßenseite und über die Höhe geht es auf der anderen Talseite zurück nach Kleinziegenfeld.

      Plane auf jeden Fall genügend Zeit ein, denn entlang der Strecke gibt es viel zu entdecken. Picknickbänke und Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein und bestimmt kannst du an den hoch aufragenden Felsen den Kletterern zuschauen. Mit etwas Glück triffst du auch auf den Wanderschäfer mit seiner Herde. Die Schafe und Ziegen halten Wiesen und Hänge frei und schaffen so Lebensraum für den Apollofalter, einen der größten Schmetterlinge Deutschlands.

      Am Ende der Tour wartet nochmal ein echter Höhepunkt auf dich. Der Radfahrer Claudius, der seit über 100 Jahren auf seinem Felsen in der Wacholderheide thront und über das Tal wacht – ein bisschen mediterranes Flair mitten in Franken! Stärkung entlang der Strecke gibt’s natürlich auch! Schau doch mal rein: obermain-jura.de/de/gastro/suche.

      • 25. Januar 2021

  9. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    28. Dezember 2020

    1. Obermain•Jura

      Gleich zu Beginn der Tour geht es spektakulär los. Etwa zwei Kilometer führt der Frankenweg vom Wanderparkplatz in Zultenberg über den Höhenzug Görauer Anger mit Panoramablick auf den Frankenwald über Kulmbach bis ins Fichtelgebirge. Hast du dich sattsehen können? Dann geht es gleich weiter. Du folgst dem Görauer Weg über Felder, Wiesen und durch kleine Waldstücke bis ins Bärental. Kurz vor Eintritt ins Tal wechselst du auf den Bärental-Rundweg.

      Das Tal wird immer wieder von schroffen Felsformationen unterbrochen und entlang der Krassach laden schattige Plätze zum Picknicken ein. Mit etwas Glück hat die Herbstmühle geöffnet und du kannst dich mit gekühlten Getränken erfrischen, bevor der Aufstieg nach Neudorf folgt. Ab der Herbstmühle folgst du dem Obermain-Hufeisen bis zur Burgruine Niesen. Heute findest du hier nur noch wenige Reste der Burganlage, dennoch ist es ein toller Platz für ein Picknick oder um die Aussicht zu genießen. Über die Jurahöhen geht’s zurück nach Zultenberg. Am Ende wanderst du nochmals den Görauer Anger entlang. Der Anger hat Potenzial für einen echten Lieblingsort!

      • 25. Januar 2021

  10. Obermain•Jura hat eine Wanderung geplant.

    7. Dezember 2020

    1. Obermain•Jura

      Ganz klar: Mit dem Staffelberg, dem Berg der Franken, wartet heute eines der Wanderhighlights am Obermain auf dich. Los geht es am Wanderparkplatz in Romansthal. Nach einem steilen, aber kurzen Aufstieg gleich zu Beginn der Tour bleibt Zeit zum Verschnaufen. Denn der Weg steigt nun erstmal flach an und immer wieder kannst du den Ausblick auf Kloster Banz und das Maintal genießen.

      Nicht mehr weit und du hast es geschafft: Nach einem weiteren kurzen Anstieg ist der Staffelberg bezwungen. Mit seinen 280 Metern überragt er das Maintal. Oben angekommen wirst du mit einem herrlichen Panoramablick über das Obermaintal belohnt. Heute ist der Staffelberg mit der Adelgundiskapelle und der Staffelbergklause, in der du dich mit Getränken und leckeren Brotzeiten stärken kannst, ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Touristen.

      Doch bereits vor über 2.000 Jahren war der Staffelberg Siedlungsgebiet und Heimat der Kelten. Erst kürzlich wurde eine mächtige Toranlage im Westen der ehemaligen Keltenstadt archäologisch untersucht. Auf schmalen Pfaden geht es unterhalb des eindrucksvollen Staffelbergplateaus zurück zum Ausgangspunkt deiner Tour. Weitere Informationen über den Staffelberg findest du hier: obermain-jura.de/de/kulturregion./wahrzeichen/staffelberg.

      Übrigens: Rund um den „Berg der Franken“ erstreckt sich ein gut ausgebautes Wegenetz, sodass du deine Tour jederzeit verlängern kannst. Und mit der Gottesgartenrunde Süd (etwa 68 Kilometer lang) und dem Frankenweg führen zwei vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswege ausgezeichnete Wanderwege über den Staffelberg und machen Lust auf mehrtägige Wanderungen.

      • 25. Januar 2021

  11. loading