komoot

Osnabrücker Land
 

458

Follower

Über Osnabrücker Land

Frische Luft und Bewegung in idyllischer Umgebung mit historischem Flair - das ist Radfahren und Wandern im Osnabrücker Land! Wenn du gerne radfährst oder wanderst wirst du das Osnabrücker Land lieben! Schöpfe neue Kraft auf 2.800 km Radwegen und 1.200 km Wanderwegen und erlebe unsere herrliche Natur zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge. Dazu 300 Millionen Jahre Erdgeschichte (Saurierfährten) im einmaligen Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita. Entdecke Jahrtausende alte Großsteingräber, historische Mühlen und die wahre Geschichte der Varusschlacht. Genieße eine Landpartie durch Spargelfelder und Streuobstwiesen zu gemütlichen Bauernhofcafés. Und zwischendurch atmest du auf in unseren Heilbädern und Kurorten mit Thermen, SoleArena und Baumwipfelpfad. Für noch mehr Abwechslung gönnst du dir einen Abstecher in die Friedensstadt Osnabrück oder in den Ferien- und Erlebnispark Alfsee.

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Osnabrücker Land hat eine Fahrradtour geplant.

    4. Januar 2022

    15:31
    246 km
    15,8 km/h
    1 330 m
    1 340 m
    1. Osnabrücker Land

      Diese Tour führt dich ab dem Hauptbahnhof in Osnabrück auf einer rund 250 Kilometer langen Runde durch das Osnabrücker Land.Wie du diese Bikepacking-Tour in drei Etappen fährst und wo du am besten übernachtest, zeigen wir dir in unserer Collection Sportliche Bikepacking-Tour durchs Osnabrücker Land: komoot.de/collection/1294540.

      • 4. Januar 2022

  2. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    3. Dezember 2021

    27:23
    98,8 km
    3,6 km/h
    1 750 m
    1 760 m
    1. Osnabrücker Land

      Der gut 100 Kilometer lange Ahornweg verläuft als Achterschleife durch die herrlichen Landschaften bei Bad Iburg. Grüne Bergkämme, spektakuläre Aussichtstürme und unterschiedliche Gipfel ermöglichen einen Blick auf die vielen Facetten des Osnabrücker Landes.Mehr Infos und eine Aufteilung in fünf Etappen findest du unter komoot.de/collection/1361306/wandern-zwischen-bergen-blueten-und-baedern-ahornweg.

      • 3. Dezember 2021

  3. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    27. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Schon bricht die letzte Etappe auf dem herrlichen Ahornweg an, die dich zurück nach Bad Iburg bringt. Nach einer Nacht in Bad Rothenfelde startest du Richtung Westen und tauchst ein weiteres Mal in den Geo- und Naturpark TERRA.vita ein. Es geht an der gemütlichen Bismarckhütte vorbei zum Aussichtsturm am Lüdenstein.

      Von der Plattform genießt du eine weite Aussicht auf die Münsterländische Tiefebene und den Teutoburger Wald. Wieder zurück auf festem Boden folgst du dem Ahornweg talwärts nach Bad Laer mit seinem schönen Kurpark. Am Solepavillon kannst du tief durchatmen, um dann die nahe Pfarrkirche Mariae Geburt mit dem Griese Toarn zu bewundern.

      Außerhalb von Bad Laer geht es dann durch eine flache Kulturlandschaft, die von Weilern, Bächen und bunten Feldern gekennzeichnet ist. Du kommst bei der Burg Scheventorf vorbei und querst dann die Münsterstraße. Gegen Ende der fünften Etappe geht es nochmals auf eine kleine Anhöhe am Langer Berg hinauf, von der aus du nach Bad Iburg hinabwanderst. Nach insgesamt 100 Kilometern bist du wieder zurück am Ausgangspunkt des Ahornwegs und kannst den Tag am Charlottensee ausklingen lassen.

      • 1. Dezember 2021

  4. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    27. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Der Startpunkt der vierten Etappe des Ahornwegs ist der Beutling, an dessen Fuß du gestern bereits die Beutlingquelle besucht hast. Auf dem Gipfel der 220 Meter hohen Erhebung wartet ein Aussichtsturm auf dich, der dir einen sagenhaften Blick über den Naturpark TERRA.vita ermöglicht.

      Vom Beutling wanderst du hinab ins Tal, wo du an der Schwarzen Welle, einem Quellbecken der Hase, vorbeikommst. Die dortige Hütte lädt zu einer Rast ein. Auf weichen Waldpfaden führt der Ahornweg anschließend westwärts am Blauen See vorbei auf den Sahlbrink. An der Noller Schlucht querst du dann eine Straße, um sogleich wieder in den Teutoburger Wald einzutauchen.

      Nun geht es über die Timmer Egge auf den 258 Meter hohen Wehdeberg, dem höchsten Punkt dieser Etappe. Im Anschluss steigst du nach Hilter hinab, wo du einige Einkehrmöglichkeiten vorfindest. Südlich von Hilter streifst du dann den Wald am Kleinen Berg, bevor du Bad Rothenfelde erreichst. Der bekannte Kurort mit seinen beiden Gradierwerken ist dein heutiges Ziel und bietet dir unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten.

      • 1. Dezember 2021

  5. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    27. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Die dritte Etappe beziehungsweise die große Schleife des Ahornwegs beginnt in Bad Iburg. Vom Zentrum aus geht es anfangs Richtung Osten in das Naturschutzgebiet Freeden. Auf dem Linzitterweg wanderst du durch den malerischen Wald und an der Freedenhütte kannst du eine erste Rast einlegen.

      Nach knapp fünf Kilometern genießt du am Waldrand eine schöne Aussicht auf Sentrup, bevor du auf den 257 Meter hohen Spannbrink hinaufsteigst. Unterhalb des Gipfels findest du eine weitere Schutzhütte und anschließend unterquerst du die A33.

      Schon geht es wieder aufwärts, diesmal auf den Hohnangel. An der Johannislaube vorbei gelangst du zum Hülsbrink, wo du vom Wanderweg auf eine Nebenstraße wechselst. Nachdem du die Hase auf einer Brücke querst, spazierst du nach Wellingholzhausen hinein. Dort lohnt sich ein Abstecher in die St. Bartholomäus Kirche.

      Im Anschluss wanderst du südwärts, um zur schönen Beutlingquelle zu gelangen. Daneben befindet sich ein Gasthaus, in das du einkehren kannst. Nur etwas mehr als drei Kilometer entfernt befindet sich die Pension Mönter im östlich gelegenen Kerssenbrock, wo du übernachten kannst.

      • 1. Dezember 2021

  6. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    27. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Die zweite Etappe des Ahornwegs zeichnet sich durch ein stetes Auf und Ab durch den Teutoburger Wald aus. Von Hagen geht es anfangs an den plätschernden Poggenbach, der dich ein Stück begleitet. Über den Weiler Völler steigst du auf den ersten Gipfel des Tages, den Baumannsknollen.

      Einen noch besseren Ausblick hast du anschließend vom Varusturm am Lammersbrink: Von der 21 Meter hohen Stahlbetonkonstruktion genießt du ein herrliches Panorama über Osnabrück und den Teutoburger Wald. Du verlässt den Naturpark Varusturm und wanderst durch ein schattiges Bachtal, um danach auf den 331 Meter hohen Dörenberg zu steigen. Auch dort hast du die Möglichkeit, einen Aussichtsturm zu erklimmen und dich an neuen Perspektiven zu erfreuen.

      Vom Dörenberg, dem höchsten Punkt des Ahornwegs, geht es anschließend zu einer Straße hinab. Dort steht das Hotel-Restaurant Herrenrest, in dem du nicht nur essen, sondern auch übernachten kannst – falls du die 22 Kilometer lange Tagesstrecke auf zwei Etappen aufteilen möchtest.

      Durch Wald und über Wiesen wanderst du anschließend ostwärts. Mit dem Musenberg folgt schon der nächste Gipfel und der kleine Limberg ist schließlich die letzte Erhebung des Tages, die du passierst. In Bad Iburg endet dann die zweite Etappe und gleichzeitig schließt sich die kleine nördliche Schleife des Ahornwegs.

      • 1. Dezember 2021

  7. Osnabrücker Land hat eine Wanderung geplant.

    27. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Der Ahornweg startet in Bad Iburg, dem Knotenpunkt der Achterschleife. Seit mehr als tausend Jahren wird das Stadtbild von der mächtigen Iburg beherrscht, der du direkt einen Besuch abstatten kannst.

      Durch den Charlottenseepark geht es dann stadtauswärts, wo am Waldrand schon das nächste Highlight auf dich wartet: Am Baumwipfelpfad spazierst du in luftiger Höhe durch die Baumkronen am Südhang des Teutoburger Waldes und lernst gleichzeitig an den Infostellen die Natur und Geschichte der Region kennen.

      Vom Baumwipfelpfad wendest du dich nordwärts, um zum Kammweg Urberg zu gelangen. Dort, wo sich die Bäume lichten, genießt du traumhafte Ausblicke zurück auf Schloss Iburg. Über den Heidhornberg und die gleichnamige Hütte wanderst du anschließend ins schöne Goldbachtal hinab.

      Schon steht der nächste Aufstieg an, der dich zu den mystischen Duvensteinen führt. Hier kannst du eine Rast einlegen, bevor du zur Almhütte am Borgberg hinaufsteigst. Über die folgende Wassertretstelle freuen sich deine warmgelaufenen Füße und dann liegt bereits Hagen am Teutoburger Wald vor dir, dein erstes Etappenziel. Übernachten kannst du zum Beispiel im Hotel Caesaro.

      • 1. Dezember 2021

  8. Osnabrücker Land hat eine Fahrradtour geplant.

    25. November 2021

    19:10
    312 km
    16,2 km/h
    1 140 m
    1 140 m
    1. Osnabrücker Land

      Vom Rathaus des Westfälischen Friedens in Osnabrück zu den Bremer Stadtmusikanten und zurück. Der Brückenradweg führt dich auf gut 310 Kilometern in einer Runde durch drei Naturparks, zahlreiche historische Orte und die beiden Hansestädte Osnabrück und Bremen. In welche Richtung du ihn bestreitest, ist ganz dir überlassen. Mehr Infos und eine Aufteilung in vier Etappen findest du unter komoot.de/collection/1344788.

      • 25. November 2021

  9. Osnabrücker Land hat eine Fahrradtour geplant.

    12. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Gemütliche 28 Kilometer führen dich auf dieser Tour rund um Neuenkirchen. Auf dem Rundkurs erwarten dich so gut wie keine Steigungen, dafür aber eine umso schönere Landschaft. Im Sommer kannst du hier deinen Blick über die wogenden Kornfelder und weiten Wiesen schweifen lassen.

      Los geht es in Neuenkirchen, wo der spitze Kirchturm der Pfarre St. Laurentius über die Dächer ragt. Von hier radelst du im Uhrzeigersinn durch die ländliche Idylle, die zum Entschleunigen anregt. Hübsche Bauernhöfe mit blühenden Vorgärten wechseln sich auf deinem Weg zurück nach Neuenkirchen mit saftigen Wiesen und bunten Feldern ab.

      • 8. Januar 2022

  10. Osnabrücker Land hat eine Fahrradtour geplant.

    5. November 2021

    1. Osnabrücker Land

      Diese Tour führt dich auf 64 Kilometern von der Friedensstadt Osnabrück mit ihrer historischen Altstadt bis in das für seine Bauernhofkultur bekannte Artland zur Burgmanns- und Hansestadt Quakenbrück. Dabei geht es auf flachen, teilweise sogar leicht abschüssigen Wegen immer an der Bahntrasse der NordWestBahn entlang. Zurück zum Ausgangspunkt gelangst du am Ende ganz einfach mit der Bahn.

      Auf deinem Weg nach Norden kommst du durch herrliche Natur. Auf mehreren Abschnitten führt dich die Route durch die Haseniederungen, durch eindrucksvolle Sanddünen im Naturschutzgebiet bei Wallenhorst-Hollage, am Alfsee vorbei und durch die wunderschöne Parklandschaft des Artlands. Hier beeindruckt nicht nur die Natur, sondern auch das kunstvolle Fachwerk der alten Bauernhöfe.

      • 12. November 2021

  11. loading