10

Reinerch

Über Reinerch
Distanz

41 225 km

Zeit in Bewegung

225:06 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Reinerch war wandern.

    vor 7 Tagen

    01:31
    6,64 km
    4,4 km/h
    250 m
    270 m
  2. Reinerch war wandern.

    30. November 2020

    02:02
    8,07 km
    4,0 km/h
    370 m
    370 m
    Renate, Conny and Natur17 gefällt das.
    1. Reinerch

      Am 30. November! 2020 war diese Wanderung unter golden-herbstlichen Bedingungen möglich. der gut 100 km entfernte Säntis war gut zu erkennen. Lediglich wer wenige Schnee, der stellenweise von vielen Sonnenhungrigen zu Eis verdichtet worden war, erforderte eine gewisse Umsicht.

      • 1. Dezember 2020

  3. Reinerch war wandern.

    27. November 2020

    01:41
    4,99 km
    3,0 km/h
    810 m
    80 m
  4. Reinerch war wandern.

    21. November 2020

  5. Reinerch war wandern.

    17. November 2020

    01:23
    5,06 km
    3,7 km/h
    650 m
    520 m
  6. Reinerch war wandern.

    12. November 2020

    03:46
    15,9 km
    4,2 km/h
    1 020 m
    1 450 m
  7. Reinerch war wandern.

    11. November 2020

    01:20
    4,45 km
    3,3 km/h
    390 m
    370 m
  8. Reinerch war wandern.

    10. November 2020

  9. Reinerch war wandern.

    8. November 2020

    00:50
    2,61 km
    3,1 km/h
    410 m
    10 m
    Natur17 gefällt das.
    1. Reinerch

      Die Steigung des Wanderwegs ist knackig. Dafür gewinnt man rasch an Höhe und kann die tolle Aussicht ins Urnerland geniessen. Die Speisekarte auf der Gaststätte der Alp-Weid blieb uns leider versagt, weil das Beizli wohlverdiente Winterpause hatte.

      • 8. November 2020

  10. Reinerch war wandern.

    31. Oktober 2020

    02:47
    12,2 km
    4,4 km/h
    520 m
    520 m
    Garen, Martin Li und 2 anderen gefällt das.
    1. Reinerch

      Fast alle Wege im Hochmoor und auch der Aufstieg zum Jänzigrat haben, wie sich das für ein Moor gehört, feuchte = moorastige Passagen (ich weiss, dass sich morastig mit nur einem O schreibt). Die Hosenbeine abwärts der Knie werden also nach der Tour schlammfarbig sein. Der Abstieg auf der Südseite ist viel besucht und zeigt speziell im oberen Teil ziemliche Erosionsspuren. Also eher was für die Begehung mit Schneeschuhen.
      Die ätzende Strasse zurück lässt sich vermeiden, wenn man an der Alp Wolfertsmatt (1495m) 150 m wieder zum Egg aufsteigt und dann ins Hochmoor auf dem Hinweg wieder absteigt.

      • 1. November 2020

  11. loading