Letzte Aktivitäten

  1. Vechtetalroute war Fahrrad fahren.

    05.11.2018

    48,1 km
    -- km/h
    70 m
    140 m
    Huub gefällt das.
  2. Vechtetalroute hat eine Fahrradtour geplant.

    06.11.2018

    1. Vechtetalroute

      Die fünfte und letzte Etappe der Vechtetalroute führt dich durch kleine, typisch niederländische Ortschaften über (ebenfalls typisch niederländische) hervorragende Radwege oder auch mal über einen Vechtedamm bis zur ehemaligen Hansestadt Zwolle, wo die Vechte schließlich in den Fluss „Zwarte Water“ mündet, der wenig später ins Ijsselmeer fließt.Diese Etappe ist wirklich idyllisch. Du folgst größtenteils dem Verlauf der Vechte – unterwegs bieten sich immer wieder tolle Möglichkeiten für kleine Pausen mit Panorama-Aussicht. Besonders weite Sicht kannst du vom Aussichtsturm kurz vor Dalfsen genießen. Der Blick auf die idyllische Auenlandschaft, hier und da eine Windmühle und die typisch niederländische kleine Stadt sind einfach toll. Kurz vor Zwolle wird es nochmal besonders hübsch, wenn du in weitem Bogen durch ein Naherholungs- und Vogelschutzgebiet um die Stadt herum fährst, bevor du entlang der Grachten über verschiedene Brücken in die sternförmige Altstadt von Zwolle radelst. Hier findest du garantiert einen gemütlichen Ort am Wasser oder in einem kleinen Restaurant, um noch einmal die schönen Erinnerungen der letzten Tage auf dich wirken zu lassen. Zwolle hat eine sehr gute Bahnanbindung, sodass du problemlos zurück nach Billerbeck kommst.

      • 06.11.2018

  3. Vechtetalroute hat eine Fahrradtour geplant.

    06.11.2018

    1. Vechtetalroute

      Auf der vierten Etappe der Vechtetalroute „machst du rüber“ in die Niederlande. Die rund 50 Kilometer lange Fahrt nach Ommen ist besonders abwechslungsreich: Auf dem Weg liegen heute schöne Städte, herrliche Naturabschnitte und eine ganze besondere Fährfahrt. Los geht es in Emlichheim. Von dort aus radelst du in westliche Richtung entlang der Vechte, die es nach rund acht Kilometern zu überqueren gilt – und zwar mit einer Fähre. Doch kein Fährmann ist dir dabei behilflich. Die „Kurbelfähre“ treibst du aus eigener Kraft an. Aber keine Sorge: Das ist ganz einfach und da die Fähre durch ein zwischen den Ufern gespanntes Seil gesichert ist, kann gar nichts schiefgehen. Nur wenig später gibt es noch eine Überquerung. Dieses mal jedoch nicht über die Vechte, sondern über die Deutsch-Niederländische Grenze. Fortan radelst du über niederländische Radwege. Und gleich die erste Ortschaft nach der Grenze lohnt sich für eine kleine Pause. Im Bootshaus Grambergen kannst du dich stärken und dir danach die kleine aber durchaus sehenswerte historische Innenstadt ansehen. In Grambergen befindet sich auch das „Kunstwegen Informationszentrum“, in dem du alle Infos zu den 80 Kunstwerken bekommst, welche die Vechtetalroute säumen.Auf ruhigen Wegen erreichst du nun Hardenberg mit seiner lebendigen Einkaufsstraße und herrlichen Ausblicken von der Promenade aus über die Vechte. Danach wird es idyllisch ruhig, wenn du entlang der Vechte über einen tollen Radweg zunächst durch Felder und Wiesen, später durch ein längeres Waldgebiet radelst. Kurz darauf erreichst du das Etappenziel, die alte Hansestadt Ommen, in der du viele Unterkünfte findest (unter anderem auch einige Campingplätze) und die in den Sommermonaten mit einem vielseitigen kulturellen Programm aufwartet.

      • 06.11.2018

  4. Vechtetalroute hat eine Fahrradtour geplant.

    06.11.2018

    Gerhard Stroer gefällt das.
    1. Vechtetalroute

      Auf der rund 53 Kilometer langen dritten Etappe der Vechtetalroute radelst du durch die herrliche, grüne Auenlandschaft der Vechte, die von zahlreichen Kunstwerken im Grünen gesäumt ist. Immer wieder laden schöne Schutzhütten zum Pausieren ein und es lohnt sich, hier und da einen Abstecher einzubauen, um sich nicht die nahegelegenen Kultur- und Naturhighlights entgehen zu lassen.So ein Abstecher erwartet dich schon nach wenigen Kilometern. Wenn du aus Nordhorn heraus geradelt bist und durch die schöne Wiesenlandschaft entlang der Vechte radelst, macht unsere Route einen Schwenk nach links und steuert den kleinen Ort Lage an, der zu einem ersten „Kulturstopp“ einlädt. Wenn dein Timing stimmt, kannst du hier die historische Mühle „in Action“ besichtigen und direkt nebenan die Burgruine „Herrlichkeit von Lage“ entdecken.Übrigens ist die Lager Mühle nicht die Einzige, an der du vorbeikommst. Schon wenig später siehst du in Nauenhaus die nächste Mühle und auch die ist einen kurzen Stopp wert. Auch sonst lohnt es, die Augen aufzuhalten. Denn entlang der Strecke kannst du hier und da die Kunst des „Kunstwegen-Projekts“ bestaunen. Mittlerweile säumen mehr als 80 Skulpturenprojekte aus über 40 Jahren die Vechtetalroute und einige davon befinden sich auf dem Abschnitt dieser Etappe.Entlang des Coevorden-Piccardie-Kanals radelst du dann zum Etappenziel Emlichheim. Die kleine Gemeinde in der sogenannten „Kartoffelregion“ bietet einige Hotels und private Unterkünfte, eine davon ist sogar vom ADFC als besonders radfahrerfreundlich mit dem „Bett + Bike“-Siegel zertifiziert: hof-veldink.de.

      • 06.11.2018

  5. Vechtetalroute hat eine Fahrradtour geplant.

    05.11.2018

    1. Vechtetalroute

      Auf der zweiten Etappe der Vechtetalroute bieten sich allerlei Möglichkeiten, die schöne Gegend links und rechts vom Radweg in Ruhe zu entdecken. Dabei kannst du selbst entscheiden, ob du ein eher entspanntes Programm wählst, oder ein lehrreiches Kulturprogramm bevorzugst. Ein guter Mix ist natürlich auch eine tolle Option.Zur Entspannung tragen die herrlichen Wald- und Wiesengebiete bei, durch die du auf dem Weg nach Nordhorn immer wieder radelst. Dabei kommst du an verschiedenen idyllisch gelegenen Schutzhütten vorbei, die wunderbare Gelegenheiten für eine kleine Rast bieten. Mit einem Abstecher zum Haddorfer See hast du sogar die Gelegenheit, am Sandstrand zu entspannen und dich mit einem Sprung in den See abzukühlen.Auch die kulturellen Highlights dieser Etappe können sich sehen lassen. Über das Dorf Ohne gelangst du nach Schüttorf, der ältesten Stadt der Grafschaft Bentheim. Hier lohnt sich ein Stopp im historischen Ortskern, wo der „Schüttorfer Riese“ steht, der höchste Kirchturm der Grafschaft, von dem aus du eine tolle Aussicht genießen kannst. Im Etappenziel Nordhorn lohnt sich ein Bummel auf der „Shoppinginsel“: Der Stadtkern ist komplett von der Vechte umschlossen. Außerdem ist der gesamte Bereich Fußgängerzone, sodass du hier ohne störenden Autoverkehr die Stadt entdecken kannst. Anschließend sorgen eine Bootsrundfahrt oder ein Besuch im Tierpark für Abwechslung.In Nordhorn findest du allerlei Übernachtungsmöglichkeiten nach jedem Geschmack und Geldbeutel. Gleich acht davon entsprechen den Kriterien einer „Bett + Bike“-Unterkunft des ADFC – diese Gastgeber sind besonders gut auf die Bedürfnisse von Radfahrern vorbereitet.

      • 05.11.2018

  6. Vechtetalroute hat eine Fahrradtour geplant.

    05.11.2018

    1. Vechtetalroute

      Die erste Etappe der Vechtetalroute startet, wie es sich für einen flussbegleitenden Radweg gehört, an der Quelle. Im gemütlichen Ort Darfeld im westlichen Münsterland entspringt am Fuß der Baumberge, dem höchsten „Höhenzug“ der Region, die Vechte. Von hier aus plätschert sie durchs zunächst noch leicht hügelige Gelände mit tollen Ausblicken aufs Münsterland in Richtung Nordwesten, bis sie rund 230 Kilometer weiter im niederländischen Zwolle ins Ijsselmeer mündet. Hier an der Quelle kannst du einen Moment innehalten und dich auf die wunderschöne Fahrt freuen, die dich in den nächsten Tagen erwartet.Dann geht es los. Das Vechtetal zeigt sich von Beginn an idyllisch und abwechslungsreich: Schon nach wenigen Minuten wartet mit dem Schloss Darfeld ein tolles Highlight auf dich. Das alte Wasserschloss kannst du zwar nicht von Innen besichtigen, trotzdem gibt es Einiges zu bestaunen, denn der Radweg führt unmittelbar daran vorbei.Im weiteren Verlauf der Etappe warten immer wieder schöne Momente auf dich. Du rollst an alten Mühlen vorbei, passierst gemütliche Ortschaften und genießt immer wieder die Idylle, die sich dir am Ufer der Vechte präsentiert, die du mehrere Male über malerische Brücken überquerst. Kurz vor Welbergen lädt dich dann die älteste westfälische Wasserburg, Haus Welbergen, zu einer kleinen Pause ein. Zwar muss das Rad draußen bleiben, trotzdem ist der idyllische Schlossgarten ein toller Platz für eine Pause.Die letzten Kilometer zum Etappenziel Wettringen rollst du dann ganz entspannt über einen herrlich ruhig gelegenen Bahntrassenradweg, der dich an einem gemütlichen Restaurant mit Biergarten ausspuckt, in dem du dich stärken und den Tag ausklingen lassen kannst. Im kleinen Ort gibt es einige gemütliche Unterkünfte und mit dem nahegelegenen Ferienhof Wildbrand findest du hier sogar eine besonders radfahrerfreundliche Schlafgelegenheit mit ADFC-Gütesiegel „Bett + Bike“. Infos dazu findest du hier: ferienhof-wilbrand.de.Darfeld selbst hat keinen Bahnhof. Am besten parkst du dein Auto im rund sechs Kilometer entfernten Billerbeck, denn hierher gibt es eine gute Bahnverbindung vom Ziel der Tour in Zwolle. Wenn du komplett per Bahn anreisen möchtest, ist Billerbeck ebenfalls der beste Ausgangspunkt für deine Vechtetaltour.

      • 05.11.2018

www.muensterland-tourismus.de/5232/vechtetalroute-flussradweg

Vechtetalroutes Touren Statistik

Distanz48,1 km
Zeit00:00 Std