komoot

Viamala Tourismus
 

18

Follower

Über Viamala Tourismus

Die Tourismusregion Viamala - im Herzen Graubündens. Im Winter mit 6 kleinen, aber feinen Skigebieten für jegliche Wintersportmöglichkeiten. Im Sommer ein Eldorado für Wanderer, Radfahrer und jegliche Outdoor Begeisterte. Endecken Sie unsere unzähligen Perlen der Natur. Platz haben wir genug!

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    05:53
    19,7 km
    3,3 km/h
    80 m
    990 m
    1. Viamala Tourismus

      Auf der letzten Etappe der Via Spluga marschierst du vom Fluss Liro begleitet durch das grüne Val San Giacomo. Du passierst malerische Dörfer mit mediterranem Flair und kommst schließlich im schönen Chiavenna an. Dort findest du nicht nur historische Bauten und sehenswerte Museen, sondern auch einen Anschluss ans italienische Bahnnetz.

      • 22. März 2021

  2. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    1. Viamala Tourismus

      Weiter führt die Route am Hüscherabach entlang von Splügen hinauf zum Splügenpass, über den die Grenze zu Italien verläuft. Vom 2.115 Meter hohen Pass gelangst du auf alten Saumpfaden an das Ufer des türkisen Lago di Monte Spluga. Anschließend erwartet dich die wildromantische und berüchtigte Cardinelloschlucht, bevor du in Isola dein Nachtquartier beziehst.

      • 22. März 2021

  3. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    1. Viamala Tourismus

      Das Highlight der zweiten Etappe ist die unwegsame Rofflaschlucht, die sich wild und ungezähmt präsentiert. Außerdem durchquerst du urige Walserdörfer und erreichst schließlich im Passdorf Splügen dein zweites Etappenziel.

      • 22. März 2021

  4. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    1. Viamala Tourismus

      Der 70 Kilometer lange Fernwanderweg startet im geschichtsreichen Ort Thusis in der Schweiz. Von dort geht es am Ufer des Hinterrheins entlang zur beeindruckenden Viamala Schlucht, deren Felswände bis zu 300 Meter hoch sind. Durch den Ort Reischen mit seinen zwei Burgruinen und durch schattige Wälder wanderst du nach Zillis, wo du die Nacht verbringst.

      • 22. März 2021

  5. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    Marlies gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Am dritten Tag stehen nochmal einige Höhenmeter auf dem Programm: Vom Turrahus steigst du steil zum Beobachtungspunkt Farcletta hinauf, von dem aus du sehr gute Chancen hast, das imposante Steinwild in freier Wildbahn zu beobachten. Vom 2.659 Meter hohen Gipfel führt dich die Via Capricorn zum schimmernden Gebirgssee Lai Grand hinab und nach insgesamt 49 Kilometern bist du wieder zurück am Ausgangspunkt in Wergenstein.

      • 22. März 2021

  6. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    Marlies gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Auf der zweiten Etappe, welche die kürzeste der Via Capricorn ist, wanderst du vom Glaspass durch eine idyllische Walser Kulturlandschaft nach Safien Platz hinab. Im Örtchen Camana kannst du das Heimatmuseum besuchen und die Nacht verbringst du im Berggasthof Turrahus.

      • 22. März 2021

  7. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    22. März 2021

    Marlies gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Der Startpunkt liegt im schönen Wergenstein, das du mit dem Bus oder dem Auto erreichst. Die erste Etappe bringt dich gleich zu Beginn in panoramareiche Höhen: Auf stetig ansteigenden Pfaden wanderst du durch die felsige Natur des Naturparks Beverin.Besondere Ausblicke erwarten dich am Tguma und am 2.605 Meter hohen Carnusapass, bevor du zum ersten Etappenziel, dem Glaspass, hinabsteigst. Von Juli bis Ende Oktober fährt an Wochenenden von Wergenstein bis zur Alp Anarosa der Bus Alpin Beverin – so kannst du die erste Etappe etwas verkürzen (busalpin.ch).

      • 22. März 2021

  8. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    28. Februar 2021

    23:36
    70,7 km
    3,0 km/h
    2 270 m
    2 650 m
    Wolfram gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Auf der grenzüberschreitenden Via Spluga wanderst du in vier Etappen auf den Spuren der abwechslungsreichen Geschichte und Kultur des Gebiets rund um den Splügenpass. Schon im Mittelalter trafen hier – auf der direkten Handelsroute von Süddeutschland in die Lombardei – die Schicksale der Rätoromanen, Walser und Lombarden aufeinander.

      Der 70 Kilometer lange Fernwanderweg startet im geschichtsreichen Ort Thusis in der Schweiz. Von dort geht es am Ufer des Hinterrheins entlang zur beeindruckenden Viamala Schlucht, deren Felswände bis zu 300 Meter hoch sind. Durch den Ort Reischen mit seinen zwei Burgruinen und durch schattige Wälder wanderst du nach Zillis, wo du die Nacht verbringst.

      Das Highlight der zweiten Etappe ist die unwegsame Rofflaschlucht, die sich wild und ungezähmt präsentiert. Außerdem durchquerst du urige Walserdörfer und erreichst schließlich im Passdorf Splügen dein zweites Etappenziel.

      Weiter führt die Route am Hüscherabach entlang von Splügen hinauf zum Splügenpass, über den die Grenze zu Italien verläuft. Vom 2.115 Meter hohen Pass gelangst du auf alten Saumpfaden an das Ufer des türkisen Lago di Monte Spluga. Anschließend erwartet dich die wildromantische und berüchtigte Cardinelloschlucht, bevor du in Isola dein Nachtquartier beziehst.

      Auf der letzten Etappe der Via Spluga marschierst du vom Fluss Liro begleitet durch das grüne Val San Giacomo. Du passierst malerische Dörfer mit mediterranem Flair und kommst schließlich im schönen Chiavenna an. Dort findest du nicht nur historische Bauten und sehenswerte Museen, sondern auch einen Anschluss ans italienische Bahnnetz.

      Hier findest du auch die einzelnen Etappen: komoot.de/collection/1120889/-via-spluga-wanderparadies-viamala

      • 5. März 2021

  9. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    28. Februar 2021

    18:24
    49,6 km
    2,7 km/h
    2 870 m
    2 870 m
    Valentin gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Die Rundtour Via Capricorn bringt dich dem Wappentier des Kantons Graubünden ganz nah: In drei Tagesetappen wanderst du durch eine unberührte, alpine Berglandschaft, in der eine Steinbock-Kolonie mit rund 350 Tieren lebt. Für die Begehung dieses Fernwanderweges wird Trittsicherheit und alpine Erfahrung vorausgesetzt.

      Der Startpunkt liegt im schönen Wergenstein, das du mit dem Bus oder dem Auto erreichst. Die erste Etappe bringt dich gleich zu Beginn in panoramareiche Höhen: Auf stetig ansteigenden Pfaden wanderst du durch die felsige Natur des Naturparks Beverin.

      Besondere Ausblicke erwarten dich am Tguma und am 2.605 Meter hohen Carnusapass, bevor du zum ersten Etappenziel, dem Glaspass, hinabsteigst. Von Juli bis Ende Oktober fährt an Wochenenden von Wergenstein bis zur Alp Anarosa der Bus Alpin Beverin – so kannst du die erste Etappe etwas verkürzen (busalpin.ch).

      Auf der zweiten Etappe, welche die kürzeste der Via Capricorn ist, wanderst du vom Glaspass durch eine idyllische Walser Kulturlandschaft nach Safien Platz hinab. Im Örtchen Camana kannst du das Heimatmuseum besuchen und die Nacht verbringst du im Berggasthof Turrahus.

      Am dritten Tag stehen nochmal einige Höhenmeter auf dem Programm: Vom Turrahus steigst du steil zum Beobachtungspunkt Farcletta hinauf, von dem aus du sehr gute Chancen hast, das imposante Steinwild in freier Wildbahn zu beobachten. Vom 2.659 Meter hohen Gipfel führt dich die Via Capricorn zum schimmernden Gebirgssee Lai Grand hinab und nach insgesamt 49 Kilometern bist du wieder zurück am Ausgangspunkt in Wergenstein.

      Hier findest du auch die einzelnen Etappen: komoot.de/collection/1120888/-via-capricorn-wanderparadies-viamala

      • 5. März 2021

  10. Viamala Tourismus hat eine Wanderung geplant.

    27. Februar 2021

    Sandra gefällt das.
    1. Viamala Tourismus

      Diese Wanderung führt dich durch eines der schönsten Täler Graubündens – das Domleschg. Geprägt durch den Hinterrhein, ist es bekannt für sein mildes Klima und die mehr als 20 Burgen und Ruinen. Du startest an der Bushaltestelle in Scharans und wanderst auf flachen Wegen nach Almens mit seinen zwei Kirchen. Am Ortsausgang wird der Blick auf die Burgruine Neu-Süns frei, der du einen Besuch abstatten kannst.

      Vorbei am blauen Canovasee, in dem du dich abkühlen kannst, spazierst du in das Dorf Paspels. Auch hier triffst du auf Überreste der bewegten Vergangenheit des Domleschgtals: die Ruine Alt-Süns aus dem 12. Jahrhundert und das romantische Schloss Paspels. Tomils ist das letzte Dorf in der fruchtbaren Ebene, das du passierst, bevor es bergauf nach Scheid geht.

      Im Zickzack wanderst du abwechselnd durch schattige Waldstücke und über aussichtsreiche Wiesen. Nach 15 Kilometern erreichst du schließlich das sonnenverwöhnte Feldis mit seinen bekannten Walserhäusern. Von hier nimmst du entweder das Postauto oder die Seilbahn Rhäzüns-Feldis zurück ins Tal.

      • 5. März 2021

  11. loading