@ Jack Wolfskin

Mit den „Locals“ auf Tour – Entdecke deinen Wolftrail

Wander-Collection von Jack Wolfskin

2020. Ein Jahr, das viele von uns wieder „zurück zu den Wurzeln“ gebracht hat – uns all die schönen Dinge gezeigt hat, die direkt vor unserer Haustür warten. Ein Jahr, das uns wieder näher mit unseren Freunden und der Familie zusammengebracht hat. Gemeinsam ging’s ab an die frische Luft. Deshalb haben wir von JACK WOLFSKIN Wanderer und Naturliebhaber in Deutschland, Österreich und England nach ihren Lieblingstouren direkt vor der Haustür gefragt. Mit Freunden und Familie sind sie losgezogen, um ihre Heimat neu zu entdecken und uns ihre persönlichen Wolftrails mitzubringen. Und dabei wurde entdeckt, was das Zeug hält!

Mal mit und mal ohne Begleitung sind sie die schönsten Touren ihrer Umgebung abgewandert. Die jeweils Allerschönste Tour – ihren persönlichen Wolftrail – stellen wir dir in dieser Collection vor.

Sandra und Tim machten Lorchhausen und seine aussichtsreichen Höhen unsicher. Martha und Gürel genossen grandiose Blicke auf dem Gossersweiler-Stein Felsenweg. Marie und Jan ließen sich vom Hexenstieg im Harz verzaubern.

Im Nachbarland Österreich ging Sabrina auf Entdeckungsreise – eine Wanderung auf den Großen Sonnleitstein darf bei ihr nicht fehlen. Betti und Henning entdeckten derweil mit ihrer Familie das wunderbare Bluntautal.

Ja und weil zwei Länder nicht genug sind, schickten wir natürlich auch noch ein paar tapfere Wanderer in Großbritannien auf die Reise: Jess und Charlie erlebten das einzigartige Naturreservat Kinder Scout, während Harry seine Liebsten – inklusive Hündin Coco – auf die Fleetwith Pike lockte.

Der Spätsommer und Herbst – das ist nun einmal die beste Zeit, um die Wanderschuhe zu schnüren und Abenteuer zu erleben. Begib dich mit JACK WOLFSKIN auf die Spuren unserer Influencer und erlebe deinen ganz persönlichen Wolftrail!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    9,32 km
    -- km/h
    260 m
    260 m

    „Als Flugbegleiter und leidenschaftliche Reisende sind wir viel unterwegs. Daheim in Deutschland zieht es uns dann doch immer wieder in die Natur. Der Ruhe wegen. Aber natürlich auch, um die wunderbaren Seiten unseres eigenen Landes zu entdecken. So wie auf dieser Tour rund um den Engweger Kopf. Nur eine knappe Autostunde von unserer Heimat Wiesbaden entfernt, dank der herrlichen Aussichten und Natur aber jeden Kilometer wert!“



    Los geht’s im Herzen von Lorchhausen. Du kehrst dem Engweger Kopf fürs Erste den Rücken und wanderst im gemächlichen Auf und Ab in Richtung Wachtenberg. Die Ruine, die dort oben thront, ist schon ein Highlight an sich – die Aussichten, die sie umrahmen, werden dich aber doppelt erfreuen.

    Weiter geht’s durch herrliche Natur und ohne nennenswerte Anstiege. Du machst dich jetzt auf in Richtung Engweger Kopf. Dabei kommst du an ein paar aussichtsreichen Rastplätzen vorbei und erreichst nach einem letzten Anstieg schließlich das gleichnamige Hochplateau.

    Hier kannst du dich setzen, Picknickdecke und Proviant auspacken und dir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Ein herrlicher Eichenwald und uneingeschränkte Blicke auf den Rhein führen dich dann wieder an deinen Ausgangspunkt.

    Willst du noch mehr von Tim und Sandras Abenteuern folgen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/sandraromero.

    11,0 km
    -- km/h
    320 m
    310 m

    „Wir lieben es, zu wandern und haben unser Hobby deshalb auch ganz schnell zum Beruf gemacht. Als Abenteuer- und Landschaftsfotografen sind wir immer auf der Suche nach den schönsten Plätzen, massivsten Gipfeln, sprudelndsten Gewässern… Am liebsten in den Dolomiten oder sonst wo auf der Welt – momentan aber bei uns daheim. Und folgende Tour würden wir dir gern vorstellen:“



    Das Wandergebiet rund um den Gossersweiler-Stein im Pfälzerwald mit seinem einmaligen Buntsandstein macht sich nicht nur auf Fotos gut – diese Wanderung beschert dir auch noch ein paar wunderbare Aussichten. Dazu bahnst du dir erst einmal deinen Weg in die Alte Landstraße im Ortsteil Gossersweiler. Stufen führen dich in den Wald am Eichelberg und schon stehst du mittendrin in der herrlichen Natur.

    Der erste spektakuläre Aussichtspunkt lässt nicht lange auf sich warten: Am Krimhildenstein legt sich dir die Landschaft zu Füßen. Genießen erlaubt! Dann geht es über Eichelberg, drei Felsen und nach einem kurzen Abstieg ins Tal bergauf zum Rötzenfelsen. Seine markante Form hast du bestimmt schon des öfteren gesehen – um über den kleinen Felsspalt zu hüpfen, solltest du schon schwindelfrei sein. Dafür genießt du einen Wahnsinnsblick über das ausgedehnte Biosphärenreservat. Und von da an geht’s bergab: Vorbei am 4-Burgen-Blick und über einen steilen Pfad hinunter ins Tal. Schließlich zurück zu deinem Ausgangspunkt in Gossersweiler.

    Willst du noch mehr von Martha und Guerels Abenteuern sehen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/guerelsahin.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 04:24
    13,6 km
    3,1 km/h
    270 m
    270 m

    „Reisen, reisen, reisen. Das war schon vor unserer Weltreise unser Motto – und ist es bis heute. Wenn wir zwischendrin aber doch mal in unserer Heimat Deutschland sind, werden natürlich fleißig die Wanderschuhe geschnürt. Komm doch mit!“



    Es geht auf einen Abschnitt des Harzer-Hexenstiegs. Insgesamt besteht der Fernwanderweg aus fünf Etappen, die sich allesamt durch den Nationalpark Harz ziehen. Ausgehend von Thale erkundest du jenen Abschnitt, der durch das magische Bodetal, auch bekannt als der Grand Canyon des Harzes, führt.

    Kaum aus der Stadt, schon stehst du mittendrin in der sagenhaften Natur des Bodetals. Ein schöner Weg führt dich am Fluss entlang, später über Brücken und Steige. Du beobachtest das Wasser, das hier über die Jahrhunderte für ein paar außergewöhnliche Felsformationen gesorgt hat. Einige Kilometer wanderst du so dahin, bis du kurz vor dem Erreichen einer breiteren Forststraße wieder den Retourgang einlegst.

    Unterwegs erwarten dich viele schöne Rastplätze, direkt an der Jungfernbrücke findest du auch ein nettes Gasthaus für eine Einkehr. Da der Weg während des gesamten Verlaufs nie allzu steil ansteigt oder abfällt, hast du alle Zeit und Puste der Welt, die einzigartige Natur hier zu genießen. Wenn du dann soweit bist, wieder aus dem Bodetal-Traum zu erwachen, bringt dich derselbe Weg zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Du willst auch allen anderen Abenteuern von Marie und Jan folgen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/ourtravelventure.

    8,03 km
    -- km/h
    30 m
    30 m

    „Mit Kind und Kegel unseren lieben Erdball entdecken – das kann schon zur Herausforderung werden. Als Travel Familie und weil wir die Zeit mit unseren Kindern so genießen, finden wir da aber immer einen Weg. Momentan leben wir in den Alpen, wo es natürlich besonders schön zum Wandern ist. Entdecke mit uns eine unserer liebsten Touren – hinein ins Bluntautal!“



    Die Wanderung beginnt am Bluntautal-Parkplatz. Eine Straße führt dich hinein ins magische Tal. Vorbei an ein paar mehr und weniger traditionell gebauten Häusern – und schon stehst du mitten drin. Die massive Holzbrücke, die du schon von Weitem erspähst, überquerst du nicht, sondern wanderst auf der rechten Flussseite taleinwärts. So marschierst du dahin, immer entlang der sprudelnden Torrenerache und unter einem dichten Baumdach hindurch. Erst wenn du vor dem Bärenwirt stehst, beginnst du, deine Richtung zu ändern.

    Es geht wieder talauswärts. Auf einem breiten Forstweg und weiterhin durch einen schönen Wald. Dann tun sie sich plötzlich vor dir auf: die tiefblauen Bluntauseen. Direkt nebeneinander spiegeln sie um die Wette, Fischer versuchen ihr Glück am Ufer. Besonders mit Kindern der perfekte Ort für eine Pause. Denn nur kurze Zeit später landest du wieder auf demselben Weg, der dich auch taleinwärts geführt hat. Und erreichst in weiterer Folge auch schon bald wieder den Ausgangspunkt.

    Willst du noch mehr Abenteuer der Familie sehen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/thatfuelforlife.

    04:11
    10,1 km
    2,4 km/h
    850 m
    840 m

    „Draußen Dahoam – das beschreibt meine Person wohl am besten. Egal wann und egal wie – zum Bergsteigen, Wandern, Klettern oder auf dem Snowboard – am liebsten bin ich in der Natur. In meiner Heimat Österreich gibt’s natürlich jede Menge schöne Touren, eine ganz besondere zeig ich dir hier.“



    Um auf die stolzen 1.639 Meter des schönen Großen Sonnleitstein zu gelangen, startest du am besten in Hinternaßwald. Von hier spazierst du die Ameiswiesstraße entlang, die bald in einen schmalen Weg übergeht. Er führt dich stetig ansteigend, mal entlang von sprudelndem Wasser, auf den Großen Sonnleitstein hinauf.

    Oben angekommen wird dir schlagartig klar, warum es Sabrina in regelmäßigen Abständen hierher verschlägt: Der Blick auf Schneeberg-, Rax- und Schneealpen ist einmalig. Jause auspacken und – zusammen mit dem Panorama – genießen. Denn ab jetzt geht’s nur noch bergab. Der sogenannte Franz-Jonas-Steig bringt dich über Wurzeln und schmale Kurven zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Du willst auch allen anderen Abenteuern von Sabrina folgen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/berosa_gogreen.

    03:05
    7,48 km
    2,4 km/h
    530 m
    530 m

    „Je wilder die Landschaft, desto besser! Nach diesem Motto lebe ich als Outdoor- und Lifestyle-Fotograf. Meine Hündin und beste Freundin Coco folgt mir überallhin. Und folgende Tour möchte ich dir unbedingt vorstellen:“



    Es geht auf die Fleetwith Pike, eine 648 Meter stolze Erhöhung im englischen Lake District in der Grafschaft Cumbria. Die knapp siebeneinhalb Kilometer lange Rundtour führt dich durch herrlich raue und für diese Gegend typische Natur und lässt dich nicht schlecht über die Aussicht dort oben auf ihrem höchsten Punkt staunen.

    Los geht’s nicht allzu weit entfernt vom Ufer des Buttermere Sees. Es wird auch nicht lang um den heißen Brei geredet – schnurstracks steigst du auf zur Fleetwith Pike, deren höchsten Punkt du nach nicht einmal zwei Kilometern erreichst.

    Dies ist der perfekte Platz für eine – zwar nicht selten windige, aber sehr aussichtsreiche – Pause. Du genießt freie Sicht auf Buttermere und Crummock. Und wenn du dann soweit bist, vollendest du die Runde – vorbei an der Dubs Hut und vielen kleinen Gewässern bis zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Du möchtest mehr zu Harrys Abenteuern sehen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/harry.t.baker.

    04:21
    14,3 km
    3,3 km/h
    440 m
    440 m

    „Sich öfter mal über die eigenen Grenzen wagen, mehr erleben, auf Abenteuer gehen – dazu wollen wir die Leute bringen. Wo wir unserer eigenen Philosophie nachgehen? Na, am liebsten in unserer Heimat in Großbritannien. Und unsere schönste Tour wollen wir auch dir nicht vorenthalten.“



    Manchester ist wohl den meisten von uns ein Begriff. Doch was viele nicht wissen, ist, dass nur einen Katzensprung von der Stadt entfernt ein Naturreservat liegt, das Wandererherzen höherschlagen lässt. Das Kinder Scout darfst während dieser Rundtour auch du entdecken. Und los geht’s kurz außerhalb von Hayfield am Ufer des River Sett.

    Du bahnst dir deinen Weg von Anfang an durch herrliche Natur, tauchst schon bald ein in das Naturreservat und findest dich kurze Zeit später neben einem großen See wieder. Der William Clough Path führt dich von hier hinauf auf den mit Heidekraut besetzten Ashop Head, von wo aus du ein herrliches Panorama genießt.

    Diese Gegend ist geradezu durchsetzt von Wasserstellen – einmal in Form kleiner Teiche und einmal als reißender Wasserfall. Während du so durchs Reservat marschierst, passierst du den Kinder Downfall und das Kinder Low und bewunderst dabei die raue Natur Großbritanniens. Vorbei an den einzigartig geformten Edale Rocks und bald wieder näher dran an der Zivilisation, bahnst du dir deinen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

    Du möchtest mehr zu Charlies und Jess’ Abenteuern sehen? Dann klick dich durch ihr Instagram-Profil: instagram.com/the.travel.project.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    73,8 km
  • Zeit
    16:01 Std
  • Höhenmeter
    2 700 m

Dir gefällt vielleicht auch

Der Bergische Weg
Wander-Collection von
komoot
6 Herbsttouren durch Brandenburg auf Fontanes Spuren
Fahrrad-Collection von
Reiseland Brandenburg
Oberbayern: Rennradtouren im Isarwinkel
Rennrad-Collection von
TOUR Magazin
Mit den „Locals“ auf Tour – Entdecke deinen Wolftrail
Wander-Collection von
Jack Wolfskin