Escape the noise – Almtouren rund um Innsbruck

Wander-Collection von
adidas TERREX

Deine neuen Wanderschuhe warten auf ihren ersten Einsatz? Das klingt nach dem perfekten Grund für eine Wanderung zu einer gemütlichen Almhütte. Und genau dafür haben wir hier das perfekte Touren-Paket für dich geschnürt: Auf sieben Wanderungen führen wir dich zu den schönsten Almen, Berghütten und Alpengasthöfen rund um Innsbruck. Dabei steht auf allen Touren der Genuss ganz eindeutig im Vordergrund. Bequeme Wanderwege, herrliche Aussichten und natürlich die hervorragende Tiroler Küche versprechen dir einen herrlichen Tag in den Bergen.

Sieben Touren, 13 Hütten – da fällt die Auswahl natürlich nicht leicht. Begibst du dich auf den Vier-Almen-Weg an den Hängen des Patscherkofels? Oder hast du mehr Interesse an der Erkundung der Mühlauer Klamm und einer anschließenden Einkehr auf der Arzler Alm? Schön und spannend zugleich sind hingegen die Touren auf dem Goetheweg über die Nordkette oder der Gipfelsturm zur Nockspitze. Wie du siehst, ist bei unseren Touren für jeden Wanderer etwas dabei.

Wenn du ohne sportliche Höchstleistung zu deiner Lieblingsalm möchtest, werden dir die Touren auf dem Vier-Almen-Weg, zur Tulfeinalm und übers Waldrast Jöchl besonders gut gefallen. Hier sparst du dir nämlich den langen Aufstieg und schwebst hingegen ganz bequem mit der Seilbahn hinauf in luftige Höhen – besonders schön für Familien.

Escape the Noise – entdecke jetzt den neuen TERREX Free Hiker. a.did.as/6004ETl66

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:15
    10,5 km
    2,5 km/h
    470 m
    470 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Den felsigen Grat der Nordkette kannst du von jedem Ort in Innsbruck hoch über dem Inntal erblicken. Von unten erscheinen die Gipfel nur für erfahrene Bergsteiger erreichbar, doch tatsächlich verläuft hier oben der gut ausgebaute Goetheweg. Der mittelschwere Bergweg führt dich von der Bergstation der Hafelekarbahn über karge Wiesen und Geröllhalden bis zur malerischen Pfeishütte. Hier stärkst du dich und wanderst auf gleichem Weg zurück.Stolze 1.400 Höhenmeter legst du zu Beginn der Tour mit der Hafelekarbahn zurück – so genießt du schon bei der Auffahrt eine atemberaubende Aussicht. Oben angekommen findest du gleich den beschilderten Goetheweg, der dich durch die wildromantische Berglandschaft des Karwendels zur Pfeishütte führt.Die Gipfel von Hafelekarspitze, Gleirschspitze, Mandlspitze und Brandjoch lässt der Goetheweg übrigens aus. Wenn du es dir zutraust, kannst du die Abstecher zu den felsigen Gipfeln natürlich auch mitnehmen.Nachdem du an den drei Gipfel entlang gewandert bist, führt dich der Weg in Serpentinen hinauf zur Mandlscharte, dem höchsten Punkt der Tour. Nun geht es stetig abwärts und du kannst schon bald die Pfeishütte vor dir erblicken. Hier hast du dir eine ausgiebige Pause verdient, bevor es auf dem gleichen Weg zurück zur Seilbahn geht.

  • Schwer
    04:32
    10,1 km
    2,2 km/h
    820 m
    820 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die Nockspitze – auch Saile genannt – bildet den nördlichen Abschluss der Stubaier Alpen und ragt hoch über dem Inntal auf. Da der Berg durch mehrere Seilbahnen gut erschlossen ist, kommst du ohne allzu große Aufstiege hinauf auf den 2.404 Meter hohen Gipfel. Wir haben für dich die Route von der Bergstation der Nockspitzbahn über die Pfriemeswand zum Gipfel ausgewählt. Diese Route ist zum Teil ein wenig ausgesetzt und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit – perfekt für geübte Wanderer. Im Anschluss hast du die Wahl: Entweder eine Einkehr im Birgitzköpflhaus oder auf der Götzner Alm.Von Götzens aus bringt dich die Nockspitzbahn hinauf zur Bergstation und mit jedem Meter wird die Aussicht spektakulärer. Oben angekommen, wanderst du durch einen lichten Bergwald und über karge Wiesen hinauf auf die Pfriemeswand. Der Weg ist teilweise felsig und ausgesetzt, bietet dir dabei aber bereits ein großartiges Panorama. Genauso spannend geht es dann weiter hinauf zur Nockspitze.Nach dem Gipfelsturm folgst du dem erheblich bequemeren Weg hinab in Richtung Birgitzköpflhaus. Hier folgst du dem beschilderten Weg zur Götzner Alm. Am Lauf des Geroldsbach entlang steigst du zur Almhütte bergab. Frisch gestärkt machst du dich danach auf den Rückweg zur Seilbahnstation.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:16
    8,00 km
    2,4 km/h
    360 m
    310 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem breiten Bergsattel zwischen Patscherkofel und Glungezer befindet sich noch heute einer der größten und ältesten Zirbenwälder Europas. Manche der Bergkiefern sind viele hundert Jahre alt und damit ein prächtiger Anblick. Hinzu kommen herrliche Aussichten auf Innsbruck und eine gemütliche Einkehr in der Tulfeinalm am Ende des Wegs. Das Beste: Aufstieg und Abstieg erledigst du ganz bequem per Seilbahn.Mit der Patscherkofelbahn schwebst du ganz bequem von Igls hinauf in luftige Höhen. Von der Bergstation ist es dann nur noch ein kurzer Weg bis zum Gipfel des Patscherkofels. Der Hausberg von Innsbruck bietet dir eine phänomenale Aussicht auf die Stadt, das Inntal und auf die gegenüberliegenden Bergketten des Karwendels. Vom Gipfel aus wanderst du ein Stück bergab, bis du auf den beschilderten Zirbenweg triffst.Hier wendest du dich nach rechts und folgst dem Wanderweg durch den malerischen, lichten Zirbenwald. Im sanften Auf und Ab führt dich unsere Route weiter und immer wieder eröffnen sich dir schöne Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Kurz bevor du das Ende des Zirbenwegs erreichst, kannst du noch in der gemütlichen Tulfeinalm einkehren und bei fantastischer Aussicht Tiroler Köstlichkeiten genießen. Wenige Meter weiter und du erreichst die Talstation der Glungezerbahn. Mit dem Lift geht es bergab nach Tulfes. Von hier aus gibt es eine Busverbindung zurück nach Igls.

  • Mittelschwer
    03:50
    11,9 km
    3,1 km/h
    120 m
    1 170 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Tour steht der Genuss ganz eindeutig im Vordergrund: Zunächst schwebst du bei herrlicher Aussicht hinauf zum Patscherkofel. Von dort aus wanderst du auf guten Wanderwegen bergab und von Almhütte zu Almhütte. Mit ausreichend Pausen sind die 1.170 Höhenmeter im Abstieg auch für gemütliche Wanderer geeignet – und ohnehin sind alle vier Hütten eine ausgiebige Rast wert.Von Igls aus bringt dich die Patscherkofelbahn über die Mittelstation hinauf zur Bergstation. Nachdem du dich am großartigen Panorama über das Inntal sattgesehen hast, folgst du unserer Route bergab. Der Weg führt dich zuerst zur Lanser Alm, die von lichtem Bergwald umgeben ist. Auf einem breiten Weg wanderst du immer weiter talwärts und an der Sistranser Alm, der Aldranser Alm und schließlich der Rinner Alm vorbei.Alle vier Almen servieren Tiroler Küche, die vor allem mit regionalen Produkten hergestellt wird. Kostenlos dazu gibt es die großartigen Ausblicke aufs Inntal und die Karwendelgipfel. Bring am besten genug Hunger mit, damit du auf jeder Almhütte eine schmackhafte Rast einlegen kannst.In Tulfes erreichst du das Ende der Tour. Von hier aus gibt es eine Busverbindung zurück zur Talstation der Patscherkofelbahn.

  • Mittelschwer
    02:10
    5,49 km
    2,5 km/h
    370 m
    370 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die wildromantische Mühlauer Klamm gehört eindeutig noch zu den Geheimtipps unter den Wanderzielen rund um Innsbruck. Aus dem Karwendel kommend, rauscht der Mühlauer Bach durch eine spannende Schlucht hinab zum Inn. Die Klamm kannst du auf einem Wanderweg erkunden und zum Abschluss auf der Arzler Alm einkehren.Am Wanderparkplatz am unteren Ende der Mühlauer Klamm beginnt deine Wanderung. Nach nur wenigen Schritten triffst du bereits auf den Bach. Dem folgst du stromaufwärts hinein in den Wald und in die romantische Klamm. Mitten im naturbelassenen Tal stehst du dann plötzlich vor einem futuristisch anmutenden Bauwerk: Die gewaltige, aus Beton errichtete Lawinensperre schütz Mühlau vor den berüchtigten Lawinen des Bachs und bietet dir eine spektakuläre Ansicht.Durch das Tal wanderst du weiter bergauf, bis ein Waldpfad nach links abzweigt. Du folgst dem Weg und gelangst auf einen Fahrweg, der dich zur Arzler Alm geleitet. Hier speist du bei herrlicher Aussicht. Über den Rosnerweg und den beschilderten Amarellersteig kehrst du schließlich zum Startpunkt der Wanderung zurück.

  • Mittelschwer
    03:35
    10,8 km
    3,0 km/h
    270 m
    910 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Gipfel des Waldraster Jöchl liegt in unmittelbarer Nähe zur berühmten Felspyramide der Serles. Allerdings ist das Waldraster Jöchl knapp 1.000 Meter niedriger als seine felsige Nachbarin und damit auch für Genusswanderer problemlos zu erreichen – zumal der Aufstieg durch eine Seilbahn erleichtert wird. Vom Gipfel aus hast du einen herrlichen Blick auf die dramatische Kulisse der Serles. Im Anschluss kannst du deine Wanderung mit einer Einkehr auf der Gleinserhof Almhütte abrunden.Von Mieders aus gleitest du mit der Serlesbahn bergwärts. An der Bergstation kannst du erstmal das grandiose Panorama über das Stubaital in Richtung Inntal und Innsbruck genießen. Danach geht es auf einem bequemen und beschilderten Wanderweg hinauf zum Waldraster Jöchl. Der Gipfel ist zum Teil bewaldet, doch zwischen den Bäumen kannst du immer wieder den markanten Gipfel der Serles bewundern.Im Anschluss wanderst du auf breiten Wanderwegen über Almwiesen und durch romantische Bergwälder abwärts bis zur Gleinserhof Almhütte. Hier setzt du dich auf die Terrasse und lässt dir Tiroler Köstlichkeiten schmecken. Gestärkt wanderst du schließlich auf dem letzten Abschnitt der Tour hinab bis zur Talstation der Serlesbahn.

  • Mittelschwer
    04:27
    12,0 km
    2,7 km/h
    650 m
    650 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nördlich von Innsbruck erheben sich steil und gewaltig die grauen Felswände des Karwendels. In den tieferen Lagen unterhalb der Gipfel gedeihen saftige Almwiesen und friedliche Bergwälder. Auf deinen Wanderungen durch diese Bergidylle locken viele bewirtete Almhütten zu einer gemütlichen Rast. Diese Rundtour führt dich von Rum auf wurzeligen Waldwegen hinauf zur Rumer Alm und zur Enzianhütte.Startpunkt deiner Wanderung ist der Bahnhof Rum bei Innsbruck. Zunächst durchquerst du das kleine Örtchen, bis du dem Weg hinein in den urigen Bergwald folgst. Mal auf guten Wanderwegen, mal auf breiten Forstwegen und mal auf schmalen Waldpfaden wanderst du stetig bergauf. Bei der Rumer Alm hast du den höchsten Punkt der Wanderung erreicht – und dir damit auch eine zünftige Brettljause oder eine Portion Kaspressknödel verdient. Die verspeist du am besten auf der Sonnenterrasse mit Aussicht auf das breite Inntal.Für deinen Nachtisch wanderst du ein Stück bergab und kehrst dann in der nicht minder gemütlichen Enzianhütte ein. Eine Tasse Kaffee, dazu ein süßes Kiachl und schon bist du startklar für den Abstieg. Durch den Wald geht es bergab, aber nicht ohne den einen oder anderen Ausblick auf die Tiroler Hauptstadt. Am Rande von Arzl lichtet sich der Wald und das letzte Stück bis zum Bahnhof wanderst du über offene Felder und Wiesen.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    68,7 km
  • Zeit
    26:06 Std
  • Höhenmeter
    3 050 m

Dir gefällt vielleicht auch

Dein erster 3000er
Wander-Collection von
komoot
Mit Kindern auf Hütten
Wander-Collection von
komoot
Eintauchen ins Berg-Abenteuer im Pitztal
Wander-Collection von
Pitztal
Wochenendausflug auf die Schwäbische Alb
Fahrrad-Collection von
komoot
Escape the noise – Almtouren rund um Innsbruck
Wander-Collection von
adidas TERREX