Die Waliser 3000er im Snowdonia Nationalpark

Wander-Collection von
komoot

Die Waliser Dreitausender, oder "Welsh 3.000s", wie man vor Ort sagt, ist eine der berühmtesten Bergtouren von Großbritannien. Insgesamt umfasst die Tour 15 Gipfel in Wales, die sich allesamt auf drei Gebirgsketten im Snowdonia Nationalpark im Norden von Wales verteilen. Jeder der 15 Gipfel ist über 3.000 Fuß, also mehr als 914 Meter hoch. Für Alpenwanderer erscheint die Höhe niedrig, doch die meisten Täler liegen hier gerade mal wenige Meter über dem Meeresspiegel. Die Welsh 3.000s liegen auf einer Strecke von 57 Kilometern und dabei überwindest du über 3.300 Höhenmeter. Die Bergtour führt durch einmalige Landschaften und bietet dir immer wieder spektakuläre Aussichten. Selbst auf dieser kurzen Strecke haben alle drei Gebirgszüge einen völlig unterschiedlichen Charakter und grundlegend verschiedene Anforderungen an dein Können. Wir haben dir die Tour in drei fordernde Tagesetappen aufgeteilt. Zahlreiche Bergsteiger versuchen sich jährlich sogar daran, alle Gipfel in insgesamt 24 Stunden zu besteigen. Aber selbst für die dreitägige Tour brauchst du gute Trittsicherheit, eine hervorragende Kondition und alpine Erfahrung, denn mehrere Stellen auf den Gebirgsketten erfordern leichte Kletterei. Alle drei Touren lassen sich dank des hervorragenden Snowdonia-Sherpa-Busnetzwerks auch als Tagestouren planen. Für alle weniger ambitionierte Wanderer, die eine Landschaft auch gern ohne sportliche Herausforderung genießen, haben wir außerdem noch vier traumhafte Tagestouren zusammengestellt, die dich direkt in die traumhafte Bergwelt des Snowdonia Nationalparks hinausbringen. Such dir einfach deine Lieblingstour heraus. Der Snowdonia Nationalpark ist problemlos per Zug oder Fernbus aus Liverpool, Manchester oder Cardiff zu erreichen. Innerhalb des Parks verkehren neben den Wanderbussen außerdem verschiedene Schmalspurbahnen, die auf den ehemaligen Gleisen der Minen und Schieferbrüche durch die Täler rattern. Auch wenn dir die Walisischen Namen der Berge und Städte ungewohnt erscheinen, musst du dir keine Sorgen machen. In Wales sprechen alle Englisch und somit wirst du keine Verständigungsprobleme haben. Der Rekord für die Welsh 3.000s liegt übrigens bei 4 Stunden (!) und 19 Minuten für die gesamte Strecke über alle 15 Gipfel. Der Schotte Colin Donnelly lief die Rekordzeit im Jahre 1988. Lass dir mit unserer Toureneinteilung ruhig etwas mehr Zeit, denn so kannst du die einmalige Landschaft auch in Ruhe genießen und die atemberaubenden Aussichten auf dich wirken lassen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:29
    13,2 km
    2,4 km/h
    740 m
    980 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Deine Tour über die Welsh 3.000s startet in dem kleinen Dorf Pen-Y-Pass, das zwischen dem Snowdon-Massiv und der Glyder-Gruppe liegt. Wer die Welsh 3.000s in 24 Stunden meistern will, startet klassischerweise früh morgens direkt oben auf dem Snowdon. Da sich dort aber keine Übernachtungsmöglichkeit befindet, würde dir eine zugige Zeltnacht bevorstehen. Als mehrtägige Tour bietet sich der Start in Pen-Y-Pass somit viel besser an.

    Du folgst zunächst dem Pyg Trail in Richtung des Snowdon-Gipfels, den du nach rund eineinhalb Kilometern in Richtung Crib Goch verlässt. Der Pfad ist zu Anfang gut zu erkennen, aber sobald das Gelände steiniger wird, wird es schwieriger zu folgen. Da hier oben keine Wegmarkierungen vorhanden sind, musst du dir hier selbständig deinen Weg entlang des Grates suchen. Der felsige Grat ist stellenweise sehr ausgesetzt und es gibt keine Drahtseilversicherungen, wie es in den Alpen an vielen Stellen üblich ist. Stattdessen ist es mehrfach notwendig, dass du dich mit deinen Händen zusätzlich absicherst.

    Nachdem du Crib Goch erreichst hast, folgst du dem weiterhin schmalen Grat zum zweiten Gipfel, dem Garnedd Ugain. Kurz nach Erreichen des zweiten Gipfels stößt du auf den Llanberispfad, der dich verhältnismäßig bequem bis zum Highlight des Tages führt. Der Snowdon ist nicht nur der höchste Berg von Wales, sondern auch der höchste Gipfel von Großbrittanien außerhalb Schottlands. Auf deiner heutigen Tour ist er bereits dein dritter "Dreitausendender".

    Vom Snowdon führt ein gut ausgeschilderter und bequemer Weg entlang der Schienen hinab zum Etappenziel Llanberis.

  • Schwer
    09:01
    20,0 km
    2,2 km/h
    1 450 m
    1 270 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf deiner zweiten Etappe geht hinauf auf die Glyderau-Gruppe, die zweite Gebirgskette der Welsh 3.000s. Hier oben erwarten dich fünf weitere Dreitausender und die felsigen Gipfel und steil abfallenden Felswände gelten mit als die schönste Landschaft von ganz Wales.

    Die Tour startet in der Stadt Llanberis und der Weg führt dich zunächst am See Llyn Peris bis zu dem kleinen Dorf Nant Peris. Hier beginnt dein Aufstieg zum ersten Gipfel, dem Elidir Fawr.

    Die folgenden Gipfel kannst du von dort aus gut erreichen, denn die Berge Y-Garn, Glyder Fawr und Glyder Fach sind über ein breites, grünbewachsenes Hochplateau miteinander verbunden.

    Spannend wird es beim Wechsel vom Glyder Fach zum Tryfan. Sowohl beim Abstieg zum Sattel als auch beim Aufstieg zum Gipfel des Tryfan, wirst du an mehreren Passagen deine Hände zur Hilfe nehmen müssen. Der Weg ist stellenweise exponiert und ziemlich steil, nimm dir daher ausreichend Zeit, dann kommst du sicher auf den Gipfel.

    Oben auf dem Tryfan werden deine Anstrengungen mit einer phänomenalen Aussicht belohnt. Wenn du wieder bereit bist und dich von dem Panorama losreißen kannst, folge dem Weg wieder zurück zum Südgrat. Diese Route gilt als die am wenigsten anspruchsvolle Route zum Gipfel und führt dich jetzt hinab zum Ogwental. Du passierst noch den malerisch gelegenen See Lynn Bochlwyd, bevor du die YHA-Jugendherberge an der Landstraße erreichst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    08:17
    24,3 km
    2,9 km/h
    1 170 m
    1 270 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die finale Etappe beginnt an der Jugendherberge am Westufer des Sees Llyn Ogwen. Die letzte Etappe ist weniger schwierig als die ersten beiden Touren, aber die Strecke ist immer noch recht anspruchsvoll. Wenn du die ersten zwei Kilometer überspringen möchtest, buchst du dir am Besten ein Taxi zur Berghütte Galn Dena. Frag einfach die Mitarbeiter der Jugendherberge nach einem günstigen Taxiunternehmen aus der Gegend.

    Der Weg führt dich zunächst am atemberaubend gelegenen See Llyn Ogwn entlang und wenn du die Berghütte erreichst, beginnt dein erster Aufstieg. Der erste Gipfel ist Pen Yr Ole Wen. Wenn du den Aufstieg bis hierher geschafft hast, liegen bereits nahezu alle Höhenmeter im Aufstieg hinter dir. Die insgesamt sieben Dreitausender der Carneddau-Gebirgskette sind über einen gleichmäßigen Grat verbunden und erfordern kaum noch Aufstiege.

    Du wanderst hier oben bequem auf dem aussichtsreichen Grat über den Carnedd Dafydd bis zum Carnedd Llewelyn. Hier verlässt du den Hauptweg, um den Nebengipfel Yr Elen zu besteigen. Der schmale Grat hinüber ist bei rauem Wetter jedoch ziemlich windig und nicht ganz ungefährlich. In diesem Fall kannst du ihn einfach auslassen und wanderst direkt weiter zu den Gipfeln von Foel Grach, Garnedd Uchaf und Foel Fras.

    Danach beginnt dein Abstieg hinab ins Tal und in Richtung der Stadt Abergwyngregyn. Wenn du den Wanderparkplatz erreichst und keine Lust hast, die letzten zweieinhalb Kilometer bis zur Stadt zu laufen, kannst du dir ein Taxi von Lunns Cabs unter der Nummer +44 1248 35353535 bestellen.

    Ob du nun das letzte Stück wanderst oder wohlverdient mit dem Taxi fährst, du kannst mit Stolz auf die drei letzten Tage zurückblicken. Du warst auf den Gipfeln aller Waliser Dreitausender, kennst ihre Eigenheiten, ihre Tücken und ihre einmaligen Aussichten. Völlig egal, wieviel Zeit du dir für diese traumhafte Tour genommen hast, du hast die Welsh 3.000s gemeistert.

  • Schwer
    07:15
    20,6 km
    2,8 km/h
    1 020 m
    1 020 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Dieser Gipfelaufstieg zum höchsten Berg von Wales gilt als der am wenigsten begangene Pfad zum Gipfel. Die Tour beginnt und endet an der Bushaltestelle Nant Gwynant Car Park, den du mit dem Snowdon Sherpa Bus erreichen kannst.

    Vom Startpunkt deiner Wanderung aus geht es auf dem ausgeschilderten Watkin Path hinauf zum Gipfel. Zunächst verläuft der Weg noch recht eben durch lichte Waldstücke und entlang von alten Ruinen, wird dann aber zusehends steiler. Die grünen Wiesen werden immer steiniger und zuletzt führt dich der gut ausgebaute Pfad über eine steile Geröllhalde.

    Nach dem langen Aufstieg wirst du oben mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Wenn du möglichst früh gestartet bist, hast du den Gipfel für dich allein und kannst in Ruhe das Panorama der umliegenden Berge und Seen genießen. Bei gutem Wetter kannst du auch das Meer und sogar Irland sehen.

    Vom Gipfel geht es über den Miners' Path hinab zum kleinen Dorf Pen-Y-Pass. Achte hier darauf, dass du nicht auf den abzweigenden Pyg Path gerätst. Auf dem geht es auch hinab nach Pen-Y-Pass, aber dann würdest du die traumhaften Bergseen Glaslyn und Llyn Llydaw verpassen.

    Im Dorf Pen-Y-Pass angekommen, kannst du dich auch entscheiden, direkt in den Sherpa Bus zu springen und zu deiner Unterkunft zu fahren. Ansonsten führt dich unsere Tour über einen nahezu ebenen Weg durch malerische Landschaft zurück zu deinem Startpunkt.

    Fahrpläne für den Snowdon Sherpa-Bus findest du unter gwynedd.llyw.cymru/en/Residents/Parking-roads-and-travel/Travel-passes/Snowdon-Sherpa.aspx

  • Mittelschwer
    03:05
    10,2 km
    3,3 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese Tour führt dich hinauf in das stille Tal Cwm Bychan und entlang der Überbleibsel der walisischen Industrialisierung.

    Deine Tour beginnt im kleinen Dorf Beddgelert, das du mit den Dampfzügen der Welsh Highland Railways erreichen kannst. Von dem kleinen Bahnhof führt dich der Wanderweg am namensgebenden Grab von Gelert vorbei. Der Pfad folgt dem Lauf der Eisenbahnstrecke und bald erreichst du das Dorf Pont Aberglaslyn. Hier verlässt du das Tal und steigst hinauf in das idyllische Seitental Cwm Bychan. Neben alten Pylonen und verrosteten Fördermaschinen einer alten Kupfermine, erwarten dich hier oben einmalige Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

    Der Weg führt dich hinab zum See Llyn Dinas. Aus ihm fließt der schmale Fluss Afon Glaslyn heraus und der Pfad folgt seinem Lauf. Am Fluss findest du nach einer kurzen Strecke die alte Kupfermine Sygun. Die Gebäude beherbergen heute ein Museum und ein Café und du kannst sogar einen Rundgang durch die Tunnel und Höhlen machen.

    Nach dem Besuch des Bergwerks folgst du dem bequemen Weg zurück zum Start.

  • Mittelschwer
    02:13
    5,83 km
    2,6 km/h
    350 m
    350 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Das Cwm Idwal-Tal ist ein einzigartiges Gletschertal mitten im Herzen des Snowdonia Nationalparks. Diese Tour führt dich in einer großen Runde zu den malerisch gelegenen Seen Llyn Idwal und Llyn Bochlwyd und unterhalb der steil aufragenden Felswände der Glyderau-Gebirgskette entlang.

    Deine Tour beginnt an der Bushaltestelle Llyn Ogwen Parkplatz, die du mit dem Snowdon Sherpa Bus erreichen kannst. Der Weg führt dich am Rangerzentrum entlang und durch ein markantes Metalltor.

    Auf dem gut ausgebauten Weg erreichst du bald den See Llyn Idwal und hier erwartet dich ein atemberaubendes Panorama. Im tiefblauen Wasser des Sees spiegeln sich die gewaltigen Wände der dahinter aufragenden Berge. Du wanderst hier am Ufer entlang hinauf zur "Teufelsküche". Die "Teufelsküche" ist eine steile Felswand, die von zahlreichen Schluchten, Graten und Spalten durchzogen ist. Nach starken Regenfällen steigen im Sommer schmale Dampfsäulen aus den Spalten empor. Frühere Beobachter haben diesen Dampf dem Teufel zugeschrieben, dessen Küche sie tief unter den Bergen vermutet hatten.

    Vom Aussichtspunkt unterhalb der "Teufelsküche" führt dich der Wanderweg am See Llyn Idwal vorbei und dann hinauf zum See Llyn Bochlwyd. Von hier oben kannst du noch einen großartigen Blick auf den Tryfan werfen, den spektakulärsten Gipfel der Glyderau-Gebirgskette, bevor du dich wieder auf den Rückweg machst. Vom See aus folgst du dem Wanderweg wieder zurück zum Startpunkt an der Bushaltestelle.

  • Mittelschwer
    03:33
    9,23 km
    2,6 km/h
    680 m
    680 m
    Mittelschwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Cadair Idris-Grat ist einer der berühmtesten Berge von Wales. Zu beiden Seiten des langgezogenen Gipfelgrats stürzen steile Felswände hinab in stille Bergseen und bilden somit eine einzigartige Landschaft.

    Auf den Cadair Idris führen gleich mehrere ausgeschilderte Wege. Die Wege sind unterschiedlich lang und unterschiedlich schwer. Als einfachster und vor allem sicherster Weg gilt der Pony Path.

    Dein Gipfelaufstieg startet am Ty Nant Parkplatz, den du im Sommer sogar mit dem Bus erreichen kannst. Zunächst verläuft der Pony Path über grünes Farmland, durch mehrere Gatter und über niedrige Steinmauern.

    Nach rund zwei Kilometern lässt du die Weideflächen hinter dir und die Umgebung wird steiniger. Die Vegetation wird immer spärlicher und wenn du dem Gipfelgrat näher kommst, erwartet dich eine karge Felslandschaft. Der erste Gipfel, den du erreichst, ist der Cyfrwy. Von dort aus folgst du dem Weg über einen Grat zum Hauptgipfel des Cadair Idris. An der Nordseite des Grates geht es sehr steil hinab. Da manche Steine lose sein könnten, hältst du am Besten Sicherheitsabstand zur Kante, dann kommst du problemlos zur anderen Seite.

    Auf dem Gipfel des Cadair Idris wirst du mit einer fantastischen Aussicht über die Berge, die Hügel und sogar die irische See belohnt. Wenn du dich von der einmaligen Aussicht losreißen kannst, geht es auf dem gleichen Weg zurück zum Startpunkt.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    103 km
  • Zeit
    38:53 Std
  • Höhenmeter
    5 740 m

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

7 Touren in der schottischen Wildnis
Wander-Collection von
komoot
Der Weser-Radweg
Fahrrad-Collection von
Weserradweg
Mountainbiking an Südenglands Küste
Mountainbike-Collection von
komoot