Der Nordseeküsten-Radweg Teil 4 – Deutschland

Fahrrad-Collection von
komoot
10-18 days
925 km
Mehrtagestour planen
Merken

Fröhlich geringelte Leuchttürme, die von den langen Deichen das weite Wattenmeer überblicken. Erhabene Windmühlen und moderne Windräder, die sich wie ein Uhrwerk in der frischen Nordseebrise drehen. Strände mit gestreiften Strandkörben, tanzenden Fahnen im Wind und farbenfrohen Drachen, die den Nachmittagshimmel schmücken. Tausende weiße und einige schwarze Schafe, die sich freudig auf den endlosen grünen Deichen tummeln und genüsslich das saftige Gras verzehren, ohne sich dabei aus der Ruhe bringen zu lassen – auch nicht von den Fahrradfahrern auf dem Nordseeküsten-Radweg.

Auf etwa 925 Kilometern schlängelt sich der deutsche Teil des über 6000 Kilometer langen Nordseeküsten-Radwegs durch Norddeutschland. Von der dänischen Grenze führt er an der Nordseeküste entlang, macht einen Abstecher die Elbe hinunter in das belebte Hamburg, von wo er sich über Bremerhaven durch Ostfriesland bis an die niederländische Grenze in die kleine Stadt Bad Nieuweschans schlängelt.

Elf Tage dauert die abwechslungsreiche Tour auf dem Nordseeküsten-Radweg, die wir dir in dieser Collection vorstellen. Falls dir einzelne der elf Etappen zu lang sein sollten, kannst du sie einfach halbieren, denn unterwegs gibt es genug Übernachtungsmöglichkeiten. Umgekehrt natürlich auch.

An- und abreisen kannst du am besten mit dem Zug. Der Startpunkt Rosenkranz an der dänischen Grenze ist nicht direkt an das Zugnetz angeschlossen, daher empfehlen wir, den Zug nach Klanxbüll zu nehmen und von dort mit dem Fahrrad nach Rosenkranz zu fahren – oder die erste Etappe in Niebüll zu beginnen. Von dort geht die unvergessliche Reise dann los. Im Zielort Bad Nieuweschans, das kurz hinter der niederländischen Grenze liegt, gibt es gleich im Ort einen Bahnhof. Natürlich kannst du auch weiter an der Nordseeküste fahren.

Die anderen Teile des Nordseeküsten-Radwegs findest du hier:
komoot.de/collection/527/der-nordseekuesten-radweg-teil-1-norwegen
komoot.de/collection/515/der-nordseekuesten-radweg-teil-2-schweden
komoot.de/collection/557/der-nordseekuesten-radweg-teil-3-daenemark
komoot.de/collection/572/der-nordseekuesten-radweg-teil-5-niederlande-belgien
komoot.de/collection/686/der-nordseekuesten-radweg-teil-6-england
komoot.de/collection/797/der-nordseekuesten-radweg-teil-7-schottland

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:43
    100 km
    17,5 km/h
    70 m
    70 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Im hohen Norden an der dänischen Grenze geht es los mit dem Nordseeküsten-Radweg auf deutschem Boden. Dort befindet sich ein kleines Dorf namens Rosenkranz. Das ist der Startpunkt des über 900 Kilometer langen Teilstücks des Fahrradwegs. In diesem winzigen Ort sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht, weshalb es keine große Auswahl an öffentlichen Verkehrsmitteln gibt. Unsere Empfehlung ist daher, mit dem Zug in das nahegelegene Klanxbüll zu fahren und von dort mit dem Rad zum Startpunkt zu radeln oder den Nordseeküsten-Radweg etwa 20 Kilometer entfernt vom eigentlichen Startpunkt in Niebüll zu beginnen, wo es ebenfalls einen Bahnhof gibt.

    Also dann mal los Richtung Süden. Dein Etappenziel heute heißt Husum. Auf dem Weg dorthin fährst du auf absolut flachem Terrain durch die so typische Marsch von Norddeutschland. Sobald du die Nordseeküste erreicht hast, gesellt sich der traumhafte Ausblick auf das Wattenmeer dazu, der dich ebenfalls auf weiten Strecken der Tour begleiten wird. Auf langen Deichen, die mit saftigem Gras bewachsen sind und von hungrigen Schafen abgefressen werden, schlängelt sich der Radweg bis in das schöne Husum, wo du den Tag im stimmungsvollen Hafen bei einem leckeren Eis oder kühlen Getränk ausklingen lassen kannst.

  • Schwer
    05:13
    89,6 km
    17,2 km/h
    80 m
    80 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der heutigen Etappe von Husum nach Büsum erwartet dich ganz viel Natur und eindrucksvolle Landschaft, die sich topfeben bis an den Horizont zieht. Beim Fahrradfahren kannst du den Blick kilometerweit über die grünen Wiesen des Schwemmlands schweifen lassen. Besonders beeindruckend ist die traumhafte Rundumsicht von den etwas erhöhten Deichen, über die du radelst.

    Dabei kannst du dich nicht nur an den sympathischen Schafen erfreuen, die die Deiche bevölkern, sondern kommst auf dieser Strecke auch in den Genuss Vögel zu beobachten. Dafür stehen dir Beobachtungshütten zur Verfügung, in denen du dich verstecken kannst, um mit etwas Geduld die Artenvielfalt des Wattenmeers, dem vogelreichsten Gebiet Europas, bewundern zu können.

    Am Ende der Etappe kannst du den Urlaubsort Büsum genießen, der nicht nur mit seinen Geschäften, Restaurants und dem Hafen verzaubert, sondern auch das Tor zum Nationalpark Wattenmeer dieser Region ist. In der Schutzstation Büsum gibt es viele Angebote, um das Wattenmeer auf verschiedene Arten zu entdecken.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    05:02
    85,2 km
    16,9 km/h
    130 m
    130 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Wenn das Etappenziel Glückstadt heißt, kann es ja nur ein guter Tag voller Glück und Freude werden. Sei also gespannt auf die tolle Radtour, die dich heute von Büsum in die Stadt des Glücks erwartet.

    Nach etwa 10 Kilometern am Wattenmeer entlang verabschiedest du dich erst einmal von diesem wunderbaren Naturraum und radelst ein bisschen landeinwärts, wo du zur Abwechslung auch mal einen etwas welligeren Streckenverlauf genießen kannst. Dieser bringt dich an einer alten Windmühle mit Reetdach vorbei. Dank der großen Wiese, die sich davor befindet, ist das ein idyllischer Platz zum Rasten.

    Wenn du allerdings lieber eine Pause mit Blick aufs Wasser machen möchtest, dann fahr noch ein Stück weiter bis du zur Elbe kommst. Dort wartet ein wunderschöner Sandstrand auf dich, an dem du gerne alle viere von dir strecken und dabei die großen Pötte beobachten kannst, die auf die Nordsee fahren. Danach kannst du entspannt und glücklich ins Etappenziel Glückstadt rollen, wo auch heute wieder ein schöner Hafen auf dich wartet, an dem du den Tag ausklingen lassen kannst.

  • Mittelschwer
    04:54
    83,3 km
    17,0 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Es geht ab in die Großstadt. Nachdem du das tolle Ambiente von Glückstadt in dich aufgesogen hast, bist du nun bereit den Ort zu verlassen und in die trendige Metropole Hamburg aufzubrechen.

    Bevor es urban wird, bleibt es aber erst einmal ländlich und idyllisch. An der Elbe radelst du gemütlich am flachen Ufer entlang und kommst durch bezaubernde kleine Orte mit hübschen Stränden und kleinen Häfen. Ruhige Nebenstraßen mit gepflegten Reetdachhäusern in winzigen Dörfern werden dich daran glauben lassen, dass es den perfekten Vorgarten wirklich gibt. Und während du noch am Staunen bist, kommst du auch schon an der ältesten Drehbrücke Deutschlands vorbei, einer Konstruktion aus dem Jahre 1887, die faszinierender nicht sein könnte.

    Danach geht es wieder zurück ans Elbufer, wo dich der Fahrradweg an hippen Stränden vorbeiführt und der pulsierenden Metropole Hamburg immer näher bringt, bis du schließlich mitten drin an den Landungsbrücken stehst. Herzlich willkommen in Hamburg!

  • Mittelschwer
    04:34
    79,0 km
    17,3 km/h
    160 m
    150 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Den Auftakt dieser Etappe von Hamburg nach Hemmoor macht eine ganz besondere Fährfahrt. Auf der Elbe geht es von den Landungsbrücken bis nach Finkenwerder, dabei kannst du den Hamburger Hafen aus nächster Nähe erleben. Die Linie 62 des Hamburger Verkehrsverbunds ist nämlich der Geheimtipp, wenn es um Hafenrundfahrten geht.

    Sobald du runter von der Fähre bist, schwingst du dich auf dein Fahrrad und radelst elbaufwärts, zuerst noch am Ufer entlang, dann immer weiter landeinwärts wo faszinierende Highlights wie die alte Windmühle von Jork und das malerische Städtchen Stade mit seinem maritimen Flair auf dich warten. Kurz vor dem Etappenziel Hemmoor kannst du zum Abschluss des Tages noch der wunderschönen Barockkirche St. Petri einen Besuch abstatten, die vor allem mit ihrem prachtvollen Innenleben überrascht und fasziniert.

  • Schwer
    06:31
    103 km
    15,7 km/h
    230 m
    240 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Heute geht es zurück ans Meer, das heißt: viele Schafe, grüne Deiche und süße Leuchttürme. Und auf dem Weg dorthin wartet sogar ein kleiner Anstieg auf dich. Aber der Reihe nach.

    Auf dem Weg von Hemmoor in das Etappenziel Bremerhaven kommst du gleich am Anfang an dem wunderschönen Kreide-See von Hemmoor vorbei. Der See ist nicht zum Baden geeignet, durch sein kristallklares blaues Wasser aber unglaublich faszinierend anzusehen. Danach radelst du durch den Wingster Wald wo du die besagte Steigung angehen darfst, die natürlich in einer tollen Abfahrt endet.

    Dann wird es wieder flach, aber wunderschön, denn das Wattenmeer tut sich vor dir auf. In unmittelbarer Küstennähe darfst du zwischen den grasenden Schafen auf dem Deich entlangfahren und dir den frischen Nordseewind um die Nase wehen lassen. Nachdem du hinter Cuxhaven die ausgedehnte Heidelandschaft durchquert hast, befindest du dich auf direktem Kurs ins Etappenziel Bremerhaven.

  • Schwer
    05:00
    83,5 km
    16,7 km/h
    100 m
    90 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Von Bremerhaven schlängelt sich dein Weg weiter an der Nordseeküste entlang Richtung Westen bis nach Varel.

    Nachdem du mit der Fähre die Außenweser überquert hast, geht es immer an der Küste entlang. Von Blexen aus hast du noch einmal einen schönen Blick auf das gegenüberliegende Bremerhaven mit seinem industriellen Hafenviertel und den modernen verglasten Hochhäusern der Innenstadt. Blexens ländliche Umgebung mit grünen Wiesen und weidenden Schafen bieten einen schönen Kontrast zu der urbanen Kulisse am anderen Ufer.

    Ein ähnliches Bild bietet sich dir einige Kilometer weiter, dort kannst du am Horizont Wilhelmshaven erkennen, das auf der anderen Seite der Bucht liegt und auf der nächsten Etappe von dir durchradelt wird. Wie an so vielen anderen Stellen auf dieser Etappe runden hier bunte Strandkörbe anstelle von Schafen das Bild ab. Auf der Radtour kommst du heute nämlich an dem ein oder anderen schönen Strand vorbei, der dich mit wehenden Fahnen, verführerischem Sand oder saftigem Gras und bequemen Strandkörben zum Verweilen einlädt.

    Nach ausgiebigem Badespaß und unzähligen Blicken auf das schöne Wattenmeer fährst du dann etwas ins Landesinnere ins Etappenziel Varel.

  • Mittelschwer
    04:33
    76,9 km
    16,9 km/h
    120 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Gleich am Anfang der Etappe von Varel nach Jever geht es wieder zurück an die Küste, der du aber nur einen kurzen Besuch abstattest. Denn heute ist nicht das Meer der Protagonist der Tour, sondern die schöne Gegend abseits der Küste mit ihren charmanten Städten und Örtchen, in denen du Bauwerke wie das Schloss Gödens, das einige Kilometer vor Wilhelmshaven liegt, oder die Kaiser-Wilhelm-Brücke in der Stadt selber bewundern kannst.

    Das einige Kilometer entfernte Hooksiel ist neben Wilhelmshaven ebenfalls ein schöner Ort für eine Pause, vor allem wenn du nicht so viel Trubel magst. In dem gemütlichen Städtchen verzaubern dich der historische Ortskern und der unter Denkmalschutz stehende Hafen. Im Anschluss kannst du dich auf einen idyllischen Abschluss der Tagestour freuen, der dich quer übers einsame Land vorbei an schönen grünen Wiesen direkt nach Jever, dem heutigen Etappenziel, führt.

  • Schwer
    05:08
    82,9 km
    16,1 km/h
    80 m
    90 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Weg von Jever ins Etappenziel Norden führt dich heute überwiegend wieder an der Nordseeküste entlang. Es erwartet dich also noch mal die volle Portion Nordseewind im Gesicht, eine fantastische Aussicht auf das Wattenmeer und ganz viel Natur.

    Nachdem du Jever genießen konntest, radelst du zu Beginn der Etappe Richtung Norden an die Küste. Dort wartet gleich ein Vogelschutzgebiet auf dich, in dem du von einer Plattform aus die süßen Federtiere beobachten kannst – wenn sie sich denn zeigen.

    Während du dir dann deinen Weg weiter Richtung Westen durch die Schafe und Kühe bahnst, die sich auf den Deichen die Bäuche vollschlagen, kannst du immer wieder die Aussicht auf das Meer und die Ostfriesischen Inseln zu deiner Rechten genießen, die du in der Ferne am Horizont entdecken kannst.

    Kurz vor dem Etappenziel Norden kommst du an der Drachenwiese in Norddeich vorbei. Hier darfst du gerne einen Moment anhalten und die vielen bunten Drachen bewundern, die bei genug Wind – und den gibt es meistens – den Himmel schmücken.

  • Schwer
    05:16
    89,2 km
    16,9 km/h
    110 m
    110 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute steht schon die vorletzte Etappe des Nordseeküsten-Radwegs durch Deutschland an. Von Norden führt sie dich in die ostfriesische Stadt Emden. Unterwegs kommst du noch mal voll auf deine Kosten, was die nötige Dosis an Windmühlen und Leuchttürmen betrifft.

    In schön gewundenen Schleifen schlängelt sich der Radweg durch das Hinterland vorbei an Feldern und Wiesen. Orte wie Upgant-Schott mit seiner wunderschön restaurierten Windmühle liegen auf deinem Weg. Ein kurzer Besuch zurück an der Küste zeigt dir den wohl berühmtesten Leuchtturm von ganz Ostfriesland – den Pilsumer Leuchtturm, der fröhlich rot-gelb geringelt und überraschend klein ist. Bekannt ist der durch die Kinderbuchreihe "Lükko Leuchtturm", in der er der Hauptprotagonist ist.

    In Upleward, einem winzigen Küstenort, kannst du dich langsam von der deutschen Nordsee verabschieden, denn von dort geht es mit großen Tritten in die Pedale Richtung Emsmündung und dem Etappenziel Emden entgegen.

  • Mittelschwer
    03:14
    52,7 km
    16,3 km/h
    70 m
    80 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Es ist soweit, die letzte Etappe des Nordseeküsten-Radwegs durch Deutschland steht an. Sie ist die kürzeste der gesamten Tour und somit kannst du die Fahrt von Emden nach Bad Nieuweschans in den Niederlanden ganz gemütlich angehen.

    Die Nordseeküste tauschst du auf dieser Strecke gegen die Ems ein, an der dich der Radweg überwiegend entlangführt. Durch die weiten Emsauen radelst du gemütlich auf der flachen Strecke Richtung Süden. Dabei kommst du entlang des Flusses immer wieder durch hübsche Orte, in denen du schön rasten kannst, wie zum Beispiel Weener. Die kleine Stadt verzaubert mit ihrem historischen Hafen, der das idyllische Bild der Altstadt abrundet.

    Ab hier geht es dann ohne große Umwege Richtung Westen auf die niederländische Grenze zu. Gleich dahinter liegt das Etappenziel Bad Nieuweschans. Hier endet die schöne und aufregende elftägige Fahrradtour durch Norddeutschland. Mit dem Zug bist du im Handumdrehen wieder da, wo du hergekommen bist, oder du fährst einfach auf dem Nordseeküsten-Radweg durch die Niederlande und Belgien weiter.

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    925 km
  • Zeit
    55:08 Std
  • Höhenmeter
    1 300 m

Dir gefällt vielleicht auch