© TMB Archiv | Wolfgasng Ehn

6 Herbsttouren durch Brandenburg auf Fontanes Spuren

Fahrrad-Collection von
Reiseland Brandenburg

Um durch den Brandenburger Herbst zu radeln, musst du dir nicht extra Fontanes „Wanderungen“ zulegen, Inspiration für sechs schöne Touren hält diese Collection für dich bereit. Also schnapp dir dein Fahrrad und entdecke das Berliner Umland wie einst der Dichter selbst.

Im Herbst zeigt sich der Spreewald von seiner magischen Seite – wunderbar zu erleben auf dem Spreeradweg von Cottbus über Peitz, Burg und Lübbenau nach Lübben. Auf der „Königstour im Oderbruch“ entfaltet der östlichste Landstrich Brandenburgs seinen herben Charme unter weitem Himmel. Im Havelland gibt es einen zauberhaften Ort ganz im Zeichen der köstlichen Birne: Ribbeck! Die Route „Mit Ribbecks Birne auf Du & Du“ führt dich auch auf die Spuren des legendären Birnbaums aus Fontanes Gedicht.

Kulturgenuss am Wasser ist auf der Route rund um die Potsdamer Havelseen Programm. Nicht nur Fontane, auch Albert Einstein war von diesem Fleckchen Erde sehr angetan. Die Radroute in die historischen Stadtkerne zwischen Neuruppin und Wittstock (Dosse), wo noch bis 6. Oktober die Landesgartenschau stattfindet, führt an der wunderschönen Kyritzer Seenkette vorbei.

Die Radroute rund um den Ruppiner See verläuft rings um Brandenburgs längsten See und gibt immer wieder schöne Blicke aufs Wasser frei! Tipp: Für die Fontanestadt Neuruppin extra Zeit einplanen – hier gibt es viel zu entdecken. Alle Routen sind als Tagesetappen voneinander unabhängig und gut an den Regionalverkehr der Bahn angebunden, so dass du bequem an- und abreisen kannst.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    04:35
    76,4 km
    16,7 km/h
    110 m
    130 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Auf dem Spreeradweg von Cottbus nach Lübben ist viel von der Faszination des märchenhaften Spreewaldes zu erleben: Wiesen mit magischen Lichtstimmungen, stille Natur entlang der Fließe und Kanäle und seltene Pflanzen und Tiere. Cottbus erreichst du stündlich mit dem Regionalexpress RE 2. Entlang der Spree radelst du nach Peitz. Das größte zusammenhängende Teichgebiet Deutschlands ist Brutgebiet und Rastplatz für seltene Vogelarten. Durch die Wiesen der Spreeauen geht es mitten hinein ins Biosphärenreservat nach Burg. Vom Bismarckturm schweift der Blick in die Weite. Hinter Leipe beginnt der bewaldete Teil des Oberspreewaldes. In Lehde lohnt ein Besuch des Freilandmuseums, das die Welt der Spreewaldbewohner zur Fontanezeit präsentiert. Im benachbarten Lübbenau starten die Kahnfahrten vor der beeindruckenden Schlosskulisse, auch die Altstadt ist reizvoll.Durch Wälder und Spreewiesen geht es nach Lübben. Ein Besuch der romantischen Schlossinsel inmitten der Spree bildet den krönenden Abschluss der Tour. Zurück bringen dich Regionalbahnen (RE 2 und RB 24) jeweils stündlich.

  • Schwer
    06:05
    98,0 km
    16,1 km/h
    150 m
    160 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Wer auf der 98 Kilometer langen „Königstour“ am östlichsten Rand Brandenburgs unterwegs ist, wird von der flachen Landschaft unter dem weiten Himmel fasziniert sein. Der Name geht auf den „Alten Fritz“ zurück, der das ehemalige Sumpfgebiet trocken legen ließ. In Neutrebbin und Letschin erinnern Denkmäler an den Preußenkönig. Mit der Regionalbahn RB 26 geht es im Stundentakt von Berlin nach Seelow-Gusow. Von dort führt die Route nach Neuhardenberg. Schloss, Schinkelkirche und der Schlosspark lohnen unbedingt einen Zwischenstopp. Die Teichlandschaft im benachbarten Altfriedland ist ein Eldorado für Vogelliebhaber. Durchs Oderbruch fährst du nach Neulietzegöricke, das älteste Kolonistendorf der Region. Von hier ist es nicht mehr weit bis an die Oder, wo der Blick weit ins Nachbarland Polen schweift. Über Groß Neuendorf führt die Route nach Letschin. Vor der Fontane-Apotheke grüßt dich die Büste des Dichters, dessen Vater hier eine Apotheke betrieb. Zurück in Gusow-Platkow lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Schloss.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:39
    28,8 km
    17,5 km/h
    60 m
    60 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Bei dieser 28 Kilometer langen Tour durch Heide, Wälder und das Havelländische Luch erlebst du märkische Geschichte und alte Legenden wie die des Birnbaums aus Fontanes berühmtem Gedicht leben auf. Die Rundtour beginnt und endet am Bahnhof Nauen, den du von Berlin mehrmals stündlich mit Regionalzügen (RE 2, RB 10, RB 14) erreichst. Ab Nauen verläuft die Route autofrei auf einer ehemaligen Kleinbahntrasse nach Ribbeck. Auf der Suche nach Fontanes legendärem Birnbaum lernst du das malerische Dorfensemble mit Kirche, Schloss und Birnengarten, dem Alten Waschhaus und der Alten Schule kennen und lieben. Durch ein Waldstück fährst du nach Groß Behnitz. Die Borsigs, eine der bedeutendsten Industriellenfamilien des 19. und 20. Jahrhunderts, errichteten hier ein landwirtschaftliches Mustergut, das heute ein beliebtes Ausflugsziel ist. Im Café und Restaurant „Seeterrassen“ schweift der Blick über den Groß Behnitzer See. Zurück in Nauen klingt die erlebnisreiche Tour bei einer kurzen Stippvisite in der Altstadt aus.

  • Mittelschwer
    02:14
    34,5 km
    15,4 km/h
    170 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Auf der 34 Kilometer langen Rundtour um die Potsdamer Havelseen locken viele Kulturhighlights und schöne Seeblicke, die schon die Herren Einstein und Fontane beglückten.Vorbei am Templiner See geht es nach Caputh mit dem malerischen Barockschloss, dem Lennépark und dem Sommerhaus Einsteins. In Ferch an der Südspitze des Schwielowsees lohnt ein Besuch im Museum der Havelländischen Malerkolonie und im Japanischen Bonsaigarten, einem Kleinod japanischer Gartenkunst mit original Teehaus.Der Gutspark Petzow, angelegt von Landschaftsarchitekt Peter Joseph Lenné, verführt zum Flanieren. Die Schinkelkirche gegenüber des Parks bietet eine fantastische Panoramasicht über die Havelseen.Werder lohnt unbedingt einen Abstecher. Erklimme den Wachtelberg – hier wird tatsächlich Wein angebaut! Die historische Altstadtinsel inmitten der Havel mit ihren verwinkelten Gassen und pittoresken Fischerhäusern verströmt mediterranes Flair.Bis nach Potsdam zurück verläuft die reizvolle Route ab Geltow am Ufer des Templiner Sees entlang – perfekt für kurze Foto-Stopps.

  • Mittelschwer
    04:45
    80,9 km
    17,1 km/h
    210 m
    190 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Auf dieser 74 Kilometer langen Tagestour entdeckst du kleine Flüsse, Seen-, Wiesen- und Waldlandschaften und die Altstädte Neuruppin, Wusterhausen, Kyritz und Wittstock. Du kannst die Route auch von Wittstock nach Neuruppin befahren. Beide Orte bedient aus Richtung Berlin stündlich der Regionalexpress RE 6.Neuruppin, die Fontanestadt, ist unbedingt eine Stippvisite wert. Entdecke die imposante Parzival-Skulptur an der Seepromenade und den Apollotempel, das Geburtshaus und das Denkmal Fontanes. Über weite Felder und durch verträumte Dörfer geht es nach Wusterhausen (Dosse). Die Stadt überrascht mit viel Fachwerk und der mächtigen Sankt-Peter-und-Paulskirche. Auch in Kyritz lockt hübsches Fachwerk rund um den Marktplatz. Tipp: Vom Ufer des Untersees verkehrt eine Fähre zur INSL, einem beliebten Ausflugsziel mit wunderschönem Biergarten.An der Kyritzer Seenkette radelst du durch bewaldete Uferabschnitte nach Wittstock (Dosse). Umrunde hier Deutschlands längste Stadtmauer aus Backstein. Noch bis 6. Oktober ist sie eine hübsche Kulisse für die diesjährige Landesgartenschau.

  • Leicht
    01:43
    27,2 km
    15,8 km/h
    90 m
    90 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Tour führt auf 26 Kilometern durch idyllische Landschaften rund um Brandenburgs längsten See. Vom Bahnhof Neuruppin Rheinsberger Tor verkehrt stündlich der Regionalexpress RE 6 von und nach Berlin.Auf dem Seedamm überquerst du den Ruppiner See und radelst nach Wuthenow. Die Dorfkirche entwarf Baumeister Schinkel. Über Gnewikow fährst du weiter nach Karwe. Die ehemalige Gutsanlage liegt direkt in Ufernähe.Malerisch wirkt das Fischerdorf Altfriesack mit der Hubbrücke über den Rhin, der Schleuse und der Alten Fischerhütte. Gleich nebenan, am südlichsten Zipfel des Ruppiner Sees, liegt Wustrau. Das Brandenburg-Preußen Museum, das Zieten-Schloss und der Eiskeller sind hier sehenswert. Gegenüber dem Café Constanze gelangst du zum Seeufer.Auf der Westseite des Ruppiner Sees führt die Route zum Teil durch Wald zurück nach Neuruppin. Dort lohnt sich eine Stippvisite im Tempelgarten und an der Seepromenade. Fontane-Fans sollten noch einen Blick auf das Denkmal und das Geburtshaus des Dichters werfen.

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Distanz
    346 km
  • Zeit
    21:00 Std
  • Höhenmeter
    800 m

Dir gefällt vielleicht auch

Kohle-, Wind- & Wasser-Tour – in 6 Etappen durchs Elbe-Elster-Land
Fahrrad-Collection von
Kohle, Wind & Wasser-Tour
Der Berliner Mauerweg in 3 Etappen
Fahrrad-Collection von
Berliner Mauerweg
Die schönsten Wanderungen für deinen Sommer in der Steiermark
Wander-Collection von
Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs
6 Herbsttouren durch Brandenburg auf Fontanes Spuren
Fahrrad-Collection von
Reiseland Brandenburg