© Saalfelden Leogang Touristik Fotograf: Sportalpen

Am Ufer vom Steinernen Meer – Wandern in Saalfelden Leogang

Wander-Collection von Saalfelden Leogang

Grasberge für Genießer, Steinberge für aktive Bergwanderer und das ganze garniert mit Almhütten, die ihre Wurzeln nicht vergessen haben – das ist es doch, wonach sich dein Wanderherz sehnt. Direkt am Ufer des „Steinernen Meeres” findest du in den Gemeinden Saalfelden und Leogang das ideale Ziel für deinen Sommerurlaub. Sicher und bequem reist du mit dem Zug oder mit dem eigenen Auto an – und beim Anblick der herrlichen Berglandschaft kannst du wieder richtig tief durchatmen und dich ganz und gar auf deinen Wanderurlaub einlassen. Gemütliches Einwandern in Talnähe, fordernde Touren hinauf auf die luftigen Gipfel und dazwischen immer mal wieder ein ausgedehnter Stopp auf den zahlreichen Almen – einfach rundum perfekt.

Damit du deinen Urlaub sicher und vor allem flexibel planen kannst, bieten wir dir in diesem Sommer ein Rundum-Sorglos-Paket: Bis sieben Tage vor deiner Anreise kannst du deine Reservierung kostenlos stornieren und umbuchen – ohne Angaben von Gründen, ohne Bestätigungen oder Attest. So kannst du dich ganz entspannt auf deinen Urlaub freuen, komme was wolle. Mehr Informationen zu den gesonderten Richtlinien findest du hier: saalfelden-leogang.com/sicher-und-flexibel-buchen.

Für einen Vorgeschmack auf deine Wanderungen in Saalfelden Leogang kannst du dir dieses Video ansehen:

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Leicht
    01:06
    3,35 km
    3,0 km/h
    150 m
    160 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.



    Startpunkt dieses Rundweges ist der Parkplatz Bürgerau Saalfelden. Von dort aus wandert man über eine Brücke vorbei am wunderschönen Schloss Lichtenberg durch die Wälder hinauf zur Einsiedelei. Ab hier geht es weiter nach Bachwinkel um dann wieder auf dem Spazierweg zurück zum Ausgangspunkt zu schlendern. Stöcke werden empfohlen.

    Es ist eine eindrucksvolle Familienwanderung bei der es sich lohnt beim Einsiedler eine kleine Verschnaufpause zu machen. Von der Eremitage aus kann man die wunderschöne Aussicht auf den Urlaubsort Saalfelden und die Berge, die sich wie Riesen um das ganze Tal erstrecken, genießen.

    Mittelschwer
    01:31
    4,65 km
    3,1 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser Tour wanderst du vom Ortszentrum Leogang auf urigen Waldwegen hinauf zum Müllerfuchs – dem hölzernen Umriss eines Fuchskopfes. Die riesige Holzskulptur entstammt der lokalen Sage „Der Müllerfuchs vom Gerstboden”. Eine schöne, leichte Wanderung – ideal für Familien die schon öfter in den Bergen unterwegs waren

    Vom Steinbergstadion aus führt dich der Weg durch den Ortsteil Sinning. Folgst du der gelben Wanderbeschilderung erreichst du bald einen Wald. Über einen Wiesenpfad geht es direkt bis zum sagenhaften Fuchs.

    Die perfekte Wanderung um eine spannende Geschichte und Bewegung zu verbinden.

    Laut der Sage trieb vor nicht allzu langer Zeit ein Fuchs rund um Lenzing sein Unwesen. Der Fuchs war die Seele eines gotteslästernden Müllers. Vor seinem plötzlichen Tod sprach er die Worte „Wenn i schon nach`m Tod noch was werden soll, war i am liabsten a Fuchs, des hab i mir schon längst oft denkt!“

    Prompt kehrte er als Fuchs zurück ins Leben und lief in der Nacht heulend und fauchend durch den Wald und versetzte die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Erst als die Frau des Müllers eine Wallfahrt nach Maria Kirchental unternahm, hatte der Spuk ein Ende und der Fuchs fand seinen Frieden.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    01:56
    5,21 km
    2,7 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die herrliche Wanderung am Fuße der Leoganger Steinberge startet am Badhaus in Leogang. Von dort aus kann man nach
    der Brücke rechts über einen breiten Weg Richtung Schlemmeralm durch Wiesen und tiefgrüne Wälder wandern.

    Es gibt aber auch die Möglichkeit die Straße bis zum Riedlhof entlang zu fahren und von dort aus über einen steilen Waldweg oder die flach ansteigende Forststraße bis zur Riedlalm aufzusteigen. Dort erwartet Sie außerdem der Bogenparcours Leogang.

    Eine alternative Wegempfehlung wäre das Weiterwandern bis zum Riedlspitz, welcher einen umwerfenden Ausblick
    ermöglicht.

    Entspannt schaukeln und den Lauten des Waldes lauschen – das versprechen die Waldschaukeln direkt am Weg zur Riedlalm. Diese Schaukeln sind teil des Einfach Wandern Konzepts, das sich mit Steckensharing, Waldschaukeln und 360 Grad Bänken in der ganzen Region wiederfindet.

    Mittelschwer
    01:16
    2,81 km
    2,2 km/h
    440 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Startpunkt der Tour ist der Parkplatz Bürgerau Saalfelden. Von dort geht es zunächst bergauf über einen schattigen Waldpfad, anschließend durch Wiesen bis zur Steinalm. Ideal für Familien und Entspannungssuchende. Entlang des Wanderweges führt ein Naturlehrpfad, der über Wald, Alm und Kalkhochalpen informiert. Auf den Lehrtafeln sind sowohl die Lebensräume als auch die dort vorkommende Tier- und Pflanzenwelt beschrieben.

    Besonderes Highlight: Der Weg führt am Kuhloch entlang, einer Höhle erdgeschichtlicher Bedeutung. Die Steinalm bietet neben leckeren, regionalen Schmankerln auch typische Almtiere, die Wanderern bei ihrer Rast Gesellschaft
    leisten.

    Mittelschwer
    02:10
    4,83 km
    2,2 km/h
    370 m
    370 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.



    Wanderung über den wildromantischen Wetzsteinwald zu einem der tiefstgelegenen Gletscher Mitteleuropas. Vom Parkplatz geht es ein Stück den Hüttenweg Richtung Passauer Hütte entlang. Dann geht man Richtung Nordwesten, dem markierten Weg entlang zum Birnbachloch.

    Hinweis: Beim Retourweg kann man entweder denselben Weg zurück nehmen oder bei der Unterstandshütte über die neue Hängebrücke zum Gasthof Priesteregg gehen, von wo aus man schließlich wieder auf den markierten Weg zurück zum Ausgangspunkt kommt.

    Mittelschwer
    04:53
    15,5 km
    3,2 km/h
    390 m
    1 020 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Wanderung entlang des Bergrückens vom Asitz bis zum Biberg. Eignet sich erstklassig als Familienwanderung. Leicht begehbar. Keine besonderen Kenntnisse erforderlich.

    Der Aufstieg erfolgt mit der Asitzbahn, der Abstieg vom Biberg kann zu Fuß oder mit der Sommerrodelbahn erfolgen. Einkehr zu Beginn der Tour am Asitz oder am Ende auf dem Biberg beim Bergasthof Biberg oder Berggasthof Huggenberg.

    Schwer
    07:10
    10,6 km
    1,5 km/h
    1 190 m
    1 190 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.



    Die Wanderung zur Passauer Hütte führt den Wanderer zunächst über einen schattigen Waldpfad, dann exponiertes Gelände bis man schließlich über einen ausgesetzten Weg inmitten der Felsen die Hütte erreich. Die Tour belohnt mit erstklassiger Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Einkehr und Übernachtung auf der Passauer Hütte möglich. Von hier aus können die umliegenden Gipfel und Klettersteige erreich werden.

    Schwer
    07:26
    16,5 km
    2,2 km/h
    1 380 m
    1 380 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.



    Dem markierten Weg entlang zum Riemannhaus folgen. Vom Riemannhaus wandert man auf einem steilen, gut markierten Steig zuerst nach Südosten und dann nach Südwesten auf den Sommerstein (2308m).

    Eine richtige Bergtour, die hinauf ins Steinerne Meer führt. Es ist keine einfache Wanderung und dafür geübten, konditionsstarken und schwindelfreien Bergsteigern zu empfehlen. Die Tour führt zunächst durch Latschenbewuchs, weiter durch exponiertes, felsiges Gelände.

    Ein früher Aufbruch bei noch kühlen Temperaturen wird empfohlen. Gutes Schuhwerk und genügend Wasser unbedingt erforderlich. Einkehr auf dem Riemannhaus möglich.

    Schwer
    06:03
    14,0 km
    2,3 km/h
    990 m
    990 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Vom Parkplatz der Knappenstube Unterberghaus geht es los in Richtung Westen zur Adamalm. Dort angekommen, abbiegen Richtung Scheltaualm. Die nächste Etappe führt in Richtung Süden zu den Spielbergalmen, Einkehrmöglichkeit auf der Lindlalm.

    Für ausdauernde Wanderer besteht noch die Möglichkeit auf das Spielberghorn zu gehen.

    Schwer
    05:00
    10,7 km
    2,1 km/h
    910 m
    910 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Am Parkplatz Bachwinkl Saalfelden startet diese etwas anspruchsvollere Wanderung der Beschilderung folgend zur Peter Wiechentaler Hütte (1752 m, Aufstieg 2,5 h); anfangs durch schattigen Wald, später durch felsiges Gelände. Für eine anspruchsvollere Route zur Hütte, kann auf den ausgeschilderten Jägersteig abgebogen werden - nur für geübte, schwindelfreie Wanderer.

    Die Peter Wiechentaler Hütte bietet regionale Schmankerl. Zurück ins Tal geht es für Ungeübte auf demselben Weg. Weitere Abstiegsmöglichkeiten bieten der Wasserfallsteig Richtung Stoissengraben oder ein ca. 140 hm Aufstieg Richtung Persailhorn mit anschl. Abstieg zur Steinalm. Beide Wege nur für geübte, schwindelfreie Personen geeignet. Die Steinalm belohnt mit einer Einkehrmöglichkeit und atemberaubendem
    Talblick.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    88,3 km
  • Zeit
    38:32 Std
  • Höhenmeter
    6 330 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die schönsten Bergseen der Alpen
Wander-Collection von
komoot
8 Wochenendtouren im Bergischen Land
Wander-Collection von
komoot
Ruhr Ding: Territorien – Urbane Künste per Rad erfahren
Fahrrad-Collection von
Urbane Künste Ruhr
Genuss-Biken im Allgäu
Mountainbike-Collection von
komoot