Die schönsten Wege zum Wasser im Bregenzerwald

Wander-Collection von Bregenzerwald Tourismus

Wandernd lassen sich die Schönheiten und Geheimnisse des Bregenzerwaldes besonders gut erkunden. Ausgesuchte Wanderrouten führen über historische Holzbrücken, zu herrlichen Aussichtspunkten und imposanten Wasserfällen.

In dieser Collection stellen wir euch unsere Lieblingstouren zu schönen Plätzen am Wasser vor. Die Ausgangspunkte sind alle gut mit dem Landbus Bregenzerwald (fahrplan.vmobil.at) erreichbar. Bei Anreise mit dem PKW sind Parkplätze vorhanden.

Falls du die Wanderungen mit einem Urlaub im Bregenzerwald kombinieren möchtest, findest du in der Region zahlreiche Unterkünfte - vom Campingplatz über Urlaub am Bauernhof bis zum Wellnesshotel. Weitere Informationen findest du auf der Website von Bregenzerwald Tourismus bregenzerwald.at

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:37
    7,05 km
    2,7 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Weg führt zur Argenschlucht und ins Naturschutzgebiet Auer Ried. Die Kraft des Wassers, Geologie, Naturschutz, alte Kulturlandschaften und die mächtige Kanisfluh bilden die Themen und Stationen der Wanderung für Naturineressierte.
    Über 50 seltene Pflangen gedeihen im Auer Ried. Die feuchten Magerwiesen und Streuehänge mit ihren zahlreichen charakteristischen alten Heuhütten sind durchzogen von Wasserläufen, Galeriewäldern und Feuchtbiotopen.

  • Mittelschwer
    02:05
    7,67 km
    3,7 km/h
    100 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Am Fuße des Hochhäderichs entstand am Ende der Eiszeit ein See. Die Bolgenach bahnte sich ihren Weg durch den Felsen, der die "Staumauer" des Sees bildete. So entstand die Kommaschlucht. 15 Meter über dem Wasser überspannt seit fast 300 Jahren die Kommabrücke, die älteste gedeckte Holzbrücke des Landes, Ach und Schlucht.

    Der Bolgenach entlang führt der Wasserwanderweg vorbei an der Hängebrücke in die wildromantische Engenlochschlucht.
    Die Wanderung eröffnet die in vielen Bereichen unbeachtete Welt des Wassers um uns. Man erfährt, dass man auch streckenweise "über Wasser geht" (Kanäle, Grundwasser) und erlebt unterschiedliche Formen - vom Grander-Wasser im Schwimmbad über Quellwasser am Weg bis zu kleinen Amphibienpfützen und den Resten eines rieseigen eiszeitlichen Sees. Verschiedene Ein- und Ausstiegsstellen ermöglichen eine variable Länge der Wanderung.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:01
    3,24 km
    3,2 km/h
    120 m
    120 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Quelltuff in Lingenau zählt zu den bemerkenswertesten Kalksinterbildungen nördlich der Alpen und ist somit eine der herausragenden geologischen Erscheinungen in Vorarlberg.
    Das Wasser fließt über Felsen in kleinen Quellgerinnen bis ins Bachbett der Subersach und bildet dabei Baldachine und Sintervorhänge. Fünf Informationstafeln beschreiben die Geologie und Vegetation dieses Naturschauspiels.

  • Leicht
    01:05
    4,05 km
    3,7 km/h
    50 m
    50 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Dorfbach in Andelsbuch, mit der näheren Bezeichnung Brühlbach, hat sich im Verlaufe einer sehr langen Zeit zwischen Andelsbuch und Egg, tief in das Schiefergestein eingefressen. Dadurch sind die "Brühlbach Wasserfälle" entstanden, die zu besonders schönen Naturgegebenheiten zählen.Der Rundweg beginnt bei der Kirche in Andelsbuch. Man folgt dem Radweg Richtung Egg bis zur Parzelle Heidegg. Beim zweiten Viadukt steigt man nun zu den Wasserfällen ab, einem schattigen, erholsamen Ort. Danach kann man entweder den Weg zur Haupstraße nehmen und zurück zur Kirche oder erholsamer: über den Feldweg zum Baugeschäft “Oberhauser/Schedler”. Dort wird die Hauptstraße gequert und man gelangt über Güter- und Feldwege zurück zum Ausgangspunkt.

  • Mittelschwer
    02:17
    7,28 km
    3,2 km/h
    240 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Schöner Rundweg über Wald und Wiesen zu einem imposanten Wasserfall.Vom Dorfplatz Alberschwende läuft man über die Parzelle "Brugg" und "Höll" nach Urdrehen, wo der Abstieg zum Wasserfall beginnt. Auf der anderen Seite führt der Weg wieder hinauf in die Parzelle "Weitloch". Von hier gelangt man über "Lanzen" wieder zurück ins Ortszentrum.

  • Leicht
    01:21
    4,68 km
    3,5 km/h
    110 m
    110 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom Feuerwehrhaus (Parkplatz) aus führt der WEg entlang des Mellenbaches am Schwimmbad vorbei bis zur Bengath-Brücke. Bei der Abzweigung links halten und dem Güterweg folgen, der entlang des Baches durch das Naturschutzgebiet Mellental führt. Hier bieten sich schöne Möglichkeiten, am Mellenbach zu baden, Staudämme zu errichten und zu rasten.
    Nach gut einer Stunde wird das Vorsäß Dös erreicht (Abzweigung bei der Holzbrücke), wo nach den letzten Hütten eine kleine Kapelle zum Verweilen einlädt.
    Im Ortszentrum von Mellau gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

  • Schwer
    02:04
    5,89 km
    2,9 km/h
    100 m
    480 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die zwei Seen am Hochtannberg sind die Begleiter dieser Wanderung. Vom Hochtannbergpass führt ein gut ausgebauter breiter Weg zum Körbersee, der ungefähr auf derselben Meereshöhe liegt wie der Hochtannbergpass.
    Von dort führt ein breiter Güterweg abwärts über die Batzenalpe nach Schröcken.
    Am besten, man parkt das Auto in Schröcken und fährt dann mit dem Bus zum Ausgangspunkt am Hochtannbergpass.

  • Leicht
    00:56
    3,26 km
    3,5 km/h
    100 m
    100 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Tobelweg verläuft zumeist entlang kleiner Fließgewässer zur Aulandschaft der Subersach auf befestigten Kieswegen und weichem Waldboden.
    Am Weg liegen interaktive Stationen zur Entdeckung der ureigensten Sinne. Spielerisch werden die Sinne geschärft und die intakte Natur intensiv wahrgenommen.
    Ein eigener Folder dazu ist im Tourismusbüro Sibratsgfäll erhältlich.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    8
  • Distanz
    43,1 km
  • Zeit
    13:25 Std
  • Höhenmeter
    1 040 m

Dir gefällt vielleicht auch